Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der gut gelaunte Thread zur WWDC 2020 — Mac und macOS

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Der gut gelaunte Thread zur WWDC 2020 — Mac und macOS

    Hier können wir unsere Gedanken zum Mac-Anteil der WWDC austauschen.

    Es soll ja tatsächlich der Umstieg zu ARM begonnen werden, außerdem wird von einer neuen iMac-Generation orakelt. Durchaus glaubwürdig.

    Was haltet Ihr davon? Was sind Eure Hoffnungen, Wünsche, Befürchtungen?

    Die nächste Live-Sendung (14. Juni) wird sich dem Mac-Anteil der WWDC widmen. Letzte Woche ging es um iOS und watchOS.

    #2
    Hi,

    ich warte schon auf einen neuen iMac (auch wenn ich den bei einer WWDC eigentlich nicht erwarte).
    Allerdings stellt sich bei mir dann die Frage: Einen neuen iMac (intel) kaufen oder dann auf ARM warten?
    Ich möchte nicht jetzt für teuer Geld einen iMac kaufen und kann den dann in 3 Jahren nimmer nutzen (ich nutze die Macs eigentlich so 7-10 Jahre)

    Und die gleiche Frage umgekehrt: Einen neuen iMac kaufen (ARM) und der entpuppt sich dann in ein paar Jahren als Krücke weil keine Software darauf verfügbar ist und man dann auf einer teuren Insel der nicht-kompatibilität gefangen ist.

    Aber ich freu mich - wie immer auf die WWDC. Bier und Pizza sind schon eingeplant.
    Ich hoffe ja sogar immer auf WatchOS-Neuerungen, da es hier noch am Meisten zu tun gibt.
    iOS und macOS sind im Grunde "am Ende" - hier erwarte ich Kleinigkeiten.
    iPad besitze ich nichtmehr - daher ist iPadOS für mich nur "nett zuzuschauen"

    Kommentar


      #3
      Vielleicht hat der neue iMac schon ARM Prozessoren. Beim Umstieg auf Intel hat Apple ja auch einen Intel Rechner vorgestellt, den aber nur Entwickler kaufen konnten. Vielleicht ist Apple mit Mac OS schon so weit, dass sie sich trauen den ARM Prozessor schon jetzt auf die Öffentlichkeit loszulassen. Vielleicht ist der Mac ARM Prozessor mit den Intel Prozessoren soweit ähnlich, dass Mac OS und auch die meisten Programme darauf laufen?

      Eventuell lässt Apple die aktuellen iMacs noch im Programm, für die Anwender die vielleicht ganz spezielle Programme haben die nicht laufen. Möglicherweise hat Apple aber auch eine gute Übersetzung, so wie damals Rosetta.


      mfg

      Special_B

      Kommentar


        #4
        Ja. Seltsam, dass eine neue Generation eines wichtigen Computermodells vorgestellt wird, und eine wichtige Prozessor-Umstellung steht direkt bevor.

        Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie eine Intel-Version rausbringen, wenn Intel gleichzeitig als "alte Technik" erklärt wird. Aber für eine ARM-Version scheint es mir zu früh. Kann das so schnell und problemlos funktionieren? Ohne dass die Dritt-Entwickler erstmal ein paar Monate Zeit bekommen haben?

        Kommentar


          #5
          Wäre ein hybrides System, welches sowohl Intel als auch ARM Prozessoren hat, theoretisch möglich? Damit könnte man einen iMac mit ARM Prozessoren machen, ohne die Probleme die ein fehlender Intel Prozessor verursachen könnte. Vielleicht lässt sich das so machen wie bei den Grafikprozessoren im MacBook Pro. Normalerweise arbeitet das System energiesparend mit der integrierten Grafik. Nur wenn die Power eines dedizierten Grafikchips gebraucht wird wird dieser zugeschaltet. Vielleicht schafft es Apple, das auch auf die CPU zu bringen.


          mfg

          Special_B

          Kommentar


            #6
            Ja. Das wundert mich halt auch.
            Ich glaube nämlich (noch) nicht an die strahlende ARM Welt (ich weiß auch garnicht warum da so viele soooo drauf warten).
            Ich will einen performanten Rechner auf dem es auch eine Auswahl an Programmen gibt und nicht nur eine Handvoll Mac-Only Geek Apps.

            Ich bin hier sehr gespannt.
            Auch ob macOS dann am Intel Mac und ARM Mac unterschiedlich sein wird.

            Es könnte also eine sehr spannende und richtungsweisende KeyNote für den Mac werden.

