Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rätselhafter Code

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Rätselhafter Code

    Damit ich beim Programmieren sofort weiß, wo ich am Abend aufgehört hatte, und wo ich am nächsten Morgen wieder anfangen sollte, schreibe ich mir dies direkt in den Code.

    Heute morgen fand ich diese Hinweise im Code für ein bestimmtes Gimmick unserer nächsten HomePage. Allerdings weiß ich beim besten Willen nicht, was zum Kuckuck es bedeuten soll!


    ------

    // - GUTEN MORGEN, HIER GEHT ES WEITER!

    // Irgendwie ist hier ein konzeptioneller Fehler, der die TDs durcheinander bringt.

    // Denn es sollte das nächste TR-Element und seine TDs verändert werden, nicht einfach das nächste TD-Element.
    // - Der Code wurde extra hinter die Stil-Veränderung platziert. Aber müsste es nicht sogar hinter die Schleife platziert werden?
    // - Das Problem scheint darin zu bestehen, dass die Variable Priority_Seconds die Änderung in die Sperrfrist einbringt,
    // ...jedoch wird diese bei jedem Aufruf auf Null gestellt, d.h. ihr Wert wird nie an die nächste TR übergeben.
    // ...Deswegen schlagen Lösungen fehl, die den Wert von Priority_Seconds verlängern.
    // ...Besser wäre es, man würde dazu eine Art HangOver-Wert haben, der einmalig benutzt wird (zur Sperrfrist addiert wird) und dann gelöscht wird.
    // ...Man kann nicht sofort die Sperrfrist verlängern, denn dieses würde die TDs betreffen.
    // ...Aber warum kann man es dann nicht nach der Schleife tun? Etwa, wenn man die gesamte Berechnung der Priority dort wiederholen würde?
    // ...Die Verwendung der Priority außerhalb der Schleife klappt ebenfalls nicht, weil deren Grundlagen die Schleife nicht überleben.
    // ...Deswegen muss die Priority irgendwie global werden bzw. ein globales Element bekommen.
    // ... Hier zuerst ansetzen.

    ------


    Ich habe mir gedacht, vielleicht wird es klarer, wenn ich diese Hinweise mit eng zusammengekniffenen Augen anstarre. Leider ohne Erfolg.

    Derzeit versuche ich die Entschlüsselung mit einer Kombination aus Espresso und Trance-Techno. Ich werde dann berichten.

    PS: Vielleicht ist es eine Botschaft an mich selbst -- aus der Zukunft?

    #2
    Wahnsinn!

    Genau der gleiche Code befand sich schon vor dreitausend Jahren auf dieser Steintafel!

    Kommentar


      #3
      Ich mache das genauso, aber ich schreibe es ohne // hin, damit das Kompilieren am nächsten Morgen genau dort schief geht.

      Kommentar


        #4
        Das würde ich psychisch nicht aushalten. Es deprimiert mich, wenn etwas schief geht.

        Kommentar


          #5
          Seit ich nach stundenlanger Tipparbeit vergessen hatte, den erzeugten Code auf den Kassettenrekorder meines Tandy Model I (16 kByte Ram) zu sichern, habe ich die Finger davon gelassen, zu programmieren - das Leben ist dadurch viel einfacher, insbesondere am Montag früh .

          Kommentar


            #6
            Rätselhafter Code oder ist das ein Schreibfehler und sollte rätselhafter Kot heißen?

            Kommentar


              #7
              Wenn ich das wüsste...

              Kommentar

              Lädt...
              X