Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sammelthread WWDC 2021

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • tads
    antwortet
    Universal Control gibts übrigens heute schon als open-source-Lösung, jedoch nur zwischen zwei Macs (Maus-und Tastatursharing sowie drag&drop)

    siehe hier: https://github.com/johndbritton/teleport

    Leute wie ich, die sowas täglich nutzen, warten schon ewig auf eine ins Betriebssystem integrierte Lösung von Apple. Jetzt scheints endlich soweit zu sein, wenn auch nur für bestimmte neuere Macs ...

    Einen Kommentar schreiben:


  • mkummer
    antwortet
    Dazu noch ein kleiner Zwischenbericht:

    tvOS 15 Beta 1 funktioniert weitgehend gut - meine Apps, darunter vor allem Plex und ARD Mediathek sind funktionstüchtig. (Bei Plex muss man allerdings die Option „Alter Player“ aktivieren und Direct Play ausschalten, um einen Ton zu erhalten. Die ARD Mediathek ist gestern bei der Tagesschau mit Standbild und Ton festgehangen. Auch die Automatische Weiterschaltung von AirPods hing. Simple Abhilfe war, das ATV auszuschalten und wieder einzuschalten - Restart allein hat nicht gelangt.
    padOS 15 Beta 1: Läuft soweit defacto bisher fehlerfrei - allerdings ist wie meist bei jungen Betas ein erhöhter Akku-Verbrauch zu vermelden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rene204
    antwortet
    das wäre schön, installiert ist es hier auch, aber ich habe lange noch nicht alles ausprobiert. und habe auch keine Dolby Atmos Anlage....

    Einen Kommentar schreiben:


  • mkummer
    antwortet
    Ich habe heute mal was riskiert und tvOS 15 installiert. Das hat ziemlich lange am Schluß gedauert, aber als es dann endlich bei leerem Bildschirm fertig war, haben sich einige Dinge gezeigt, die in der Keynote durchaus seinen Platz gehabt hätten: ein lang gehegter Wunsch wird wahr - die verschiedenen AirPods werden nun auch automatisch auf das ATV geschaltet und das Gefummel hat ein Ende.

    Die 2. spektakuläre Entdeckung war die schon funktionierende Spatial 3D Audio Funktion für Dolby Atmos Filme. Ich habe mir da gleich was angeschaut und das bisher nur auf dem iPhone/iPad erlebbare Kinofeeling ist jetzt auf meiner Großleinwand der Hammer. Eine Automatik für die Aktivierung von 3D ist noch nicht realisiert - d.h. man muss manuell umstellen. Ist man auf 3D klingt zB die Tagesschau reichlich hallig, weil das dort natürlich nicht unterstützt wird. Mit Plex hatte ich noch Schwierigkeiten - man wird sehen, was ich da noch rummurksen muss. Die Entwickler sind ja meist sehr schnell im Aktualisieren ihrer App in den verschiedenen Versionen.

    Ein paar andere Funktionen wie Shared für gemeinsames Anschauen bei einem Facetime-Call sind vielleicht spektakulär, für mich aber nebensächlich. Jeden Falls ist die neue Version tatsächlich ein ziemlicher Knaller. Ich werde am Sonntag davon berichten, wenn es Jörn ins Konzept passt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Juris
    antwortet
    Die Wetter-App von Apple mag ansehnlich sein. Wichtig ist doch aber das zugrundeliegende Wettermodell. Als ich dies das letzte Mal nachgesehen habe, war dies für Mitteleuropa einfach zu ungenügend für gute Vorhersagen und Meldungen (30km-Raster, viel zu wenig Messpunkte)! Hat sich dies denn gebessert?

    Einen Kommentar schreiben:


  • iEi
    antwortet
    Hallo,
    ich bin ja normalerweise echt kein "Keynote-Depressions"-Typ, aber diese war meiner Meinung nach sogar echt überflüssig.

