Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

TEST: MacBook Air vs MacBook Pro

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    TEST: MacBook Air vs MacBook Pro

    In einem ausführlichen Anwendertest habe ich die beiden aktuellsten MacBooks unter die Lupe genommen.

    Spezifikationen:
    • MacBook Air
    • 13 Zoll
    • 2.0 GHz i7
    • 512 GB RAM SSD
    • 8 GB RAM 1.600 MHz
    • Intel HD-Grafik 4.000
    • 512 MB Grafikspeicher
    • 1.899 Euro, brutto

    • MacBook Pro Retina
    • 13 Zoll
    • 2.9 GHz i7
    • 512 GB SSD
    • 8 GB RAM 1.600 MHz
    • Intel HD-Grafik 4.000
    • 768 MB Grafikspeicher
    • 2.099 Euro, brutto


    Ich hatte ernsthaft vor, vom Air auf den MacBook Pro zu wechseln, doch der Pro hat in meinem Test verloren. Sicherlich rein subjektiv und alles aus Anwendersicht. In meinem Blog beschreibe ich, warum der Air eher ein schickes schnelles Coupé ist, während der MacBook Pro auch super ist, aber eben kein Coupé.

    Anwendertest: 13" MacBook Air vs 13" MacBook Pro




    starker MacBook Pro 13" links und sexy MacBook Air 13" rechts
    (Bild: rechts: Dr. Christine Theiss, Kickbox-Weltmeisterin)

    Was mich interessieren würde: wer von Euch hat ein Air oder MBP Retina? Gerne würde ich erfahren, warum ihr Euch genau für dieses Modell entschieden habt. Jörn hatte ja seine gut nachvollziebaren Gründe für das kleine MBP, doch für mich ist es "old fashioned"
    Zuletzt geändert von DerSchnelleElch; 12.04.2013, 19:00.
    Das habe ich nie gesagt.

    #2
    Ich habe im Februar vom 13er Pro auf das 13er Air gewechselt und bin begeistert. Das MBP zählt nun sicher nicht zu den klobigen Laptops (wenn ich Laptops von Kollegen sehe, kann ich es manchmal nicht glauben, wie furchtbar Laptops aussehen können), aber das Air ist diesbezüglich eine andere Welt. Es ist extrem handlich und so leicht, daß ich manchmal fast denke, vergessen zu haben, es in meinen Rucksack zu stecken. Schon das olle iBook G4 hatte seinerzeit genug Leistung für das, was ich unterwegs brauche, da ist der 1,8 Core i5 mehr als genug. Was auch top ist - es arbeitet nicht leise, es arbeitet geräuschlos!
    Einzig der konstruktionsbedingt weit hinten liegende Schwerpunkt ist manchmal nervig beim Aufklappen / Verstellen des Deckels.
    Mich würde es übrigens nicht wundern, wenn Apple beim Nachfolger die USB - Ports auch noch wegliesse und es stattdessen nur noch zwei Thunderbolts hätte.
    iMac 27" Early 2019 / iPhone 13 Pro Max / watch s4 / iPad Air 4. Gen / MacBook Air Mid 2012 / MacBook 2007

    Kommentar


      #3
      Das Retina Display des Pro wäre für mich wichtiger als das Gewicht und anscheinend ist das Pro von den Ausmassen sogar kleiner als das AIR? Nur etwas dicker und schwerer.
      Tja, aber ich denke dieses Jahr wird erst das richtige Retina Jahr für die MacBooks, weil mehr Grafikleistung der eingebauten GPUs zur Verfügung steht und die Preise sinken.

      Kommentar


        #4
        So hat jeder seine Prioritäten. Die Grundfläche ist aber identisch, das Pro ist aber dicker und schwerer. Etwas mehr als etwas.
        Mehr Grafikleistung macht dann auch wieder den Akku schneller leer. Alles Gute ist nie beisammen.
        iMac 27" Early 2019 / iPhone 13 Pro Max / watch s4 / iPad Air 4. Gen / MacBook Air Mid 2012 / MacBook 2007

        Kommentar


          #5
          Mehr Grafikleistung heißt ja nicht gleich mehr Stromverbrauch ;)
          Sonst müssten Rechner von heute im Vergleich zu Rechnern von vor 10 Jahren ja mega viel Strom verbrauchen ... tun sie aber nicht, eher weniger.
          iPhone 6+ 64gb spacegray | iPad Air2 WiFi 16gb spacegray | MacBook Pro 15" early 2011

