Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Drama um Windows 8

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    So ist das halt. In diesem Forum sind 80% der Auffassung, dass Microsoft nicht kreativ ist und alles falsch macht, in anderen Foren ist es andersherum.

    Gibt die professionellen mit OS X und die professionellen mit Windows, sowie professionelle auf beiden Systemen.
    Im Grunde vermisse ich aber meist, egal in welchem Forum, die Empathie für Nutzer anderer Arbeitsabläufe, Systeme und Techniken auf beiden Seiten.

    Aber nichtmal das schaffen sie. Irgendjemand in diesem Unternehmen hat Angst vor Veränderungen.
    Die Zitierte Aussage ist hierfür ein gutes Beispiel. Es geht nicht um Angst, es geht um ein Unternehmen, in dem Entscheidungen über ein System gefällt werden, das auf über 90% der Computersysteme läuft, Server außen vorgelassen, wobei immer öfter auch IIS anzutreffen ist.

    Kommentar


      #17
      Zitat von anmarb Beitrag anzeigen
      Die Ribbon-Oberfläche präsentiert dem Benutzer kontextbezogene Objektmanipulationen an.
      Im Prinzip ja - und bei sowas wie Office finde ich Ribbons gar nicht so schlecht - aber in einem Datei-Explorer sehe ich nicht so viele Kontexte, die man da unterscheiden könnte.

      Kommentar


        #18
        @anmarb: Dito.

        Ich habe letztens gerüchteweise gehört, dass bei Microsoft tatsächlich nicht nur die klassenschlechtesten der Sonderschule beschäftigt sind, weil sie ein Deppenstipendium bekommen haben. Da soll es sogar Leute geben, die die Produkte mit Verstand und Qualität entwickeln und dass deren Produkte sogar wirklich Vorteile haben sollen.

        Aber wie gesagt, nicht aufregen und sich empören. Sind ja nur Gerüchte. Wahrscheinlich von einem Windows-Fanboy.

        Kommentar


          #19
          [...] in einem Datei-Explorer sehe ich nicht so viele Kontexte, die man da unterscheiden könnte.
          Denke nur an Texte, Bilder, Musik etc. das ist mit verschiedenen Kontexten gemeint. Es ist nur richtig, die Optionen auf die jeweiligen Objekte anzupassen. Das wurde ansatzweise schon in Windows 7 gemacht. Hier passt sich die Menüleiste entsprechend dem Objekt an.

          Das die Ribbon-Oberfläche auch im Explorer eingeführt wird, ist die Ausführung einer Vereinheitlichung der Menüstrukturen seitens Microsoft. Die klassischen Menüs beruhen auf einer Idee, die auch nicht junger wird.

          Kommentar


            #20
            Zitat von anmarb Beitrag anzeigen
            Es geht nicht um Angst, es geht um ein Unternehmen, in dem Entscheidungen über ein System gefällt werden, das auf über 90% der Computersysteme läuft, Server außen vorgelassen, wobei immer öfter auch IIS anzutreffen ist.
            Eben. Windows ist auf über 90% der Computersysteme installiert, genau deswegen hat Microsoft doch Angst (oder keine Lust?) zu viel zu ändern.

            Das erklärt auch, warum sie auf zwei Bedienkonzepte in Windows 8 setzen müssen: das Konzept der Kachelsymbole und die gewohnte Desktop Oberfläche.

            Zöpfe abschneiden ist bei Windows natürlich nicht so einfach.

            Aber mir geht es hier um die reine Gestaltung der Oberfläche, nicht um das Weglassen von Funktionen.

            Was für Entscheidungen also hat Microsoft für sein System getroffen, welches auf über 90% der Computer installiert ist?

            Eine durchsichtige Glasoberfläche für Fenster
            Sehr viele, sehr bunte Icons
            Kleine Schriften
            Viele Schaltflächen

            Das kann nicht der einzige Weg sein, um Funktionalität gewährleisten zu können.

            Kommentar


              #21
              Mac OS ist auf fast 100% aller Macs installiert. Dennoch scheut Apple sich nicht, zum Teil radikal umzustellen.