    Im Prinzip gab es ein paar App-Updates und die meisten Funktionen wird man nach einem halben Jahr garnichtmehr wissen, dass es sie jemals gab. (wer schaut den Filme zusammen mit Freunden an und macht dann Facetime parallel - irgendwie fast traurig: Der einsame Nerd der mit seinen Internetfreunden "zusammen" einen Film anschaut)
    Aber es ist natürlich auch meckern auf hohem Niveau: iOS und macOS sind halt fast perfekt. Soviel spektakulär Neues ie in den Urzeiten von iOS wird da nichtmehr kommen die nächsten Jahre. (und kam auch nicht die letzten Jahre)

    Universal-Control würde ich da rausnehmen. Das war eigentlich die einzige Neuerung die auch wirklich was hermacht (auch wenn ich persönlich auch diese Funktion wahrscheinlich fast nie benutzen werde)

    iOS: Ich glaube bis auf die neue Wetterapp werde ich da kaum einen Unterschied merken. Da ich mein iPhone ausschließlich privat nutzt (habe ein separates Geschäftstelefon) werde ich die, an sich praktische, stay-Focus Funktion nicht nutzen. Das mit dem Text aus Bildern ist auch ne nette Funktion die eventuell ab und zu mal eine Anwendung finden wird (dafür gab es aber auch schon Apps)

    iPados: Ich nutze mein ipad nur zum surfen, Bilder anschauen, Mail, etc. Daher für mich uninteressant. Aber: Die neuen Gesten mitDock, Shelf, neues Menü und so weiter machen es mittlerweile fast nötig einen "Master of iPadOS-Multitasking" zu machen...

    macOS: Univcersal-Control ist echt mal cool - allerdings für mich persönlich leider nicht nutzbar. Ansonsten brauch ich die Shortcuts eher nie und ich glaube ich werde nur einen Unterschied beim Safari merken im System.

    WatchOS/tvOS: Eigentlich war dies kein Update - was gerade bei der Watch sehr Schade ist: Hier wäre VIEL Luft nach oben finde ich für ein neues OS.

    Privacy-Feature: Immer gut. Danke Apple dafür! Mit ein Grund warum ich mich auf der Plattform wohl fühle.

    Und die Keynote an sich: Ich konnte das hochglanz Werbevideo fast nicht aushalten. Alles so schön und divers (jede Checkbox ausgefüllt), alles perfekt. Back to you Tim. Ich hoffe sehr, dass bald wieder normale Keynotes kommen.

    mac-TV: Danke an euch für die Sendungen und euren Einsatz über Jahre (ich bin ja schon ne ganze Weile dabei - meistens aber leider aus Zeitgründen nur im Nachhinein da Live meist nicht passt)

    Keynote: Flop
    Applegeräte und Dienste an sich: Top.
    So, das war mal im kurzen meine Einschätzung der Lage

    Einen Kommentar schreiben:


  • magicq99
    antwortet
    Das revolutionäre am Filme ansehen über FaceTime ist nach meiner Ansicht die Tatsache, dass es überhaupt möglich ist.

    Nicht von der technischen Seite her, aber wir sollten uns erinnern, dass es füher nicht mal möglich war einen Screenshot eines Films im OS X DVD Player zu erstellen. Der Bildinhalt des DVD Player Fensters wurde vom System automatisch geschwärzt. Wahrscheinlich ist das in macOS heute noch der Fall.

    Von dieser Seite betrachet ist die neue FaceTime Funktion doch wirklich spektakulär.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jörn
    antwortet
    Ein Update bedeutet ja nicht, dass es ein komplett neues OS wäre, und auch nicht, dass es eine Revolution auslöst. Hier sind vielleicht die Erwartungen zu hoch. Wenn Apple tatsächlich jedes Jahr eine Revolution böte, würde uns das bald lästig.

    Was "Filme ansehen über FaceTime" angeht: Das ist nur ein Teil einer größeren Sache. Die größere Sache ist, dass die Zusammenarbeit an vielen Stellen erleichtert wird. So wurden bessere Gruppenfunktionen eingeführt bei FaceTime; so wurden die Zusammenarbeit mit Windows/Android verbessert; so wurde Screen Sharing erweitert.

    Auch die bessere Kontrolle, wann man für wen erreichbar sein möchte, gehört dazu. Alles dieses Killer-Feature wäre für mich schon ausreichend als Upgrade.

    Aber "Zusammenarbeit" sollte man nicht nur beruflich betrachten, sondern es hat auch private Aspekte. Wer möchte, kann daher auch einen Film gemeinsam ansehen. Letztlich ist alles, was nicht per Internet funktioniert, mittlerweile "defekt". Begründet werden muss nicht, warum etwas per Internet funktioniert, sondern nur, warum es das nicht tut.

