Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was kommt nach ZFS?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Was kommt nach ZFS?

    ZFS wird es jetzt doch nicht, aus Lizenzgründen.
    Was kommt jetzt? Wie geht es weiter?

    #2
    ... ein anderes File System.

    Kommentar


      #3
      Zfs+
      | | | |

      Kommentar


        #4
        Ein sehr interessanter Artikel zu ZFS. ZFS ist für die Bedürfnisse von Apple nicht optimal. Apple hat jetzt die Chance ein eigenes Filesystem zu entwickeln, das auch SSDs besser unterstützt.

        http://devwhy.blogspot.com/2009/10/loss-of-zfs.html

        Vielleicht auch ein kurzes Geek oder Grundlagen Thema?
        Inhalt könnte ungefähr so aufgebaut sein:
        Was ist ein Filesystem?
        Was muss es können?
        Was sind die Topfeatures von ZFS?
        Was ist dafür nützlich für Apple?
        Was wird ein Filesystem in Zukunft können müssen?

        Kommentar


          #5
          @ kongo:

          Tip - Suchfunktion im Filmarchiv...

          Kommentar


            #6
            Zitat von Phips Beitrag anzeigen
            Zfs+
            ZFS+ gibt es. Die Firma Greenbytes nutzt ein Opensolaris, mit einer abgewandelten Form von ZFS im Bereich der Deduplikation, deswegen das "+".

            Kommentar


              #7
              Zitat von kongo Beitrag anzeigen
              Ein sehr interessanter Artikel zu ZFS. ZFS ist für die Bedürfnisse von Apple nicht optimal. Apple hat jetzt die Chance ein eigenes Filesystem zu entwickeln, das auch SSDs besser unterstützt.
              Das ZFS kein FS für iOS ist, ist auch klar. Die Festplatten werden in ein paar Jahren 15TB haben. Bei den SSD ist es so, dass man bisher den Preis kaum senkt und die Kapazität nahezu gleich bleibt.

              Privat habe ich ZFS auf einem Eigenbau Server (PC Komponenten)
              300MB/s schreibend und bis zu 800MB/s lesend für ca. 1000 Euro 6TB (Platten und Controller). Das Ganze als Raid10 Verbund inkl. Hotspare für Ausfallsicherheit.

              Eine SSD mit 1TB 260MB/s lesend und schreibend kostet 2300 Euro. Für eine Ausfallsicherheit müsste eine zweite SSD gekauft werden!

              Sicherlich ist SSD in den Latenzen und Stromverbrauch besser, aber vergleicht auch die Preise. 6TB statt 1TB und das bei weniger als dem halben Preis!

              Kommentar


                #8
                SchaubHome, ich habe auch vor mir einen Fileserver der auf ZFS setzt zu basteln.
                Was für einen Raid Controller benutzt du? Und wieso tust du das? ZFS kann doch sein eigenes RAID-Z was ich auch als sehr sinnvoll erachte, man spart sich das geld für einen RAID controller, es ist aber trotzdem sehr sicher.
                Welches OS benutzt du für den server?
                Und welche Hardware hast du verbaut?
                iPhone 6+ 64gb spacegray | iPad Air2 WiFi 16gb spacegray | MacBook Pro 15" early 2011

                Kommentar


                  #9
                  Moin,

                  ich habe jetzt zwar keine Erfahrungen mit dem ZFS Soft RAID aber "Spielereien" mit dem OSX Soft RAID und lesen diverser Artikel haben mich zu der Erkenntnis gebracht das gutes RAID nur auf Hardwareebene machbar ist.