              Dennoch schafft Apple es, neue BS enorm schnell zu verbreiten.

              Das muss ja einen Grund haben.

              Kommentar


                #22
                Geh nicht so über die Gefühlsbasis an die Sache heran.
                Durch die hohe Verbreitung, gerade in der Industrie, muss Microsoft Kompatibilität gewährleisten. So etwas wie "Natural Scrolling" einzuführen, würde hier nicht geschehen.

                Eine durchsichtige Glasoberfläche für Fenster
                Sehr viele, sehr bunte Icons
                Kleine Schriften
                Viele Schaltflächen
                Die Schriften kann ich sehr gut lesen, und hatte damit noch nie Probleme. Generell hatte ich nie den Eindruck, dass sich die Größe zu OS X derart unterscheiden sollte, und ich verwende beide Systeme täglich.
                Der Rest, der von dir aufgezählt wird, ist relativ. Dem einen gefällt es, dem anderen nicht. Es gab auch genügend Bemerkungen wegen des durchgehenden Grautons im Finder.
                Die großen Veränderungen laufen bei Windows meist unter der Oberfläche. Windows 8 soll eine klare Trennung zwischen Konsumenten und produktiven Einsätzen einführen. Wie sich dies im Endeffekt anfühlt und verhält, können wir noch nicht bewerten.

                Es ist nicht abzustreiten, dass Windows in Sachen Konsum und Simplifizierung nicht mit OS X mithalten kann. Liegt aber auch auf der Hand. Ich persönlich finde die Oberfläche in Windows besser geeignet zum Arbeiten, was nicht heißt, dass sie besser wäre. Je nach Geschmack eben.
                Wenn im Dateimanager keine Möglichkeit besteht, eine Datei aus dem Kontextmenü zu erstellen, fällt mir das direkt auf, weil ich diesen Arbeitsfluss gewohnt bin und ich finde es umständlich erst in eine Anwendung zu gehen, um mich dann in ein Verzeichnis zu klicken .

                Aber wie eingangs erwähnt, sollte nicht mit Angst oder dergleichen argumentiert werden. Es handelt sich eher um Marktorientierte Entscheidungen.
                Man könnte das Ganze auch andersherum fragen: Warum sollte ein Unternehmen mit >90% Marktanteil dermaßen große Änderungen durchführen?
                Zumindest auf den klassischen Computer bezogen. Das neue Metro Design von Windows 8 wird wohl eher auf ARM Tablets abzielen, und sich vielleicht mehr durchsetzende Touch-Monitore.

                @cordcam

                Das kannste so nicht als Argument anführen. Das ist eine falsche Benutzung von Stochastik.
                Die Anzahl der Mac Käufer und der Geräte an sich ist erheblich kleiner als die der restlichen Nutzer.
                Wenn ich nur blaue T-Shirts träge, würden 100% meiner Gruppe (bestehend aus einer Person) blaue T-Shirts tragen. Was bedeutet das nun für mehr als 6Mrd. Menschen?

                Darüber hinaus sind Mac Käufer (darüber sind wir uns alle einig) ganz anders gepolt als normale PC Konsumenten. Vor allem werden die Macs derzeit wegen ihres Prestiges gekauft. Zumindest in der jüngeren Fraktion. Für Prestige nimmt man mehr in Kauf. Außerdem wäre zu betrachten, wie hoch der Anteil des reinen Konsumgebrauchs ist.
                Zuletzt geändert von anmarb; 30.08.2011, 21:21.

                Kommentar


                  #23
                  Microsoft splittet sein Betriebssystem in zig Varianten auf, unter anderem in Home und Prof.

                  Warum sollten sie, weil es teilweise prof. genutzt wird, die Home Version nicht auch radikaler ändern können?

                  anmarb, es tut mir leid, dir das sagen zu müssen, aber du benutzt da etwas falsch. Nämlich dein Beispiel. Nach deinem Vergleich müssten nämlich fast alle anderen nur EINE andere Farbe tragen.

