Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum alle immer wieder gerne auf Apple hereinfallen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Ach Andreas, was hat das damit zu tun? Klar gibt es bei allem Mängel, wenn man nach Fehlern sucht wird man auch immer welche finden. Nobody is perfect. Aber vom Grund auf her ist es doch so, dass Apple Erfolg hat aus genau den von mir oben genannten Gründen, oder willst du das abstreiten?

    Und ausserdem .. das eine schliesst das andere ja nicht aus. Nichts bleib so wie es ist und vielleicht ändert sich ja auch das irgendwann einmal in der Zukunft? Wer weiß das schon


    Wenn du schon was auf japanisch schreibst, dann doch was das Sinn ergibt

    Kommentar


      #17
      Also ich finde nicht das es nichts damit zu tun hat, denn man muss alles, die ganze Kette durch designen, sonst macht es keinen Sinn.

      Individualisten wie unsereins kennen auch noch andere Wege zum Ziel. Ich möchte mich nicht von APPLE abhängig machen. Das ich das im Moment gerade gut finde ist auch nur Zufall.

      Und da alle anderen im Moment nur hinterherhecheln...
      Bin hier zu finden: neckbreaker.de

      Kommentar


        #18
        Zitat von applelizer Beitrag anzeigen
        ......darf man dann aber nur Dinge im iTunesstore erwerben, oder?.......... Ich möchte mich nicht von APPLE abhängig machen. ...........und da alle anderen im Moment nur hinterherhecheln...
        Falsch. Ich hechele nicht hinterher. Ich entscheide mich BEWUSST für Apple und ich habe keine Angst vom iTunes Store abhängig zu sein. Ich kann ja auch woanders kaufen wenn ich will

        Ich würde nie auf den Gedanken kommen die Verquickung mit dem iTunes Store als etwas negatives Abhängiges zu sehen. Ich weiß echt nicht wie du darauf kommst? Ist doch was gutes so wie es ist. Ich kaufe lieber im iTunes Store als im Web in einem Browser denn in dem abgeschotteten iTunes Store herrscht mehr Sicherheit als in einem Browser. Ich kann einkaufen ohne Angst haben zu müssen das ein Angreifer meine Kreditkarteninformation herausbekommt. In einem Webbrowser ist das nicht zu 100 % der Fall. Da schwingt immer die Angst mit. Es könnte ja doch etwas passieren. Beim iTunes Store bin ich mir 200 pro sicher.

        Kommentar


          #19
          @nareharo
          Hmmmm...... also die alte Plastik Remote von Apple ist doch nun wirklich sehr pofelig, bietet kaum Funktionen, wirkt billig. Sie könnte als Beilage in einem Yps-Heft liegen oder in einem XL Ü-Ei stecken. Diese mit einer Xbox-Remote zu vergleichen, finde ich schon sehr "gewagt".
          Ich habe die kleinere Xbox-Remote. Durch ihre leicht geschwungene Form liegt sie perfekt in der Hand, ist erstklassig verarbeitet und bietet alle Funktionen die man braucht. Klar die Plastik Apple-Remote erfüllt auch ihren (sehr eingeschränkten) Zweck und ist dafür auch super.
          Ich weiß ja was Du uns damit sagen wolltest, Du hast halt nur ein schlechtes Beispiel gewählt.

          Kommentar


            #20
            Ooch MacMG. Der Vergleich dient doch nur als BEISPIEL um meine Aussage zu untermauern.

            Ausserdem bin ich es ja nicht alleine der sie vergleicht. Steve Jobs hat es auf einer Keynote höchstpersönlich verglichen und pofelig war sie damals überhaupt nicht als sie vorgestellt wurde. Ich denke viele finden sie JETZT pofelig weil es eben derzeit eine neue gibt. Vor ein paar Jahren war das aber noch ganz anders

            Aber das ist ja hier auch nicht der springende Punkt.
            Zitat von MacMG Beitrag anzeigen
            Ich habe die kleinere Xbox-Remote. Durch ihre leicht geschwungene Form liegt sie perfekt in der Hand, ist erstklassig verarbeitet und bietet alle Funktionen die man braucht.
            Meinst du etwa diese hier? Die hat mir immer noch viel zu viele Knöpfe

            Wenn schon viele Knöpfe, dann so

            Kommentar


              #21
              Zitat von nareharo Beitrag anzeigen
              Ich entscheide mich BEWUSST für Apple und ich habe keine Angst vom iTunes Store abhängig zu sein. Ich kann ja auch woanders kaufen wenn ich will
              Der iTS muß sich vorallem was das Angebot und den Preis angeht, mit anderen legalen Quellen messen. Wenn man da jetzt mal bedenkt, wie günstig die iTunes-Karten immer wieder unter das Volk geworfen werden (wieso eigentlich? ), dann stimmt der Preis auf jeden Fall (meistens).

              Kommentar


                #22
                @dpgmt
                applelizer sprach von Abhängigkeit, ich sehe das aber nicht so. Fühlst du dich denn abhängig oder durch Apple genötigt oder was auch immer? Und letztendlich ist es doch so: Niemand wird doch gezwungen Apple Produkte zu kaufen! Dann sollen doch alle die, welche keinen Gefallen daran haben an der Exklusivität vom iTunes Store, einfach nicht den iTunes Store nutzen - so einfach ist das

                Niemand wird zur Abhängigkeit von vorherein gezwungen. Entweder du entscheidest dich für Apple oder eben nicht. Wenn man das eine natürlich haben will, muss man das andere auch akzeptieren und das Apple bestimmte Produkte an Exklusivität koppelt ist doch ihr gutes Recht.

