Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wird Apple wirklich immer teurer?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wird Apple wirklich immer teurer?

    Bei der Sendung gestern kam wieder einmal die Preispolitik Apples stark in die Kritik. Dass Apple ein Hersteller hochwertiger Geräte zu entsprechenden Preisen ist, ist ja jetzt nichts neues. Wir sollten uns aber von dem Narrativ verabschieden, dass Apple immer teurer wird, denke ich.

    Ich habe mal gestern die Rechnungen meiner iPhones 11, 12 und 13 angeschaut:
    Jeweils iPhone Pro Max mit 256 GB Speicher:
    11: 1419,00 - 12: 1334,45 - 13: 1369,00
    Jedes Jahr wurden teuere Neuerungen speziell bei Display und Kamera verbaut, die Mehrkosten haben sich also nicht im Preis niedergeschlagen.

    Wenn man sich jetzt die seit Jahren ziemlich hohe Inflationsrate anschaut, die 2021 wieder auf Rekordniveau steht, finde ich das eher erstaunlich.

    Mich trifft da wesentlich mehr, dass ich beim Bäcker jetzt die 3. Preiserhöhung in 3 Jahren hinnehmen muss und für den gleichen Einkauf statt 5.80 im letzten Jahr jetzt 6,50 hinlegen muss.
    Mac Studio Max - iPhone 13 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE

    #2
    Zumal man die Apple-Aufwändungen weiter reduzieren kann, durch den Einsatz einer Geheimkraft: der Geduld.

    Die meisten Apple Produkte bekommt man einige Monate nach dem Release über Drittanbieter deutlich günstiger, Beispiel: iPhone 12 mini, diesen Sommer 230€ günstiger als die initiale UVP.

    Schaltet man sich einen Alarm bei den diversen Preisvergleichsportalen, läuft das recht bequem.

    Hier mal ein aktuelles Beispiel: https://www.heise.de/preisvergleich/?phist=2285731

    Klar, es mag sich bei den Intel MBP aktuell um Ware handeln, welche die Händler aus ihren Lagern verbannen wollen. Aber 1249€ statt der initialen UVP von 2129 stellen einen Rabatt von über 41% dar. Und Gravis würde ich als seriösen Händler bezeichnen.
    -Gedöns

    Kommentar


      #3
      Das stimmt alles.

      Aber das iPhone X war damals ein ungewöhnlich edles und daher auch teures Smartphone, mit futuristischer Technologie. Es kostete erstmals tausend Dollar und (je nach SSD-Größe) mehr.

      Und man hat sich gesagt, naja, das ist eben mal was Besonderes.

      Mittlerweile sind 1.250 Euro für die "mittlere" Speichergröße ganz normaler Standard, schon seit einigen Jahren, wie Michael oben gezeigt hat.

      Apple hat dann die XR-Modelle rausgebracht, weil viele Kunden sich ein günstigeres iPhone wünschten, deutlich unter 1.000 Euro. Daraus wurde das "normale" iPhone 11, 12, 13. Aber auch hier ist die mittlere Speichergröße wieder bei über 1.000 Euro angekommen.

      Ich behaupte nicht, dass es die verbaute Technik nicht wert ist. Die Geräte sind ausgezeichnet. Aber viel Geld ist es trotzdem.

      Sehr großzügig ist hingegen Apples kostenlose Versorgung mit neuen iOS-Versionen, über viele Jahre hinweg. Das ist ja nur "scheinbar" kostenlos, denn tatsächlich ist es im Preis eingerechnet. Und wenn ich pro Jahr etwa 99 Euro dafür zahlen würde, dann relativiert sich der Preis der Hardware deutlich. Man muss es sich eben schönrechnen...

      Kommentar


        #4
        Guter Punkt - dank der langen Unterstützung von seitens Apple kann man auch auf dem Gebrauchtmarkt eine Menge Geld sparen. Dank der soliden Verarbeitung ist das Risiko eines Gebrauchtkaufs ebenfalls minimiert.
        Mac Studio Max - iPhone 13 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE

        Kommentar


          #5
          Ja, Jörn - da widerspreche ich nicht - ich würde auch liebend gerne für das gleiche weniger zahlen. Ich finde auch eine Schenkungssteuer von 20% in Steuerklasse II überzogen - zumal das geschenkte Geld ja beim Erwerb des Schenkers schon mal versteuert wurde. „Glücklich ist, wer vergisst - was nicht mehr zu ändern ist…“ (bekanntes Couplet aus Johann Strauß’ „Fledermaus“ 1874).
          Mac Studio Max - iPhone 13 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE

          Kommentar


            #6
            Und zum Thema geduld, fällt mir auch noch was ein. Man muss nicht jedes Jahr das neue iPhone mit "Killer-Features" kaufen. Dann sinkt der Preis pro Jahr ebenfalls.

            Kommentar


              #7
              Stimmt - Kaufzwang gibt es nicht - allenfalls den potentiellen Spass daran. Meine Mutter hätte da gefragt „braucht’s denn des?"
              Mac Studio Max - iPhone 13 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE

              Kommentar


                #8
                Interessante Frage und leider auch oft genug berechtigt. Hatte wegen dem kennenlernen des neuen M1-SoC auch mein erst 2 Jahre altes MBA in Zahlung gegeben, obwohl es noch lange seinen Dienst gut getan hätte.

                Kommentar


                  #9
                  Andererseits - ein wenig Luxus darf schon sein. Ebenfalls meine Mutter „Na, wenn’s dir eine Freude macht…"
                  Mac Studio Max - iPhone 13 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE

                  Kommentar


                    #10
                    Die Frage kann man sich nach der Vorstellung der neuen MacBook Pros neu stellen.

                    Die Geräte sind teuer, aber wenn man überlegt, was für eine Leistung und Funktionalität alleine durch die neuen Prozessoren bekommt...

                    Wenn man schon hört, dass die Afterburner-Card, die man für 2.000 EUR für den MacPro kaufen kann, quasi im Prozessor integriert ist...

                    Teuer ja, aber teurer? Bei den Macs zumindest nicht.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X