                  Das ist natürlich quatsch.

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von anmarb Beitrag anzeigen
                    Darüber hinaus sind Mac Käufer (darüber sind wir uns alle einig) ganz anders gepolt als normale PC Konsumenten. Vor allem werden die Macs derzeit wegen ihres Prestiges gekauft. Zumindest in der jüngeren Fraktion. Für Prestige nimmt man mehr in Kauf. Außerdem wäre zu betrachten, wie hoch der Anteil des reinen Konsumgebrauchs ist.
                    Worauf stützt du diese Aussage?

                    Kommentar


                      #25
                      Moment erstmal cordcam

                      Microsoft splittet derzeit nicht in Home und Prof. Es unterscheidet zwischen Versionen mit mehr und weniger Funktionsumfang. Windows Versionen ab Vista folgen diesem Schema. Da Microsoft von seiner Software lebt, vertreibt das Unternehmen wie alle anderen Software-Unternehmen auch ihre Produkte in Stufen, eingeteilt nach Funktionsumfang.
                      Windows lebt von der Universalität. Egal auf welchem Rechner, egal in welcher Sprache, Windows verhält sich immer gleich. Ob auf der Arbeit, am Rechner zuhause oder im Wohnzimmer. Das ist der große Vorteil, der die Konsumenten dazu bewegte gleich bei einem System zu bleiben.
                      -> Keine große Umgewöhnung.

                      anmarb, es tut mir leid, dir das sagen zu müssen, aber du benutzt da etwas falsch.
                      Schön dass es dir Leid tut .
                      Ich mache das Beispiel für dich vielleicht etwas passender, damit du leichter die Essenz erkennen kannst. Meine Gruppe besteht aus 5% der Menschen, die blaue T-Shirts tragen. Ca. 90% der Menschen tragen rote Shirts. Der Rest verteilt sich auf andere Farben.

                      Bei dieser rein prozentualen Betrachtung stellt man sich folgende Fragen: Was sind die absoluten Häufigkeiten? Spezifitäten? Sensitivitäten?
                      Inwiefern sind die Häufigkeiten aussagekräftig? Welche beeinflussenden Faktoren gibt es?

                      Um zum Abschluss des Gedankens zu kommen:
                      Prozente sagen wenig aus, klingen aber gut. In deinem Fall: Lass die Mac-User eine Person gewesen sein, dann hat das 100% der Mac-User nichts ausgemacht. Was ist nun, wenn dieser Person das System in diesem Punkt egal ist?
                      Wir kommen zum Resultat: Es ist über dieses Argument keine Aussage zu treffen.

                      Mit Prozenten unbedacht um sich zu werfen, ist gefährlich, mehr wollte ich dir gar nicht sagen

                      @lm57400
                      Alleine schon einen Mac zu kaufen fordert ein gewisses Maß an Interesse am System, was Informationsbedarf impliziert. Der gemeine Mac-Besitzer hat sich also mit den Gedanken beschäftigt, ob der Mac das Richtige für ihn ist, angesichts des Preises und dem Aufschlag zum normalen PC.

                      Mit der Verbreitung des iPhones und iPods wird die Marke Apple mit Prestige verbunden. Das ist gut bei Studenten bis Schülern zu sehen. Markenklamotten waren mal ein Thema, nun sind es Marken-Gadgets. Macs kommen mehr ins Bewusstsein dieser Kunden. Das System ist wegen der geringeren Verbreitung exklusiver. Das Gerät ist teurer. Apple ist derzeit die Marke. Klar, dass (aus dieser Betrachtung heraus) die steigende Verbreitung der Macs mit einer erfolgreichen Verbreitung der iOS -Geräte zusammenhängt. Zumindest liegt dies nahe. Ansonsten sehe ich dich in der Beweispflicht Fakten zu erbringen, die dagegen Sprechen

                      Kommentar


                        #26
                        LOL, anmarb, verstehst du noch selbst, was du da sagst? Ich freue mich ja immer darüber, wenn jemand ein wenig die Sprachqualität hoch hält. Das macht aber nur Sinn, wenn es denn auch was sagt und Inhalt hat.

