Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Seit ich das iPad habe, kommt mir alles langsam vor

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #1
    In etwa so ging es mir bei dem Umstieg auf SSDs. Danach hat man den Eindruck ein Mac mit Festplatte ist kaputt.

    Wir leben in der Zukunft.

    Kommentar


      #2
      SEIT (!) das iPad 4 auf dem Markt ist, ist mein 3er deutlich langsamer, das gleiche mit iPhone 5 -> 4S .... hmmmmmm....
      "Meine Defintion von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen."
      Harald Juhnke

      Kommentar


        #3
        Zitat von albert-thomas Beitrag anzeigen
        Die Startzeit und die Reaktion der Eingabe von meinen Navigationsgeräte kommt mir sehr langsam vor. Die Umschaltzeiten und das Menü meines Plasma TV ist mir auch zu langsam. Genauso mein Blu Ray Player und so weiter....
        Willkommen im Club der Leute, die "das Licht" gesehen haben. Ab jetzt wird's immer schlimmer . Ähnlich geht es Leuten, die schlechtes Kerning in Texten erkennen können http://xkcd.com/1015/

        Kommentar


          #4
          Also ich muss aber auch sagen, dass die SSD in meinem drei Jahre alten MacBook Pro einen gigantischen Schub bedeutet hat. Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass das Gerät schneller ist als damals beim Kauf. Und wenn ich jetzt an einen Mac ohne SSD oder wenigstens Fusion Drive gehe habe ich auch immer das Gefühl, dass da etwas nicht stimmt. Obwohl man selbst noch bis vor kurzem diese langen Wartezeiten gewohnt war, empfinde ich es jetzt noch unerträglicher. Ich werde jedenfalls nie wieder ein Gerät ohne SSD kaufen können.
          MacBook Pro 13" 2017 | iPhone 12 Pro 128 GB | iPad Pro 12,9" 2020 256 GB | Apple Watch Series 4

          Kommentar


            #5
            Zitat von nexus Beitrag anzeigen
            SEIT (!) das iPad 4 auf dem Markt ist, ist mein 3er deutlich langsamer, das gleiche mit iPhone 5 -> 4S .... hmmmmmm....
            Darin sehe ich auch eine der größten Schwächen bei Apple: Man weist dort ja immer gerne darauf hin, 80-90% der Nutzer hätten die Letztversion von iOS. Was großartig ist in bezug auf Sicherheit, sich aber zum Nachteil entwickelt, wenn die Letztversion der Software nur auf die jeweilige Letztversion der Hardware zugeschnitten zu sein scheint.

            Ich weiß noch, wie mein iPad 1G mit jedem Softwareupdate immer langsamer wurde. Genauso wie das einstmalige Flaggschiff iPhone 4. Womit ein Doppelkern A6 spielend leicht klarkommt, kommt ein Einkern A4 anscheinend nicht mehr sogut klar. Vom iPhone 3G möchte ich gar nicht erst reden, das war am Ende ja schon fast unbenutzbar langsam.

            Im Moment habe ich ein iPhone 5 und bin täglich aufs Neue beeindruckt, wie zackig das Ding ist. Mal sehen, ob das in zwei Jahren noch immer der Fall ist.

            Kommentar


              #6
              @Kyrios: Du sagst es. Mir schleicht sich der Gedanke ein, dass Apple das extra macht (Stichwort: geplante Obsoleszenz)
              MacBook Pro 13" 2017 | iPhone 12 Pro 128 GB | iPad Pro 12,9" 2020 256 GB | Apple Watch Series 4

              Kommentar


                #7
                Geplante Obsoleszenz wäre in meinen Augen allerdings nur physikalischer Defekt. Vielleicht sehen das Andre ja anders, aber die Entwicklungszyklen sind nunmal so schnell in dieser Branche. Wegen mir könnte das auch alles mal langsamer gehen, der Stand von 2010 z.b. könnte man doch mal ein paar Jahre so beibehalten :) . Aber in der Praxis nicht machbar.
                Wenn Apple das macht, heisst es "Ja die Konkurrenz hat aber schon XY"... so bewegen sich alle in diesem Feld eben. Trotzdem isses natürlich ärgerlich wenn ein iPad 1 beispielsweise immer langsamer wird.

                Kommentar


                  #8
                  Zitat von OrangeMac Beitrag anzeigen
                  Trotzdem isses natürlich ärgerlich wenn ein iPad 1 beispielsweise immer langsamer wird.
                  Trotzdem muss ich sagen, dass Apple da durchaus auch drauf zu achten scheint. So war die langsamste iOS-Version auf meinem iPad 1 iOS 5.0. 5.1 hingegen läuft annähernd so gut wie iOS 4. Man muss auch berücksichtigen, dass das langsamere Verhalten oft nicht von iOS selbst herrührt, sondern von Apps die im Laufe der Zeit deutlich an Gewicht zugelegt haben (in Sachen Speicheranforderungen und Prozessorleistung), was dann das OS (z.B. aufgrund des geringeren Speichers) zu so Sachen wie dem Auslagern von Speicherseiten auf den internen Flash-Speicher zwingt.

                  Kommentar


                    #9
                    In einer Entwicklung ist man darauf bedacht weiterzuentwickeln. Unter Umständen versucht man auch alle Hardware noch zu unterstützen. Primär natürlich kümmert man sich um optimale Umsetzung für neue Hardware. Falls man das nicht so macht, dann läuft man Gefahr zig unterschiedliche Linien pflegen zu müssen und irgendwann kommt man gar nicht mehr zur Neuentwicklung.

                    Apple macht das schon sehr gut. Man sehe sich nur Android an. Da werden sogar topaktuelle Geräte die neueste Version gar nicht mehr unterstützen. Bzw. läuft das Zeug auf aktueller Hardware so lahm, dass es schon zum heulen ist.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X