Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Jahreswechsel Shitstorms um Apple

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Jahreswechsel Shitstorms um Apple

    Wenn man zu Weihnachten in die notorischen Foren schaut, bekommt man den Eindruck, dass nun wirklich jeder meint, irgend eine Katastrophe um Apple herum zu promoten.

    Jüngstes Beispiel: the Verge schreibt, dass „einige“ Kunden bereits verbogene iPads Pro aus der Verpackung entnommen haben und Apple auf Nachfrage mitteilt, dass (kleine) Verformungen „normal“ wären und mithin nicht der Gewährleistung unterliegen. Kaum ist die Meldung raus, wird sie überall zitiert und Hunderte von Nichtbetroffenen meinen, ihr übliches „Pfui Apple“ usw. ablassen zu müssen. Und alle glauben, Apple verkauft nur noch Schrott zu Höchstpreisen - die Käufer sind natürlich viel zu blöd, um sowas zu kapieren und würden vermutlich auch ein in einen Kuhfladen verpacktes Gerät widerspruchslos unter Begeisterungsrufen kaufen. Warum man nicht einfach, sollte man tatsächlich ein „verbogenes“ Teil auspacken, selbiges kommentarlos umgehend am Apple zurückschickt, weiss scheinbar keiner.

    Qualcomm liegt ja schon länger in einem mehr oder weniger erfolglosen Clinch wegen Patentverletzungen mit Apple. Heute hat ein Münchner Gericht QC zum Teil recht gegeben. Ergo dürfen laut der „Presse“ ab sofort bestimmte iPhones (7 - 8 und X mit Intel-Teilen) nicht mehr verkauft werden, was natürlich sofort die einschlägigen Blogger mit Kommentaren wie „Das vergönne ich Apple bei dem Murks, den sie seit Langem liefern“ versehen wird. Dass Qualcomm zur Durchsetzung des Verkaufsverbotes erst einmal 668 Mio. $ Sicherheit hinterlegen muss, schreibt man geflissentlich ebenso wenig, wie dass Apple einfach einen Einspruch geltend machen muss, um die Sache nicht rechtskräftig werden zu lassen. Wie lange das dauern kann, hat man ja bei der (berechtigten) Klage von Apple gegen Samsung gesehen. Bis das durch ist, wird vermutlich keines der betreffenden iPhones mehr zu haben sein.

    Es macht wenig Spaß, überhaupt noch die Meldungen im Internet zu verfolgen - alles wird nur noch sensationell aufgebauscht. Ich möchte nicht wissen, wieviele Personen da auf der Gehaltsliste von Samsung und Co. stehen, um permanent Shitstorms in der Richtung zu generieren. Warum allerdings besonders Mac-Form da so drauf abfahren, würde mich schon mal interessieren.

    Ich kann über all die Jahre und wirklich viele Neuanschaffungen nicht im geringsten über Apple klagen. Die Produkte haben allesamt meine Erwartungen übertroffen und angesichts der technischen Ausstattungen finde ich die Preise durchaus im Rahmen - teurer wird bei anderen Sachen halt auch alles - leider zum grössten Teil ohne Verbesserungen. Mein neues iPad Pro ist absolut tadellos, ebenso mein iPhone XS Max. Scheinbar bin ich der einzige Blöde, der immer nur einwandfreies Material bekommt. Leider nicht bei allen Firmen - mein schöner Benq 4K Beamer zickt erheblich rum - immer mal wieder schaltet er mitten im Betrieb einfach aus und beim Start wird das Bild des AppleTV falsch in zwei Darstellungshälften mit unterschiedlichen Farben dargestellt, was sich durch ein Neustarten des AppleTV beseitigt. Wahrscheinlich muss ich doch noch einen Garantiefall draus machen - aber darüber liest man im Netz nichts.
    Mac Studio Max - iPhone 13 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE

    #2
    Gut erkannt. Ist auch jeden Sommer so.

    Kommentar


      #3
      Welche Nachricht erzeugt mehr Traffic?

      A) 30% aller Aldi-Notebooks werden defekt ausgeliefert
      B) 2 von 1000 iPads werden defekt ausgeliefert.

