Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

AppleScript auf dem Weg nach draußen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    AppleScript auf dem Weg nach draußen?

    Wie Ihr sicher bereits gehört habt, wurde bei Apple die Position des "Product Manager of Automation Technologies" gestrichen. Also jene Position, die für AppleScript, Automator und ähnliche Technologien verantwortlich war.

    Diese Position hatte in den letzten 20 Jahren ein sehr renommierter Entwickler namens "Sal Soghoian" inne, der nun vor die Tür gesetzt wurde, weil seine Arbeit nicht mehr benötigt wird. Er schreibt:

    Recently, I was informed that my position as Product Manager of Automation Technologies was eliminated for business reasons.
    Was ist AppleScript? AppleScript steuert andere Programme "fern", und man kann sie kombinieren. Beispielsweise könnte man ein Foto zuerst in Photoshop bearbeiten, dann auf einen Server laden und in einer DVD archivieren. Die Programme Photoshop, Finder und DiscBurner würden also in diesem Szenario "ferngesteuert", und es entsteht ein Workflow. Ohne AppleScript hätte man die Fotos von Hand durch die drei Programme schleusen müssen. Das ist vor allem dann mühsam, wenn man einen ganzen Ordner von Fotos auf einen Rutsch verarbeiten möchte.

    AppleScript wurde in den letzten 20 Jahren immer als Stiefkind behandelt. Es ging nur langsam voran. Man merkte deutlich, dass das Team unterbesetzt und das Interesse von Apple gering war.

    Falls Apple keine neuen Pläne zur Automatisierung hat, dann ist das für viele Firmen und Power-User ein sehr schwerer Schlag. AppleScript ist nicht durch eine "normale" Software ersetzbar.

    Bei Mac-TV sorgt AppleScript für die zügige Veröffentlichung der Filme, weil es nachts eine Reihe von Programmen fernsteuert:
    • AppleScript überwacht, wann Final Cut Pro die einzelnen Dateien ausspuckt.
    • Danach werden die Filme mit Meta-Tags ausgestattet, sodass sie in iTunes gut aussehen.
    • Danach werden die Filme durch Programme geschleust, die dafür sorgen, dass die Filme im Browser abspielbar sind.
    • Danach werden die Filme auf die Server geladen.
    • Danach starten diverse Kontrollen, ob auf den Servern alles klappt.


    Früher habe ich das alles von Hand gemacht, und es hat einen kompletten Arbeitstag gedauert. Mit AppleScript läuft es automatisch während der Nacht.

    Wie viele Technologien gibt es, die einen ganzen Tag sparen?

    ----

    Ich hatte neulich die Aufgabe, alle Filme auf den Servern zu öffnen, die Auflösung der Filme auszulesen, diese in eine Datenbank zu schreiben, und die Filme wieder zu schließen. Mit AppleScript ist das zwar auch nicht einfach, aber dennoch innerhalb eines Tages erledigt. Tausende von Dateien wurden automatisiert bearbeitet.

    Wo soll ich sonst ein Programm hernehmen, das sowas kann? Von Hand hätte es einen Monat gedauert.

    Ich halte ja viel von Craig Federighi, Apples Software-Chef. Am Ende zählen aber Ergebnisse. Automatisierung am Mac abzuschaffen oder zu ignorieren ist ein sehr schwerer Fehler. Macs sind nicht nur dazu da, Facebook und Youtube zu konsumieren.

    #2
    Da war doch was vor über 2 Jahren...:
    http://www.heise.de/newsticker/meldu...t-2217853.html

    Prinzipiell finde ich es sinnvoll, zugunsten einer verbreitete(re)n Sprache AppleScript fallen zu lassen - zumindest, wenn alle Funktionalitäten auch in JavaScript umzusetzen sind.

    Oder soll etwa die Automatisierung als Ganzes abgeschafft werden?
    Warum dann JavaScript als Neuerung vor 2 Jahren?

