Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

startet MS eine Qualitätsoffensive?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    startet MS eine Qualitätsoffensive?

    gibts jetzt demnächst auch gute Rechner mit MS Betriebssystem?

    klick
    QWallyTy
    Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

    #2
    Nö, Apple ist in Sachen Benutzerfreudlichkeit jetzt auf dem neustem Stand so zu sagen, aber in 3 Jahren wenn Windows so weit ist, ist Apple wieder mal 3 Jahre voraus. Angenommen Sie fangen jetzt damit an.

    Kommentar


      #3
      Glaube auch nicht, dass MS annähernd an Apples Benutzerfreundlichkeit (mal abgesehen vom MobileMe Start ) heranreicht. MS fehlt dafür die Nähe zu ihren Kunden und die Fähigkeit sich in die Sicht des Kunden/Enduser hineinzuversetzen. All die Jahre haben sie dies wahrlich nicht verfolgt und so mal eben schnell lernen und alles vorherige über den Haufen schmeißen funktioniert auch nicht so leicht.
      Apple (vielleicht auch nicht zuletzt Steve Jobs) hat ein Gespür für Usability
      Der frühe Vogel kann mich mal · die zweite Maus bekommt den Käse.

      Kommentar


        #4
        Ich möchte hoffen, dass der Aufschwung von Apple derzeit nicht nur eine Trenderscheinung ist und auch Beständigkeit hat. MS wird letztendlich noch nicht alle Karten ausgespielt haben (finanzielle Mittel) und ich halte es durchaus für möglich, dass man z.B. an einer Produktreihe von "Premium-Rechnern" mit DELL oder Sony bastelt und diese durch aggressives Marketing an den Mann/Frau bringen möchte. Es ist auch die Rede von einem eigenem MS-Mobiltelefon. Dies dürfte aber nicht eine billige Weiterentwicklung des Zune's sein.

        Kommentar


          #5
          Das mit dem Microsoft-Handy ist ein Missverständnis, das steht in der Email von Ballmer nicht drin. Stattdessen sagt er, dass sie auch hier weiterhin auf die Produkte der Partner setzen werden, aber strenger auf die Einhaltung gewisser Vorgaben achten werden (eben wie bei den PCs).

          Kommentar


            #6
            Ah, ok... ich hatte den Satz missinterpretiert: "Ballmer's memo and his comments about the mobile phone industry arrive amid reports that the Redmond-based software giant this week held its first concrete meeting to begin mapping out a rival to the iPhone." (AppleInsider)

            Kommentar


              #7
              Ich beziehe mich auf diese Stelle einer Email von Ballmer an seine Mitarbeiter: "Today, we’re changing the way we work with hardware vendors to ensure that we can provide complete experiences with absolutely no compromises. We’ll do the same with phones—providing choice as we work to create great end-to-end experiences." (Unterstreichung von mir.)

              Quelle: All Things D / Wall Street Journal

              Kommentar


                #8
                Microsoft und Qualität - ist das überhaupt möglich?

                Kommentar


                  #9
                  Wie stellt sich Steve Ballmer eine engere Zusammenarbeit mit der Computerindustrie vor? ... Wie sollte dies aussehen? (Grübel.)

                  Werden in Zukunft nur noch bestimmte PC's, die diverse Kriterien erfüllen eine Lizenz erhalten?
                  Das eigentliche Problem ist doch Windows selbst und nicht die Hardware....?! Setzt Ballmer hier nicht am falschen Punkt an?

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Kurare Beitrag anzeigen
                    Wie stellt sich Steve Ballmer eine engere Zusammenarbeit mit der Computerindustrie vor? ...
                    Ach das is doch alles nur Marketing-Speach. Man möchte gerne hip sein, man möchte sexy sein, man möchte so sein wie Apple aber kann nicht aus seiner eigenen Haut.

                    Man sieht wie gut das Gespann aus Soft- und Hardware funktioniert und hätte das auch gerne, wenn man es zeitgleich auch verteufelt!

                    Es gibt ja heute schon aufwändige Zertifizierungsprogramme, wo dann PC Hardware-Hersteller die schönen "Designed für Windows XYZ" draufkleben dürfen. Diese Zertifikate kosten einen haufen Geld und die Industrie macht das deswegen, um eben zu zeigen, hey unsere Hardware unsere Peripherie Produkte sind von Microsoft zertifiziert und es funktioniert. Oder sagen wir mal besser, es sollte funktionieren.

                    Ich weiß auch nicht, wie er sich das vorstellt, wahrscheinlich meint er mit seiner Mail, dass er mehr Geld für die Zertifikate will und für extra viel Geld kann man sich zukünftig wahrscheinlich dann ein Gold Premium Zertifikat kaufen, für "perfekt" abgestimmte Geräte prooved by Microsoft.

                    Wir werden es sehen, was aus den vollmundigen Aussagen so wird und wie sie die 300 Mio wieder reinholen wollen, ich tippe mal auf das Geschäft mit Zertifikaten *g*

                    Kommentar


                      #11
                      Das Geschäft mit diesen Zertifikaten kam mir auch als erstes in den Sinn.
                      Da ist gewaltig was dran. Anders kann es ja auch kaum gehen denke ich.