      Ich denke, das Problem lässt sich in etwa so beschreiben (leider). ^^

      Was mich nur mittlerweile unendlich nervt ist,
      dass es immer schwieriger wird, vernünftig recherchierte Fakten von
      reißerischem Click-Bait und notorischer Abschreiberei zu trennen.

      Das jüngste Dauerthema sind ja die angeblichen Absatzschwierigkeiten bei iPhone Xs (Max) und Xr.
      Bodum-Kolbenkaffeekanne, Braun-Rasierapparat, Philips-Dampfbügeleisen

      Kommentar


        #4
        Ich glaube, wenn man anfängt sich von sowas ärgern zu lassen, ist man bereits zu sehr geistig mit einer KonsumFirma verbandelt. Mir als Kunden kanns egal sein was geschrieben wird, ich kaufe die Produkte solange ich damit zufrieden bin. Ich muss Apple nicht verteidigen, dafür haben die ihre eigene Öffentlichkeitsarbeit.

        Dieses Jahr benötigte es von meiner Seite aber auch vier Anläufe, bis ich mit meinem Xs Max zufrieden war, zwei bei der Apple Watch 4. Das Xs hatte ungleiche Spaltmaße mit rauher Haptik, das Display einen unkorrigierbaren Farbstich oder die Kamera eine einseitig scharfe Weitwinkeloptik. Der ersten Apple Watch 4 fehlte komplett ein haptisch erfassbarer Druckpunkt an der Krone, zudem war sie schwergängig. Und nur zur Vollständigkeit: mein iMac Pro einen Totaldefekt aus dem Nichts.

        Bei den von Apple aufgerufenen Preisen mag ich das nicht akzeptieren, Umtauschen ist bei Apple aber immer stressfrei und die Reparatur war nach 10 Tagen erledigt. In der Zeit wurde mir dann aber auch wieder bewusst wie kastriert ein iPad Pro ist.

        Kommentar


          #5
          Wenn ich solche Erlebnisse lese, denke ich mir, wie es das nur gibt, dass ich von sowas verschont geblieben bin. Nebenbei - mir geht es nicht um irgend eine Verteidigung von Apple, was von meiner Position aus sowieso nicht möglich ist und dazu überflüssig. Ich würde mich nur freuen, wenn man gerade in Mac-Foren nicht so einen Müll lesen müsste. Meinen eigenen Beobachtungen zur Folge gibt es nämlich in diesem Bereich überwiegend positives darzustellen. Ich habe Freude an meinen Sachen.
          Mac Studio Max - iPhone 13 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE

          Kommentar


            #6
            Und auf der Gegenseite sah es bei mir die Tage wieder so aus:
            Je ein Enotet-Spammer und ein Gandcrab. Die PCs waren aktuell gepatcht, kein Admin-Konto, ein aktueller Virenscanner - und Bumms, schon passiert. Ok - ich hätte die Anhänge nicht aufgemacht aber die Mail sah bis auf die verdächtige Absendermailadresse und DOC statt PDF wie eine von der Telekom aus.

            Übrigens dispatcht mittlerweile zumindest einer seine Mails mit einem Mac und die anderen werden wohl mit einem dieser verbogenen iPads auskommen müssen...
            Nun gut - mit MS kann ich Einnahmen erzielen, mit Apple eher weniger .

            Also Sch... auf diese jährlichen Clickbaitmeldungen.

            Kommentar


              #7
              Bin überhaupt nicht euerer Meinung.

              Mal die tiefrosarote Brille abnehmen? 2cm Staubschicht auf der Brille?

              Apple nimmt freiwillig die nächsten Tage die iPhone 7+8 aus dem Verkauf also muss da schon bisschen mehr dran sein.
              Mehr kann ich zu dem Thema nicht sagen - ich schätze aber Apple so ein, dass da eher Qualcomm im Recht ist.

              Und die Stellungnahme zum Thema iPad Pro gehts noch wo leben wir.
              Egal wenn nur hunderte davon betroffen wären (ich denke es sind eher viel viel mehr).
              Sowas geht doch nicht.
              Der Shitstorm sollte hier unendlich sein und erst enden wenn Apple einlenkt und sich auf Knien dafür entschuldigt.
              (bezogen auf die Aussage: "Stand der Technik, unsere iPads können durchaus mal schief vom Band laufen aber egal, können es hald nicht besser, muss man akzeptieren, kein Grund für einen Garantiefall)

              Die lobhudeln in stundenlangen Videos über die perfekte Apple Qualität um dann so eine kacke vom Dampfer zu lassen.

