Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eine Torte! Eine Torte! Um Himmels Willen, eine Torte!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Eine Torte! Eine Torte! Um Himmels Willen, eine Torte!

    Heute trifft sich Bill Gates mit Kanzlerin Merkel. Sie wollen einen Preis für jene Schule ausloben, die sich am meisten um den Einsatz von Computern im Unterricht verdient gemacht hat.

    In das Berliner Buch hat sich Bill eingetragen mit dem Satz:

    "The magic of software philanthrophy -- Bill Gates"

    Wikipedia: Als Philanthropen werden im allgemeinen Menschen bezeichnet, die für andere Menschen Gutes tun oder gar ihr Leben dem Dienst an ihren Mitmenschen widmen, also vorrangig altruistisch handeln.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Philanthropie
    Vertreter der Open-Source-Bewegung oder von freien Bildungsinitiativen wie Wikipedia usw. sind zu der Jubelfeier nicht eingeladen.

    Ob es bei dem Treffen ein Kuchenbuffet geben wird, war bislang nicht in Erfahrung zu bringen.

    #2
    Bill ist in der Stadt? Ich geh gleich zum Bäcker!

    Kommentar


      #3
      oh gott heute lieber nicht raus gehen

      Kommentar


        #4
        Holt die Kinder rein und nehmt die Wäsche von der Leine!

        Kommentar


          #5
          ich hätte auf folgenden Spruch in das Buch gewettet:

          "A fatal exception 0E has occurred at 0033:22012008 in FUELLER.DLL. The current visit of Mr. Gates will be terminated."

          Kommentar


            #6
            Was habt ihr gegen Bill Gates? Ja, ich meine BILL GATES und nicht MS. Es hat sehr viel gutes für Mitmenschen gemacht und hat eine eigene Stiftung, die er gegenüber seinem Unternehmen bevorzugt. So etwas kann man von Steve Jobs nicht behaupten - da eher noch das Gegenteil (Stichwort: iPod City)
            Meine Beiträge können ein Hauch von Ironie beinhalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Admin oder Moderator. :-)

            Kommentar


              #7
              Vielleicht spendet Steve Jobs, ohne darüber zu reden.

              Wenn Al Capone sein illegal erworbenes Geld einem Kinderheim stiftet, klatscht ja auch niemand Beifall.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
                Vielleicht spendet Steve Jobs, ohne darüber zu reden.
                Gerade Steve Jobs, der jede Kleinigkeit der Presse "verkaufen" muss ... Ist so wahrscheinlich wie er in euer Studio zu Besuch kommt. Und wenn er spendet und Geld für Projekte gegen Armut und Aids-Bekämpfung gibt, setzt er sich nicht so viel Geld und auch selbständige Arbeit wie Bill Gates ein.
                Meine Beiträge können ein Hauch von Ironie beinhalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Admin oder Moderator. :-)

                Kommentar


                  #9
                  Was ich sagen wollte, ist: Bill Gates stiftet zwar viel Geld, und das ist gut. Aber er hat auch einen enormen Schaden angerichtet. Deswegen fällt der Applaus schwer.

                  Bill Gates ist dafür verantwortlich, eine riesige Industrie, die zudem der Katalysator ist für weitere Industrien, so enorm behindert zu haben, dass sie in vielen Aspekten zum Stillstand kam. Und zwar für mehr als 25 Jahre.

                  Stillstand bei den Betriebssystemen. Stillstand im Web. Stillstand bei Anwendungs-Software. 25 Jahre lang die gleich lauwarme Pisse. Wer eine gute und deswegen für MS gefährliche Idee hatte, wurde fertiggemacht. Microsoft wurde dafür immer wieder verurteilt und hat einige Milliarden Dollar zahlen müssen. Aber die Eigenheiten des IT-Markts sorgen dafür, dass es Microsoft egal sein kann.

                  In allen anderen Industrien herrscht ein Ausgleich der Kräfte und deswegen Konkurrenz und deswegen Fortschritt.

                  Der Internet Explorer zum Beispiel ist ein reines Sabotage-Projekt, damit das Web nicht vom Fleck kommt. Alle anderen müssen zähneknirschend hinnehmen, dass ihnen die Hände gebunden sind.

                  Kommentar


                    #10
                    Du weichst ja Richtung MS aus - und da haben wir wahrscheinlich in vielen Punkten die gleiche Meinung.

                    Der IE wird ja nicht mehr von so vielen freiwillig (auf der Arbeit sind halt viele auf den IE angewiesen) angenommen. Und ich konnte sehr viele überzeugen, dass sie Firefox verwenden und den IE boykottieren. Ich selbst verwende auch bei Windows-Systeme immer den Firefox (nur wenn es nicht möglich ist). Für die Qualität ist aber die Verbreitung des IE immer noch groß ... - das beste ist natürlich, wenn mehrere Browser mit ungefähr mit dem gleichen Markanteil in Gebrauch sind. Monopolstellungen werden von JEDEM Unternehmen missbraucht.

                    Leider ist das bei Apple beim iPod nicht anders. Hoffentlich bleibt der Mac-Anteil immer eine Minderheit (leider sagt der Trend etwas anderes), sonst werden wir das gleiche wie bei Windows erleben. Und wahrscheinlich noch viel schlimmer. Aber zum Glück muss Apple immer noch auf neue Ideen im OS setzen um auf dem Markt konkurrenzfähig zu bleiben. Und das ist für uns Endverbraucher das beste, was uns passieren kann.
                    Meine Beiträge können ein Hauch von Ironie beinhalten! Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Admin oder Moderator. :-)

                    Kommentar


                      #11
                      Leider ist das bei Apple beim iPod nicht anders.
                      Ich sehe keinen Zusammenhang zwischen der Erlangung des Windows-Monopols und der Erlangung des iPod-Marktanteils. Was meinst Du damit genau?

                      Kommentar


                        #12
                        Bill

                        Ich denke, wenn es so etwas wie eine Hölle gibt, dann wird Bill drin schmoren müssen. Vielleicht auch Steve, aber Bill ganz bestimmt.

                        Zu vieles hat er kaputt gemacht, zu viele Menschen hat er unterdrückt oder ausbluten lassen. Davon kann sich niemand freikaufen!
                        Natürlich ist es gut, dass er es nun eingesehen hat, sich zurückgezogen hat und etwas Geld verteilt.

                        Aber hey, der sitzt im Verwaltungsrat von BERKSHIRE HATHAWAY, Warren Buffett's baby. Und dieses Imperium beruht auch nur auf einem: Raubbau!

                        Bill kann erzählen was er will. Aber koscher wird der nie

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von ronaldmac Beitrag anzeigen
                          Was habt ihr gegen Bill Gates? Ja, ich meine BILL GATES und nicht MS. Es hat sehr viel gutes für Mitmenschen gemacht und hat eine eigene Stiftung(...)
                          Ich erinnere mich da an einen Spruch, ich glaube, der war sogar von Jörn:

                          Einen Platz im Himmel kann man mit Geld nicht kaufen, aber Bill versucht es trotzdem mit seiner Stiftung.

                          Haftung für Fehler ausgeschlossen!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X