Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gravis Store Hannover - unfähig und rufschädigend?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Gravis Store Hannover - unfähig und rufschädigend?

    Hallo zusammen,

    jetzt muss ich mal richtig Dampf ablassen!

    Ich bin seit gut einem halben Jahr begeisterter Mac-User und das bekommt auch mein Umfeld mit. So habe ich beispielsweise meine Schwester zum Kauf eines iPhones "überredet".

    Eine Bekannte, die ein uraltes Windows-Notebook besitzt und mit diesem recht unzufrieden ist, hat meine Begeisterung für Apple ebenfalls zu spüren bekommen und sich entschlossen ein 15 Zoll Macbook Pro zu kaufen.

    Da sie nicht unbedingt ein Freund von Onlineshopping ist, ging sie in den Gravis Store in Hannover, um sich beraten zu lassen. Was dort passierte ist für mich schon ein Skandal, der für Apple rufschädigend sein könnte, wenn sich ähnliche Fälle wiederholen.

    1) Meine Bekannte ging also mit einer konkreten Kaufvorstellung in den Gravis Store und hatte auch nicht vor, über den Preis zu verhandeln. Sie war bereits im Vorfeld bereit, rund 1500 EUR auszugeben.

    2) Der Verkäufer riet ihr allerdings gleich zu Beginn des Gesprächs, dass sie doch das Preis-/ Leistungsverhältnis beachten solle und deshalb ein MacBook für 1000 EUR kaufen soll. Eingangs hatte sie jedoch erwähnt, dass sie das Notebook beruflich benötigt und ein großes Display Pflicht ist.

    --> Fehler 1: Wie kann ich einem Kunden, der kaufbereit ist, ein günstigeres Produkt empfehlen, dass nicht einmal den Wünschen entspricht?

    Aber es wird noch besser ...

    3) Im Gravis Store gibt es wohl keinen Education Rabatt (sie ist Lehrerin). Es gäbe statt dessen monatlich wechselnde Aktionen.

    --> Fehler 2: Sind das Fakten oder hatte der Verkäufer keine Ahnung?
    Bei Apple und auch bei mactrade gibt es für beinahe alle Produkte den Education Rabatt.

    Großes Kino, aber jetzt zum erotischen Höhepunkt ...

    4) Aufgrund möglicher Kompatibilitätsprobleme riet der Verkäufer ihr zum Kauf von MS Office für Mac.

    --> Fehler 3: Wie kann ich einem wechselbereiten Kunden ein MS Produkt verkaufen wollen, zumal meine Bekannte OpenOffice und iWork bereits im Gespräch erwähnte?
    Tickt der noch ganz richtig? Ein Hinweis auf die iWork-Testversion und ein möglicher Wechsel auf MS Office hätte doch völlig genügt.

    In Summe ist meine Bekannte nun maximal verwirrt, da ich ihr "andere" Fakten erzählt hatte, als der gute Mann im Gravis Store Hannover.

    Prima: Jetzt darf ich wieder Überzeugungsarbeit leisten, damit Apple 1,5 TEUR Umsatz und wir einen neuen User gewinnen.

    Wahnsinn!

    Gruß,
    Nono.

    #2
    Hm, gibt es in Hannover vielleicht einen anderen Mac-Händler, der zu 100% Deine Meinung wiedergeben kann? Falls ja, würde ich dorthin gehen. Vielleicht kannst Du zuvor eine Liste faxen mit Deinen Ansichten, damit der Verkäufer die erwünschten Antworten auswendig lernen kann? Ansonsten ist die Gefahr einfach viel zu hoch, dass der Verkäufer nicht exakt Deine Meinung vertritt, sondern womöglich aufgrund seiner eigenen Erfahrungen berät.

    Kommentar


      #3
      @ Jörn,

      das ist auch nett. Ein Drehbuch für einen Apple-Verkäufer.

      Es sollen ja nicht meine Antworten sein, aber so ein ungeschicktes Verhalten finde ich schon merkwürdig, zumal wir hier von hochpreisigen Produkten sprechen.

      Stell dir vor du gehst zum Autohändler und willst eine C-Klasse kaufen:

      1) Ach, nehmen Sie doch lieber einen Smart, der ist billiger.
      2) Rabatt kann ich Ihnen nicht gewähren, woanders bekommen Sie aber Rabatt.
      3) Und das Getriebe von Daimler ist Mist. Wir bauen Ihnen aber gerne das vom Trabant ein.

      Prima!

