Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Apple macht eine neue Front auf: Kein Java

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Apple macht eine neue Front auf: Kein Java

    Laut diesem Artikel will Apple ab 'Lion' auf eine eigene Java-Version verzichten. Ob das heißt, dass Java völlig von der Apple-Bühne verschwinden wird bleibt vorerst offen.

    Was meint ihr, würde euch Java fehlen? Was ist mit Open Office und anderen, Cross-Platform Anwendungen. Was sind mögliche Alternativen zu Java?


    Hier noch ein Bild
    Angehängte Dateien
    Clark's law:
    “Sufficiently advanced cluelessness is indistinguishable from malice.”

    #2
    Das kann uns am besten user JavaEngel sagen ;)

    Also um das zu beantworten ob Java und fehlen würde müsste ich erstmal wissen wo überall Java drin steckt. Welche apps verlangen denn zwanghaft Java? Ich hatte nämlich ulkiger Weise gestern ein Java update eingespielt über den normalen Apple Update Dialog.

    Kommentar


      #3
      Ich bin kurzzeitig auf ein 2 Programme angewiesen gewesen, die auf Java aufgebaut waren. Wenn das nicht ginge wäre ich echt aufgeschmissen. Und ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Apple Java dicht macht. Der Autor des Artikels interpretiert sich auch was zurecht.

      Kommentar


        #4
        Ist sicherlich auch als Signal Richtung Oracle zu verstehen.

        Gruß,
        Sönke

        Kommentar


          #5
          Das ist aber doof, wenn Apple immer weniger kompatibel wird.
          Dann wird erst die Bootcamp-Partition obligatorisch und nach einiger Zeit braucht`s auch keine Apple-Hardware mehr.
          Schöne Grüße, Glorion
          <<- Kommentare erbeten.

          Kommentar


            #6
            Oracle kann doch Java f&#252;r den Mac selbst vertreiben, so wie sie es f&#252;r Windows auch machen.

            Kommentar


              #7
              MTN hat auch ein Artikelchen dazu:
              http://www.mactechnews.de/news/index...on-148131.html
              Java wird's wohl weiterhin geben, Apple m&#246;chte sich damit halt nur nicht mehr belasten. Na ja, mal sehen.
              Clark's law:
              “Sufficiently advanced cluelessness is indistinguishable from malice.”

              Kommentar


                #8
                Ich wei&#223; nicht, ob es gut ist, das alles immer gleich so politisch aufzubauschen.
                Es geht nur ums Gesch&#228;ft. Nur ums „Was bringt wem was und wie viel“.

                Bei der Sache, ob kein Java mehr unterst&#252;tzt wird, sollte man Folgendes einfach beachten (unter der Pr&#228;misse, dass Apple OS X vor 10 Jahren als DIE Java-Plattform gepuscht hat):

                1) Was hat es Apple gebracht?
                2) Welchen Umsatz generiert Apple durch Java?
                3) Wo wird Java prim&#228;r eingesetzt?
                4) Existieren M&#228;rkte, in denen Apple unbedingt einsteigen muss und bei denen Java unabdingbar ist?
                5) Was kommt unterm Strich raus, wenn man die Kosten der Entwicklung mit dem (durchs Weglassen) weggebrochenen Umsatz verrechnet?
                6) Kommt statt dessen Oracles offizielle Java-L&#246;sung auch auf den Mac?

                Und wenn man mal ganz ehrlich ist. Warum soll ich als Hersteller mit Geld und Mannstunden eine Technik unterst&#252;tzen, die es in 10 Jahren (mit Vorlaufzeit sogar eher 15 Jahren) nicht geschafft hat, mir einen Vorteil zu verschaffen?

                Oder … falls Java jetzt f&#252;r Apple wirklich so wichtig ist: Man schl&#228;gt nicht die Hand ab, die einen f&#252;ttert. Traut jemand einer solch erfolgreichen Firma, die st&#228;ndig Umsatzrekorde bricht, wirklich so einen Kardinalfehler zu?

                Ich denke, dass in Cupertino schlichte marktwirtschaftliche &#220;berlegungen stattfinden, rational wohl durchdacht, die im gro&#223;en Forum Internet zu einem riesigen Politikum aufgebauscht werden.

                Nach der guten alten Grundsatzfrage „Cui bono?“ sollte man mal genau dorthin schauen, wo diese erneute Woge der Entr&#252;stung gegen den teuflischen Despoten aus Cupertino ihren Ursprung hat.

                Dabei sagt Apple doch einfach nur ganz lapidar: „Brauchen wir nicht - k&#246;nnen wir nichts mehr mit anfangen! Hat unsere Erwartungen nicht erf&#252;llt“ — ein in der Gesch&#228;ftswelt sehr allt&#228;gliches Szenario.