          Kommentar


            #6
            Ich habe im Januar ein 13" MacBook Air gekauft und damals war es vor allem der Preis, der mich dazu bewegt hat. Nach der erheblichen Reduzierung liegen aber nur noch knapp 200 EUR zwischen einen Air und einem Retina Pro. Da hätte ich vielleicht doch zum Pro gegriffen. Wobei wohl die höhere Leistung, wie im Test auch beschrieben, für das Retina Display notwendig ist, und man also kein leistungsfähigeres "Pro-Gerät" erhält, sondern es einigermaßen ausgeglichen ist.
            Im Moment bin ich dann doch noch nicht bereit gewesen einen Aufpreis für Retina in Macs zu bezahlen, sondern werde es gern in ein paar Jahren mitnehmen, wenn es zum Standard bei Macs geworden ist.

            Kommentar


              #7
              Der Pro bringt meiner Meinung nach keine höhere, sondern eine schlechtere Leistung, wie aus meinem Erfahrungsbericht in meinem Blog hervorgeht. Vielleicht bringt er mehr Leistung, wenn der Pro rechnet und erst dann darstellt, aber für den Office-Pro ist der Pro langsamer, da er langsamer startet und langsamer Grafiken anzeigt und sogar die Programm-Icons aufbauen muss und zwar sichtbar, was beim Air nicht der Fall ist. Wohl gemerkt, beide i7 (Air = 2,0 und Pro = 2,9) und beide mit 4000er Intel-Architektur, Shared.

              Es gibt nur ein einziges Argument für den Pro: Bildschirm.

              @Nightsurfer: Nein, die Grundfläche ist nicht identisch. Schau bitte mal meine Bilder an, da sieht man es bereits auf den ersten Blick. Weil die Bilder in der Größe, mit der sie in meinem Blog liegen hier nicht runter skaliert werden können, stelle ich sie hier nicht ein, weil es dann diesen Thred zerreißt (da es leider keine "kleiner-skalieren"-Möglichkeit gibt).

              Wie gesagt: Meine Anwendertests habe nichts mit GeekBenchs oder Zollstockmaßen zu tun. Ich nehme das Zeug in die Hand und arbeite damit. Ergebnis: Air ist von der Grundfläche größer. Ist mir egal, was Apple schreibt, ich habe sie hier vor mir liegen

              Air: 32,5 x 22,7 cm
              Pro: 31,4 x 21,9 cm

              Höhe:
              Air: 0,3 cm vorne bis 1,7 cm hinten; Ein aufgefächertes Blatt
              Pro: 1,9 cm vorne und hinten, also ein "Klotz"
              Das habe ich nie gesagt.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Janhagel Beitrag anzeigen
                Ich habe im Januar ein 13" MacBook Air gekauft und damals war es vor allem der Preis, der mich dazu bewegt hat. Nach der erheblichen Reduzierung liegen aber nur noch knapp 200 EUR zwischen einen Air und einem Retina Pro.
                So ganz stimmt selbst das nicht mehr. Je nach Einkaufsquelle (von denen ich die günstige eben NICHT empfehlen würde), ist der Pro sogar 100 Euro BILLIGER.

                Ich werde zu meinen Erfahrungen mit einem der großen deutschen Apple-Onlinehändler erst dann was schreiben, wenn das Thema vom Tisch ist, aber das wird ein Sonderthema, denn Billig ist auch bei Apple-Produkten manchmal echt billig und man sollte in manchen Fällen die Finger von den billigsten Anbietern lassen.
                Das habe ich nie gesagt.

                Kommentar


                  #9
                  Ich habe das von mir gekaufte MBA 13" mit 128GB und 8 GB Ram zugrunde gelegt und dieses ist bei AoC, wo ich meine Macs bisher immer gekauft habe, etwa 170 EUR billiger als das MacBook Pro 13" mit Retina Display (was ja ebenfalls 128 GB und 8 GB Ram hat).
                  Bei dem was ich bisher gelesen habe, verlangt das Retina Display bei dieser ersten Generation dem System doch einiges ab, weswegen ich lieber zu dem mittlerweile absolut ausgereiften MBA Modell gegriffen habe.
                  Beim iPad 3 haben wir ja auch gesehen, dass Retina nicht ohne Kompromisse zu haben ist.
                  Ich denke daher, dass in diesem Jahr im MBA ein Retina Display noch nicht machbar sein wird, auch wenn die Performance von Prozessor und Grafik mit der Haswell Generation nochmals zulegt.

