Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neues Tagesschau-Studio

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Neues Tagesschau-Studio

    Gerade habe ich über das neue Tagesschsu Studio gelesen das die ARD diese Woche in Betrieb nimmt.
    Trotz 23,8 Mio € hatte die ARD bis zum Start auch massive Probleme.
    Also denke ich das Jörn den Studio Umbau wesentlich schneller und vor allem Wirtschaftlicher über die Bühne gebracht hat .
    Also ein großes Lob für Jörn.
    Hier noch der Link: http://www.tagesschau.de/inland/studio102.html
    MacBook Pro 13“ 2018, iMac 21,5 (2011), iPhone 8, iPad 2017, Apple TV 4K, iPod Shuffle (4G)

    #2
    Tja, 24 Millionen für ein Nachrichtenstudio sind schon eine Menge.

    Aber bei uns gab es auch viele unvorhergesehene Probleme, die uns lange aufgehalten haben. Eigentlich wollten wir ja im September/Oktober fertig werden, und nun wurde es April. Und die fahrbaren Kameras fahren noch immer nicht.

    Was würden wir wohl mit 24 Millionen anfangen?

    Kommentar


      #3
      Ein interessantes Gedankenspiel. Vielleicht den Moderatoren Geld bezahlen :D Was dann bedeuten würde, dir und Gerd + dem Menschen an den Reglern.

      Find ich super das ARD unseren Beitrag so richtig gut verwendet. Da fühlt man sich doch gleich besser wenn man wieder den Beitrag bezahlt.
      Genug Apple Zeugs über viele Jahre

      Kommentar


        #4
        Wie sich Mac-TV in den letzten Wochen und Monaten weiter entwickelt hat ist echt eine starke Leistung!

        Schaffen die Jungs das auch alles alleine in der Regie? Das sind ja jetzt schon ziemlich viele Knöpfe und Hebel die sie da richtig bedienen müssen. Ein Mann für Regie, Ton, Licht, Kamera-Steuerung usw. Im Fernsehen hätten sie da für jeden Punkt einen hingesetzt der sich nur um den Ton, um das Licht kümmert und einer oder mehrere sogar die in der Regie sitzen. Klar wäre natürlich zu eng bei Jörn und zu teuer (und wohl in diesem Fall auch übertrieben).

        Eine weitere Person würde da natürlich auch reichen die Jörn ja auch mal gesucht hat.
        Zuletzt geändert von allesinmac; 16.04.2014, 13:03.

        Kommentar


          #5
          naja dafür gibt es ja Programm Sequenzen die man aufrufen kann. Wenn ich mich nicht irre, hatte Jörn das im Blog auch mal erklärt? Das man nachdem man die Anlage Programmiert hat, man vielen Programm gesteuert aufrufen kann.
          Genug Apple Zeugs über viele Jahre

          Kommentar


            #6
            Moin,

            ich kann nur hoffen das die ARD aus den "Fehlern" des ZDF gelernt hat. Dreen (virtuellen?) Studios vom heute journal (auch heute?) finde ich immer noch nicht optimal.

            Man hat zwar sehr viele Möglichkeiten aber irgendwie schaut beim ZDF alles irgendwie etwas blass / komisch / falsch aus.

            Da gefallen mir "richtige" Studios wie sie z. B. die Aktuelle Stunde im WDR hat (mit großen Displays oder einer Projekttionsfläche im Hintergrund) deutlich besser.

            Mac-TV geht diesen Weg ja auch (echter bedruckter Hintergrund, TFT im Hintergrund) das es schon lange anders geht sieht man ja an Software wie BoinxTV die einfache virtuelle Studios (blue / green screens) erlaubt.

            Aber zumindest für mich wirken "echte" Studios immer noch wertiger auch wenn man mit blue/green screen oder richtig virtuellen Studios wirklich tolle Sachen machen kann.

