Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

MS wurschtelt weiter an Tablet PC

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    MS wurschtelt weiter an Tablet PC

    http://www.zdnet.de/news/wirtschaft_...41531598-1.htm

    Was meint Ihr, ob da jemals was brauchbares bei rauskommt?
    iMac 27" Early 2019 / iPhone 13 Pro Max / watch s4 / iPad Air 4. Gen / MacBook Air Mid 2012 / MacBook 2007

    #2
    bei einer Sache muss ich Gates Recht geben: Für die Uni währe eine Stifteingabe zum erstellen von Aufzeichnungen sinnvoll.
    MacBook Pro 13" Retina late 2013 | iPhone 6 | iPad Pro 9,7"

    Kommentar


      #3
      Die Kombination von Multitouch und Stifteingabe hatte ich eigentlich schon von Apple mit dem iPad erwartet. Das wäre wahrscheinlich der Knaller schlechthin gewesen. Damit hätte es sich sehr deutlich vom iPhone und iPod Touch abgesetzt, und nicht nur durch die Größe wie es jetzt der Fall ist.

      Kommentar


        #4
        Meiner Meinung nach steht und fällt der Sinn eines Stiftes bei einem Allround-PT (Persönliches Tablet) mit den Möglichkeiten zur Texterkennung des handschriftlich Geschriebenen.

        Denn was nützt es, wenn man etwas schreibt, und es letztlich nur als Grafik vorliegt? Und der Knackpunkt liegt in der Fehlerrate: Selbst bei einer positiven Erkennung von 99% wird immer noch 1 Buchstabe von 100 nicht erkannt, bedeutet fast in jeder Zeile ein Fehler. Und selbst wenn man von Worterkennung ausgeht, wären 1% Fehlerrate einfach noch zu viel.
        So lange man das nicht wirklich in den Griff bekommt, und zwar so, dass sich die Erkennung an meine Handschrift anpasst und nicht umgekehrt, kann ich auf einen Stift gut verzichten. Und wenn es um die pure Grafikverarbeitung geht, kommt man an einem speziellen Grafiktablett mit diversen drucksensitiven Stiften eh nicht vorbei.

        Kommentar


          #5
          @ Jadawin
          Ich denke 99% Erkennungsrate reichen im normalen Gebrauch. Man kann die Aufzeichnungen auch o noch sinnvoll lesen bzw. verwalten.
          Wenn man direkt mit eimen Stylus Ergebnisse wie bei Livescribe oder Paperium erreichen könnte, wäre das ein ausreichendes Killerfeature. Ich hätte es gern.
          PS: auch bei einer Tastatur schreiben die meisten nicht besser als 99% Fehlerfreiheit

          Kommentar


            #6
            @ afterburner
            Die selbstverschuldeten (Recht-) Schreibfehler müsste man ja noch dazu addieren.

            Kommentar


              #7
              Stimmt auffallend

              Kommentar


                #8
                Alles Quatsch! Studien haben ergeben, dass man falsche Wörter mühelos erkennen kann, wenn man nur schnell genug liest.

                Wctihig ist aillen, dass der etsre und der ltztee Bbsuthace rthciig ist. Das wird Msofoirct ja whol hmiobeknemn. Wenn man shircpt, sagt man auch nciht alles rhtiicg, und tedztrom wrid man vdneeratsn. Setidem ich das weiß, ich mir die Rtshenreubhccig völlig egal und ich tpipe eicfnah daurf los.

                Kommentar


                  #9
                  Stimmt Jörn über dieses Phänomen hab ich auch schon öfters gelesen/bzw drüber gesehen. Sehr interessantes Thema das "Gehirn"

                  Video ist ganz gut gemacht, ich glaube nur nicht, dass sich das so einfach es aussieht, auch auf nem kleinen Display betreiben lässt

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
                    Wenn man shircpt, sagt man auch nciht alles rhtiicg, und tedztrom wrid man vdneeratsn. Setidem ich das weiß, ich mir die Rtshenreubhccig völlig egal und ich tpipe eicfnah daurf los.

                    …sent from my iPad

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X