Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fusion Drive selbst erstellen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • smartfiles
    antwortet
    Habe meinem iMac 27" von 2010 eine interne Samsung SSD mit 256GB gegönnt.
    Das Verbinden über das Terminal ist denkbar einfach, absolut kein Problem.
    Nach nun rund 2 Wochen Betrieb kann ich das Fusion nur jedem empfehlen. Absolut schnell beim Starten und performant beim Arbeiten.
    Jetzt mag der iMac beim starten von Applikationen wieder mit dem MBPR 13" mithalten

    Einen Kommentar schreiben:


  • Special_B
    antwortet
    Die Speicherverwaltung wird auf das Betriebssystem ausgelagert. Nicht mehr der User sondern das Betriebssystem entscheidet was wo liegt.
    Beispiel:
    Ich habe auf meiner SSD neben dem System den Userordner extra klein gehalten, Filme und Musik wurde ausgelagert, wichtig war mir dass die Aperture Bibliothek auf der SSD ist. Da gab es aber immer wieder Probleme. Sobald einige Projekte auf der SSD sind, müssen die wieder auf die Festplatte verschoben werden. Wenn dann mal schnell die Speicherkarte entleert werden soll geht es nicht wenn die SSD voll ist. Das nervt.

    Heute habe ich die SSD und die HDD zu einem Volume zusammengefasst. Diese Probleme werde ich nicht mehr haben. Denn bis die Festplatte voll ist dauert es etwas länger.


    mfg

    Special_B

    Einen Kommentar schreiben:


  • flippidu
    antwortet
    Ich stelle mir nur eine Frage: Welchen Vorteil hat ein Fusion Drive gegenüber einer getrennten Lösung (128 GB SSD + 2 TB HDD) - außer das nur ein Volume angesprochen wird?

    Einen Kommentar schreiben:


  • nexus
    antwortet
    Ne achedon so leicht ist das leider nicht. Egal ich hab da eine Idee....

    Kleiner Tipp wenn ihr statt der selbstdefinierten Größe im Terminal einfach 100% schreibt nutzt er den gesamten Platz der möglich ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • miutschbubäi
    antwortet
    Das scheint ja vor allem für alle jene sehr interessant zu sein, die sich im Macbook eine SSD anstelle des DVD-Laufwerkes eingebaut haben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • schedon
    antwortet
    Kannst ja alles auf die HDD kopieren und dann ein neues TM-Backup machen. Dann kannst du das neue Backup rüberspielen

    Einen Kommentar schreiben:


  • nexus
    antwortet
    Habe eine Frage: Habe auch kein SuperDrive mehr sondern seit knapp einem Jahr eben SSD und HDD und auch den Benutzerordner auf der HDD. Vorgegangen wie hier.

    Da Time Machine im Backup 2 Festplatten anlegt, und zwar komplett getrennt, ist meine Frage, wie man die wieder zu einer zusammen bekommt?

    2. Hm, doof dass BootCamp zmd. vorerst nicht unterstützt wird...daher warte ich denke ich noch...
    Zuletzt geändert von nexus; 12.11.2012, 10:27.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Special_B
    antwortet
    In dem Video wurde die Partition im Terminal erstellt. Könnte das nicht auch im Festplatten Dienstprogramm funktionieren? Hat das schon mal jemand probiert? Ich bin auch am überlegen, ob ich mein MBP einmal neu aufsetze und dabei die SSD und die HDD zu einem Fusion Drive zusammenfasse.

    Dann hatte ich noch eine weitere Idee: Wäre es möglich, eine SSD und mehrere Festplatten in einem Mac Pro zu einem Fusion Drive zusammenzufassen?


    mfg

    Special_B

    Einen Kommentar schreiben:


  • AppleiPodFan
    antwortet
    Ne erwarte ich nicht..... Keine Sorge

    Einen Kommentar schreiben:


  • chrisja
    antwortet
    Der Preisverfall / mehr für den gleichen Preis ist bei solchen Produkten ja immer gegeben.
    Also erwarte kein Mitleid

    Einen Kommentar schreiben:


  • AppleiPodFan
    antwortet
    Ob dus mir glaubst oder nicht, letztes Jahr habe ich die selbe Platte für über 200€ gekauft. So fallen die Preise.....

    Einen Kommentar schreiben:


  • chrisja
    antwortet
    Fusion Drive ist eine tolle Sache! Das man es auch auf "älteren" Mac's aktivieren kann ist aus meiner Sicht der Hammer.

    Ich hatte mir am Dienstag eine SSD Samsung 830 mit 256 Gb bei Amazon für 149,- € und ein Optibay bestellt und am Donnerstag erhalten. Ich wollte sie an Stelle des Superdrives in meine iMac 27" / Mid 2010 einbauen, was ich auch gemacht habe. Nutzen wollte ich sie als Systemplatte und die interne 1 Tb-HDD als Datenplatte.
    Bei Recherchen zum SSD-Einbau bin ich dann auf die Möglichkeit des Aktivierens von Fusion Drive auf älteren Mac's gestossen und das einige User es schon erfolgreich nutzen.
    Also habe ich einfach auch ein Fusion Drive eingerichtet und mein TimeMachine-Backup zurückgespielt, was am längsten dauerte -> alles läuft einwandfrei und sehr viel performanter. Wie erwartet.

    Ich kann es nur empfehlen!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tomas121263
    antwortet
    Zitat von AppleiPodFan Beitrag anzeigen
    Ja

    Naja wie gesagt, ich hoffe Apple senkt die Preise da etwas, da ja SSD ' s günstiger werden

    Das hoffe ich auch für uns alle,aber Apple ist eine "kleine","arme" Firma und daher brauchen die jeden Cent

    Einen Kommentar schreiben:


  • AppleiPodFan
    antwortet
    Ja

    Naja wie gesagt, ich hoffe Apple senkt die Preise da etwas, da ja SSD ' s günstiger werden

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tomas121263
    antwortet
    Das Geld für das Drive kannst Du glaube ich jetzt sparen!

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X