Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

HomePod mini, welche Voraussetzungen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    HomePod mini, welche Voraussetzungen?

    Hallo zusammen. Bin heute per Zufall bei einem Reseller rein gestolpert und habe dort den HomePod mini gesehen und gehört. Und eigentlich drin verliebt. Dabei sind bei mir 2 Fragen aufgetaucht, die nicht wirklich beantwortet werden konnten. Die erste war HiFi oder Stereofähig, konnte nicht beantwortet werden, habe aber auf der Seite der Apple-Produktinformationen es so verstanden, das das so wäre.
    Aber die andere nach weiteren Voraussetzungen kam Apple Music, als Abo. Kann das wirklich sein? AppleID macht für mich Sinn. Aber Apple Music als Abo?

    Kann mir da bitte jemand Licht ins dunkle bringen?

    Besten Dank

    User vom Rhein

    #2
    HiFi: Ja. Kommt aber darauf an, was man darunter versteht. Auch der Preis deutet auf Grenzen hin.

    Stereo: Ja, wenn man zwei Stück verwendet.

    Apple Music: Nein, das brauchst Du nicht. Apple Music hat den Vorteil, dass der HomePod direkt darauf zugreifen kann, z.B. wenn Du sagst: "Hey Siri, spiele Klaviermusik". Dann spielt der HomePod diese Musik ohne dass ein weiteres Gerät nötig wäre. — Aber natürlich kannst Du jederzeit vom iPhone oder iPad oder Mac per AirPlay etwas auf den HomePod senden. Beispiel: Auf Deinem iPhone läuft irgendwas von Spotify, und Du kannst es dann per AirPlay auf den HomePod schicken. Alles, was auf dem iPhone oder Mac abspielt, kannst Du per AirPlay auf den HomePod übertragen. Ich mache das die meiste Zeit so mit meinen HomePods, weil es für mich meist bequemer ist als per Siri.

    Kommentar


      #3
      Danke sehr für die Ausführliche Antwort. Dann werde ich mir die nächste Woche noch mal genauer angucken und kaufen.

      Kommentar


        #4
        ... und ein bisschen Nerven. Ich besitze seit Längerem 4 minis:

        - Apple TV spielt den Ton nicht immer synchron mit dem Bild per AirPlay aus -> es scheint keine Lösung zu geben
        *HomePods reagieren alle nicht mehr vernünftig auf Siri.
        - Anweisungen werden teils verstanden, aber schlichtweg nicht ausgeführt
        - Musik wird per Siri-Kommando nicht überall abgespielt, trotz Aufforderung
        - Ton kann nicht auf so leise wie möglich gestellt werden, obwohl der Regler in Apple Music noch Spielraum nacht unten hat
        - die Home App hat eine deströse, unverständliche, unlogische und sehr langsam reagierende Bedienung.
        - ich könnte diese Liste noch munter weiterführen

        Ich bin von meinen zwei alten Sonos Play 1 vor fast einem Jahr umgestiegen, um alles bequem per Siri und Apple Music App inkl. der AirPlay 2 Vorteile und Anbindung an Apple TV bedienen zu können.

        Und nein, mein WLAN ist sehr gut... daran liegt's definitiv nicht. Alles immer mal neugestartet, neueste Software drauf usw...

        Mein Fazit: 6 von 10 Sternen. Bisher bin ich mehr genervt von den Dingern als zufrieden.

        Kommentar


          #5
          Ja, Siri und HomeKit sind Baustellen. Aber die HomePods hängen davon nicht ab.

          Wenn man einfach in irgendeiner Musik-App etwas abspielt und dies dann per AirPlay auf die HomePods sendet, funktioniert es gut.

          Kommentar


            #6
            Naja, aber sie sind für Siri und HomeKit gemacht ;) Ist mir echt unverständlich warum Apple solche Probleme damit hat.

            Kommentar


              #7
              Wenn Apple es hinbekommt, dass Siri vollständig lokal (ohne Gelauschtes an einen Server zu übertragen) funktional wird, dann hätte Siri noch eine Chance auf einen positiven Imagewechsel. Ich vermute man arbeitet daran und diese Umstellung benötigt Zeit.
              -Gedöns

              Kommentar


                #8
                ... ein hidden feature der kommenden bunten?:



                Ich vermisse noch einige andere iMac-Farben
                -Gedöns

                Kommentar


                  #9
                  Nach all den Jahren spricht die deutsche Siri englische Titel aus Apple Music immer noch deutsch aus. Das ist doch ein Witz!

                  Kommentar


                    #10
                    Man könnte es auch für einen Witz halten, dass Du überwiegend die Aufreger präsentierst.