                Wenn ich Brötchen verkaufe die aber nur mit meiner ebenfalls produzierten Marmelade zu bestreichen wären Dann ist das ja auch mein Bier. Du musst meine Brötchen ja nicht kaufen und wenn du das tust weisst du ja vorher das du dann nur noch meine Marmelade drauf schmieren darfst

                Kommentar


                  #23
                  @nareharo: Ja "great products". Das stimmt. Ich sehe die Produkte als Das Ergebnis jeglicher Einflüsse. So wie zB 24 das Produkt aus 8 und 3 ist :D. EIn großteil des Zaubers ist sicherlich dadurch bedingt. Diese Geheimhaltung tut mitunter auch Apple selbst gut. Da freuen die Entwickler sich dann ebenfalls wie ein kleines Kind auf die Vorstellung. Diese Freude kann man ja an den Keynotes sehen.

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von nareharo Beitrag anzeigen
                    applelizer sprach von Abhängigkeit, ich sehe das aber nicht so. Fühlst du dich denn abhängig oder durch Apple genötigt oder was auch immer?
                    Eine Frage, die mich durchaus auch schon gequält hat! Bin ich von Apple abhängig ... ?
                    Ja! Und Nein! ... es ist die Bequemlichkeit, aus der ich nicht mehr raus will ... !

                    Die Möglichkeit meine Daten, Musik, Mails, Termine, Adressen, Filme ... nicht zu vergessen meinen geliebten Schlüsselbund (für mich persönlich eines DAS Killerfeature) bequem zu syncen und auf allen Geräten, auf dem aktuellen Stand zu halten, macht mich abhängig ... ich bin in der Apple-Falle
                    Mit freundlichem Gruß
                    MunichMacy

                    Kommentar


                      #25
                      Ich weiß nicht ob man das Abhängigkeit nennen sollte. Abhängigkeit ist aus meiner Sicht etwas, aus das du nicht wieder raus kommst. Du kannst doch jederzeit sagen. Nö Leute! - Jetzt ist Aus Schluß Feierabend

                      Also WENN Abhängigkeit, dann doch nur solche, die du selbst gewählt hast

                      Ich unterscheide eben ob man jetzt abhängig ist von etwas das man Entrinnen kann (Apple) oder ob man abhängig ist von etwas, dem man nicht entrinnen kann. Ich bin zum Beispiel nicht abhängig von meinem Job. Ich kann kündigen und mir was neues suchen. Aber ich bin abhängig von Nahrungsmittel, weil wenn ich nichts zu essen zu mir nehme sterbe ich

                      Kommentar


                        #26
                        @nareharo: Abhängigkeit entsteht durch den (soweit vorhanden) Kopierschutz. Wechselt man, verliert man etwas. DAS ist wohl Abhängigkeit.

                        Kommentar


                          #27
                          Aus dem Artikel:
                          "Apple gibt zu Produkten selbst immer unterdurchschnittlich wenige Informationen heraus. Dafür lässt Apple aber zum Beispiel gezielt Informationen darüber nach außen, welche Entwicklungen und Patente man sich gerade hat schützen lassen. Die Community macht sich daraus ihren eigenen Reim und fängt an, wild zu spekulieren."

                          Meine Beobachtung der letzten Jahre ist eigentlich eine andere!

                          Die Community, die hier beschrieben wird, hat sich nie anders verhalten ... das kenne ich jetzt schon seit 13 Jahren!
                          Es ist Apple Tradition ihre Produkte erst vorzustellen, wenn man ein fertiges Konzept hat! Erst dann wird sie der Öffentlichkeit präsentiert.

                          Das was sich geändert hat, ist der "Qualitäts-Journalismus"! Während es früher niemand interessiert hat, was Apple neues raus bringt, hat sich das grundlegend geändert.
                          Mein persönlicher Eindruck ist, dass seit dem Intel-Umstieg das mediale Interesse erheblich gestiegen ist. Und seit dem iPhone steigert sich die Presse selbst in eine Hysterie, wie ich sie von der Community noch nie kennengelernt habe.

                          Und die Behauptung, dass Apple-Jünger - die so-genannten Fanboys - eh alles ungefragt bejubeln und kaufen, was Apple rausbringt, kann ich auch nicht bestätigen!
                          Ich habe in den letzten Jahren eher die Erfahrung gemacht, dass niemand kritischer gegen über Apple ist, als die eigene Community ... die zweifellos stark ist!
                          Immer hätte es noch etwas besser sein können!
                          Mit freundlichem Gruß
                          MunichMacy

                          Kommentar


                            #28
                            @dpgmt
                            Ja das ist es wohl, allerdings keine Apple eigene Problematik. Das machen doch alle so.

                            Kommentar


                              #29
                              Wenn Apple iTunes auf Linux herausbringen würde, könnte man zumindest nicht nur zu Windows wechseln.

                              Kommentar


                                #30
                                Also ist Apple schuld?
                                Was müsste denn Apple tun, damit diese "Abhängigkeit" nicht mehr gegeben ist und würde es Sinn ergeben, würde es sich für Apple lohnen? Fragen über Fragen Und zu den geschützen Filmen aus dem iTunes Store - ich hasse das auch, dass es geschützt ist, aber ist es nicht ein Kind der Filmindustrie, oder wie auch immer sich diese Industrie schimpft

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X