    Mal ein Beispiel von mir persönlich: Die iCloud begann als "Disk im Web", ohne dass man dafür viel Verwendung hatte. Heute basiert meine gesamte Zusammenarbeit mit anderen auf der iCloud: Video-Konferenzen, gemeinsames Bearbeiten von Dokumenten, gemeinsame Ordner und Dateien, Screen Sharing, und so weiter. Das funktioniert enorm gut. Deswegen begrüße ich, wenn Apple in dieser Richtung noch mehr anbietet, auch wenn nicht jede neue Funktion auf mein exaktes Szenario zutrifft.

    Die Notes-App ist mittlerweile eins meiner wichtigsten Werkzeuge. Auch hier hat Apple ein paar gute neue Features integriert. Mal schnell was notieren und später einsortieren.

    Und dann die neuen Privacy-Funktionen. Hier ist Apple wirklich dabei, etwas zu bewegen.

    Es gibt viele diese nützlichen Kleinigkeiten, und insgesamt fühlt sich mein schönes "Big Sur" schon wieder alt an.

    Einen Kommentar schreiben:


  • cordcam
    antwortet
    Ein Hochglanzupdate. Sieht alles toll aus. Aber wie oft wird man sich wohl einen Film mit jemanden über Face Time angucken?

    Viel Lametta mit wenig Substanz.

    Einen Kommentar schreiben:


  • lukemac
    antwortet
    Das ist genau das, was ich meine. Ich kann dir sagen, wie ich das gemacht habe:

    ich hatte seit geraumer Zeit ein iPad Pro 12,9 von 2018 inkl. Magic Keyboard. Vor einigen Wochen ergab sich ein gutes Angebot für ein gut ausgestattetes MacBook Air M1. Zu dem hab ich gegriffen.

    Nach der Keynote bestärkt mich diese Aufstellung. Ich habe alle Vorzüge von macOS und auch alle von iPadOS - inkl. noch besserer Integration.

    Wie gestern von mir in der Sendung überspitzt und boshaft vermutet: ich denke Apple will, dass wir im Worst Case zwei Geräte kaufen ;) iPad bleibt im Kern iPad und Mac bleibt Mac.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Florian Raabe
    antwortet
    Diese WWDC lässt mich ratlos zurück!
    Nach den tollen neuen iPad Pro-Modellen habe ich gedacht, dass iPadOS jetzt einen riesigen Sprung machen wird und ich quasi auf MacOS verzichten könnte, zumindest mobil.
    Aber aus meiner Sicht ist iPadOS nun doch eher eine gute Verbesserung des bisherigen, nicht jedoch die erwartete Revolution - knifflig, wenn man unentschlossen ist, wie man sich mobil am besten aufstellen möchte…

    Einen Kommentar schreiben:


  • lukemac
    antwortet
    Ich versteh's immer noch nicht so ganz - und möchte keinem die Freude schmälern.

    Aber was ist so super an den Betriebssystemen? Das ein oder andere Feature finde ich auch ganz gut - aber es sind ein paar nette Features - keine wirklichen Updates, die neue Betriebssysteme rechtfertigen (außer vielleicht Multitasking auf iPadOS)...

    Finde diese Situation aber gut: ich bin auf die neue Software nicht sooo gespannt und kann ruhig bis zum Releasetag im Herbst warten, ohne mir irgendwelche Betas reinziehen zu müssen ;)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jörn
    antwortet
    Eins noch, um nicht missverstanden zu werden: Ich kann vor den Betas nur warnen — die scheinen noch ziemlich buggy zu sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jörn
    antwortet
    Übrigens sehr witzig, dass keine Hardware vorgestellt wurde und die "höchst zuverlässigen Quellen" wieder mal falsch lagen.

    Wenn mich nicht alles täuscht, lag Michael mit seinen Vorhersagen richtig. Ich wollte es ja bis zum Schluss nicht wahr haben...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jörn
    antwortet
    Oh Mann! Das wird ein Sommer in gräßlicher Agonie und Verzweiflung!

    Die vorgestellten Betriebssysteme machen auf mich einen tollen Eindruck. Mein Favorit wäre macOS Monterey, aber auch iOS und iPadOS brauchen sich nicht zu verstecken. Aber ich sitze halt viel am Mac...

    Die Betas kann ich zwar auf meinen "Zweit-Geräten" ausprobieren, aber am liebsten würde ich die nächsten paar Monate überspringen und sofort meine produktiven Geräte damit ausstatten. Und so wird das die nächsten Monate gehen: Soll ich, soll ich nicht, soll ich, soll ich nicht...

    Wir könnten die Betas in der nächsten Sendung zeigen, aber Euch interessiert das ja nicht...

    Bin jedenfalls hellauf begeistert!

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X