      Kommentar


        #4
        Der Verkäufer hat Dir gesagt, dass er Deiner Schwester keinen Edu-Rabatt einräumen kann, jedoch andere Aktions-Angebote hat. Das zu sagen ist ja nicht verkehrt. Wenn Dir das Angebot nicht zusagt, gehst Du eben zu einem anderen Händler, der einen besseren Rabatt hat.

        MS Office zu empfehlen ist auch nicht verkehrt, auch nicht für jemanden, der iWork und OpenOffice verwendet. Wenn Du es nicht haben willst und Dich das Argument nicht überzeugt, brauchst Du MS Office ja nicht zu kaufen. Ich weiß aber von vielen Bildungseinrichtungen und Unis, dass MS Office dort so sehr verbreitet ist, dass die Anschaffung lohnen kann, sofern man das Produkt nicht prinzipiell ablehnt.

        Den großen Monitor hat er nicht berücksichtigt. Allerdings hat er wohl die Erfahrung, dass Leute in Ausbildung wenig Geld haben, deswegen war die Erwähnung des MacBooks durchaus angebracht. Immerhin kann man zu Hause ein 30"-Display anschließen, wenn man möchte. Wenn mir jemand sagen würde, dass er ein Budget von 1500 Euro hat, würde ich ihm ebenfalls ein MacBook und ein externes Display empfehlen, und nicht etwa ein MBP 17" für über 2500,- Euro, nur weil das ein paar Zoll mehr Monitorfläche hat.

        Ich finde, der Verkäufer hat sich nicht so skandalös angestellt, wie Du es vor Ort empfunden hast.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
          Der Verkäufer hat Dir gesagt, dass er Deiner Schwester keinen Edu-Rabatt einräumen kann, jedoch andere Aktions-Angebote hat. Das zu sagen ist ja nicht verkehrt.
          Klar. Das ist die Entscheidung des Verkäufers.

          Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
          MS Office zu empfehlen ist auch nicht verkehrt, auch nicht für jemanden, der iWork und OpenOffice verwendet.
          Soweit spricht auch nichts dagegen.

          Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
          Den großen Monitor hat er nicht berücksichtigt. Allerdings hat er wohl die Erfahrung, dass Leute in Ausbildung wenig Geld haben, deswegen war die Erwähnung des MacBooks durchaus angebracht. Immerhin kann man zu Hause ein 30"-Display anschließen, wenn man möchte.
          Sie hatte allerdings ausdrücklich erwähnt, dass Sie keinen externen Monitor möchte und der 13 Zöller zu klein ist.
          Außerdem ist sie nicht in Ausbildung, sondern eine zahlungskräftige Lehrerin und nicht meine Schwester ...

          Fakt ist, sie hatte eine klare Vorstellung (iWork, 15 Zoll, etc.) und von möglichen Kompatibilitätsproblemen zu sprechen, schreckt doch schon ziemlich ab.

          Skandal ist es sicherlich keiner, aber ich stelle mir einfach nur vor, dass ein kompletter DAU sich plötzlich für Apple interessiert und so ein Verkaufsgespräch erlebt. Würde er da - ohne gutes Zureden eines Dritten - wirklich einen Mac kaufen?

          Kommentar


            #6
            Ich kaufe schon längere Zeit bei Gravis Hannover und bin sehr zufrieden mit dem Service. Sauberer, aufgeräumter Laden und nettes Personal.

            Geht doch noch einmal zusammen hin und vielleicht bekommt ihr dann, was ihr euch ausgesucht habt.

            Ich glaube, Gravis gewährt EDU nur auf Software aber nicht auf Hardware. EDU bekommst Du nur direkt von Apple (Bildungskunden) und Unimall. Letzteres ist zertifiziert, Apples Produkte mit Bildungsrabatt zu verkaufen. Es gibt einen Online Shop.

            Kommentar


              #7
              Zitat von wortsalat Beitrag anzeigen
              Ich kaufe schon längere Zeit bei Gravis Hannover und bin sehr zufrieden mit dem Service. Sauberer, aufgeräumter Laden und nettes Personal.
              Den Eindruck hatte ich auch, als ich mir SL gekauft hatte. Naja, vielleicht war es ein Azubi, der einfach noch viel lernen muss.

              Sei's drum. Jetzt guck ich erst mal ne Folge Mac-TV, um mich zu entspannen ...

              Kommentar


                #8
                Ja, und sprich mit Deinem Vater. Vielleicht es ja doch Deine Schwester.