                      Microsoft ist und bleibt so wie sie sind. Zu Microsoft passt voll der Spruch: "You can't make a dog's tail straight"

                      Kommentar


                        #12
                        Also ich glaube schon, dass gerade ein Umdenken bei MS stattfindet. Der "Vista-Flop" und die Erfolge von Apple haben mit Sicherheit dazu beigetragen. Ausserdem.... ich dachte bis jetzt immer Ballmer wäre die "Bremse" bei MS. Aber es ist schon komisch, jetzt ist Billy-Boy in "Rente" und schon findet eine Richtungsänderung statt, zumindest wird laut darüber nachgedacht. Vielleicht war Billy all die Jahre das Problem bei MS. Ein knallharter Geschäftsmann, dem Qualität nie wirklich wichtig war.
                        Microsoft hat anscheinend jetzt den Willen, das Geld sowieso, in Zukunft etwas zu ändern. Apple sollte das nicht unterschätzen. Und im Moment scheint sich Apple auch etwas zu verzetteln, mit all den verschiedenen Projekten. Auch das kann ganz schnell nach hinten losgehen.
                        Es wird auf jeden Fall sehr spannend werden.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von QWallyTy Beitrag anzeigen
                          startet MS eine Qualitätsoffensive?
                          Nein. Sie starten eine Marketing Kampagne.

                          Kommentar


                            #14
                            Immer wieder wird behauptet Apple würde sich "verzetteln"? Ich kann derartiges "Verzetteln" nicht bei Apple feststellen. Das nicht immer alles Rund läuft (MobileMe) würde ich eher einem "zu optimistischen" Fahrplan bei der Ankündigung zuschreiben. Eigentlich liegt es eher daran, dass Apple diese Produkte weit vorab angekündigt hat, entgegen der bisherigen Strategie. Bei der bisherigen Strategie "Es wird erst veröffentlicht, wenn es (fast) fertig ist", wurde Apple "Geheimniskrämerei" vorgeworfen. Nun kündigt Apple etwas vorab an (ist für Firmen wichtig) und muss es dann auch veröffentlichen, obwohl es noch gar nicht fertig ist. Da sie aber dummerweise alle Produkte gekoppelt haben: iPhone 3G, iPhone 2.0 Software und MobileMe. Konnte man sie auch nicht mehr trennen, man hätte also alles verschieben müssen und das wollte/konnte man eben auch nicht.

                            Kommentar


                              #15
                              Ejooo - das ist das übliche Announcement, was es in großen Firmen zu jedem Geschäftsquartal und erst Recht zum Abschluss/Beginn eines neuen Geschäftsjahres gibt. Kenn ich aus der eigenen Firma. Da werden dann ein paar grobe Strategien reingeknallt, und die tollen Zahlen bewundert (die bei MS ja wirklich schon ziemlich abartig sind, weil die nun über Jahre schon eine firmenweite Rendite von 30% erzielen, was bedeutet, daß einzelne Geschäftsbereiche weiterhin deutlich über 50% Rendite erwirtschaften).

                              Die Aussage, daß es in Windows "Kompromisse" in der "end-to-end-experience" gibt, und daher nun eine verstärkte Zusammenarbeit mit Hardware-Herstellern stattfindet ist ziemlich zusammenhanglos. Ok - ein Problem von Windows ist sicher die Instabilität bei schlechten Treibern, die es teilweise immer wieder gibt. Aber... gerade unter Vista (mit dem ich seit einigen Wochen von meinem Arbeitgeber beglückt werde) sieht man, daß MS viele kleine Dinge immer noch nicht verstanden hat. Die Systemsteuerung ist unerträglich zugestopft und hat keine sinnvolle Gliederung. Die mitgelieferten Anwendungen sind nicht einheitlich in der GUI - man öffne nur mal Mail/Kalender sowie MediaPlayer/PhotoGallery - zwei völlig unterschiedliche Konzepte. Wenn man dann noch MS Office hat, darf man das dritte verschiedene Konzept bewundern. Schließlich kommen so dumme Sachen hinzu, wie ein erst gar nicht vorinstalliertes MobileDeviceCenter - wenn man ein Handy an Vista klemmt, welches ebenfalls ein Windows (Mobile) drauf hat, dann teilt einem Vista nichtmal mit, daß man noch was runterladen muss (zumindest war es bei mir so).

                              Das sind nur ein paar der Dinge, die kein Hardware-Hersteller ändern kann.

                              So lange MS keine zentrale Stelle schafft, die alle Enduser-Applikationen auf eine einheitliche Usability trimmt, wird das meines Erachtens nix werden. Apple hat diese zentrale Stelle an der wohl idealen Position - nämlich ganz oben. Ich glaube nicht, daß ein Ballmer mehr Verständnis für diese Dinge hat, als ein Gates. Von daher wird sich meines Erachtens da auch in Zukunft nichts einheitliches bilden - und die "Qualität" wird es auf absehbare Zeit in dieser Hinsicht bei MS zumindest nicht einheitlich geben.

                              gruß
                              Booth
                              Derjenige, der weiss, daß er nichts weiss, weiss mehr, als derjenige, der nicht weiss, daß er nichts weiss.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X