              Sorry aber ein iPad Pro würd ich so nicht im Traum kaufen - soll ich jetzt die QM übernehmen?
              Dieser Tim Cook geht mir mittlerweile dermaßen auf den Senkeln der Typ ist kein Perfektionist wie SJ (RIP) der kennt nur die funktionsweise seines Rechenschiebers und die höhe seines Aktienpakets.

              Kommentar


                #8
                Wie gesagt - warum das iPad (oder was auch immer) nicht einfach zurück geben, wenn es beim Kauf nicht in Ordnung ist? Und bei allem Gemecker - was sind die möglichen Alternativen? Ich weiss nicht, wo eine Brille tiefrosa ist, wenn ich aus besagten Gründen bezweifle, dass fast alle diese Meldungen nicht extrem übertrieben sind.
                Mac Studio Max - iPhone 13 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE

                Kommentar


                  #9
                  Klar innerhalb der 14tage kann man das iPad zurückgeben wenn man meint die Verpackung sei nicht grün sondern blau.

                  Mich regt nur auf das Sie sowas als normal ansehen und dann nichtmal als Garantiefall deklarieren.
                  Nach den 2 Wochen ist man dermaßen gearscht und kann nur gegen $$ ein neues Gerät erhalten.
                  Findet Ihr sowas echt OK?

                  Kommentar


                    #10
                    Es ist auf jeden Fall was anderes, als wenn man aus potentiellen Gründen gar nicht umtauschen kann. Und: wenn ich das Teil kaufe und 14 Tage rumliegen lasse bis ich mal nachschaue, ob es in Ordnung ist, kann ich das gar nicht verstehen und das Szenario scheint mir reichlich konstruiert. Und: lieber hätte ich dann schon eine rosarote Brille als eine schwarze.
                    Mac Studio Max - iPhone 13 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE

                    Kommentar


                      #11
                      Wogegen ich mich hier mit meinem Beitrag wende, ist, dass Vermutungen und Behauptungen (und nicht abgeschlossene gerichtliche Auseinandersetzungen) von sogenannten „Fachformen“ als harte Fakten dargestellt werden und dann - jedesmal gleich - hunderte von nicht Betroffenen ihren Empörungssturm lostreten. Verantwortungsvoller Journalismus beinhaltet Recherche und nicht umüberprüftes Abschreiben. Ein gutes Beispiel sind die ewigen Meldungen zu rückläufigen erwarteten Verkaufszahlen. Warum wartet man. nicht einfach die offiziellen Quartalsberichte ab und weiss dann wo man dran ist. Das gibt natürlich keine Klicks.
                      Mac Studio Max - iPhone 13 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von mkummer Beitrag anzeigen
                        Ich würde mich nur freuen, wenn man gerade in Mac-Foren nicht so einen Müll lesen müsste. Meinen eigenen Beobachtungen zur Folge gibt es nämlich in diesem Bereich überwiegend positives darzustellen. Ich habe Freude an meinen Sachen.
                        Es ist nunmal so, dass Foren heute überwiegend zur Problemlösung aufgesucht werden. Austauschplattformen, in denen Leute wiederholt beschreiben wie schön alles ist, befinden sich heute wohl eher auf Facebook und Co.. Vielleicht findet sich da ja was wie die „glücklichen Apple Nutzer“ oder so.

                        Ansonsten die Empfehlung: nicht täglich auf den immer gleichen Seiten mit gleichem Themenbezug unterwegs sein. Gibt so viel mehr da draussen. Frohe Weihnachten!

