Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Windows-Ära geht zu Ende

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Die Windows-Ära geht zu Ende

    Hallo,
    habe hier gerade einen sehr intersanten Artikel über Windows gefunden.

    http://www.computerwoche.de/knowledg...erung/1881891/

    Grüsse
    Michael
    Peace and Pizza

    #2
    Also, der Artikel ist interessant geschrieben und bringt viele uns (von Jörn und Co) vorgetragenen Argumente. Das sind aber Tendenzen,- das geht nicht wirklich jetzt schon etwas "zu Ende". Spreche ich von Apple, dann höre ich immer noch die alten Argumente: zu teuer, nicht kompatibel und kein Standard. Nur WIN-Administratoren sehen das häufig differenzierter. Also kein Ende,- aber ein Anfang ...

    Kommentar


      #3
      Die für mich zentrale Frage ist, welches Betriebssystem dann Anteile von 10%, 20%, 30%, 40%, etc erlangen soll.
      Mac OS X? Mit fest verdongelter Hardware ausschließlich im gehobenen Preissegment?
      Linux? Mit einer erheblichen Vielfalt, die man auch in gewisser Hinsicht als Chaos ansehen kann, womit diverse Anwender so ihre Probleme hätten?

      Tja... und was gäbs da noch...?! Nix! Und genau das ist das Problem, welches ich nach wie vor sehe. Ich selber denke auch, daß MS ne Menge Fehler macht. Nur welches OS soll mit dutzenden oder gar hunderten von Millionen Installationen die Lücke füllen?

      gruß
      Booth
      Derjenige, der weiss, daß er nichts weiss, weiss mehr, als derjenige, der nicht weiss, daß er nichts weiss.

      Kommentar


        #4
        ... und was gäbs da noch...?! Nix!
        Soso Booth, du kennst also nur 3 Betriebsysteme
        Und was ist mit OS/2 von IBM, BE-OS von BE, HP-UX von Hewlett Packard?

        Es gibt weltweit meines Wissens mehr als nur Windows, OSX und Linux Betriebssysteme im Einsatz.
        Hier mal ein kleiner Teil einer sehr sehr langen Liste.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Booth Beitrag anzeigen
          Linux? Mit einer erheblichen Vielfalt, die man auch in gewisser Hinsicht als Chaos ansehen kann, womit diverse Anwender so ihre Probleme hätten?
          Linux befindet sich mind. 10 Jahre vor dem Zeitpunkt, erfolgreich auf dem Enduser Desktop zu sein...

          Kommentar


            #6
            Was allerdings nicht unbedingt an Linux liegt, sondern an den Herstellern von Mainstream-Software. Die sehen halt noch keinen Markt für Linux-Programme. Ein Teufelskreis: ohne MS-Office, Adobe-Suite und anderen wichtigen Werkzeugen steigt kaum jemand darauf um. Wenn aber keiner darauf umsteigt lohnt sich die Entwicklung von Programmen nicht.

            Es gibt weltweit meines Wissens mehr als nur Windows, OSX und Linux Betriebssysteme im Einsatz.
            Tja, die mag es wohl geben, eine Chance auf den Enduser-Desktop haben die allerdings nicht. Ihre Einsatzgebiete sind zumeist sehr speziell, nur Fachleute wissen damit umzugehen und einige davon laufen nunmal nur auf Waschmaschinen ;)
            Also bleiben, wie Booth schon sagte eigentlich, nur Windows, MacOsX, und die gängigen Linux Distris.
            Schöne Grüße, Glorion
            <<- Kommentare erbeten.

            Kommentar


              #7
              The return of the Amiga OS
              ich bekenne mich zum lichtscheuen Gesindel... ;-)

              Kommentar


                #8
                @Glorion
                Ja das ist mir schon klar. Ich wollte ja auch nur ein bisschen necken.
                Bei HP und IBM nutzen sie ja trotz ihrer eigenen Betriebssysteme s.o. Windows XP. Die Mitarbeiter haben auf ihren Office-Laptops &#252;berall Windows XP drauf. Nur das die Ger&#228;te nat&#252;rlich bei IBM von IBM sind und bei HP von HP

                Kommentar


                  #9
                  HPUX ist ein Serverbetriebssystem und OS/2 schon lange tot.