            Kommentar


              #7
              Ich bin sehr auf ARM gespannt - noch mehr aber, ob Apple hier bereits Produkte ankündigen kann / wird... wahrscheinlich eher nicht.

              Jedoch macht mich das wieder heiß auf ein MacBook - 2021. Wenn ARM in Macs so stark mit sämtlichen Vorteilen wird, die man sich so erdenken kann, dann können Windows Laptops einpacken.

              Kommentar


                #8
                Ganz so happy bin ich nicht über die bevorstehende Umstallung zu ARM - das heisst ja wahrscheinlich, dass die bequeme Parallelnutzung von Windows unter zB VMware Fusion entweder nicht mehr geht oder nicht mehr so schnell. Naja, meinen iMac habe ich eh noch nicht vor so schnell auszutauschen.
                Mac Studio Max - iPhone 13 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE

                Kommentar


                  #9
                  Es gibt eine ARM Version von Windows. Ganz drauf verzeichnen müssen wird mal also wohl nicht.

                  Kommentar


                    #10
                    @mkummer: Ich hätte eigentlich (mein iMac hat schon n paar Jahre aufm Buckel) auf jeden Fall dieses Jahr einen neuen iMac gekauft.
                    Ich muss sagen ich bin jetzt aber echt verunsichert.
                    Ich möchte nicht viel Geld ausgeben (und das ist mal sicher ) und habe dann entweder ne inkompatible Edelmaschine mit ARM aber ohne Programme welche nach ein paar Jahren wieder eingestellt wird oder ein "alt-Eisen" Produkt welches dann schnell keine neuen Updates mehr bekommt.
                    D.h. für mich: Mein iMac muss noch ne Weile aushalten und ich beobachte die Sache mal.

                    Ich finde hier sollte Apple mal ein Statement geben - und der beste Zeitpunkt wäre hier schon die WWDC. Es könnte also eine echt richtungsweisende WWDC für den Mac und macOS sein....wie seinerseits beim Intelswitch.

                    @Enwickler hier: Wie groß ist den der Aufwand um (anspruchsvolle) Programme von Intel auf ARM zu bringen? Und: Würdet ihr das (für den dann kleinen Kundenkreis) überhaupt machen?

                    Kommentar


                      #11
                      Für diese Überbrückungszeit könnte man zur eigenen Beruhigung auch einen Mac mieten. Warten wir´s ab.

                      Kommentar


                        #12
                        Hey zusammen
                        Mensch, das ist aber echt gerade eine spannende Zeit, ich halte es kaum noch aus bis zur WWDC! Eigentlich hätte bei mir im Moment kein neuer Mac-Kauf angestanden, jedoch machen mich die Gerüchte um einen neuen iMac schon sehr neugierig.
                        Ich habe hier gerade ein MacBook Pro 13 Zoll aus dem Jahr 2017 im Einsatz, welches ich an einen externen Bildschirm angeschlossen habe (27 Zoll). Außerdem habe ich auch die externe Grafikkarte von Blackmagic mit der Radeon Pro 580. Die wurde nämlich nötig, nachdem ich bitter feststellen musste, dass die integrierte Intel-Grafik vom MacBook etwas schwach auf der Brust ist und sich nicht so sehr zum zocken von World of Warcraft eignet.

                        Über das Setup bin ich aber schon länger nicht mehr glücklich, weil es mir einfach viel zu unaufgeräumt ist. Es steht mir zu viel Krempel auf dem Schreibtisch rum, ich denke gerne an die aufgeräumte Zeit mit meinem iMac 27 Zoll aus 2013 zurück.

                        Auf den anstehenden ARM-Switch freue ich mich schon sehr und kann es kaum mehr abwarten, aber ich überlege tatsächlich im Moment mir diesen neuen iMac zu kaufen.

                        Es gibt da nämlich zwei wichtige Gründe für mich:
                        1.) Ich nutze den Mac auch als Computer für die Arbeit fürs Home Office (vor allem jetzt in der Corona-Zeit). Ich habe Windows via Boot Camp installiert und mit einem ARM-Switch würde diese Funktion sicher wegfallen.
                        2.) Ich zocke wie schon gesagt World of Warcraft und auch ein paar andere Spiele und wer weiß, wann und ob Blizzard WoW für ARM-Macs anpasst (wird sicher 1-2 Jahre dauern).