                        Kommentar


                          #13
                          Danke, ebenso!
                          Zuletzt geändert von mkummer; 21.12.2018, 15:58.
                          Mac Studio Max - iPhone 13 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von jankernet Beitrag anzeigen
                            Apple nimmt freiwillig die nächsten Tage die iPhone 7+8 aus dem Verkauf also muss da schon bisschen mehr dran sein.
                            Mehr kann ich zu dem Thema nicht sagen - ich schätze aber Apple so ein, dass da eher Qualcomm im Recht ist.
                            Vielleicht ist das ein ganz gutes Beispiel. Die Fakten stimmen so nicht, aber die Presse (oder generell die Medien im Web) präsentieren es auf diese Weise. Dann muss es wohl stimmen?

                            Weder macht Apple irgendwas freiwillig, noch hat ein Gericht entschieden, dass irgendwer recht hat. Sondern das Gericht hat GERADE NICHT entschieden, dass irgendwer recht hat. Deswegen gibt es eine einstweilige Verfügung, die den Sinn hat, einen möglichen Schaden für den Kläger (Qualcomm) zu verhindern. Laut dieser Verfügung kann Apple verpflichtet werden, in den 15 deutschen Läden bestimmte iPhones nicht zu verkaufen. Sollte sich die Klage später als unbegründet herausstellen, muss Qualcomm den entstandenen Schaden bezahlen. Dafür muss Qualcomm ein Pfand von ca. 1,5 Milliarden Dollar hinterlegen.

                            Die Darstellung in manchen Medien, Apple wäre zu irgendwas verurteilt worden, oder Apple wäre des Patenklaus für schuldig befunden, ist falsch. Das Patent wurde technisch in der Verhandlung nicht weiter untersucht.

                            Es geht um ein Patent, das die Konstruktion eines Chips betrifft. Dieser Chip wird aber nicht von Apple hergestellt. Der Hersteller möchte nicht, dass seine Betriebsgeheimnisse veröffentlicht werden, deswegen konnte Apple vor Gericht nicht darlegen, wie dieser Chip exakt funktioniert. Qualcomm kennt das exakte Layout dieses Chips ebenfalls nicht, aber es konnte vage plausibel machen, dass die Möglichkeit einer Patentverletzung besteht. Apple konnte diesen Verdacht nicht ausräumen, weil sie, wie gesagt, die exakte Funktionsweise nicht offenlegen wollten.

                            Das Gericht konnte daher kein Urteil auf technischer Basis fällen. Die Frage der Patentverletzung bleibt offen. Jedoch hat Qualcomm einen Anspruch darauf, dass solange, wie eine plausible Möglichkeit der Patentverletzung besteht, kein weiterer Schaden angerichtet wird. Deswegen muss der Verkauf gestoppt werden, bis die Sache geklärt ist.

                            Apple kann sich nun entscheiden, wie sie weiter vorgehen. Die betroffenen Geräte fallen im Herbst eventuell sowieso aus der Produktion, oder vielleicht kontert Apple tatsächlich auf technischer Basis, indem sie das Layout des Chips offenlegen.

                            Interessant ist, dass die Geschichte überall so dargestellt wird, dass Apple in der Defensive ist. Es ist die übliche Masche: Der König muss fallen! Ebensogut könnte man es so darstellen, dass Qualcomm eine ganze Industrie im Würgegriff hat und überhöhte Preise erzwingt, was laut Patentrecht untersagt ist. Apple wehrt sich dagegen, indem sie sich von allen Qualcomm-Bauteilen trennen und Alternativen verwenden. Das ist möglicherweise zum Nutzen des ganzen Marktes. Aber diese Art der Darstellung ist viel zu kompliziert.

                            Kommentar


                              #15
                              Danke Jörn, prima Darstellung und genau darum geht es eigentlich. Aber im postfaktischen Zeitalter spielen Fakten keine Rolle mehr, sondern nur, in welche Richtung man seine Leser kriegen will bzw. schlicht Aufmerksamkeit zu bekommen. Und Apple-Dresche ist dafür immer gut. Aber - wir haben ja nur eine Rosarote Brille.

                              Und - übrigens interessant, wie langlebig die entsprechenden Meldungen sind. Erst ist das verbogene iPad so interessant, dass jeder sich drüber empören muss - einen halben Tag später interessiert es keine Sau mehr. Es waren wohl doch keine 12000 Fälle? Oder gab es das überhaupt? Egal, auf geht’s - neuer Skandal!
                              Mac Studio Max - iPhone 13 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X