Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neuer iMac erschienen! Dünner! Schwenkbarer! Anfassbarer!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Neuer iMac erschienen! Dünner! Schwenkbarer! Anfassbarer!

    http://www.golem.de/news/microsoft-s...10-124062.html

    #2
    Es soll mittlerweile schon Hausfrauentips geben, mit welchem Lappen man die Fettfingerabdrücke am besten los wird.
    Ein "Pro"-Betriebssystem mit bunter Crapware, und unzuverlässigem Updateverhalten.
    Ein im Prinzip hübsches Gerät mit externem Netzteil (Schauder). Dafür aber wohl ähnlich wartungsunfreundlich und vermutlich teurer als ein iMac.
    Neigbarkeit und Stift sind natürlich für manche Anwender nett. Für den sinnvollen und effizienten Gebrauch von Tastatur, Maus, Touchscreen und Dial müssen noch die Genforscher ran. ein dritter Arm vielleicht? Mit ausklappbarer Stütze?
    Es ist auch spannend zu sehen, wie lange die großen Hersteller gebraucht haben, ähnlich kompakte Geräte wie Apple zu entwerfen. Aber dünn ist nicht alles. Ein schlichtes ProOne400 von HP ist zwar dicker, hat aber neben dem Touchscreen gut erreichbare USB-Anschlüsse an der Seite und ein (man höre und staune) ein DVD-Brennerchen eingebaut. Den rückwärtigen Deckel kann man nach Lösen von zwei Schrauben abnehmen und SSD und Ram tauschen.
    Das Ganze kostet dann ca. 800 € und sogar der Klang der eingebauten Tröten ist akzeptabel. Der Fuß ist höhenverstellbar und mit einem Handgriff entfernt und gegen eine Wandhalterung austauschbar.

    Nur flach und schön ist nicht alles und mein bester Mac war seinerzeit der MacPro mit dem genialen und pflegeleichten Towergehäuse - unterm Tisch. Jetzt habe ich einen wunderbaren 5k-Mac und eine Ansammlung von Erweiterungen via USB und TB drumherum liegen. So quasi als Ersatz für das externe Netzteil, dafür ein tumbes Festplattenlaufwerk, weil Apple sich nicht zu schade ist, Wucherpreise für das nicht selbst ersetzbare SSD-Laufwerk zu verlangen.

    Will sagen, mir fehlt ein schnittstellenreicher MacPro, ausbaufähig und flexibel, preiswert und schnell bei Bedarf. Ob der unten, hinten, vorne oder daneben steht, rund oder eckig ist, ist mir völlig schnuppe. Macminis können andere mittlerweile auch und schneller.
    Jetzt dreht sich die Diskussion und Spekulation um so ein banales Feature wie ein Display in der Tastatur. Mehr geht nicht mehr? Ich krieg die Krise...Apple!

    Kommentar


      #3
      Es weht eine Nuance von Aasgeruch durch die Mac-Foren.

      Kommentar


        #4
        OpDraht, überrasche mich mal mit einem sinnvollen Posting, das nicht nur der Provokation wegen geschrieben wurde.

        Ich sitze vor meinen iMacs (unterschiedlichen Datums) und meinem Mac Pro und kann keinen Aasgeruch feststellen.

        Kommentar


          #5
          im Prinzip Nett anzusehen das Microsoft Ding. Aber über 3000€ sind auch ein stolzer Preis. Die klapp Funktion gefällt mir ziemlich gut. Ob man sie braucht weiß ich nicht.
          Aber der eingebaute "MacMini" im Fuß stört mich etwas.
          Naja, dafür ist das Display schön Dünn.
          Hatte Apple ja auch mal so gemacht.
          Im Prinzip wohl kein schlechtes Gerät das mit Sicherheit hier und da seine Käufer findet.
          MacBook Pro 13“ 2018, iMac 21,5 (2011), iPhone 8, iPad 2017, Apple TV 4K, iPod Shuffle (4G)

          Kommentar


            #6
            Per Touch-Druck im Action Center können Nutzer zwischen dem sRGB und dem DCI-P3-Farbraum umschalten, welcher in etwa Adobe-RGB entspricht.
            ...
            Die Haltarme ermöglichen es, das Display des Surface Studio nahezu beliebig zu neigen und zu kippen, etwa nahe plan, um per Surface Pen darauf zu arbeiten.

            Wie nice ... sowas habe ich mir von einem iMac schon ewig gewünscht. Warum kommt es jetzt von Microsoft?
            Mit freundlichem Gruß
            MunichMacy

            Kommentar


              #7
              Aber sowas gab's doch schon von HP, auch mit dem Touch-Display, welches auf den Tisch "gelegt" werden und wieder aufgerichtet werden konnte/kann.

              Hat aber niemand gekauft.

              Warum sollte ich das Ding auf den Tisch kippen, wenn ich doch sowieso mit der Maus davor sitze? Falls man kein Grafiker ist, ist der Nutzen vermutlich nicht hoch.

              Kommentar


                #8
                Also ich kann in dem Teil ehrlich gesagt nicht viel mehr sehen, als den iMac 5K in der MS Variante. An einigen Stellen leicht besser, an einigen leicht schlechter. Die Bedienung mit dem MS Dial (oder wie das heißt) bedient vermutlich eine kleine Nische, und dann hat es sich auch schon.

