Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Alles Glossy oder was?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Alles Glossy oder was?

    Ich dachte die Diskussion rund um die Glossy Displays seien bei den neuen jetzt alten MacBooks abschließend geführt worden aber es kam anders.

    Nachdem Apple, wie es so seine Art ist, ihr Produktdesign konsequent fortgeführt hat, gibt es auch bei den Notebooks nur noch Geräte mit Glossy-Bildschirmen und bei den Displays wird das Gleiche eintreffen.

    Ich muss dazu sagen, dass ich mit Glossy-Displays keinerlei Probleme habe. Ich besaß ein MacBook (weiß) hab aktuell ein MacBook Air und bin sehr zufrieden mit den Displays. Selbst im Zug auf dem Balkon, bei Präsentationen, zuhause, wo auch immer, ich hatte und habe diese Displays nie als störend empfunden.

    Aber diese Diskussion rund um diese Displays zeigt mir exemplarisch eines ganz deutlich, Apple schränkt seine User zu sehr mit ihren dogmatischen Ansätzen ein.

    Das hab ich schon des Öfteren gesagt, bin aber immer gescholten worden dafür.

    Wenn Apple wirklich mehr Marktanteile erreichen und viele bis jeden Computer-Nutzer ansprechen will, dann müssen sie sich öffnen, dann müssen sie Mac OS X öffnen.

    Dann müssen User, die mit den Apple Produkten nicht ihr Wunschgerät finden, keine faulen Kompromisse mehr eingehen, nur um Mac OS X einsetzen zu können. Oder schlimmer noch, komplett auf Mac OS X verzichten, weil sie vielleicht kein Gerät finden oder die Kompromisse zu groß sind.

    Daher bin ich seit heute mehr denn je für die Öffnung von MAC OS X für Dritthersteller-Hardware. Gerne auch nur für bestimmte Hersteller aber am Besten komplett offen. Das OSX86 Projekt zeigt es eigentlich deutlich, die Vorbehalte die es gibt, dass Mac OS X auf verschiedener Hardware nicht vernünftig läuft zieht nicht. Und wenn man OS X öffnen würde, wären die Hardwaresteller die Ersten, die die passenden Treiber dafür anbieten würden, warum auch nicht.

    Ich würde mir wahrscheinlich weiterhin einen Mac von Apple kaufen, weil ich das Design toll finde und gerne etwas Besonderes besitze. Das würde auch vielen so gehen, sonst würden sich ja alle Menschen einen Dacia Logan kaufen und Mercedes oder BMW und wie sie alle heißen würde keine Umsätze mehr machen, das ist ja aber nicht so.

    Also liebe Apple Manager. Macht, dass Snow Leopard zum Free OS X wird und die Plattform sich öffnet, nur Mut, ihr könnt nur gewinnen.

    #2
    Alles Missverständnis oder was?

    Liebe gescholtene Helden und Couch-Fussballtrainern,
    hier liegen scheinbar einige Missverständnis vor.

    Apple ist ein Computer Hersteller. Apple ist nicht verpflichtet, eure Wünsche zu erfüllen. Apple verkauft seine Produkte so, wie es Apple gefällt. Apple schränkt niemanden ein - denn es gibt keinen Zwang, Apple Produkte zu kaufen und man weiss vorher, was man kauft. Wenn man mit dem Apple Produkt nichts anfangen kann, kauft man es einfach nicht.

    Apple möchte viel Geld verdienen aber nicht jedem Menschen Produkte verkaufen müssen. Eine Öffnung bringt Apple keine Vorteile.

    Gründet eure eigene Firma, wenn ihre andere Produkte haben wollt. Tips gibt es beim Guy Kawasaki http://www.mac-tv.de/Forum/showthread.php?t=2990 dessen 10 Regeln für ein erfolgreiches Unternehmen nebenbei ziemlich exakt auf die Firma Apple passen.

    Kommentar


      #3
      Das denke ich noch nicht mal. Apple muss sich nicht öffnen.
      Für mich liegt das Problem ganz woanders und das ist nach dieser Keynote meiner Meinung nach sehr offensichtlich.