                    Mir fiele als Witz ein, das große Modell in "HomePlopp" umzubenennen:
                    https://www.ifun.de/homepod-knallt-d...utzern-178479/

                    -Gedöns

                    Kommentar


                      #11
                      Das liegt daran, dass ich die Dienste exzessiv nutze und viel über diese rede.

                      Natürlich könnte ich begeistert über die Hardware reden, mich begeistert aber eher meine Freundin, nicht mein Macbook u.ä.

                      Die Dienste sind halt, gelinde gesagt, kritikwürdig. Merkt man halt besonders, wenn man sie so nutzt, wie von Apple gedacht. Nutzt man den HomePod z.B. so wie Jörn nur per Airplay, sieht man die Probleme nicht.

                      Wie ein Mensch, der seine Fesseln nicht spürt, weil er sich nicht bewegt.

                      Kommentar


                        #12
                        So war IT aber von Anfang an und dürfte auf absehbare Zeit so bleiben.

                        Würde mich das aufregen, würde ich Einsatz lassen.
                        Insgesamt überwiegt doch der Nutzen. Auch wenn ein Lichtschalter in seiner Zuverlässigkeit nicht zu schlagen bleibt und Siri immer mal wieder Probleme beim Schalten von Licht rückmeldet etc.. Das gibt dann ne Rückmeldung an den Apple Support und die nehmen sich dem auch an.

                        Diese Woche habe ich denen meine Verwunderung geäußert, warum man Altgeräte zur Entsorgung nicht per Versand zusenden kann sondern dazu die wenigen Filialen (und damit ggf. weit entfernt) aufsuchen muss.
                        -Gedöns

                        Kommentar


                          #13
                          Danke für den guten Beitrag cordcam. Ich mag meinen Applekram und versenke auch genug Geld darin. Die harte Kritik müssen Appleprodukte und ihre Fans dann aber auch einstecken können.

                          Vielleicht bin ich in einer Selbstverständlich-Haltung angekommen, so dass ich die guten Sachen an den Produkten manchmal nicht mehr richtig wahrnehme und mich eher auf die negativen Dinge konzentriere. In der Regel sind die negativen Punkte aber sehr berechtigt und nicht schönzureden.

                          Apple baut viel gutes, aber eben auch viel Scheiße. Ich schaue Mac-TV grundsätzlich gerne, weil es eine kleine Familie ist, die sich über die Sachen Freut. Aber im Vergleich zu einigen (sehr guten) YouTubern muss ich sagen, dass Mac-TV manchmal doch zu sehr die Fanbrille auf hat - wenn auch ich die Meinung der Moderatoren durchaus schätze.

                          Kommentar


                            #14
                            Die Frage ist aber in diesem Punkt nicht, wie man die Produkte findet, sondern wie man eine begrenzte Sendezeit füllt.

                            Selbstverständlich kann ich die komplette Sendezeit mit negativen Dingen füllen. Dort, wo rein nach Klicks abgerechnet wird, und wo der Erfolg eines Beitrags vor allem von einer empörenden Schlagzeile abhängt, wird immer eine pseudo-kritische Haltung überwiegen. Nicht, weil diese Leute einen besseren Durchblick hätten, sondern weil sie andere Punkte auswählen.

                            Bei Mac-TV schauen (und senden) aber fortgeschrittene Anwender. Ihnen sind die vielen Schwachpunkte bei Siri sattsam bekannt. Bei Youtube würde eine Sendung über "die 100 wichtigsten Siri-Bugs" ein interessiertes Publikum finden. Aber bei Mac-TV würde es nur Gähnen hervorrufen.

                            Deswegen wähle ich bevorzugt Dinge für die Sendung, die konstruktiv sind. Mich interessiert eher, was man mit HomeKit machen kann, anstatt zehn Dinge zu zeigen, die HomeKit nicht kann.

                            Lass die YouTuber mal dreitausend Sendungen über Apple machen, wie ich es gemacht habe. Dann werden wir sehen, ob es ihnen noch Spaß macht, über einen Bug in iOS 15.2.1 zu senden.

                            Übrigens finde ich, dass unsere Tests zu den zwei HomePod-Modellreihen ein gutes Beispiel für eine fachkundige und konstruktive Berichterstattung ist.

                            Kommentar


                              #15
                              So, kurze Rückmeldung. Habe die HomePod's mini bekommen und erst heute konfigurieren können. War auf Dienstreise und das Hotel hatte leider kein gescheites Wlan. Bin vom Stereosound der kleinen Brüllkugeln begeistert.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X