Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sammelthread zum HomePod

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    Kann der Home Pod Radiosender und Sound / Musik von SoundCloud, Spotify und weiteren Diensten streamen oder geht nur Apple Music?

    Kommentar


      #62
      Der HomePod kann alle Musikquellen abspielen, sofern ihm diese per AirPlay gesendet werden. Beispielsweise würdest Du in Spotify einen Song abspielen und innerhalb der App die AirPlay-Funktion benutzen.

      Der HomePod funktioniert in dieser Hinsicht genauso wie jedes andere AirPlay-Gerät. (Man kann Musik zum Apple TV senden, um die angeschlossenen Boxen des Fernsehers zu benutzen.)

      Das funktioniert nach meinen Tests (etwa 1 Tag) fehlerfrei.

      Allerdings liegt ein großer Zauber des HomePods darin, dass man ihn ohne Apps, einfach per Siri, bedienen kann. Das geht natürlich nur mit Apple Music. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich den HomePod ohne Apple Music empfehlen würde. Die ganze Integration ist schon ein sehr großer Teil des Pakets.

      Noch was zur Verdeutlichung:

      Wenn Du iTunes auf dem Mac verwendest, kannst Du als Ausgabe irgendein AirPlay-Gerät auswählen, etwa ein Apple TV oder den HomePod. In diesem Szenario kommen einfach Sound-Daten beim HomePod an, ohne dass der HomePod wüsste, woher sie stammen. Deswegen gehen Kommandos wie "Ich mag diesen Song" oder "Diesen Song zu meiner Sammlung hinzufügen" nicht, auch nicht, wenn man auf dem Mac tatsächlich Apple Music verwendet. Denn für den HomePod sind es einfach nur Audio-Daten. Nur wenn die Musik vom HomePod selbst stammt (also kein AirPlay) funktionieren diese Kommandos, weil nur dann bekannt ist, wie der Song heißt usw.

      Ähnlich ist es mit Spotify. Die ganze Intelligenz, die den HomePod eigentlich witzig machen, wäre dann weg. Aber die Musik würde er natürlich spielen.

      Man kann auch fragen: "Hey Siri, toll! Wie heißt dieser Song?" Das geht nicht per AirPlay, nur direkt über den Homepod. Siri sagt dann: "Das ist Schubi-Duh von Schmittchen Schleicher!" Und Du sagst: "Super, spiel mal das ganze Album!". Und Siri: "Von mir aus! Hier ist das gesamte Album *augenroll*". Und Du: "Ja, und füge das Album meiner Sammlung hinzu". Siri: "Ok, hinzugefügt!".

      Magic!
      Zuletzt geändert von Jörn; 19.02.2018, 20:45.

      Kommentar


        #63
        Danke für die ausführliche Antwort.

        Er kann also keine Dienste, außer Apple Music, direkt abspielen, sondern ist immer auf AirPlay angewiesen.

        Schade.

        Kommentar


          #64
          Mein persönliche Erfahrung ist, dass Bluetooth immer noch zuverlässiger funktioniert als Airplay. Daher würde ich Bluetooth jederzeit den Vorzug geben.

          Kommentar


            #65
            Hallo Jörn, danke für deine Antwort. Auf der Homepage kam das ja so rüber, als wäre der Ton gleichmässig im Raum verteilt. Das erreiche ich mit meiner Anlage nur wenn genug Lautsprecher im Raum verteilt sind und eingepegelt wurde.

            Wenn Apple mehrere Peripheriegeräte rausbringen würde (Subwoover, Center etc), man hieraus sogar ein komplettes Heimkinosystem aufbauen könnte.

            Kommentar


              #66
              @derlordhelmchen:

              Ich habe mir das eben nochmal angehört. Ja, der Raum wird gleichmäßig gefüllt, allerdings habe ich es hier mit Räumen von 4-6 Metern Kantenlänge zu tun und kann auch nur darüber Auskunft geben. Vielleicht ist es nicht sonderlich schwer (geradezu unvermeidbar) solche Räume gleichmäßig zu füllen.

              Es handelt sich jedoch um ein Mono-System. Es ergibt sich also gar nicht die Schwierigkeit von Stereo-Systemen, überall im Raum einen brauchbaren Mix hinzubekommen, ohne die Trennung der beiden Kanäle völlig zu verwischen. Stereo braucht einerseits eine klare Ortung, andererseits soll das Ergebnis überall im Raum gleich sein (also braucht es auch eine Diffusion).