                  Gruß,
                  Sönke

                  Kommentar


                    #10
                    @S&#246;nke
                    siehe mein Kommentar #8
                    Nicht so Ernst am fr&#252;hen Morgen, bleib locker

                    BTT
                    Ich glaube nicht dran das die Windows-&#196;ra so bald zu Ende geht, dazu ist Windows viel zu sehr verbreitet und verstrickt - firmentechnisch sowie beim privaten user

                    Kommentar


                      #11
                      Booth hat insofern Recht, als dass es zur Zeit im Niedrigpreis-Segment tats&#228;chlich keine Alternative zu Windows gibt.
                      Aber es w&#228;re denkbar, dass Apple f&#252;r das jetzige Ger&#228;te-Lineup entweder die Preisfindung &#252;berdenkt, sollten sie weiter die verkauften Einheiten steigern k&#246;nnen, oder dass sie vielleicht auch mit einer neuen Ger&#228;teklasse in den Niedrigpreis-Markt eintreten. Es gibt aber auch Mechanismen, die dagegen sprechen k&#246;nnten.

                      Kommentar


                        #12
                        Aber will Apple das denn?
                        Steve Jobs hat mal gesagt, er sieht Microsoft nicht als Konkurrent und will Microsoft auch nicht bek&#228;mpfen. Es geht ihm darum das Apple das ist was es ist und sich darauf konzentriert einfach tolle Produkte auf den Markt zu bringen, welche sie selbst auch toll finden, es geht ihm nicht darum Microsoft aus dem Markt zu verdr&#228;ngen.

                        So sehr ich Apple Produkte auch mag und Windows scheisse finde, aber Apple will gar nicht die Marktherrschaft besitzten oder erlangen, die wollen einfach nur geile Produkte auf den MArkt bringen um der Welt zu zeigen: Hey es geht auch anders - The Apple Way of Life

                        Ich glaube das war in diesem Podcast Interview - siehe Screenshot.

                        Kommentar


                          #13
                          Und ich spiele eigentlich auch nur Lotto um den anderen mal zu zeigen, dass man die Kreuze auch woanders machen kann.
                          Schöne Grüße, Glorion
                          <<- Kommentare erbeten.

                          Kommentar


                            #14
                            Soso du glaubst also dem armen Steve nicht

                            Kommentar


                              #15
                              Ich glaube, dass es Apple alles andere als unrecht ist, dass sie im mp3-Player-Markt so weit vorne liegen. Ich glaube sie h&#228;tten auch nichts dagegen, wenn sie den Smart-Phone-Markt mit dem iPhone bzw. den auf dem iPhone OS basierenden Ger&#228;ten unter ihre Kontrolle bringen k&#246;nnten.

                              Wie jedes b&#246;rsennotierte und gewinnorientierte Unternehmen hat auch Apple das Ziel stetig zu wachsen und den Gewinn zu maximieren. Wenn Apple k&#246;nnte, dann w&#252;rde Apple auch. Aber Microsoft ist auf dem Desktop Markt nicht mehr zu schlagen - da kollabiert gar nix. Insofern tut es auch nicht weh, wenn Herr Jobs behauptet, sie wollten gar nicht an MS vorbei. Der Gigant wackelt in den anderen Gesch&#228;ftsfeldern, vor allem bei Windows Mobile - und dort greift Apple frontal an. Das ist doch immer wieder ein Grund, eine Sektflasche zu k&#246;pfen.
                              Ich habe keine Lust mehr, jedem 2. Dahergelaufenen zu erklären, warum ich bereit bin mehr als 500 EUR für einen Computer zu bezahlen...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X