            Wie seht ihr das?
            QWallyTy
            Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

            Kommentar


              #7
              Die Verlockung, ein virtuelles Studio einzurichten, ist groß. Der Aufwand scheint erstmal gering. Live-Software wie "TriCaster" usw. bieten sowas kostenlos an, und man kann sehr hochwertige Studio-Designs für wenig Geld nachkaufen.

              Ich sehe zwei Nachteile.

              Erstens: Wenn man kein Vermögen investieren will, bleibt man bei ein oder maximal zwei Kamera-Perspektiven hängen. Denn für jede Kamera-Blickrichtung muss ja das virtuelle Mobiliar entsprechend berechnet werden. Die Kamera kann sich also nicht frei bewegen. Bereits eine kleine Handkamera (Jörn-Cam) bringt die Illusion zu Fall.

              Wenn man mehrere Kamera-Perspektiven haben möchte, oder wenn die Kameras sich gar frei bewegen sollen, wird es sehr komplex und teuer.

              Am Ende landet man bei einem News-Desk, an dem zwei starre Moderatoren in einer monströsen Kulisse irgendwelche Einspieler ankündigen.


              Zweitens: Die virtuellen Kulissen scheinen meist einen gewissen Größenwahn der Produzenten zu befriedigen. Die Moderatoren verschwinden in einem bombastischen Palast aus Gloss und Glitter:





              Nach meiner Meinung läuft man hier zu sehr Gefahr, das klassische TV zu imitieren, anstatt auf die eigenen Stärken einer "kleinen" Web-TV-Show zu setzen. Diese Stärke liegt z.B. darin, dass man "nahbarer", persönlicher und spontaner ist. Warum sollte man also absichtlich ein "unnahbares", unpersönliches Set schaffen, in dem niemand spontan sein kann, weil sich niemand bewegen darf?

              Deswegen sehe ich diese Technik eher in Anwendungen, die ein starres Szenario erlauben (etwa die Anmoderation von Einspielern), oder bei denen die Kulisse sehr schnell umgebaut werden muss (etwa bei Miet-Studios).

              --------

              Unsere neue Technik hat Green-Screen-Technik übrigens eingebaut. Wir könnten also ohne größeren Aufwand vor einer grünen Wand moderieren und im Hintergrund etwas einblenden. Das ist vielleicht für Keynote-Sendungen nützlich, wie wir News-Man Gerd dann virtuell nach San Francisco beamen.

              Kommentar


                #8
                Lieber Physisch als Virtuell :D in dem Fall jedenfalls.
                Genug Apple Zeugs über viele Jahre

                Kommentar


                  #9
                  gut zu wissen das nicht nur mir bei virtuellen Studios was fehlt.
                  QWallyTy
                  Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

                  Kommentar


                    #10
                    Also ich muss ehrlich sagen, dass mir euer neues Intro wesentlich besser gefällt, als das neue der Tagesschau, ihr braucht auch keine 24 Millionen und die Synchro-Stimme von Angelina Jolie um gut rüberzukommen.

                    Kommentar


                      #11
                      Moin,

                      ja wenn man bedenkt was Jörn und Co. für einen Bruchteil des Geldes (das man natürlich auch erst mal haben muss) mit dem neuen Studio auf die Beine gestellt haben wirken diese extrem teuren ARD / ZDF Studios gar nicht mehr so beeindruckend wie es noch vor ein paar Jahren der Fall gewesen wäre.

                      Habe jetzt auch mal Tagesschau und Tagesthemen geschaut:
                      - das neue Intro muss man sich glaube ich erst schön sehen / hören
                      - Tagesschau wirkt gar nicht mal schlecht (sie haben auch nicht das ZDF Problem dass alle blaß / krank ausschauen)
                      - bei den Tagesthemen fand ich die Videos im Hintergrund (Projektion?) mitunter doch schon etwas flau

                      Das neue Mac-TV Studio macht mir auf jeden Fall mehr Spass als das der ARD
                      QWallyTy
                      Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

                      Kommentar


                        #12
                        Mittlerweile habe ich mich voll und ganz dran gewöhnt und das alte Studio schon fast wieder vergessen - verrückt wie schnell sowas geht, oder?

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X