      Apple fokussiert sich zu sehr auf den Switcher/Consumer Markt. Wenngleich nicht von der Preisgestaltung aus gesehen, aber was die Ausstattung der Geräte (Notebooks) angeht. Die Tatsache, dass das MacBook derart an das MacBook Pro angelehnt ist (Innereien und ganz klar das Äußere) sind für mich Anzeichen, dass man all diese (ehemals) Pro-Feature in den Consumermarkt bringen will.

      Sie haben es ja gestern selbst gesagt. Die Kunden haben beim MacBook das Alugehäuse, die beleuchtete Tastatur und das Multitouch Trackpad haben wollen. All das hat man jetzt realisiert. Aber mit welcher Konsequenz? Und, ich frage mich, welche Leute Apple da gefragt hat. Vermutlich die, die den Preis beim MacBook nicht im Vordergrund sahen und die Bedeutung, dass zu dem Preis auch Unterschiede zu einem Pro Gerät bestehen müssen. Es ist in meinen Augen keine wirklich klare Abgrenzung mehr zum Pro Gerät vorhanden.

      Auch die Tatsache des Einzugs der Glossydisplays in ein vermeintliches Pro Gerät. Wenn ich mir ein MacBook Pro oder Mac Pro zu einem Pro-Preis kaufe, möchte ich dafür gefälligst auch Pro-Eigenschaften. Und keine faulen Kompromisse eingehen müssen, die man im Consumerbereich natürlich - aufgrund des Preises und der (unterstellten niedrigeren) Ansprüche der User - ganz klar eingehen muss.

      - Beim MacBook möchte ich einen möglichst günstigen Einstieg in Apples Notebook Angebot.
      - Beim MacBook Air möchte ich ein möglichst leichtes und dünnes Notebook mit all seinen Kompromissen, da die Dünne der maßgebliche Kaufgrund ist, die sich Apple (bis jetzt) natürlich bezahlen lässt.
      - Und beim MacBook Pro möchte ich ein vollkommenes Gerät, das ebenfalls seinen Preis hat. Und keine faulen Kompromisse.

      Das neue MacBook Pro ist für mich absolut kein Pro Gerät mehr. Dafür muss man zu viele Kompromisse eingehen. Das MacBook Pro ist einfach kein vollkommenes Gerät mehr. Das Design und die Fertigung aus einem Alublock mag hochwertig sein, aber das Glossydisplay und fehlende Anschlüsse wiegen zu schwer.

      Apple hätte sich vielmehr wieder auf seine treuen User fokussieren und deren Wünsche berücksichtigen sollen. Das MacBook Pro war doch top. Wieso eine derartige Richtung einschlagen? Man hätte das Displaydesign doch auch ohne Glossy realisieren können. Der Schritt hin zu Glossy zeigt, dass Apple keine User aus z.B. den Bereichen Grafik, Print, Gestaltung u.ä. gefragt hat sondern sich auf Aussagen bezogen "Boah, die Farben sind ja sooo knackig, das sieht aber toll aus".
      Und das ist IMHO der Fehler. Klar, subjektiv mag das toll aussehen aber bringt es den Pro-Usern Vorteile? Denn die sind es, die normalerweise bereit sind, das Geld für ein solches Gerät auf den Tisch zu legen. Nicht der Switcher/Consumer, den ein solches Display subjektiv erst einmal vom Hocker reißt. Der kauft sich dann das wesentlich günstigere MacBook mit dem Hintergedanken "Hah, die habe ich jetzt aber über den Tisch gezogen. Sieht aus wie das MacBook Pro, sogar mit MutliTouch Trackpad und beleuchtetem Keyboard. Für viel weniger Geld. He, he."

      Was nützt es mir da im MacBook Pro einen FireWire 800 Stecker zu haben und zwischen zwei Grafikkarten hin und her schalten zu können?!

      Apple versucht es derzeit zu stark den Switchern/Consumern recht zu machen und sie mit Eigenschaften, die sonst nur Pro Geräte hatten auf die Apple Plattform zu ziehen und vernachlässigt dabei ihre eigene treue Kundenklientel.
      Zuletzt geändert von deedee; 15.10.2008, 09:46.
      Der frühe Vogel kann mich mal · die zweite Maus bekommt den Käse.

      Kommentar


        #4
        Leute, ihr jammert wieder auf hohem Niveau!

        1. schreibt nicht zu viel, das liest kein Sch...