                        Daher käme es mir eigentlich gelegen, dass ich mir jetzt noch mal einen sehr gut ausgestatteten iMac kaufen würde, der mich dann für die nächsten 3-4 Jahre begleiten würde und ich mir keine Sorgen machen müsste, dass meine beiden Anwendungsgebiete nicht mehr möglich sein würden.
                        Und wenn dann die Kinderkrankheiten beim ARM-Switch ausgebügelt sind, kann ich immer noch auf nen ARM-Mac wechseln =)

                        Der einzige Punkt, der mich an den Gerüchten nachdenklich stimmt:
                        Es heißt ja, dass der T2-Chip verbaut sein wird. Dieser basiert ja auf dem A10 Prozessor, welcher meines Wissens nach noch kein Face ID unterstützt hat? Das kam doch dann erst mit dem A11?
                        Könnte das also Face ID beim neuen iMac ausschließen? Ich hoffe wirklich, dass Apple Face ID in den neuen iMac einbaut, alles andere wäre nun wirklich nicht mehr zeitgemäß.

                        Nun ja, wie dem auch sei, ich warte erstmal die WWDC ab und entscheide dann, werde vermutlich eh noch bis Herbst sparen müssen um ihn mir kaufen zu können :D
                        MacBook Pro 13" 2017 | iPhone 12 Pro 128 GB | iPad Pro 12,9" 2020 256 GB | Apple Watch Series 4

                        Kommentar


                          #13
                          Ich habe damals beim Intel-Switch auch erstmal noch einen "PowerMac G5 Dual" gekauft, und den Switch im Grunde ausgesessen.

                          So sehr viele Probleme sind mir eigentlich nicht bekannt. Aber damals wusste man nicht, was kommen würde.

                          Kommentar


                            #14
                            Moin,

                            leider werde ich am 22. wohl nicht direkt dabei sein können. Aber neben den üblichen Stabilitätswünschen für macOS hätte ich auch nichts gegen einen neuen iMac.

                            - Externe Monitore und macOS ist immer etwas frickelig (leider auch am mini)
                            - gut kalibrierter 30" mit wenig Rand, eingebauter Cam, … säh hier echt gut aus.
                            - meist haben iMacs ja auch etwas mehr Power als minis

                            Da dieses Jahr wohl aber auch ein iPhone und eine Watch gekauft werden "muss" bin ich mir noch nicht ganz sicher wie ich das alles finanzieren soll.
                            QWallyTy
                            Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

                            Kommentar


                              #15
                              Da sagst du was QWallyTy! Wie ich schon geschrieben habe nutze ich ja aktuell ein MacBook Pro 13 Zoll, das an einer externen GPU hängt, an der wiederum der externe Monitor von Samsung (*kreisch*) hängt.
                              Da ich für die Arbeit leider im Moment Windows benötige starte ich ja auch täglich Windows über Bootcamp. Das kommt sich dann aber mit der externen GPU in die Haare, weshalb ich noch ein zweites Kabel auf dem Tisch liegen hab, was direkt vom Monitor in den Mac gesteckt wird.
                              Ich bin hier also ständig am Kabel rein- und rausstecken, je nach dem ob ich macOS oder Windows brauche.
                              Dann dauert es oftmals 30 Sekunden, bis der externe Monitor erkannt wird, manchmal muss ich sogar macOS neu starten. Es ist echt ein Graus!

                              Mal ganz davon abgesehen, dass ich vom vorherigen iMac ein viel besseres und vor allem helleres Bild gewohnt war. Da kann der Samsung Monitor echt nicht gegen anstinken.

                              Daher sehne ich mich wirklich wieder nach einer All-in-One Lösung von Apple. Ich hoffe inständig, dass nicht nur wie heute in der Sendung gemunkelt wurde ein 23-Zöller kommt sondern auch ein Äquivalent für den 27-Zöller vorgestellt wird (vielleicht ja dann 28 oder 29 Zoll?).

                              Die Frage nach dem Prozessor wird echt interessant sein, aber ich tippe sehr stark auf einen Intel-Chip. Vielleicht wird der Co-Prozessor auch kein T2-Chip sein, sondern ein A12 oder A13? Wobei ich da selbst nicht ganz dran glaube.

                              Unabhängig vom iMac bin ich aber sowieso total gespannt, wie Apple die Keynote aufziehen wird und den ARM-Switch erklären und präsentieren wird. So etwas passiert ja nicht häufig und ich bin super gehyped, weil ich zum ersten Mal bei so einem wichtigen Ereignis dabei sein werde (beim Intel-Switch war ich noch nicht auf der Mac-Plattform ).
                              MacBook Pro 13" 2017 | iPhone 12 Pro 128 GB | iPad Pro 12,9" 2020 256 GB | Apple Watch Series 4

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X