Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Telekom bittet Google und Apple zur Kasse.

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Telekom bittet Google und Apple zur Kasse.

    Wie ist das Eurer Meinung nach zu bewerten?

    #2
    Reinstes Affentheater. Ich zahle jeden Monat EUR 50,-- an die Telekom, damit ich Google & Co. erreiche, die sollen die Klappe halten und die Preise anheben, wenn's nicht reicht. Dann richtet es nämlich der Wettbewerb unter den Internet-ISPs.
    Offenbar sind es aber nur vorgeschobene Gründe, die aus Neid entstehen. Während nämlich Google & Co. funktionierende Geschäftsmodelle gefunden haben, bewegt sich die Telekom wie ein Dinosaurier, schnallt nicht, dass die Leute keine gebrandeten Handys mit Tethering-Verbot und Extra VOIP Option wollen. Die Telekom schafft es nicht, neue Geschäftsfelder zu erschliessen und benimmt sich da wie die Tanker aus dem Zeitungsgewerbe: Schreien nach dem großen Staat, der bitte ermöglichen soll, überall abzukassieren, aber bitte intransparent und am Kunden vorbei.
    Wenn Google dann zahlt, um wieviel Euro wird dann mein DSL-Flatrate günstiger?

    Just my 2 cents.

    Gruß,
    Sönke

    Kommentar


      #3
      Mir erschliesst sich das auch nicht so recht. Zumal die Telekomödianten auch zusätzlich im Ausland "smart" expandieren wollen: http://www.manager-magazin.de/untern...707601,00.html
      Das wurde im Heise-Artikel nicht explizit erwähnt (obwohl verlinkt).

      Kommentar


        #4
        Die Telekom kann ja gerne Google aus ihren Netzen schmeißen. Mal sehen, wie viele Bürger dann noch die Telekom als Provider haben wollen.

        Kommentar


          #5
          Ganz genau.

          Kommentar


            #6
            Zitat von mdmtv Beitrag anzeigen
            Offenbar sind es aber nur vorgeschobene Gründe, die aus Neid entstehen.
            Den Gedanken finde ich witzig.
            Ein Unternehmen reagiert und handelt doch nicht aus Neid; also ehrlich.

            Ich finde diesen Schritt verständlich. Vor allem, weil das Datenaufkommen immer gigantischer wird, aber kein User einsehen würde, mehr dafür zu zahlen.

            Kommentar


              #7
              Wofür zahle ich dann meine 50,-- pro Monat? JEDER von uns zahlt bereits, heute und genau für den Traffic, über den die Telekom redet.

              Gruß,
              Sönke

              Kommentar


                #8
                Du zahlst 50€? Okay, nehmen wir die mal auseinander. Ich gehe von einem VDSL Anschluss aus.

                49,95€ Gesamtbetrag
                7,98€ gehen an Papa Staat, ohne das er was dafür machen muss
                11,50€ TAL Gebühren, ist es die Telekom, kann sie sie selbst behalten.
                8,36€ Gebühren Mischkalkulation Festnetz-Flat, und glaube mir, da bleibt fast nix hängen, dann der Frauen
                --------
                22,11€ echte DSL Kosten, also Datenkosten bei VDSL 50.
                iMac 27" (2012), iMac 27" (2010), MacBookPro (2008), iPad2, iPhone 5

                Kommentar


                  #9
                  Und? Was möchtest Du mir sagen? Ein Paket bei DHL kostet 6,90, wenn die Maut irgendwann zu teuer wird, kostet es 7,50, aber DHL wird kaum den Empfänger des Paketes dann auch nochmal zur Kasse bitten und jammern, die EUR 6,90 reichen ja nicht wegen gestiegener LKW-Kosten.

                  Gruß,
                  Sönke

                  Kommentar


                    #10
                    Wenn ein Unternehmen wie die Telekom der Entwicklung im Netz und dem damit stetig steigenden Datenverkehrs dadurch begegnet, dass sie einfachere und preislich moderatere Tarifmodelle anböte, würde das auch noch genug Geld in die Kassen spülen, weil sie neue Kunden gewönnen.