                  Leider fehlt mir Geld, Wissen und Handwerkliches Geschick um mir selbst so was zusammenzuschrauben.
                  QWallyTy
                  Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

                  Kommentar


                    #10
                    Also, ich hatte mit der Konfiguration meines Gigabyte Boards etwas SATA Probleme und bei 11 Platten im Rechner, dass schafft man ohne JBOD/SAS/SATA Controller nicht. Das Raid lasse ich über ZFS laufen (nicht Controller Raid), bei ZFS macht das auch keinen Sinn. Bei den Controllern sollte man auf LSI setzen, die scheinen gut unterstützt zu werden. Als OS nutze ich derzeit OpenIndiana (der Fork von Opensolaris). Verbaut habe ich das große Gigabyte Board AMD 6 Core 1090T, 16GB RAM und dem LSI Controller mit 16 internen Ports, daran hängen derzeit 9 Samsung und zwei WD Platten.

                    Zu Qwallyty, das ist falsch. Jeder Controller und jede CPU kann normalerweise mehr übertragen, als das was jegliche Platten verdauen können. Im Zusammenhang Sicherheit, gibt es derzeit keine Alternative zu ZFS, zumindest im kostenfreien Bereich. Bei einem Cache Controller braucht man sinnvollerweise auch ein Batterie Backup. ZFS kann zudem wesentlich flexibler auf IO's eingehen. Ich habe zwei Systeme zum Testen gehabt, ein System mit Raid, eines mit ZFS. Das ZFS System war im Schreiben bis zu 4 mal schneller und im Lesen ca. 2,5 mal so schnell. Beide Systeme waren ähnlich ausgestattet und kosteten auch in etwa das Gleiche. Berücksichtigen sollte man, das diese Solaris Systeme mit ZFS, nahezu jedes Protokoll zur Kommunikation zur Verfügung stellen (FTP, SFTP, CIFS, iSCSI, NFS3, NFS4 usw.)

                    Kommentar


                      #11
                      Öhm ... jetzt sag mir mal bitte, wieso du bei nem ZFS System so einen teuren Controller nutzt und wieso du noch eine BBU nutzt?
                      iPhone 6+ 64gb spacegray | iPad Air2 WiFi 16gb spacegray | MacBook Pro 15" early 2011

                      Kommentar


                        #12
                        Bitte ProGamer lese richtig. Bei Raid5 musst du die zu schreibenden Informationen komplett auf die Platte bringen, sonst ist die Struktur fehlerhaft und möglicherweise nicht mehr zu korrigieren. Kurz, es müssen alle Informationen geschrieben werden!

                        Bei ZFS ist es etwas anderes, klar das dort wenn möglich auch alle Informationen geschrieben werden sollten, nur würde ein nicht komplettes Schreiben, das Dateisystem nicht zerstören. Bei kleinen Änderungen gibt es hier noch den Vorteil, das nicht alle Platten zum Schreiben gebraucht werden. So kann auch die Schreibgeschwindigkeit höher sein, weil unterschiedliche Blöcke bei vielen Platten gleichzeitig an unterschiedlichen Stellen geschrieben werden können. Neben der Möglichkeit bei ZFS SSD's als Caches einzusetzen.

                        Den LSI Controller nutze ich, weil ich auf dem Gigabyte von den 6+2 SATA nicht alle gleichzeitig nutzen konnte. Hier reicht dann auch ein kostengünstigeres Motherboard.

                        Wenn du möchtest, dann können wir auch mal darüber reden. Schreibe mir dazu eine private Nachricht in MacTV wie ich dich erreichen kann.

                        Als Tipp noch folgendes Video:

                        http://www.youtube.com/watch?v=1zw8V8g5eT0

                        und folgendes Dokument:

                        http://www.dvs.tu-darmstadt.de/teach...slides/zfs.pdf

                        Seite 7 - 13!

                        Kommentar


                          #13
                          Das Video habe ich auch schonmal gesehen :)
                          Ich glaube wir reden etwas aneinander vorbei.

                          Ja ich denke es ist besser wir unterhalten uns auf einem anderen Wege, sonst haben wir hier nachher 20 Seiten und kein anderer hat lust das zu lesen.
                          iPhone 6+ 64gb spacegray | iPad Air2 WiFi 16gb spacegray | MacBook Pro 15" early 2011

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X