Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Newsletter

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Newsletter

    Hallo!

    Wir alle kennen die diversen Angebote, und die damit verbundenen Probleme, mit Newslettern.
    Oft ist es so, naja eher war, dass man auf seinen Reisen durch das WWW auf temporär interessante Seiten gestoßen ist. Mal interessierte man sich für ein Gewinnspiel, ein tolles neues Angebot des Ober-Hyper-Monster-Computerhandes oder aber diverse News, sei es nun aus der IT-, Mode-, Computerspiele- oder einer anderen Fachwelt. Nun verhält es sich mit solchen Seiten ja so, dass fast alle den tollen Service des s.g. Newsletters bieten.
    Wie schnell hat man sich dabei erwischt einen solch tollen Newsletter gerade aboniert zu haben, sozusagen im Eifer des Gefechts, und kaum 20 Sekunden nach dem Klick auf "OK", "Abonieren" oder "Bestellen" bereut man diesen Klick schon wieder.
    Zum Glück bietet uns das Gesetz die Möglichkeit mit einer einfachen E-Mail solche Newsletter wieder zu kündigen. Ich, und wer nicht?, habe schon so oft davon Gebrauch gemacht um unliebsame E-Post wieder loszuwerden.

    Ich schätze mal, dass 0,5% aller Newsletterangebote, die mir in den letzten Jahren über den Weg gelaufen sind, wirklich interessant, lesenswert und seriös genug sind um sie zu abonieren. Ich kenne eigentlich nur einen solchen Newsletter, den von Golem.de. Diesen hatte ich bis eben gerade seit mind. 5 Jahren aboniert.



    Die Tatsache, dass ich diesen Newsletter so lange aboniert hatte und dass die Kündigung dieses Abos sehr einfach war, hat mich dazu veranlasst diesen Thred zu eröffnen.

    Golem.de ist in dieser Sache in meinen Augen wirklich seriös! Denn schnell fand ich auf der Homepgae die Newsletterverwaltung! Oh, ich muss mich einloggen, gut, ich habe mich sogar an meine Logindaten erinnert. Ohne viel gehampel und hin und her konnte ich den Newsletter deaktivieren. Sehr zu gute halte ich Golem, dass sie mich fragten, da ich keinen Newsletter mehr aboniert habe, ob der Account ganz gelöscht werden solle. Eine sehr nette Option!
    Letztendlich kam dann noch eine E-Mail von Golem, siehe Anhang, die mir die "Kündigung" bestätigte.

    Warum habe ich mir den Newsletter damals bestellt? Eine berechtigte Frage. Ich war an der Computer- und IT-Welt interessiert. Golem hat meiner Meinung nach immer sehr gut und über ein sehr großes Spektrum berichtet und immer wieder interessante Dinge gebracht.
    Hätte Golem vor 4 Jahren nicht über den damals neuen iPod der 4. Generation berichtet, hätte ich heute wahrscheinlich keinen Mac!

    Aber wie komme ich dazu den Newsletter zu kündigen? Diese Frage lässt sich einfach beantworten: Wir leben im Zeitalter der Newsfeeds, da brauche ich News, die ich nahezu LIVE in meinem RSS-Reader bekomme, nicht ein zweites Mal täglich im E-Mail-Postkasten.



    Leider erlebt man mit Newslettern auch sehr viele nicht so schöne Dinge. Werbung ist hier glaube ich ein sehr großes Stichwort. Wo sonst sollte der Werbe- und SPAM-Markt die große Menge an E-Mail-Adressen her bekommen, wenn nicht über scheinbare Newsletter-Abos.



    Es gibt sicherlich auch noch andere Erfahrungen mit Newslettern, als diese durchaus positive von Golem. Es ist sicherlich interessant, wenn wir uns dazu ein bisschen austauschen, denn so kann man von den (schlechten) Erfahrungen der anderen Leuten lernen.
    Wenn ihr möchtet, kann ich auch noch eine schlechte Erfahrung, bei der es fast zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kam, berichten.
    Angehängte Dateien

    #2
    Ich weiß nicht mehr, wie sie heißt, aber ich bin früher gelegentlicher Benutzer einer Webseite gewesen, die sämtliche Newletter wie eine Bibliothek beherbergte und man sich mit einem einfach Klick für einen registrieren konnte.

    Ziemlich interessant und lesenswert war damals für mich der Newsletter der Deutschen Welle, welcher einen morgens und abends mit aktuellen Nachrichten versorgte, die auch so verknüpft waren, daß man immer zu der jeweiligen Nachricht/Thematik auf dem laufenden gehalten wird, wenn es Neuigkeit dazu gibt. (Später als ich das Finanzamt kennenlernte, konnte mich die Welt aber mal kreuzweise, und es interessierte mich nicht mehr.)

    Aber wie auch Du schon schilderst, 486er, nervte es mich auch irgendwann immer das Postfach zugemüllt zu bekommen und stornierte einen Haufen von Newsletter wieder und verwende heute ebenso sehr gerne einen RSS-Reader.

    Naja, schlechte Erfahrungen? Ja, auch. Ich habe vor ca. 5 Jahren unter einer alten Anschrift und Adresse immer Werbung für potenzsteigerne Produkte und Penisverlängerungen erhalten (die hat übrigens gar nichts gebracht). Das wirklich merkwürdige daran ist, daß ich nie, nie, nie meine private Adresse bei irgendeinem Gewinnspiel, etc. abgegeben habe und bis heute GMX verdächtige. (Bei deren Anmeldung gab man damals sämtliche Interessenbereiche an.)
    Wie dem auch sei. Es ist nichts neues, daß Adressen und dann vor allem solche, die bereits diverse Gruppen herausfiltern, teuer gehandelt werden.

    Seit nun gut über einem Jahr gehe ich sehr sensibel mit meiner Emailadresse um und seitdem habe ich auch noch keine Werbung erhalten.

    Oftmals sehe ich aber auch von einem Angebot ab, für welches ich mich erst registrieren muss.

    Kommentar

    Lädt...
    X