        2. Glossy ist kein Problem, habe das Air und hier ist der Bildschirm jedem Zweifel erhaben. Schön, das jetzt alle Books dieses tolle Feature haben.

        3. das MacBook Pro ist der Hammer und alle, wirklich alle Zweifler werden bei dem ersten "Anfühlen" des Books in Ohnmacht fallen.

        Was die fehlenden Anschlüsse an dem Book angeht, so kann ich nur lachen: Leute, das ist ein Laptop und kein Tante-Emma-Laden!

        Ich kann 100% Apple verstehen, dass sie sich endlich von den alten Zöpfen trennen wollen.

        Abgesehen davon ist der Markt der Peripherie auf jeden Fall gut bedient und wird sich auf manche Umstellungen einstellen. Wer immer noch Firewire 400 nutzt, hat eigentlich den Sinn von Firewire nicht verstanden (siehe Geschwindigkeit von USB 2.0).

        Kommentar


          #5
          Zitat von mattin Beitrag anzeigen
          Wenn man mit dem Apple Produkt nichts anfangen kann, kauft man es einfach nicht.
          So einfach ist es nicht, zumindest nicht bei Leuten, die beruflich die Geräte nutzen. Mit der Entscheidung, auf Apple zu setzen, hat man eine entscheidende Weiche für sein Unternehmen gestellt. Daran schliessen sich Folgeinvestitionen (Hardware, Software, Wartungsverträge etc.) an. Das hat erstmal nichts mit persönlicher, ggf. gekränkter Eitelkeit zu tun, sondern nennt sich Investitionsschutz.
          Wenn der Tischler heute weiss, dass er morgen für seine Drehbank nur noch Ersatzteile bekommt, mit denen er nicht optimal arbeiten kann, dann wird er sich die Drehbank evtl. nicht kaufen. Apple hat viele Anhänger im Pro-Lager, die kaufen sich die Geräte so, weil sie sie so *brauchen*.

          Es ist etwas anderes, ob ich einen Wegwerfartikel (iPod) in seinem Design kritisiere, oder eben ein Arbeitsgerät, das zumindest Teil einer Unternehmensstrategie sein kann, die nicht von heute auf morgen korrigiert werden kann.
          Die getätigten Investitionen können immens sein und ein Hersteller ist immer auf das Vertrauen seiner Kunden angewiesen, dass diese ihm natürlich auch bei Folgeinvestitionen die Stange halten (müssen).

          Apple weiss das und nutzt es IMHO hier aus, denn natürlich werden Pro-User i.d.R. nicht nur wegen des Displays Apple den Rücken zuwenden. Aber sie tun das nicht aus "Einsicht", dass glossy gut wäre, sondern ggf. aus einem wirtschaftlichen Grund, weil sie nicht anders können. Das Ausnutzen einer Abhängigkeitssituation nenne ich dann schon nicht mehr nur arrogant.

          Gruß,
          Sönke

          Kommentar


            #6
            Sorry, die alten Books gab es mit dieser Konfiq fast schon seit dem Titanium: das sind bald acht Jahre her....wie lange denn noch?

            Wer in den letzten zwei Jahren große Investitionen getätigt hat ist eh noch in der Abschreibung und lässt von einem Neukauf ab, fertig.

            Hier fehlt nur F400. (und ob das wirklich fehlt?)

            Und das Glossy: ich habe letztens an meinem Air ein Bild in CMYK bearbeitet und in den Druckvorgang geschickt: es kam genauso wie an meinem GLOSSY Bildschirm angezeigt aus dem Druck zurück: was wollt ihr denn noch????

            Ich verstehe das Problem nicht.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Sternche Beitrag anzeigen
              Ich verstehe das Problem nicht.
              Andere Menschen, andere Bedürfnisse. Ganz einfach.

              Gruß,
              Sönke

              Kommentar


                #8
                achso, ganz klar..

                Grüße

                Kommentar


                  #9
                  Ich weiß auch nicht was die Leute für Probleme mit Glossy haben. Ich habe hier eins stehen und wenn ich es mit dem alten MacBookPro vergleiche ist es diesem deutlich erhaben. Spiegelung geht gegen null. Bei schlechtem Rückenlicht gibt es zwar Probleme, aber die habe ich mit der alten Technik auch, denn die Helligkeit ist viel zu niedrig um angenehm damit zu arbeiten.