                Das Gerät stellt für mich genau das dar, was ich an Apples Mac-Linie aktuell so kritisiere: Ein Jahr alte Hardware (Prozessor, Grafik, Schnittstellen, Auflösung), die zum Premium-Preis verkauft wird (das gleiche gilt für das neue Surface Book, und das Surface Pro wurde gleich gar nicht aktualisiert). Damit locken sie mich nicht sonderlich (zumal mir das Design der Surface-Geräte jetzt nicht übermäßig gefällt). In meinen Augen hat MS mit den Vorstellungen heute ziemlich gepatzt. Wenn das von Apple gekommen wäre, würden jetzt alle jammern (oder hämische Kommentare abgeben). Also abwarten, was Apple heute Abend vorstellt.
                Zuletzt geändert von Walter Plinge; 27.10.2016, 06:10.

                Kommentar


                  #9
                  Ergonomisch ist es natürlich nicht so schön wenn ich auf einer Fläche arbeite und meinen Arm nirgends ablegen kann, das wird nach 5 Minuten herrlich warm im Nacken.

                  Bei den Books erwähnt er das es schneller sei als das schnellste MacBook Pro 13"; ok das mag daran liegen das diese MBPs einen i5 Prozessor haben und die Geräte "weiss Gott" wann das letzte mal Aktualisiert wurden.

                  Kommentar


                    #10
                    Die Macworld schreibt: „Spec for spec, the iMac is a bargain over the Surface Studio"
                    http://www.macworld.com/article/3135...ce-studio.html
                    Mac Studio Max - iPhone 13 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE

                    Kommentar


                      #11
                      Naja, wenn ich aus dem 1TB Fusion-Drive beim iMac 5K ein 1TB SSD machen will (was ja hoffentlich im Surface Studio verbaut ist - wenn nicht wäre das einfach blamabel), muss ich auch 1000$ drauflegen. Und dann sind die Preise durchaus vergleichbar.

                      Nichtsdestoweniger bleibt der schale Nachgeschmack, dass der 5K iMac schon ein Jahr alt ist, und demnächst wohl aktualisiert wird, während das Surface-Studio gerade neu vorgestellt wurde. Und die Bedienung durchs Surface-Dial und Touchscreen (auf 28'' - das erinnert mich an den Surface-Tisch ) ist jetzt nicht so der Renner für den durchschnittlichen Nutzer.

                      Kommentar


                        #12
                        Ich glaube nicht, dass es beim Surface Studio in der i5-Version ein echtes SSD-Drive gibt. Und eigentlich klingt es für mich so, als würde es auch bei den Spitzenmodellen nur Hybrid-Laufwerke geben. Für 4.200 Dollar (plus MwSt.) gibt es dann eine feine 2-TB-Festplatte mit SSD-Cache, vermutlich im 2,5"-Format.

                        Anscheinend gibt es auch nur alte Anschlüsse? (Na, immerhin gibt es welche.) Kein USB-C und kein Thunderbolt. Nur USB-3.

                        Die Taktung der Prozessoren sind ein Geheimnis. Warum? Weil sie vermutlich nicht allzu dolle sein werden. Darf man vermuten, dass die Kühlung eines so kompakten Gehäuses eben nicht ganz einfach ist? Am Ende wird es auf eine Art "Mac Mini" herauslaufen, was die Specs angeht. Für die anvisierten Preise wünsche ich da viel Glück. Ich sage mal voraus, dass Microsoft die bitteren Details erst dann verrät, wenn die Jubel-Artikel in der Presse erschienen sind, und danach hört man nie wieder davon.

                        MS-Store

                        Rein gefühlsmäßig würde ich sagen, dass man Apple nicht so einfach davonläuft. Apple schindet sich seit fast 20 Jahren damit, iMacs zu bauen. Die Technik und die Logistik (für günstige Preise) sind nicht trivial. Es würde mich sehr wundern, wenn Microsoft da einfach vorbeisegelt. Ich will Microsofts Versuch nicht schlecht reden, aber so ganz doof sind die in Cupertino auch nicht.
                        Zuletzt geändert von Jörn; 27.10.2016, 10:36.

                        Kommentar


                          #13
                          Hat Apple für so einen "klapp Mechanismus" vor in paar Jahren nicht auch mal ein Patent angemeldet. Ich erinnere mich da dunkel an eine Mac-TV Sendung zu dem Thema.
                          MacBook Pro 13“ 2018, iMac 21,5 (2011), iPhone 8, iPad 2017, Apple TV 4K, iPod Shuffle (4G)

                          Kommentar


                            #14
                            Beim Surface Studio gibt es ganz sicher keine reine SSD und schon dreimal nicht mit 2TB Volumen. In den Tech Specs schreiben sie

                            Storage: Rapid hybrid drive options: 1TB or 2TB

                            Wie hoch der Anteil der SSD darin ist konnte ich bisher noch nicht rausfinden.

                            Kommentar


                              #15
                              Das Netzteil ist vermutlich nicht extern. Jedenfalls ist auf der Rückansicht eindeutig ein Kaltgerätestecker am Computerteil zu erkennen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X