Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Akkus in 30 Sekunden laden

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Akkus in 30 Sekunden laden

    Store Dot macht derzeit die Runde und das nicht nur für iPhone, iPad und Mac, sondern auch für Autos, die in Zukunft in 30 bis 60 Sekunden komplett geladen werden.

    Diese Technologie könnte unser Leben zum positiven verändern, wenn die Beladung tatsächlich für alle Akkugeräte bei solider Fortentwicklung auch in kleinen Größen Anwendung findet.

    Store Dot
    Auf YouTube
    Das habe ich nie gesagt.

    #2
    Da bleiben aber noch ein paar Fragen offen. Lebensdauer, Kapazität, Größe, Skalierbarkeit, usw.

    Kommentar


      #3
      Angenommen, Dein Tesla S liesse sich in 4 Stunden mit einem Hausanschluss 32 A/3 Phasen vollladen.
      Also 2 Stunden 64, 1 Stunde 128, 30 Minuten also 256 A, 15 Minuten 512 A, 7,5 Minuten 1024 A, 3,75 Minuten 2048 A, 1,875 Minuten 4096 A und eine knappe Minute 8192 A.

      Das erklär mal Deinem E-Werk. Von dem abgesehen wird das Anschlusskabel nicht sehr flexibel sein und dann musst Du noch die Wachmannschaft für die verbaute Kupfermine rechnen.
      Da der Tesla S der Renner im Nachbarschaftswettstreit ist (meiner ist röter), dürften in Kürze Bauanträge für Kernkraftwerke in Deinem Wohnviertel gestellt werden.

      Und so ein Tesla S hat auch nur 300 bis 500 km Reichweite. Ein Lösungsansatz findet sich hier: http://www.youtube.com/watch?v=f6d2q-YxVvk

      Das Gleiche in Klein gilt auch für die Smartphoneakkus. Ob das nun LiON, SuperCaps oder sonstwas ist. Der Ladestrom muss fließen - irgendwie .

      Kommentar


        #4
        woreich, warum benötigt man 32 Ampere über 4 Stunden, um die Batterie zu laden? Ist das nicht zu viel?

        Kommentar


          #5
          Das sind viele Fragen völlig ungeklärt bei diesem Video. Das wurde schon im Netz Diskutiert.

          Bisher sind keine großen Nachvollziehbaren Daten bekannt.

          Was die 32 Amp angeht, dass ist mal viel zu viel. Wäre aber sicher nett den Lichtbogen zu sehen und dann zu sehen wie das Auto Abbrennt bzw. der Akku Explodiert. Sollte man aber nur im Traum erleben die Realität wäre glaube ich argh tötlich.
          Genug Apple Zeugs über viele Jahre

          Kommentar


            #6
            Nö ... 32A sind definitiv nicht zu viel. Bei 400V sind das circa 22kW. Das entspricht also dem "Doppellader" von Tesla für Zuhause (es gibt auch die "einfache" Ladestation mit 11kW).
            Der große Akku vom Tesla S ist ein 85kWh Akku, man benötigt also wenn der Akku leer ist mindestens 4h zum aufladen.

            Die Tesla Ladestationen ("Supercharger") laden übrigens mit 120kW ... da fließen also noch ganz andere Ströme
            iPhone 6+ 64gb spacegray | iPad Air2 WiFi 16gb spacegray | MacBook Pro 15" early 2011

            Kommentar


              #7
              Wow, es wird also wohl noch eine Weile dauern, bis Autos mit einer 12-Volt-Batterie fahren können und per USB geladen werden.

              Kommentar


                #8
                Die Natur hat sich beim Speichern (= Laden) ihrer natürlichen Energiereserven (= Öl, Gas, Uran usw.) noch viel mehr Zeit gelassen. Das einzige, was wir derzeit gut können, ist diese "Ladung" turboschnell zu entladen. Bleibt eigentlich nur noch die Sonne selbst (Licht, Wind).

                Das Video mit der "Kalten Fusion" ist da meinerseits eher mit Augenzwinkern zu sehen.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von kongo Beitrag anzeigen
                  Da bleiben aber noch ein paar Fragen offen. Lebensdauer, Kapazität, Größe, Skalierbarkeit, usw.
                  Nun ja, das ist keine Apple Keynote sondern Grundlagenforschung. Grundsätzlich ist die Idee doch absolut richtig. Er stellt sich nur die Frage, in welchem Umfeld und mit welchen Voraussetzungen dies realisiert werden kann.

                  Wer hätte vor zehn Jahren gedacht, dass Deutschland in 2050 etwa 80 % des Gesamtenergiebedarfes mit regenerativen Energien decken wird?

                  Bereits heute liegt der Anteil der erzeugten Energie bei weit unter 20 %, die aus der Kernenergie stammt. In der Öffentlichkeit scheint immer noch die Meinung vorzuherrschen, dass wir von Kernenergie leben. Das ist falsch!

                  Energiemix
                  Das habe ich nie gesagt.

                  Kommentar


                    #10
                    @schnellerElch Achtung! Hier geht es um Stromerzeugung, nicht Energie! Ein feiner Unterschied, mit dem auch die Politik uns regelmäßigßig versucht in die Irre zu führen.

                    Kommentar


                      #11
                      Öh, ne. Es geht um Speichertechnologien. Zumindest bei den Möglichkeiten, Akkus zu laden und die Ladung wieder abzurufen
                      Das habe ich nie gesagt.

                      Kommentar


                        #12
                        Ich meinte den Zusammenhang zwischen deinem Text und dem von dir verlinkten Diagramm

                        Kommentar


                          #13
                          OK.
                          Das habe ich nie gesagt.

                          Kommentar


                            #14
                            Moin,

                            ja das mit der Akkuladetechnik ist schon recht beeindruckend (geisterte IMHO schon vor nem halben Jahr oder so durch diverse Wissenschaftsblogs).

                            Eines der großen Probleme (ich rede jetzt mal nur von Kleingeräten wie Telefon / Tablet / Notebook Akkus) durften wirklich die normalen 230V 16A Hausanschlüsse sein die man so liegen hat - die können in den meisten Fällen gar nicht schnell genug entsprechend viel Strom liefern wenn ich das recht verstehe. Ob man da mit Zwischenlösungen über Kondensatoren, … was machen kann kann ich mit meinem Halbwissen leider nicht beurteilen.

                            Das nächste Problem durfte die Verlustleistung / Abwärme / Wiederstand beim Laden sein - momentan verwendete Akkus / Ladeelektronik würde sehr wahrscheinlich einfach wegschmelzen.

                            Aber auf jeden Fall eine interessante Forschungsrichtung und auch notwendig wenn immer mehr mit Strom funktionieren soll. Bis zum ersten marktreifen Produkt wird es aber noch etliche Jahre dauern - das iPhone 6 und 7 (und vermutlich auch noch das 15-20) werden wohl weiterhin ein paar Stunden am Kabel nuckeln.
                            QWallyTy
                            Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X