                Kommentar


                  #9
                  (Hach - ganz großes Kino!
                  Meine Erfahrung in einem Gravis: Ich brauche einen VGA-Adapter für das weisse MacBook. Verkäuferin geht los, holt aus einer Schublade 3 original Apple-Adapter originalverpackt, geht damit zu einem weissen MacBook, hält einen nach dem anderen an den mini-DVI-Ausgang - immerhin - um dann mit Blick-durch-Folie der originalverpackten Adapter und Aussehen des MacBook-Anschlusses zu entscheiden, dass der alte iBook-Adapter da wohl ranpasst - ich habe woanders gekauft...)
                  "Donald schau, die Wunder werden nicht alle!" (Gustav Gans)

                  Kommentar


                    #10
                    Der neue GRAVIS in der Frankfurter Innenstadt ist ein sehr guter Laden. Deutlich besser als die benachbarten Läden der Innenstadt, die fast alle ebenfalls Macs verkaufen.

                    Kommentar


                      #11
                      nicht jeder, der im Gravis Store rum steht, ist gleich ein Apple Genius Top Verkäufer, da tummeln sich nun mal eine Menge Studenten in Aushilfsjobs rum, bekommen ein paar Euro achtzig die Stunde. Ansonsten könnte auch Gravis den Laden gar nicht halten.
                      Das hat nichts mit unfähig zu tun, man kann halt keine 15 Vollzeitkräfte auf Top-Niveou von 3 Macs, 7 iPhone Schalen und 20 m Kabel Umsatz finanzieren, man kann aber auch nicht den ganzen Laden nur mit einem Mitarbeiter führen.

                      Man kann aber, wenn man den Mund auf macht, sich durchaus auch in einem Gravis den Verkäufer/Berater aussuchen.
                      Office für Mac ist - für Lehrer, Schüler, Eltern und Studenten - auch keine Strafe. Ich würde sogar noch Parallels empfehlen - gibt es bei Gravis beim Kauf eines Macs für 29,- Euro.

                      Ds MBP von dem ich gerade schreibe, ist auch aus dem Gravis und war, dank Gravis
                      Edu Rabatt, 50 € günstiger wie bei Apples Edu Store... ich kann aber nichts dazu sagen, ob dies eine zeitweise Aktion war, oder ein ständiges Angebot ist.

                      Geht doch einfach noch mal hin...
                      ich bekenne mich zum lichtscheuen Gesindel... ;-)

                      Kommentar


                        #12
                        War schon öfters im Gravis Hannover - mir gefällt das Personal auch nicht. Der neue Laden ist natürlich nett und aufgeräumt - ändert aber nichts an meinen Erfahrungen mit den Angestellten.

                        Mein Kollege hat 2 Macs bei FundK gekauft - dort läuft das besser
                        http://www.fundk.com

                        Edu-Rabatt gibt es meines Wissens nur bei Apple und bei Unimall. Gravis bietet das glaube ich nie an.

                        Kommentar


                          #13
                          Ein Verkäufer rät zu einem günstigerem Gerät, ich fasse es ja nicht. Der Typ gehört auf der Stelle entlassen. Der Ruf von Apple ist natürlich jetzt auch total ruiniert. Eigentlich kann Jobs den Laden gleich schließen.


                          *TischaufKopfhau*

                          Kommentar


                            #14
                            Vielleicht hat der Verkäufer ja auch ein 13 Zoll MacBook (Pro?) vorgeschlagen, weil das 15 Zoller die Preisvorstellung deiner Bekannten von 1500 Euro übersteigt, und er sich dachte, dass dann dieses nicht mehr in Frage käme. Besser Eins für 1000 Euro, als gar keines.
                            Hmmm.

                            Kommentar


                              #15
                              Also ich weiß ehrlich gesagt nicht wo hier das Problem liegt! Ich würde mir wünschen, dass ich, wenn ich (und das ist absolut selten und nur ungern) in den BlödMarkt gehe, nicht gleich das teuerste angeboten bekomme. Leider ist es da nicht der Fall!

                              Ich finde es super, wenn Leute einen beraten und nicht einfach nur das teuerste als das vermeintlich Beste anpreisen!

                              In München war ich vor einem Monat im AppleStore und wollte 3 AirPort Express kaufen. Da hat mich der äußerst nette und kompetente Verkäufer auch erstmal gebremst und mir davon abgeraten, da für meine Zwecke auch eine reichen würde. Warum nicht!? Nur weil ich 300 Euro habe, muss ich sie doch nicht verschwenden?

                              Und das mit der Kompatibilität... hätte er die Lehrerin nicht darauf hingewiesen, dass sie sich mit iWork im Schulbetrieb, was Kompatibilität angeht, nicht besonders viel Freude macht, dann wäre der Ärger im Nachhinein, wenn sie es nämlich selbst feststellt, noch größer gewesen.

                              Tsss... worüber manche sich ärgern ist echt unfassbar!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X