Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

TomTom meets 3G iPhone

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    TomTom meets 3G iPhone

    Die Firma TomTom hat angekündigt bereits Kartenmaterial und Software zu erstellen für den Vertrieb über den AppStore für das 3G iPhone.

    "Wieso das?" mag man sich fragen, das 3G iPhone habe schliesslich einen eigenen GPS-Chip und Google Maps. Richtig, aber Voraussetzung für dessen Funktionalität ist immer ein Netz und im Schwarzwald z.B. gibt es noch genug Funklöcher und dann ist's aus mit GPS-Navigation, auch wenn der Standort noch lokalisiert werden kann, da man die Kartendaten eben nur übers Netz von Google erhält.
    Weiterer Grund: Die Google Maps Software wird nur "einfache" Routeninformationen liefern. In der TomTom-Software werden zusätzlich bei Berechnung der Route Verkehrsstaus umfahren oder es lässt sich z.B. eine Route mit mehreren Stationen zusammenstellen. Auch wird sich die nächste Tankstelle in der Nähe anzeigen lassen oder auch rechtzeitig gewarnt werden vor feststehenden Blitzern oder bei zu hoher Fahrtgeschwindigkeit ertönt ein Warnton, etc. usw.

    Der Fertigstellungstermin steht noch nicht fest, genauso wenig wie der Preis.

    (Quelle: ArsTechnica)

    Eine Karte kostet im TomTom-Store derzeit 49,95€. Man darf annehmen, dass TomTom nicht der einzige Anbieter im Bereich Navigationssoftware sein wird auf Dauer, der versuchen wird seine Software über den AppStore zu vertreiben. Sie werden sich dementsprechend anstrengen müssen, dass sie die iPhone-Kunden überzeugen können, in den "Mehrwert" von TomTom gegenüber dem "einfachem" GPS der "iPhone-Standardsoftware" zu investieren.
    Zuletzt geändert von Kurare; 11.06.2008, 12:39.

    #2
    also bei mir ist es so, dass ich bisher kein navi habe. eben "nur" das iphone 1st gen. wenn es irgendwie möglich sein sollte, werde ich mir demnächst das iphone 2nd gen. kaufen (nicht über t-mob!). dann muss ich nur noch auf die tomtom-software warten und peng hab ich ein sehr gutes navi!

    Kommentar


      #3
      toll fände ich es, wenn tomtom so einen externen gps Empfänger für das erste iPhone anbieten würde =)
      | | | |

      Kommentar


        #4
        Oha.... wird wohl doch nichts mit der TomTom-Software.

        Die Bestimmungen von Apple im SDK sehen auch folgendes vor:

        "The new wording appears in Section 3.3.7, and specifies that "applications may not be designed or marketed for real time route guidance," as well as a number of other applications like emergency services."

        Voller Artikel: Klick mich!

        Aus welchem Grund tut Apple dies.... ist dies zurückzuführen auf das Patent, welches Apple einst angemeldet hat für den Kartenservice?! Dazu hatten wir bereits einen Thread -> http://www.mac-tv.de/Forum/showthrea...t=apple+patent

        Kommentar


          #5
          Zitat von Kurare Beitrag anzeigen
          Eine Karte kostet im TomTom-Store derzeit 49,95€. Man darf annehmen, dass TomTom nicht der einzige Anbieter im Bereich Navigationssoftware sein wird auf Dauer, der versuchen wird seine Software über den AppStore zu vertreiben. Sie werden sich dementsprechend anstrengen müssen, dass sie die iPhone-Kunden überzeugen können, in den "Mehrwert" von TomTom gegenüber dem "einfachem" GPS der "iPhone-Standardsoftware" zu investieren.
          du kannst doch nicht diese mini-google-maps-applikation mit einer hochwertigen navigationssoftware wie tomtom vergleichen. da braucht man niemanden zu überzeugen, das ist ein unterschied wie tag und nacht.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Fatalix Beitrag anzeigen
            da braucht man niemanden zu überzeugen, das ist ein unterschied wie tag und nacht.
            Ich habe bereits zwei TomTom besessen. Die einzige Funktion, die ich verwende, ist jene von A nach B zu kommen und das war's. Genau das Gleiche tut Google-Maps erst einmal auch... und wer nur 5 bis 8 mal im Jahr ein Navi benötigt, der wird überlegen, ob es die Kosten wert sind.

            Interessant wird es doch wirklich erst für jene, die mehrfach im Monat immer wieder unbekannte Adressen anfahren müssen und nicht in einer Karte erst suchen wollen.

            Kommentar


              #7
              Also sorry, das wichtigste bei einem Navigerät ist die Routenführung per Sprache. Wenn man die ganze Zeit beim Autofahren das Display im Auge behalten muss, damit man die nächste Ausfahrt nicht verpasst, ist doch der nächste Auffahrunfall vorprogrammiert.

              An die, die meinen, dass das vielleicht in Amerika einfacher ist und das deswegen Apple nicht sonderlich interessiert:
              Gerade in Amiland, insbesondere auf den Highways um San Francisco/San Jose (wo auch Cupertino liegt) ist man ohne Navigationsgerät im Auto absolut verloren; ich spreche aus Erfahrung. Stellt euch eine 8-spurigen (pro Richtung) Highway vor und das Navigerät zeigt nur bunte Bilder an, anstatt es einem sagt: "Links halten, dann rechts halten, dann rechts halten" und man einfach weiss, was man zu tun hat.
              Hinweis: Bin hier aus mehreren Gründen nicht mehr aktiv. Wer Anmerkungen oder Fragen zu älteren Threads und Posts von mir hat, kann mich aber weiterhin per PM kontaktieren.

              Kommentar


                #8
                @TobiBook: Das wird dann wohl die einzige Frauenstimme sein, auf die Deine Freundin eifersüchtig bist, weil Du auf's Wort hörst

                Kommentar

                Lädt...
                X