Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Keine Festplatten-Option mehr beim aktuellen iMac 5k

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Keine Festplatten-Option mehr beim aktuellen iMac 5k

    Hallo zusammen,

    ich habe es immer vor mir hergeschoben meinen iMAC 27" late 2009 durch einen neuen zu ersetzen. Gestern wollte ich dann mal sehen was es so aktuell auf der Apple Seite gibt?! Ich habe meinen Augen nicht getraut - man kann aktuell bei der "günstigen" Variante des iMAC 27" - 2049,- KEINE Festplatte auswählen! Es gibt NUR 256GB! Erst bei dem nächst größeren Paket kann man eine 1TB Festplatte wählen und dann ist man bei satten 2600,-!!! Haben die noch alle Äpfel am Baum? Ich bin da gerade echt enttäuscht! Wie geht es Euch dabei?

    #2
    Andererseits waren die Festplatten ein häufig genannter Kritikpunkt. Apple wurde gescholten, warum sie noch die ollen Festplatten verbauen, wo es doch längst SSDs mit hoher Kapazität gibt.

    Die Option mit 1 TB SSD kostet 245,- Euro Aufpreis gegen über den 512 GB, die als Standard verbaut werden. (Mittleres Modell)

    Mit 32 GB RAM und 1 TB SSD käme ich auf 3215,- Euro. Mit 2 TB wären es 3.702,- Euro. (Mittleres Modell)

    Das ist schon eine Menge Geld. Andererseits bekommst Du ein hervorragendes 5k-Display, das ist immer noch etwas Besonderes. Und mit den schnellen SSDs wird das Gerät auch locker 6 bis 10 Jahre halten.

    Kommentar


      #3
      Das mag ja sein, nur warum kann ich diese Option nicht bei dem ersten Modell wählen? Ich ärgere mich dadrüber, dass die Preise nur eine Richtung kennen, nach oben! Wenn 2021 der ganz neue iMac kommt - wie teuer soll der dann bitte werden? Ich kann mir nicht vorstellen das diese momentane Entwicklung bei Apple im Sinne von Steve gewesen wäre..

      Kommentar


        #4
        Diese Kritik kann ich gut verstehen.

        Das kleinste Modell ist oft ein besonderes Modell, z.B. für Schulen oder Institute. Diese brauchen die ganzen Optionen nicht, denn dort kommen die Daten aus dem Netzwerk, und der Rest ist ihnen egal. Deswegen produziert Apple ein Gerät, das diese Konfigurierbarkeit über Bord wirft zugunsten einer einfachen Produktion und damit eines günstigen Preises.

        Für die "normalen" Anwender geht es dann beim "mittleren" Modell los.

        Der iMac 5k besetzt das Super-Premium-Segment, einfach wegen des 5k-Displays und seinem ganzen Irrsinn. Da hat Apple vermutlich nicht die knappste Kalkulation angewendet.

        Ich habe auch noch den alten iMac 27" von 2009 (glaube ich). Der läuft bis heute einwandfrei, nur die Festplatte rasselt nach dem Aufwachen eine Weile vor sich hin, bis sich alles beruhigt hat. Genau an diesem Punkt ist das System gealtert, und genau an diesem Punkt hat man jetzt superschnelle SSDs, die so gut wie nicht altern. Und dann natürlich das tolle 5k-Display.

        Ich persönlich warte erstmal, was der ARM-Umstieg bringt. Wenn ich nicht warten könnte, wäre der iMac 5k mein Favorit. Er ist in praktisch jeder Hinsicht das Optimum. Der einzige Nachteil ist, dass ich dieses Gerät (mit alter Technik) schon so lange auf dem Schreibtisch stehen habe, dass ich mal Lust auf was anderes hätte.

        Kommentar


          #5
          Übrigens hindert Dich niemand, eine schnelle externe Festplatte an das (günstige, kleinste) System zu hängen. Oder vielleicht sogar ein SSD-Raid, das von außen so aussieht wie eine Festplatte. Dann bräuchtest Du Apples hohe Preise nicht zu zahlen.

          Am Ende würdest Du das vielleicht sowieso machen, wegen Backups.

          Kommentar


            #6
            Danke Jörn,

            Das mit dem kleinsten Modell ist scheinbar aber erst jetzt eingetreten!? Ich gebe Dir was das technische angeht Recht, gar keine Frage! Aber warum verärgert Apple mit Vorgaben und Preisen seine Kunden? Beispiel iPhone? Über 1200,- für das Top Modell? Das ist doch Wahnsinn!

            Was den iMac 2009 angeht - ich liebe diesen Rechner! Er läuft und hat alles was man braucht an Ausstattung! Bei mir macht sich der Aufbau bei gewissen Internet Seiten bemerkbar - da kommt er irgendwie nicht mehr schnell genug nach!?

            Macht es noch Sinn oder gibt es eine Möglichkeit den 2009er noch mal etwas schneller zu machen? vielleicht den RAM auf von jetzt 8GB auf 12 oder 16GB aufzurüsten?

            Kommentar


              #7
              Ja, mehr RAM kann durchaus helfen. Ich würde mal in der "Aktivitätsanzeige" beobachten, wie viel RAM Du normalerweise belegst. Wenn es nicht viel kostet, würde ich das durchaus erwägen. 8 GB sind nach heutigen Maßstäben ein Minimum.

              Am meisten bringt der Austausch der internen Festplatte durch SSDs. Das haben einige Spezialisten hier im Forum bereits gemacht, vielleicht müsste man sich hier nochmal ein paar Tipps holen. Vermutlich gibt es auch fertige Anleitungen im Web oder bei Youtube. Das wird auch das Surfen beschleunigen, weil dort viele kleine Dateien gelesen und geschrieben werden.

              Jedoch!

              Was macOS angeht, werden diese älteren iMacs nicht mehr mit neuen Versionen unterstützt. Du investierst also in einen toten Gaul. Vermutlich wird Apple mit diversen Funktionen (etwa durch die iCloud), die man auf anderen Geräten gerne nutzen möchte, einen gewissen Druck aufbauen, um solche alten Geräte irgendwann zu entsorgen, obwohl sie noch gut funktionieren.

              Herrjeh! Was soll man nur tun?!

              Kommentar


                #8
                Noch ein Tipp: Wenn das Surfen "unnatürlich" langsam geworden ist, dann kann es helfen, den Cache-Speicher des Browsers zu leeren.

                Vielleicht hat sich dort Müll angesammelt, der nicht richtig gelöscht werden konnte, und man muss mit schwerem Gerät anrücken.

                Die ersten Seitenaufrufe nach der Löschung sind dann ebenfalls langsam, weil der Cache erst wieder aufgebaut werden muss. Aber danach könnte es flotter gehen.

                Kommentar


                  #9
                  Ein Rechner der elf Jahre alt ist, hat seinen Dienst geleistet denke ich!? Ob die Nachfolger auch so lange durchhalten - ist fraglich!? Ob es ein PC geleistet hätte? Bestimmt nicht!
                  Von daher warte ich auf 2021 und gucke was kommt - ansonsten ist das Modell von 2018/19 bestimmt auch noch zu haben!?

                  Alles Gute Jörn und mach weiter so!

                  Kommentar


                    #10
                    Oh, Oh! Im Zuge der letztjährigen allgemeinen Windows10-Umstellerei hatte ich auch ein paar 2008/9er PCs dabei, die noch wunderbar ihren Deuerbetriebsweck erfüllten. Ob es Sinn macht, ist eine andere Frage.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X