              Der HomePod klingt also überall im Raum annähernd gleich. Das liegt vermutlich an der indirekten Abstrahlung von a) Bässen und b) Hintergrundklängen (alles, was im Stereobild nicht exakt in der Mitte wäre). Mit anderen Worten, der HomePod erreicht die Füllung des Raumes mit Diffusion.

              Dennoch darf man sich das nicht so vorstellen, als würde der Klang einfach irgendwo im Raum schweben, ohne dass man wüsste, wo er herkommt. Das Gegenteil ist der Fall. Man kann jederzeit sagen: "Der Klang kommt von dort". Es ist in dieser Hinsicht wie jeder andere Mono-Lautsprecher. Der HomePod erzeugt also keine "virtuelle Kulisse", sondern er quakt einfach vor sich hin, und man kann jederzeit genau sagen, wo er sich befindet.

              Das ist bei Stereo-Lautsprechern anders. Stereo-Lautsprecher erzeugen ein Klangbild, welches man "zwischen" den Lautsprechern wahrnimmt. Beispielsweise denkt man, die Stimme käme von einem Ort "zwischen" den beiden Lautsprechern. Beim HomePod kommt die Stimme immer direkt aus dem HomePod.

              Der Unterschied zu einem herkömmlichen Mono-Lautsprecher ist vermutlich, dass der enorme und sehr weiche Bass den gesamten Raum durchschmeichelt, und auch die Mitten strahlen in alle Richtungen. Die Höhen werden etwas mehr/lauter nach vorne abgestrahlt und erzeugen einen Sinn für die Richtung. Deswegen hört man die höchsten Frequenzen am besten, wenn man direkt vor dem Gerät steht (nicht seitlich). Der Unterschied vorne/seitlich ist aber gering.

              Was ich damit sagen will: Der HomePod ist ein Mono-Lautsprecher und kann dies auch mit seiner seltsam aufwändigen Konstruktion nicht verschleiern. Er füllt den Raum -- sogar auf verblüffende Weise, vermutlich durch den Bass. Er erzeugt aber keine Klangkulisse. Er ist als Lautsprecher immer klar zu orten.
              Zuletzt geändert von Jörn; 20.02.2018, 18:13.

              Kommentar


                #67
                Moin,

                Ich werde wohl leider heute Abend keine Zeit haben es Live zu schauen.

                Was mich interessieren würde ist die allegemeine Siri Performance die auf iOS (im Vergleich zu Google Home und Alexa) eher mau ist.

                - wie schnell ist Siri?
                - kann es mit dem verstandenen auch was anfangen (einer der nervigsten Sachen unter iOS - man sieht dass das Gesprochene einwandfrei verstanden wird aber Siri gibt sinnlose oder gar keine Antworten)
                - sind die Mikrofone wirklich so gut?

                Und noch eine Frage bei der ich mir nicht sicher bin ob man sie beantworten kann: kommt der Sound wirklich nur oben und unten raus wie es das IFixit Massaker vermuten lässt oder gibt es auch Ton aus dem „Überzieher“?
                QWallyTy
                Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

                Kommentar


                  #68
                  Der Ton entweicht seitlich in alle Richtungen. Der Bass sowieso (er pumpt nach unten, aber die Luft kann ja nur seitlich raus). Die sieben Tweeter blasen im unteren Bereich seitlich nach außen.

                  Oben und unten geht nichts raus. Unten ist ja der sehr stabile Fuß, und oben die Touch-Oberfläche. Alles geht seitlich raus.

                  Siri führe ich dann in der Sendung vor.

                  Kommentar


                    #69
                    Super - danke für die Info.

                    Vielleicht findest du ja auch noch irgendwas HomeKittiges das du damit mal testen kannst (ich befürchte ja dass ich ihn mir doch mal „testweise“ kaufen muss wenn er demnächst in D rauskommt)
                    QWallyTy
                    Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

                    Kommentar


                      #70
                      Hier ist eine Playliste mit Titeln, die ich während der Sendung vielleicht verwenden werde. (Dadurch kann man prüfen, wie es bei einem zuhause auf der eigenen Anlage klingt.)

