Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Walt Mossberg testet - Parallels / Fusion

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Walt Mossberg testet - Parallels / Fusion

    Hallo,

    Walt Mossberg vom WallStreetJournal hat die Programme getestet und ein Video veröffentlicht.

    hier das Video.

    Mehr Infos

    www.mactech.com

    Ich poste das hier nicht um Werbung zu machen, würde mich aber interessieren, welche Erfahrungen habt ihr?

    Ich selbst nutze derzeit noch Parallels 4 - war damit nicht sonderlich glücklich. VirtualBox läuft beim mir flüssiger ist aber längs nicht so komfortabel.

    Hatte auch schon überlegt auf Fusion zu wechseln... werde mir doch mal die Demo von Parallels holen.

    Gruß

    Jürgen
    MacBook 2,1GHz / MacMini 2,26GHz / MacBookPro 2,4GHz Core i5 15"Antiglare / TimeCapsule 2TB / Alle Mac´s mit 4GB-RAM und 500GB Festplatte

    #2
    Ja, habe auch schon gehört, dass das neue Parallels 5 bis zu 30% schneller sein soll als VMware Fusion 3, vor allem im Grafik-Rendering unter Windows 7. Allerdings ist das ein dauerndes Katz und Maus Spiel zwischen den beiden, zuletzt hatte VMware die Nase leicht vorn, und auch dort wird man jetzt sicher wieder nachlegen.

    Ich hatte ursprünglich Parallels eingesetzt, bin aber vor etwas mehr als 2 Jahren zu Fusion gewechselt, damals vorwiegend wegen der Multiprozessor-Unterstützung (die Parallels inzwischen aber natürlich auch anbietet).
    Da ich Windows nur noch selten und dann ausschließlich geschäftlich nutze, ist für mich die konsistente und nachhaltige Entwicklung wichtig, und hier vertraue ich VMware mit ihrer langen und plattformübergreifenden Erfahrung (auch im Enterprise-Bereich) einfach etwas mehr.
    Switchern empfehle ich auch Fusion, da der Migrationsasstistent zur Übernahmen des alten Windows-Systems in die neue virtuelle Machine auf dem Mac wirklich sehr gut funktioniert - und natürlich, weil ich es selbst nutze.

    Aber letztlich ist es (wie so oft) einfach eine Frage des persönlichen Geschmacks und der persönlichen Gewichtung der Vor- und Nachteile, einen Windows-fähigen PC virtualisieren beide sehr gut.

    Kommentar


      #3
      Switchern empfehle ich auch Fusion, da der Migrationsasstistent zur Übernahmen des alten Windows-Systems in die neue virtuelle Machine auf dem Mac wirklich sehr gut funktioniert - und natürlich, weil ich es selbst nutze.
      So etwas gibt es bei Parallels auch, nennt sich Parallels Transporter - ich habe es damals bei Paralells 2.0 probiert klappte mit Windows XP problemlos den alten PC in eine virtuelle umgebung zu kopieren. (Das tool ist kostenlos bei Parallels zu bekommen)

      Ich brauche mein Windows auch nur noch für MS Office2003, da ich mit Office 2008 immer Probleme habe. Die Formatierung der Dokumente stimmt oft nicht. (Leider funktioniert das bei iWork auch nicht.)
      MacBook 2,1GHz / MacMini 2,26GHz / MacBookPro 2,4GHz Core i5 15"Antiglare / TimeCapsule 2TB / Alle Mac´s mit 4GB-RAM und 500GB Festplatte

      Kommentar


        #4
        Ich teile die Meinung von Walt Mossbert, wenngleich ich nicht Fusion 3, sondern "nur" Fusion 2 besitze.
        Desweiteren hab ich mich von Parallels 3 auf 5 hochgearbeitet. In der Tat läuft auf meinem Mac das Parallels 5 sehr flüssig und auch (oder gerade) die Grafik ist wirklich flott und macht keine Probleme.
        Das bezieht sich jetzt nicht unbedingt auf Spiele, obgleich die auch gut funktionieren, sondern auf CAD Programme.

        Was mich ebenfalls an Paralles 5 letztlich sehr erfreute, war der Umstand einen bestehendes Notebook zu virtualisieren.
        Der VMWare Converter war wiederholt nicht dazu in der Lage bzw. Fusion konnte mit der erzeugten VM nix anfangen.

        So hab ich einfach nen Image (mit Acronis) von dem Notebook gemacht, dieses mit Acronis in eine vhd umgewandelt und dann das ganze in Parallels importiert.
        Schon hatte ich mein Notebook virtualisiert. OK - Windows muss natürlich in der "neuen" Umgebung wieder aktiviert werden.

        Danach habe ich die nicht benötigten Notebooktreiber ganz einfach deinstalliert - ging völlig problemlos.

        Das ganze wäre wohl auch etwas einfacher mit dem Parallels Transporter möglich gewesen, aber ich hatte das Image bereits auf einer ext. Festplatte zur Hand

        Fazit: ich bleibe bei Paralles auf dem Mac, auch wenn ich in der Windows Welt weiterhin auf VMWare schwöre - denn hier gibt es nichts zu beanstanden.
        Zuletzt geändert von lobo; 16.02.2010, 14:23.
        Mac mini · iPhone 4S · iPad · div. iPod's · AppleTV · TimeCapsule ··· MacBook pro ··· ThinkPad & more

        Kommentar


          #5
          Zitat von Jadawin Beitrag anzeigen
          hier vertraue ich VMware mit ihrer langen und plattformübergreifenden Erfahrung (auch im Enterprise-Bereich) einfach etwas mehr.
          da musst du aber auch zugeben, dass Parallels gerade im Server Bereich weit verbreitet ist und SEHR stabil läuft (z.B. Parallels Confixx fürs Web-Hosting und Bare Metal für Virtuelle Server).

          Kommentar


            #6
            Ich nutze auch Parallels 5 noch bis Parallels 3 hab ich überlegt zu wechseln, da ich aber die Windowsgeschichten immer weniger nutze bin ich nicht umgestiegen und jetzt mit dem Update auf 5 find ichs besser als Fusion.
            i Love FCPX 10.0.4

            Kommentar

            Lädt...
            X