Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum verkauft sich Apple in der Schweiz besser als anderswo?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Warum verkauft sich Apple in der Schweiz besser als anderswo?

    Apple hat in der Schweiz 10 Prozent Marktanteil erreicht. Besser gesagt: Wieder erreicht, denn da waren sie schonmal.

    Da frage ich mich: Warum läuft es dort so viel besser als anderswo?

    Vielleicht wissen die Schweizer etwas darüber.

    Inside-IT.ch

    #2
    Schon mal über die Gehaltsstruktur in CH nachgedacht?
    M.E. erklärt das schon die Hälfte.
    Vielleicht noch mentalitätsmäßig, dass für Eidgenossen der Spruch "Geiz ist geil!" nicht ganz so erotisch wirkt und sie sich lieber was "Besseres" gönnen.
    Als Drittes noch eher historisch konnte man mit dem Mac auch schon viel früher gut multisprachlich umgehen, was in CH ja üblicher ist als nördlich des Bodensees.

    Kommentar


      #3
      Außerdem haben die Schweizer eine gute Esskultur, und die Macs sehen ja auch irgendwie lecker aus. Deutsche essen ja traditionell viel Eintopf.

      Kommentar


        #4
        und Sauerkraut

        Kommentar


          #5
          Vielleicht mögen's die Schweizer einfach solide und effektiv. Einer unserer Profs war Schweizer. Sein Vater hat ein mittlere Firma. Dort haben sie einfach durchgerechnet wie viel Arbeit eine Sekretärin mit einem Mac bzw. PC getan bekommt. Da der Mac wesentlich solider und geradliniger zu bedienen ist, lohnte es sich einen Mac zu kaufen - trotz höherer Anschaffungskosten. Für's Institut hat er dann übrigens auch fast ausschließlich Macs angeschafft... sehr zu meiner Freude, versteht sich.
          Clark's law:
          “Sufficiently advanced cluelessness is indistinguishable from malice.”

          Kommentar


            #6
            Also ich würde auch darauf tippen, dass es einfach am besseren Gehalt und höherem Wohlstand liegt.

            PS: Du bringst mich auf eine Idee: Wie groß ist eigentlich der Mac-Anteil (vielleicht auch iPod-Anteil) in Österreich? Vielleicht liefert ja die Live-Suche etwas Brauchbares. (Wer hier irgendwo Ironie findet, darf sie behalten)
            Meine Beiträge können ein Hauch von Ironie beinhalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Admin oder Moderator. :-)

            Kommentar


              #7
              Also ich als Schweizer...

              Als ich Mitte der 80iger Jahre das Gymnasium im abgelegenen Osten der Schweiz besuchte, standen uns dort im öffentlichen Computerraum bereits 8 Original Ur-Macintoshs zur freien Verfügung. Sobald jeweils eine neuere Version herauskam, wurde das Sortiment um das neue Modell ergänzt. Ich erinnere mich gut daran, dass plötzlich die SE-Geräte Einzug hielten, und irgendwann gab's dann auch einen Color Classic.
              Der war jeweils in den Pausen regelrecht von Schülertrauben umringt.

              Ich würde also behaupten, dass der überdurchschnittliche Apple-Erfolg in der Schweiz durchaus auch ein Resultat frühzeitger, langjähriger und ausdauernder Erziehung ist... Hehe!

              Ganze Schülergenerationen haben sich ihre ersten Textverarbeitungs- und Tabellenkalkulationskenntnisse auf Macintoshs angeeignet. Für den Informatikunterricht standen übrigens ebenfalls ausschliesslich Apple-Geräte im Einsatz.

              Vielleicht hat Apples Engagement im Bildungsbereich in der Schweiz besonders gut gegriffen.
              Meine Schwester und ihr Mann - beide Lehrer auf verschiedenen Stufen, an verschiedenen Schulen (durchaus nicht im Grafikbereich) - arbeiten seit je her mit Apple Computern, da an ihren Schulen ausschliesslich diese Geräte verwendet, und den Lehrern auch kostenlos Apple-Laptops oder iMacs für den Heimgebrauch zur Verfügung gestellt werden.

              Selbstverständlich muss sich das - und musste sich vor allem damals - das Bildungswesen so etwas erstmal leisten können... womit wir wieder beim Wohlstand wären.

              Seit meiner Schulzeit bin ich persönlich Apple nur für ein paar wenige Jahre untreu geworden und diese Jahre der Untreue habe ich tausendfach mit Windows-Neuinstallations- und Konfigurationsstunden bezahlt... und ich liefere noch heute beinahe wöchentlich Nachzahlungen in Form von Support meiner windowslastigen Umgebung ab.

              Soweit das Nähkästchen.

              Übrigens: Eine Gesellschaft, die sich den Riesenaufwand an Windows-Support leisten kann, könnte es sich jederzeit auch leisten, jeden einzelnen Windows Rechner durch ZWEI oder DREI hübsche Macs zu ersetzen. Einfach so zur Zier!

              Kommentar


                #8
                Hello

                Ich bin auch Schweizer und habe nun seit 2006 Mac im Einsatz. Auch in meinem Umfeld steigt die Anzahl der User. Hier mal ein paar meiner Punkte die ich als Ausschlag sehe:

                1. Anzahl Einwohner bedingt, dass man schnell mal eine hohe Anteilsrate erreicht.
                2. Gehalt und Steuerfaktor. Wobei die Lebenskosten auch nicht billig sind. Aber Steuern bezahlen wir im Vergleich zu Deutschland wenig.
                3. Sehr viel Präsenz. MAC spezialiserte Shops und auch MM/Manor
                4. Qualitätsbewusst und eine starke Positive Medienpräsenz von Apple

                Das Iphone wird sich auch sehr gut verkaufen in der Schweiz, da wir ähnlich wie die USA Abo's anstatt Prepaid benutzen mehrheitlich.

                See you next Year by 15 %

                Kommentar


                  #9
                  "Schweizer achten genauer auf Qualität"
                  http://www.handelszeitung.ch/artikel...t__270430.html

                  so ist das also ;)

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
                    Außerdem haben die Schweizer eine gute Esskultur, und die Macs sehen ja auch irgendwie lecker aus. Deutsche essen ja traditionell viel Eintopf.
                    LOL

                    Kommentar


                      #11
                      Ich sage es liegt an den Schulen, denn die haben viel Macs. Wenn es ums Kaufen geht, sind die Macs in der Schweiz im vergleich zu Deutschland oder Ungarn oder so recht billig. Naja bei Apple direkt sind sie auch teurer als wenn man sie am richtigen Ort kauft. Ich empfehle da heinigerag.ch gut und günstig.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X