Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ein Mac leicht(er) zu hacken?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ein Mac leicht(er) zu hacken?

    Ich liebe die Mac Plattform. Dennoch häufen sich Berichte, dass Macs angeblich unsicherer sind als Win10 Maschinen. Kann da was dran sein? Sind das berechtigte Sorgen? Oder sind das absichtlich falsch gestreute Meldungen, um Win mal wieder etwas zu pushen? Lohnt sich ein Beitrag hierüber?

    https://www.spiegel.de/netzwelt/gadg...a-1281361.html

    #2
    Jeder Computer ist unter bestimmten Umständen "hackbar". Fragt sich nur, was das für Umstände sind, d.h. wie realistisch so ein Szenario ist. Größere Lücken, die tatsächlich ein praktisches Potential entwickeln können, stopft Apple selbst, dazu braucht man keine Anti-Viren-Software.

    Der "Hacker" in dem Interview hat ganz klar ein Interesse daran, dass die Leute eins seiner Produkte kaufen, und weiter, dass er auf der Bühne eine gute Show präsentieren kann. Deswegen sind alle doof, nur er nicht.

    Wenn die Bedrohung so riesig ist, wieso habe ich dann keine Viren auf meinen zahlreichen Macs und iOS-Geräten? Wenn man die üblichen Verhaltensregeln (Hirn einschalten) einhält, ist man mit dem Mac und aktueller (!) Systemsoftware immer gut gefahren -- und dieser Aussage kann eigentlich niemand ernsthaft widersprechen.

    Dazu gehört auch, Software nur aus vertrauenswürdigen Stellen (Apple Store oder die Website des Entwicklers, jedoch keine Kataloge wie Chip.de) zu laden und vor allem nicht auf dubiose Webseiten, Emails und PopUp-Meldungen hereinzufallen.

    Zudem ist die Bedrohung durch "Hacker" nicht der einzige Angriffsvektor. Die Debatte ist aber in dieser Richtung aufgebläht. Der Diebstahl des Laptops/Smartphones ist ein ganz anderer Angriffsvektor. Dort hat Apple in der letzten Zeit viel geleistet (TouchID, FaceID, komplette Verschlüsselung der SSD, Aufsperren per Apple Watch, und so weiter).

    Oder man denke an Datendiebstahl innerhalb von Apps (die irgendwelche Daten sonstwohin funken, z.B. das komplette Adressbuch oder alle Tastatureingaben). Dies sind heutzutage viel gebräuchlichere Szenarien als ein britischer 007-Geheimndienst-Hacker, der unbedingt an mein MacBook will. Die Realität ist doch ganz anders.

    Kommentar


      #3
      Moin,

      wobei natürlich die Aussage stimmt das Win die letzten Jahre bedeutend besser geworden ist (war ja auch nicht schwer wenn man an Vista / XP Zeiten denkt).

      Und auch auf Win Systemen braucht es heute in den meisten Fällen keine Sicherheitssoftware von Drittanbietern mehr da die wie auch der Mac Kram oft mehr Probleme macht als sie löst.

      Zumindest auf meinem Arbeits Windows war lange Zeit nur noch der MS Kram (Defender) und so mache ich das hier auch bei Win VMs.

      Könnte trotzdem ein interessantes Thema sein denn es gibt ja immer wieder neue interessante Entwicklungen (z. B. das Lightning Kabel das mitlauschen kann, Angriffsmöglichkeiten über PCI / TB, …)
      QWallyTy
      Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

      Kommentar


        #4
        Diese Sau wird doch alle Jahre wieder durchs Dorf getrieben. Ich glaub das nicht mehr, so lang nicht in einschlägigen, vertrauenswürdigen (!) Medien darüber berichtet wird, daß Macs tatsächlich in nennenswerter Zahl infiziert werden - in the wild, nicht im Labor. Die Behauptung, Win10 ist eine harte Nuss und macOS ein leichtes Ziel? Das ist doch lächerlich.
        Zuletzt geändert von nightsurfer; 13.08.2019, 23:15. Grund: Tippfehler korriegiert
        iMac 27" Early 2019 / iPhone 13 Pro Max / watch s4 / iPad Air 4. Gen / MacBook Air Mid 2012 / MacBook 2007

        Kommentar


          #5
          Zitat von nightsurfer Beitrag anzeigen
          Die Behauptung, Win10 ist eine harte Nuss und macOS ein leichtes Ziel? Das ist doch lächerlich.
          Zumal das BSI aktuell wieder dringend zum Update von Windows-Systemen wegen einer kritischen Sicherheitslücke rät:
          https://www.bsi.bund.de/DE/Presse/Pr...le_140819.html

          Als MacUser kann man sich doch meist entspannt zurücklehnen.

          Kommentar


            #6
            Im blog bei Fefe ist grad auch was interessantes zur Sicherheit von Windows verlinkt:
            https://blog.fefe.de/?ts=a3ad319b

            Kommentar


              #7
              Dafür hat Apple mit iOS 12.4 wieder eine Lücke aufgerissen die Jailbreaks, … ermöglicht die sie mit 12.3 wohl schon geschlossen hatten.

              Gut das Sicherheitsupdates meist schnell und recht lange kommen.

              Das Apple aber wohl auch etwas mehr Richtung Sicherheit tun will (haben jetzt auch Bug Bountys) finde ich gut. Ob das nun heisst dass Apple Systeme unsicherer sind weiss ich nicht aber die Prioritäten beim Thema Sicherheit zu erhöhen kann sicher nicht schaden wenn man die Bude mit dem besten Datenscshutz, … sein will.
              QWallyTy
              Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

              Kommentar

              Lädt...
              X