    Am Ende blieben nur UNIX-Shell-Scripts übrig... Das kann ich mir nicht vorstellen...
    "Donald schau, die Wunder werden nicht alle!" (Gustav Gans)

    Kommentar


      #3
      Einerseits ist Javascript natürlich bekannter, Applescript scheint mir aber einfach für die Aufgabe sehr gut geeignet zu sein. Es wäre sehr schade, wenn es wegfiele. Ich habe hier vor Jahren die Vortragsreihe bei Mac-TV gesehen, um Applescript zu lernen. Alles umsonst?
      Automator finde ich jetzt nicht so den Knaller. Es versucht das ganze ohne echtes Skripten hinzukriegen, ist aber aus meiner Sicht zu schwer zu bedienen.
      I'm a highest-end customer

      Kommentar


        #4
        Hmm sehe nur ich Java als Einfalls Tor so das Java in den meistens Browser erst aktiviert werden muss?

        Ich gebe zu ich habe Apple Skript nie genutzt so wie denke ich viele hier. Das schmälert aber nicht die Leistung und die Intelligenz die sich hinter dieser Leistunf zur Automation verbirgt.

        Doch sagt es auch über Apple wieder etwas aus! Du kannst 20 Jahre in Unternehmen treu arbeiten und weg bist du vom Fenster. Ist halt nichts weiter als ein Amerikanischer groß Konzener.
        Genug Apple Zeugs über viele Jahre

        Kommentar


          #5
          Nehmen wir an, Du brauchst alle Emails von Firma XY, die im Betreff das Wort "Rechnung" enthalten. Deren Attachments sollen in einem Ordner kopiert werden, aber es sollen keine GIFs oder Signaturen berücksichtigt werden, sondern nur PDFs. Anschließend sollen alle diese Rechnungen in ein einziges PDF kombiniert werden. Dieses PDF sendest Du per Email an den Chef. Automator macht das so einfach, dass es nichtmal lohnt, den Workflow abzuspeichern.

          Nehmen wir an, Du hast einen großen Ordner voller Videos, etwa vom iPhone. Nun möchtest Du alle diese Videos verkleinern und etwas komprimieren, weil Du von Festplatten auf kleine SSDs umsteigst, oder weil diese Videos in die iCloud geladen werden sollen, wo Speicher teuer ist. Mit Automator gelingt das in ein paar Klicks.

          ------


          Nehmen wir ein komplexeres Beispiel. Eine Steuerprüfung will alle Deine Kontoauszüge aus den letzten zehn Jahren sehen. (Das ist mir mal passiert.) Die Bank bietet dafür keine Datei an, sondern nur Ausdrucke auf Papier. Du bekommst also einen riesigen Stapel Papier. Dein Steuerberater will aber eine Excel-Liste mit allen Kontobewegungen, deren Betrag, Datum und Zweck. Wie um Himmels Willen machst Du nun aus dem Papierhaufen eine Excel-Liste?

          Kein Programm kann das. Das Scan-Programm kann scannen. Das OCR-Programm kann Texte aus diesen Scans extrahieren. BBEdit kann die Texte so bearbeiten, dass sich Beträge, Verwendungszweck und Datum unterscheiden lassen, und es entsteht eine Liste. Numbers kann aus dieser Liste eine Tabelle machen und in das Excel-Format umwandeln.

          Aber wenn Du für jeden Kontoauszug alle diese Programme nacheinander benutzen sollst, um Zeile für Zeile Deine Excel-Liste aufzubauen, gehst Du vermutlich lieber für 10 Jahre in den Knast, vor allem, weil das kürzer dauert. Von Hand müsstest Du Deinen Workflow für jede einzelne Zeile in der Excel-Tabelle wiederholen.