                      Es sind zahlreiche Musikstile vertreten. Ausgewählt wurden Stücke, die bestimmte Eigenschaften haben (starke Bässe, starke Höhen, starker Gebrauch von Stereo, starker Hall, klare Stimmen, und so weiter).

                      https://itunes.apple.com/de/playlist...-d2b0MXlTLPmDM

                      Kommentar


                        #71
                        Falls noch was mit Bass fehlt - aus dem Blade Soundtrack confusion pump Panel Remix vonvon New Order oder Numbers live von Kraftwerk damit teste ich immer Bass bei neuen Lautsprechern
                        QWallyTy
                        Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

                        Kommentar


                          #72
                          So, die RePlay von gestern läuft gerade durch die Verarbeitung und dürfte heute vormittag abrufbar sein.

                          Wir haben uns bemüht, viele Sound-Beispiele zu geben, auch wenn man diese am Ende natürlich über seine eigenen Lautsprecher hört. Aber der direkte Vergleich von Originalaufnahme und HomePod ist trotzdem aussagekräftig. Ich finde, wir haben die spezielle Charakteristik des HomePods gut abgebildet, mit Stärken und Schwächen.

                          Während der Live-Sendung war die Ausführlichkeit, mit der wir diesen Hörvergleich vorgenommen haben, nicht bei allen Zuschauern gleichermaßen beliebt. Das kann ich gut verstehen. Ich finde aber, dass der HomePod so ungewöhnlich ist, dass es eine solche "Standort-Bestimmung" rechtfertigt, zumindest für jene, die sich dafür interessieren. In der geschnittenen Fassung wird es ja noch gerafft; nur weiß man vorher nicht, wo sich Längen ergeben werden. Das weiß man erst hinterher.

                          Ich würde gerne noch auf die fantastische Regie von Stefan aufmerksam machen, der mit vielen Soundquellen und Kameras gleichzeitig jongliert und eine umwerfende Leistung abgeliefert hat. Wenn ich nicht wüsste, dass es live war, würde ich denken, es wäre Fake.
                          Angehängte Dateien
                          Zuletzt geändert von Jörn; 22.02.2018, 06:23.

                          Kommentar


                            #73
                            Moin,

                            Habe gestern leider nur noch einen kleinen Teil des Siri Beitrages sehen können.

                            Freue mich dann schon auf heute Abend - dann werde ich mal schauen wie ein HomePod auf einer Sonos Playbar mit Sonos Sub klingt .-)
                            QWallyTy
                            Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

                            Kommentar


                              #74
                              Moin,

                              So die RePlay geschaut - sehr gute Sendung und danke für das Herausarbeiten der Nachteile.

                              Da ich ein großer Freund von kräftigen Bässen bin werde ich aber wohl doch selbst testen müssen um rauszufinden ob ich mit den Nachteilen leben kann (Stereo Effekte sind z. B. Schon eine feine Sache auf die ich ungern verzichte aber theoretisch ist das ja nur ein Software Problem das Apple mit Multiroom (so wie auch Sonos aus 2 One ein Stereo Pärchen machen kann) lösen könnte wenn sie es denn irgendwann mal einsehen).

                              Bis er nach D kommt sind ja sicher auch die ersten 1-2 Kinderkrankheiten aufgedeckt und mit Updates ausgebügelt.

                              Das Handling mit der Music App finde ich allerdings ein wenig verwirrend - das wird sicher nicht einfach das so „normalen“ Anwendern zu erklären. Vielleicht wäre hier eine eigene HomePod App die elegantere Lösung gewesen. Das er mehr oder weniger als Schalter in der Home App auftaucht ist glaube ich auch nicht wirklich intuitiv (auch wenn ich verstehe dass er wie ATV und iPad eine HomeKit Zentrale ist hat da ein Lautpsrecher nichts zu suchen.

                              Warum nicht einfach eine einzelne App? Auf eine mehr oder weniger kommt es ja nicht an und Apple könnte das doch sicher so regeln dass sie nur angezeigt wird wenn es auch einen HomePod in Reichweite gibt.

                              Vielleicht tut sich da ja was mit iOS 12.
                              QWallyTy
                              Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

                              Kommentar


                                #75
                                Allen HomePod-Benutzern sei das Tool Airfoil von Rogue Amoeba empfohlen, das für $ 29 die Funktionalität massiv erweitert und den HP zB am Mac betreiben lässt. MacWelt schreibt hier http://w3.macwelt.de/red.php?r=96869...id=829850&ln=8 darüber.
                                Mac Studio Max - iPhone 13 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X