                  Da Apple nicht dumm ist, unterstelle ich einmal das kaum jemand die alten Geräte noch ohne Glossy bestellt hat. Der geringe Prozentsatz dürfte zu verschmerzen sein, wenn man die neuen Geräte nun billiger produzieren kann.

                  Kommentar


                    #10
                    Bei der Live Sendung gestern gab es auch Glossy, in etwa so:
                    "Wenn bei der Zugfahrt das Spiegeln stört Jalousie zumachen, (im ganzen Abteil?)
                    ...... Ich fahre nur mit dem Auto (dann gibt es ja kein Spiegeln Problem?!)"

                    Letzten Endes ist es doch einfach, wenn durch die Lage des Bildschirms sich nichts Spiegeln kann findet man Glossy einfach Klasse.

                    Wer seine Wohnung, Arbeitsplatz nicht umbauen kann (oder will) sieht das "Spiegeln" nach kurzer Zeit nicht mehr.

                    Wer sein Notebook viel mitschleppt (dafür sind die Dinger ja da!) wird....
                    - ..... sich bei der Täglichen Lichtshow tot Ärgern
                    oder
                    - ...... den Effekt Radikal Ignorieren (das konnten Mac User schon immer am besten )

                    MfG

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von mdmtv Beitrag anzeigen
                      So einfach ist es nicht, zumindest nicht bei Leuten, die beruflich die Geräte nutzen. Mit der Entscheidung, auf Apple zu setzen, hat man eine entscheidende Weiche für sein Unternehmen gestellt. Daran schliessen sich Folgeinvestitionen (Hardware, Software, Wartungsverträge etc.) an. Das hat erstmal nichts mit persönlicher, ggf. gekränkter Eitelkeit zu tun, sondern nennt sich Investitionsschutz.
                      Wo beeinträchtigt dich denn ein neues Laptop von Apple? Kannst du plötzlich nicht mehr mit deinem Laptop arbeiten? Läuft deine Software plötzlich nicht mehr? Kann man sich als Profi keine Adapter mehr leisten? Kann man als Profi keine Farbkalibrierung durchführen?

                      Das Ausnutzen einer Abhängigkeitssituation nenne ich dann schon nicht mehr nur arrogant.
                      Ich find diese Sicht der Dinge völlig übertrieben.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Sternche Beitrag anzeigen
                        Leute, ihr jammert wieder auf hohem Niveau!

                        1. schreibt nicht zu viel, das liest kein Sch...
                        Du vielleicht nicht, andere dagegen schon
                        Der frühe Vogel kann mich mal · die zweite Maus bekommt den Käse.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von mattin Beitrag anzeigen
                          Ich find diese Sicht der Dinge völlig übertrieben.
                          Ich finde es übertrieben das Weglassen eines Features schön zu reden.

                          Gruß,
                          Sönke

                          Kommentar


                            #14
                            Edit: Falscher Thread

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Sternche Beitrag anzeigen
                              Sorry, die alten Books gab es mit dieser Konfiq fast schon seit dem Titanium: das sind bald acht Jahre her....wie lange denn noch?

                              Wer in den letzten zwei Jahren große Investitionen getätigt hat ist eh noch in der Abschreibung und lässt von einem Neukauf ab, fertig.

                              Hier fehlt nur F400. (und ob das wirklich fehlt?)

                              Und das Glossy: ich habe letztens an meinem Air ein Bild in CMYK bearbeitet und in den Druckvorgang geschickt: es kam genauso wie an meinem GLOSSY Bildschirm angezeigt aus dem Druck zurück: was wollt ihr denn noch????

                              Ich verstehe das Problem nicht.
                              LOL du hast echt keine Ahnung, ein Glossy Display zeigt z.b. C: 0 M: 100 Y: 100 K: 0 nicht richtig an darum geht es????
                              Und wenn dein Drucker wirklich so druckt wie man es auf dem MBA-Display sieht, ist er Schrott.
                              Guck dir doch mal den Mac-Tv Beitrag über die Glossy Displays an -.-

                              Bin jetz 3 tage im Urlaub also Cya In Hell™

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X