                  Kommentar


                    #10
                    @Janhagel: ... Und ich finde Deine Entscheidung goldrichtig. Nicht nur, weil ich es auch so sehe und mich fürs MBA entschieden habe, sondern die Tatsache mit der gefühlten und gesehenen fehlenden Performance, die gegenüber dem MBP Ret. besser zu sein scheint.

                    Bei mir ist es das vierte MBA und seit der Intel 4000 er Grafik prustet der Propeller auch nicht mehr unter Last, wie das noch beim 2011er Air mit der 3.000er war, wenn 10 Webseiten offen waren, ein Video online lief und Office am werkeln war.

                    Das stimmt: Das Air ist total ausgereift. Der Pro Retiina ist gut, aber noch nicht da, wo er sein soll.
                    Das habe ich nie gesagt.

                    Kommentar


                      #11
                      Ich hatte seit 2005 ein iBook G4, ein MacBook (weiß), ein MacBook Pro und nun das MacBook Air. Also habe ich auch einen ganz guten Überblick über das, was Apple an Notebooks für etwas über 1000 EUR in den letzten Jahren im Programm hatte. Es war bisher immer eine gute Strategie erst ab der zweiten Revision auf ein neues Modell umzusteigen.

                      Ich glaube, dass die Haswell Chips dem MacBook Pro Retina noch das Quentchen mehr Performance liefern werden, dass es einwandfrei laufen wird. Und Verbesserungen in der Displayproduktion können wohl die ein oder anderen Fehler noch ausmerzen.

                      Beim MacBook Air bin ich bereits jetzt wunschlos glücklich, wenngleich Apple dringend die SSD Speichergröße dieses Jahr verdoppeln sollte, damit man etwas mehr Luft hat und der Preis gerechtfertigt bleibt.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von nightsurfer Beitrag anzeigen
                        So hat jeder seine Prioritäten. Die Grundfläche ist aber identisch, das Pro ist aber dicker und schwerer. Etwas mehr als etwas.
                        Mehr Grafikleistung macht dann auch wieder den Akku schneller leer. Alles Gute ist nie beisammen.
                        Ich weiß von Gamer - GraKas, die alleine 80 Watt saugen
                        So schlimm wirds in keinem Schleppi werden, aber mehr Pixel = mehr Verbrauch.
                        iMac 27" Early 2019 / iPhone 13 Pro Max / watch s4 / iPad Air 4. Gen / MacBook Air Mid 2012 / MacBook 2007

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von DerSchnelleElch Beitrag anzeigen
                          @Nightsurfer: Nein, die Grundfläche ist nicht identisch.
                          Mag sein. Ich habe hier grad das Pro (ohne Retina), wenn ich mein Air da drauf stelle, sind sie gleich.
                          iMac 27" Early 2019 / iPhone 13 Pro Max / watch s4 / iPad Air 4. Gen / MacBook Air Mid 2012 / MacBook 2007

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von DerSchnelleElch Beitrag anzeigen
                            Ich werde zu meinen Erfahrungen mit einem der großen deutschen Apple-Onlinehändler erst dann was schreiben, wenn das Thema vom Tisch ist, aber das wird ein Sonderthema, denn Billig ist auch bei Apple-Produkten manchmal echt billig und man sollte in manchen Fällen die Finger von den billigsten Anbietern lassen.
                            Da bin ich aber gespannt. Ist nicht ein Mac ein Mac? Wie kann der Händler das beeinflussen?
                            iMac 27" Early 2019 / iPhone 13 Pro Max / watch s4 / iPad Air 4. Gen / MacBook Air Mid 2012 / MacBook 2007

                            Kommentar


                              #15
                              Klar bleibt der Mac ein Mac, aber wenn der Händler Stress macht, beispielsweise bei Garantieansprüchen oder Rücknahmen bei Privatpersonen, die im Onlinehandel bestellten, dann fliegt dieser Händler aus der Gunst.

                              Na, amazon ist es auf jeden Fall nicht, denn amazon verhält sich stets korrekt, zumindest was meine Erfahrung betrifft.

                              Zur Grundfläche: Pro ist ja nicht Pro Retina
                              Das habe ich nie gesagt.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X