Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wo sind die Apps deutscher iPhone-Entwickler/Firmen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wo sind die Apps deutscher iPhone-Entwickler/Firmen?

    Was mich immer wieder wundert beim Surfen durch den AppStore ist die extrem magere Auswahl an Apps deutscher Firmen oder von deutschen Entwicklern. Keine Frage, die USA haben knapp die 4-fache Einwohnerzahl Deutschlands, aber es befindet sich über das 20-fache an Apps von amerikanischen Entwicklern im Store. - Woran liegt das?

    Heute studieren doch "Unmengen" (so kommt es mir zumindest vor) Informatik. Es müsste doch ein ganzes Herr von Programmierern geben, die dazu in der Lage sein könnten Apps zu schreiben, oder?

    Ebenso bin ich ein wenig über die Firmen verwundert: Wo sind die ganzen "Werbe-Apps" von z.B. TV-Sendern wie RTL oder Pro7, etc., die einem das TV-Programm schön sauber im App präsentieren mit sogar noch evtl. gewinneinbringender Werbung? Wo sind die Apps deutscher Bücherverlage mit Fachlexika wie z.B. dem Pschyrembel oder einem Bertelsmannlexikon für die Hosentasche? Wo sind die Sprachprogramme der Firma Klett und Heureka? Wo ist das Programm der deutschen Bahn mit dem ich meine Zugkarte direkt am iPhone kaufen kann und mein iPhone/Touch dann das Zugticket ist, welches ich dem Schaffner nur zeigen muss? Etc. etc. Verpennen die das alle? Warten diese noch ab auf ein göttliches Zeichen?

    Woran liegt's? Was meint ihr? Oder vielleicht habt ihr selber mit der Materie zu tun und wisst mehr....?

    #2
    Mehr wissen tue ich nicht, aber ich weiss zumindest von einem größeren Medienunternehmen, dass man ein solches Vorhaben zurückgestellt hat, da die Verkaufszahlen des iPhone in Deutschland noch zu gering sind (und vom Touch gibt es gar keine Zahlen). Das hier locker 2-3 mal mehr iPhones unterwegs sind, als die offizielle T-Mob Statistik hergibt, kann man denen einfach nicht beibringen...

    Die These, dass die meisten Programmierer Informatikstudenten sind, kann ich so nicht nachvollziehen... weit mehr als die Hälfte von denen die ich kenne, haben ganz etwas anderes oder gar nicht studiert. Und mit Newsstand kommt doch immerhin eine der besten iPhone-Anwendungen aus DE.

    Kommentar


      #3
      Meinst du damit etwa das ZDF bezüglich deren Mediathek?

      Kommentar


        #4
        Zitat von idolum Beitrag anzeigen
        Meinst du damit etwa das ZDF bezüglich deren Mediathek?
        Nein, beim ZDF kenne ich keinen - das war ein Privatsender. Die ÖRs würden ja mit unseren Zwangsgeldern auch keine Entschedung aus wirtschaftlichen Gründen treffen.

        Kommentar


          #5
          Zitat von dreyfus2 Beitrag anzeigen
          das war ein Privatsender.
          Ok, danke Dir. Das lässt hoffen.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Kurare Beitrag anzeigen
            Woran liegt's? Was meint ihr? Oder vielleicht habt ihr selber mit der Materie zu tun und wisst mehr....?
            1. Das iPhone ist in Deutschland weitaus weniger stark verbreitet, als in den USA.
            2. In den USA ist mehr Venture Capital vorhanden und mehr Leute arbeiten in diesem Bereich als Unternehmer/Selbständige.
            3. Man braucht zur Entwicklung einen Mac, auch hier sieht es in den USA besser aus, was die Durchdringung angeht.
            4. Deutschland war schon immer einige Monate hinter den Trends aus den USA, das ist einfach so, wir sind selten 'mal vom Start weg auch ganz vorne dabei.
            5. Man muss schon recht gut Englisch sprechen, wenn man für's iPhone entwickeln will.
            6. Als qualifizierter Informatiker wird man derzeit mit üppigen Gehältern buchstäblich von der Strasse weggekauft, allerdings mit Windows- und Unix-Kenntnissen. Es gibt hier wenig Kultur des Silicon Valley, auf den Top-Plätzen der Wunsch-Arbeitgeber für Informatiker stehen Google, SAP, Siemens, BMW, Porsche. Sicherheit ist in Deutschland - auch bei qualifizierten Informatikern - immer noch wichtiger, als die Chance, ein Risiko zu tragen, aber ggf. an etwas wirklich grossem mitzuarbeiten.
            7. Es ist wahnsinnig schwer, in Deutschland derzeit gute iPhone-Entwickler zu finden.
            8. In Deutschland sind viele Entscheider nicht so nah bei diesen Themen, wie man meinen würde.

            Trotzdem: Der Markt ist in Deutschland derzeit sehr dynamisch, vieles liegt in der Pipeline und vieles wird gerade konzipiert bzw. im Hintergrund angefragt. Man muss aber einfach sagen, dass in Deutschland Entscheidungen oft anders (auch weniger spontan) fallen und dass man bei den fälligen Budgets oft viele Entscheidungswege beschreiten muss, die einfach Zeit kosten.

            Gruß,
            Sönke

            Kommentar


              #7
              @mdmtv: Da kann ich nur zustimmen. Als iPhone Entwickler bekommt man schon ab und an Anfragen, aber oft sind diese nur sehr schwammig und man gibt als Entwickler in Deutschland auch weniger für so etwas dann seinen guten Job auf.

              Zumal ich den Eindruck habe dass für viele Firmen in Deutschland das iPhone noch sehr als Spielzeug angesehen wird und weniger als Gerät mit dem Geld verdient werden kann. Es wird mehr als Telefon anstatt als Computer gesehen. Und daher setzt man wenn man was macht, eher mal einen eigenen "unerfahrenen" Entwickler ran der mal etwas ausprobiert.

              Und nur mit einer iPhone Anwendung Geld zu verdienen ist auch ungemein schwer und gelingt nur den wenigsten ohne Investoren zu haben und auch für andere Platformen, wie z.b. eine dazugehörige Webanwendung etc., zu entwickeln. Denn nur mit den eventuellen Einnahmen aus dem Verkauf im AppStore zu kalkulieren macht sicher niemand. Da muss schon mehr dahinter stecken.

              Ich selbst bleibe da momentan bei meinem eigenen privaten iPhone Projekt und mache das als Hobby. Mal schauen was die Zukunft bringt.
              Zuletzt geändert von kerni; 04.10.2008, 14:29.

              Kommentar


                #8
                Duden (Mannheim), Things (Mössingen), Newsstand - Firewords (Kiel)
                um nur ein paar zu nennen.

                Kommentar


                  #9
                  Hamburg: Decane (meine Company)
                  Hamburg: iPhone Developers

                  Denke es gibt schon etliche Entwickler, nur halt bisher arg verstreut und noch nicht soooo stark präsent am Markt. Außerdem tüfteln alle derzeit an eigenen Applikationen oder Spielen, um etwas Geld zu verdienen...

                  Kommentar


                    #10
                    Ja, selbst die Betreiber von MTN progen gerade ein Old-Scool Motocross Game fürs iPhone.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von idolum Beitrag anzeigen
                      Ja, selbst die Betreiber von MTN progen gerade ein Old-Scool Motocross Game fürs iPhone.
                      woher weist du das? Gibts da schon genauere Infos drüber??

                      Kommentar


                        #12
                        Lies einfach das Jorunal von "Fen" auf MTN.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X