          AppleScript ist in der Lage, alle diese Programme fernzusteuern und daraus einen Workflow zu schaffen, der nach und nach (und automatisch) alle diese Aufgaben ausführt, gerne zehntausend Mal nacheinander, bis die Excel-Tabelle zehntausend Zeilen hat. Ohne AppleScript ist es ein aussichtsloses Unterfangen.

          -----------


          Bei Mac-TV benötige ich etwa eine Stunde, bis ich vor einer Sendung alle beteiligten Computer gebootet und die benötigten Programme gestartet und eingerichtet habe. Dabei gibt es überall kleine Unterschiede zwischen Mac-TV und Triathlon-Szene. Nach der Sendung muss alles wieder runtergefahren und ausgeschaltet werden.

          Mit AppleScript kann ich das automatisieren. Ich starte das Skript, und wie von Zauberhand werden nacheinander alle Computer eingerichtet. Nach etwa 3 Minuten ist das System sendefähig.

          ----------


          Für alle diese Dinge nützt mir kein einzelnes Programm. Es nützt kein JavaScript, kein Java, kein Terminal, und keine noch so schlaue Software. Denn es ist die Kombination von schlauer Software, die das Problem löst. AppleScript kombiniert vorhandene Software zu einem Workflow, der dann automatisch ablaufen kann.

          Wenn AppleScript wegfällt, kann man nicht einfach umsteigen, etwa wie Aperture zu Lightroom, oder wie Final Cut zu Premiere. Wenn AppleScript wegfällt, gibt es keinen Ersatz. Und die Einbuße an Produktivität ist dramatisch, denn man kann die oben genannten Beispiele nicht von Hand erledigen.

          Genauso gut könnte Apple den Finder abschaffen, mit der Begründung, dass jede App eine eigene Methode hat, Dateien anzuzeigen. Ehrlich gesagt wäre es mir lieber, Apple würde den Finder abschaffen anstelle von AppleScript.
          Zuletzt geändert von Jörn; 18.11.2016, 04:40.

          Kommentar


            #6
            Zitat von siberia21 Beitrag anzeigen
            Hmm sehe nur ich Java als Einfalls Tor so das Java in den meistens Browser erst aktiviert werden muss?
            Java hat mit JavaScript NICHTS zu tun außer einer "entfernt" ähnlichen Syntax.
            Es ist auch nicht Java im Browser gemeint. Und auch nicht JavaScript im Browser.

            JavaScript soll >anstatt< AppleScript genutzt werden:
            http://developer.telerik.com/feature...ation-example/

            Im besten Falle gibt es keinen Unterschied in der Funktionalit&#228;t!

            TJA! Es sieht wohl leider so aus, als m&#252;sstest Du, J&#246;rn, die guten alten AppleScripts mittelfristig in JavaScripts umschreiben... Der Gang der Dinge...
            Angehängte Dateien
            Zuletzt geändert von saxophonmusikant; 18.11.2016, 10:32.
            "Donald schau, die Wunder werden nicht alle!" (Gustav Gans)

            Kommentar


              #7
              Ich glaube, das ist ein Missverst&#228;ndnis.

              Die Skriptf&#228;higkeit von macOS basiert auf der OSA-Architektur (Open Scripting Architecture), und diese OSA-Architektur kann durch verschiedene Sprachen angesprochen werden. Lange Zeit war AppleScript die einzige Sprache, aber das war reiner Zufall. Vor zwei Jahren kam JavaScript als zweite Sprache hinzu. Im Prinzip kann jeder Entwickler eine neue Sprache erfinden und hinzuf&#252;gen.

              Es geht also bei AppleScript nicht wirklich um AppleScript, sondern um OSA.

              Apple hat nun jene Position gestrichen, der f&#252;r die OSA-Architektur verantwortlich war (oder generell f&#252;r Automatisierung). Es sind also alle Sprachen betroffen. Zudem war die JavaScript-Br&#252;cke nie wirklich fertig geworden, d.h. diese kann kein Ersatz sein. Aber der entscheidende Punkt ist, dass die zugrunde liegende OSA-Architektur vermutlich gestrichen wird, und wenn man Apples Desinteresse in den letzten zehn Jahren als Ma&#223;stab nimmt, ist zweifelhaft, dass ein ad&#228;quater Ersatz geschaffen wird.