                    Ich denke jeder, der am Web mitverdienen möchte, sollte aufpassen, dass er keine Entwicklung verschläft oder was noch schlimmer ist, behindert.

                    Kommentar


                      #11
                      Ich ärgere mich vor allem über den einseitigen Populismus. Hier Google und Apple bzw. die Suchmaschinen und Audio/Videoverkäufer "an den Pranger" zu stellen, wo es Millionen von Websites und Diensten gibt, ist lächerlich. Hinzu kommt, dass die Telekom natürlich Pairing-Abkommen mit anderen großen Netzbetreibern hat. Die Telekom müsste also, wenn sie schlüssig argumentiert, Geld von ihren Pairing-Partnern verlangen, die den Google-Traffic von/in die Netze der Telekom leiten. Und genau da liegt der Hase im Pfeffer, denn natürlich würden die Partner nicht mitspielen, weil sie auch Traffic von der Telekom bekommen und sich das bei den großen Playern i.d.R. aufhebt.
                      Würde die Telekom also an die US-Pairing-Partner mit einer Forderung herantreten, würden diese entweder

                      a) die Verträge kündigen oder
                      b) die Bandbreite massiv limitieren bzw.
                      c) die Dienste priorisieren

                      Und das würde nicht nur Google betreffen, sondern alle Dienste, auch die Infrastruktur-Kunden der Telekom.

                      Und weil sie das wissen, schwingen sie die Populismus-Keule gegen Google/YouTube & Co. Weil sie genau wissen, dass ihr Vorhaben auf "echter" Wettbewerbsebene gar nicht durchsetzbar ist, nämlich entweder per Preiserhöhung beim Endkunden oder durch entsprechende Pairing-Abkommen. Statt die Chance im Markt zu suchen und sich durch Qualität zu etablieren, soll hier am Ende für die gleiche Leistung mehr Geld kassiert werden, damit man an diesem maroden Apparat nicht so viel ändern muss.

                      Zumindest ist das meine Meinung.

                      Gruß,
                      Sönke

                      Kommentar


                        #12
                        Die haben doch den allerwertesten offen, wie kann man auf so einen Gedanken kommen. Ich wollte auch mal gerade sagen, ich zahle hier auch jeden Monat meine 30 bis 40 Euro im 1.Gen Vertrag und habe dafür 500 MB.

                        Vodafone nimmt für nen ganze Monats Seasion mit 3GB unbegrenzten Surfens ohne drosselung was umd ie 30 Euro. Die spinnen doch die t-Com Heinis.
                        Genug Apple Zeugs über viele Jahre

                        Kommentar


                          #13
                          Die Telekom ist wahrlich sehr bemüht, sich beliebt zu machen und zu halten

                          Kommentar


                            #14
                            Hierzu der Spresseprecher der Telekom:
                            http://www.youtube.com/watch?v=4gyhXhJiZzE

                            Kommentar


                              #15
                              Die Telekom wird mir irgendwie immer unsympathischer! Haupsach jedem nochmal ein paar Euro abknöpfen, die mit ihrem Projekt sehr erfolgreich sind und damit auch sehr gut verdienen.

                              Wenn ich Google wäre würde ich sagen, nicht mit uns! Dann kappt halt die Telekom-Leitung und gut ist. Dann verlieren wir halt sehr viele Kunden aber das liegt ja nicht an uns!

                              Wir alle benutzen doch die Leitung und wir zahlen nicht zu knapp dafür. Warum sollen jetzt die Dienstleister die damit doch eigentlich nix zu tun haben noch zusätzlich drauf zahlen? Die haben doch schon genug kosten! Allein die Traffickosten etc.

                              Wenn man sowas schon liest hat man doch so überhaupt keinen Bock mehr irgendein neues großes Projekt aufzuziehen, wo man dann vielleicht damit rechnen kann, dass die Telekom ihre Hand aufhält und auch was vom Kuchen ab haben möchte. Nein danke! Das kann so nicht sein!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X