                Wie immer wird auch hier kein Forum, kein Experte, kein Blog … sondern schlicht der Markt zeigen, wer irrt.
                Bodum-Kolbenkaffeekanne, Braun-Rasierapparat, Philips-Dampfbügeleisen

                Kommentar


                  #9
                  Was bringt Apple denn Apache? PHP? Ruby? MySQL? Der allgemein zugängliche Unix Unterbau, salopp auch "Terminal" genannt? Was bringt die Kompatibilität zu VNC? Zu offenen Standards? Zu offenen Protokollen?

                  Die Frage, wo man anfängt und wo man aufhört, ist müssig zu diskutieren. Der Mac hat eine große Legitimation in Bildungseinrichtungen und sicherlich einen Großteil seines Erfolgs auch den Schülern/innen und Stundenten/innen zu verdanken, und in Bildungseinrichtungen ist Java ein Standard.

                  Der Mac ist deshalb für viele die 1. Wahl, weil er auch für wissenschaftliche Anwendungen ein Basis-Featureset mitbringt, und dazu gehört definitiv Java.
                  Natürlich kann man das dann nachinstallieren, aber mit diesem Argument kann ich jede Software optional machen. Und sind es nicht die Mac-User, die lachen, wenn die Windows-User erstmal Video-Codecs und PDF Support nachinstallieren müssen? Man kann sich auch vieles schön reden. Nehmt halt mal die rosarote Apple-Brille ab.

                  Gruß,
                  Sönke

                  Kommentar


                    #10
                    S&#246;nke, du sprichst mir aus der Seele.

                    Ich kann aber Apple auch verstehen. Die Java Baustelle ist sehr gro&#223; gemessen an dem Nutzen den man daraus ziehen kann. Ausserdem f&#228;llt auch jede Sicherheitsl&#252;cke wieder auf Apple zur&#252;ck, weil sie f&#252;r die patches immer ein Weilchen ben&#246;tigen.
                    Und vielleicht integrieren sie in Lion doch einen Paketmanager, der das Installieren und Updaten erleichtert.

                    Kommentar


                      #11
                      Apple entwickelt Apache, PHP, Ruby und Co nicht selbst –&#160;im Gegenstatz zu Java, wo sie bisher ihr eigenes S&#252;ppchen kochen. Apples Java war zwar immer h&#252;bscher als der Rest, aber an die gro&#223;en Sicherheitl&#252;cken, die bei Apple viel zu sp&#228;t gestopft wurden, erinnert sich keiner mehr, oder? Es ist f&#252;r die also besser, auf eine eigene Implementierung zu verzichten. Br&#228;t ja sonst auch niemand diese Java-Extrawurst. Nun ist Oracle am Zug.

                      Und die Frage, wer wem was bringt, ist immer aktuell. Auch MySQL, Ruby und Co werden eines Tages schlicht obsolet sein. So ist das nun einmal.

                      Erinnert mich sehr stark an die Diskussionen um serielle und parallele Schnittstellen, ums Diskettenlaufwerk, um SCSI, … ist eigentlich immer das Gleiche.
                      Bodum-Kolbenkaffeekanne, Braun-Rasierapparat, Philips-Dampfbügeleisen

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von mdmtv Beitrag anzeigen
                        Ist sicherlich auch als Signal Richtung Oracle zu verstehen.
                        Ich glaube eher, sofern die Meldung stimmt, dass Apple endlich wieder genug Gr&#246;sse hat, um sich um das ganze Cross Plattform Ged&#246;ns nicht mehr bem&#252;hen zu m&#252;ssen. Wer auf dem Mac vertreten sein will, soll OSX spezifisch programmieren oder sich seine L&#246;sungen selbst suchen.

                        Kommentar


                          #13
                          @mattin. Könnte leider stimmen. Muss man dann persönlich und für seine Firma mit klar kommen, aber Herrn Jobs wird kaum jucken, was der kleine Sönke über ihn denkt.

                          Gruß,
                          Sönke

                          Kommentar


                            #14
                            Bei Java müsste ich jetzt erstmal überlegen, wie man das klassifizieren müsste, aber generell fände ich so eine Friss oder mach's dir irgendwie selbst Strategie echt gut, ich hätte gerne richtige OSX Programme und keine Windows Portierungen.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von mattin Beitrag anzeigen
                              ... Wer auf dem Mac vertreten sein will, soll OSX spezifisch programmieren oder sich seine L&#246;sungen selbst suchen.
                              AMEN!

                              Das w&#228;re wirklich gut. Ich hoffe wie du, das es so kommt.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X