              Im Web findet man kaum eine Erw&#228;hnung dieses Vorgangs, aber in den Entwickler- und Nerd-Blogs herrscht gro&#223;es Entsetzen. AppleScript ist eines jener Wegzeuge, die kaum irgendwo erw&#228;hnt werden, aber die immens wichtig sind f&#252;r bestimmte Anwender.

              Kommentar


                #8
                DAS w&#228;re in der Tat SCHLIMM!!!

                Sorry, das hab ich wirklich in seiner Tragweite nicht erfasst...
                "Donald schau, die Wunder werden nicht alle!" (Gustav Gans)

                Kommentar


                  #9
                  Ich muss sagen, ich hab etwas Angst wo die Reise hingeht.

                  Ich hab das Gef&#252;hl, dass Tim Cook keine Vision hat. Fangen wir mit der Uhr an. Eigentlich ganz cool...aber Softwaretechnisch der absolute M&#252;ll. Keine Apps, viele Bugs und der WOW effekt ist da einfach nicht. AppleTV ist ganz ok...macht gute Arbeit...aber auch kein WOW.
                  Die Idee mit dem Auto find ich genial...und h&#228;tte gegen Tesla echt ne Konkurrenz werden k&#246;nnen, aber nein...die Ingenieure verlassen das sinkende Schiff...

                  Jetzt Pl&#246;tzlich findet er AR gut. Was totaler Quatsch ist. AR ist nicht VR und wer ne VR Brille mal drauf hatte (nicht Google Cardboard) der wei&#223;, dass die Reise da hingeht.

                  Jetzt stellt er eines der wichtigstens Funktionen ein. Sorry Tim, aber du machst grad echt nur M&#252;ll, es wird Zeit das Boot zu verlassen und jemanden den Platz zu &#252;bergeben, der ne klare Linie verfolgt und nicht einfach nur kleine Updates bringt...es wird Zeit die Apple Aktien zu verkaufen bevor Sie nichts mehr wert sind.

                  Kommentar


                    #10
                    Ich pers&#246;nlich brauche AppleScript zwar gar nicht, aber ich kann es nicht fassen, dass so etwas gestrichen wird.
                    Es best&#228;tigt sich mir immer mehr, dass Tim Cook es tats&#228;chlich schafft Apple in die Bedeutungslosigkeit zu man&#246;vrieren.
                    Der Kerl geh&#246;rt am besten sofort entfernt.
                    Er hat fast jede Produktkategorie an die Wand gefahren:
                    - Macbook Linie Chaos Pur
                    - MacPro -> wird als Abfalleimer verwendet
                    - Aperture gestrichen
                    - iPads d&#252;mpeln vor sich hin vor allem die Pro Modelle ben&#246;tigen ein aufgebohrtes iOS
                    - Watch sinnloses Gimmick
                    - iCar gegen die Wand gefahren
                    - AppleTV geht auch seit Jahren nix weiter
                    - Siri ?? Funktioniert nicht
                    .....

                    Was muss noch passieren bis der Aufsichtsrat aufwacht?
                    Apple wird zum n&#228;chsten Nokia wenn es so weiter geht.

                    Kommentar


                      #11
                      Mir war das heute echt zu viel und hab fast alle Aktien jetzt verkauft...

                      Ich glaub nicht, dass er es komplett an die Wand fahren wird wie Scully...aber von Apple k&#246;nnen wir in Zukunft einfach keine gro&#223;en Spr&#252;nge mehr erwarten solange Tim Cook an der Spitze ist.

                      Schaut euch Elon Musik an...das ist der neue &#252;ber Vision&#228;r mit einer ganz klaren Linie. Er hat zwar nicht mehr alle Tassen im Schrank...aber er ver&#228;ndert die Welt...

                      Tim Cook dagegen baut mit 80.000 Mitarbeitern in einem Jahr: eine Touchbar...

                      Kommentar


                        #12
                        @derlordhelmchen:
                        Ich glaube Du siehst das Ganze etwas sehr negativ. Solche Revolutionen wie den Mac oder das iPhone produziert man nicht eben am Flie&#223;band. Die Weiterentwicklungen auf dem Gebiet macOS und insbesondere iOS finde ich jetzt jedenfalls nicht sonderlich negativ - insbesondere im Vergleich mit der Konkurrenz.

                        Und ganz ehrlich: Ich halte von Elon Musk' "Innovationen" bisher nicht sonderlich viel. Ich reise beruflich viel herum, und habe daher schon mit einigen Taxifahrern rund um die Welt geredet, die mit einem Tesla fahren. Diese haben ausnahmslos &#252;ber das Auto geflucht (mysteri&#246;se Bugs, die in der Werkstatt nicht auffindbar sind; Bauteile, die regelm&#228;&#223;ig einmal im Jahr getauscht werden m&#252;ssen; Kosten die explodieren, usw.). Was ich mir da schon anh&#246;ren durfte, dagegen sind Apple-Foren ein Kindergarten.


                        PS: Ich pers&#246;nlich halte VR f&#252;r einen Hype, &#228;hnlich dem 3D-Kram vor einiger Zeit. Es gibt schlicht keine Killer-Anwendung, bei der viele Leute sagen w&#252;rden, dass es an dieser oder jener Stelle ihr Leben erleichtert/verbessert.

                        Kommentar


                          #13
                          Ich wei&#223; nicht, das wird die Zeit zeigen. Dennoch bin ich davon &#252;berzeugt, das Tim Cook ne Handbremse f&#252;rs Unternehmen ist. Die Produkte die rauskommen sind ja auch gut...aber mehr nicht!

                          Elon Musik ist f&#252;r mich derzeit der neue Steve Jobs. All seine Visionen sind bahnbrechend. Beispiel SolarCity, SpaceX, Hyperloop, Tesla... alles geht in eine Richtung. Das w&#252;rd ich mir von Tim Cook w&#252;nschen.

                          VR ist nicht nur ein kleiner Hype...3D mit VR zu vergleichen geht nicht. Ich verfolge das Thema seit dem Kickstarterprojekt von Oculus Rift, habe hier die neusten Versionen zum Testen und wenn Hollywood jetzt schon auf dem Zug aufspringt und alle IMAX Kinos nun auf VR aufger&#252;stet werden, dann scheint es nicht nur ein kleiner Hype zu sein.

                          AR ist dagegen nur ein Spielzeug. Das Cook darauf setzt, zeigt mir das er grad auf biegen und brechen versucht was neues zu erfinden, und die Konkurrenz davon rennt und er nicht wei&#223; wo er mitrennen soll. Wer will schon ein gr&#246;&#223;eren Monitor oder 3D Objekt in seinem B&#252;ro projiziert haben, wenn er im Wald, auf dem Mars oder in einer Batman H&#246;hle Arbeiten kann a la Bruce Wayne...

                          Kommentar


                            #14
                            Es gibt auch andere Meinungen, die durchaus &#252;berzeugend darlegen, dass AR deutlich gr&#246;&#223;er werden k&#246;nnte als VR. Aber das ist eigentlich nicht das Thema des Threads.

                            Kommentar


                              #15
                              Das w&#228;re mal ein Thema f&#252;r die Sendung...w&#252;rd mich interessieren warum Apple auf AR setzen m&#246;chte...
                              Aber ich kling mich jetzt aus, damit das hier nicht zu einem AR/VR Thema wird...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X