                        Der fehlt in deinem Postig leider.

                        Apple ist also blau und Microsoft rot. Wer hat nun mehr Möglichkeiten, seinen Kunden Veränderung zuzumuten? Microsoft! Es besteht kaum die Gefahr, dass diese vielen Kunden auf blau umsteigen, nur weil Microsoft nun hellbau wird.

                        Um zum Abschluss des Gedankens zu kommen:

                        Microsoft hat durch seine enorme Marktkraft die Möglichkeit, Beränderungen anzustoßen. Sie nutzen sie aber nicht. Apple macht das schon immer und hat Erfolg damit. Das hat Gründe!

                        Und es bleibt immer noch die Frage, warum kann Apple das, die in viel größerer Gefahr sind, wenn sie durch radikale Umstellungen Kunden verlieren?

                        BTW: Alle Sofware Firmen bieten X Varianten ihrer Software? Wie viel Varianten gibt es denn von Lion, Pages, Numbers und Keynote 09?

                        Kommentar


                          #27
                          Passt jetzt nicht so exakt zum Thema aber:

                          Ich habe heute auf der Arbeit mit Freude zu Kenntnis genommen, das man die klicki bunti Oberfläche von Win7 auf Classic zurückstellen kann! Ich hoffe das geht bei Windows 8 auch.
                          Alles andere stört mich beim arbeiten.
                          Bin hier zu finden: neckbreaker.de

                          Kommentar


                            #28
                            Zitat von lm57400 Beitrag anzeigen
                            Worauf stützt du diese Aussage?
                            Mangelnde Empathie?

                            Sorry Anmarb, nicht böse sein, ich frotzele nur. Im übrigen empfinde ich durchaus Empathie für Windows-Nutzer, wenn auch eher im eigentlichen Wortsinn.
                            Spaß beiseite. Zu meinen Lieblingssendungen gehörten schon immer diejenigen, die sich mit den grundverschiedenen Design- und Produktphilosophien beider Konzerne auseinandergesetzt haben. Auch das jüngste Beispiel mit den Keynotefolien von Jobs und Gates sprach da wieder Bände. Insofern wäre das sehr interessant für eine Zwischenmoderation.
                            Und um das klarzustellen: Natürlich arbeiten kluge Köpfe bei Microsoft, aber deren Herangehensweise hier humoristisch zu hinterfragen, muss doch möglich sein, ohne dass gleich ein Exorzist herbeigesprungen kommt. Wie heißt es in dem entsprechenden Thread: Polemik ist erlaubt!

                            Kommentar


                              #29
                              Zitat von applelizer Beitrag anzeigen
                              ...das man die klicki bunti Oberfläche von Win7 auf Classic zurückstellen kann! Ich hoffe das geht bei Windows 8 auch.
                              Alles andere stört mich beim arbeiten.
                              Yepp.
                              So war das bei mir auch (als ich noch arbeitete )
                              Windows sollte bei dem bleiben was es am besten kann. Die GUI von Windows 2000 behalten, damit lässt sich wenigstens arbeiten, alles andere ist Spielerei und ein vergeblicher Versuch das OSX nachzuahmen, jedoch ohne erweiterten Sinn und Verstand, einfach nur plump.

                              @anmarb
                              Die großen Veränderungen laufen bei Windows meist unter der Oberfläche.
                              LOL. Bist du dir da sicher? Gibt es bei Windows 8 denn die unsägliche DLL Hölle nicht mehr? Wurde sie abgeschafft? Bei Windows 7 war sie noch drin da hat sich seit windows 98 unter Haube nicht viel getan ausser Augenwischerei!

                              Kommentar


                                #30
                                Zitat von cordcam Beitrag anzeigen
                                Microsoft hat durch seine enorme Marktkraft die Möglichkeit, Beränderungen anzustoßen. Sie nutzen sie aber nicht. Apple macht das schon immer und hat Erfolg damit. Das hat Gründe!
                                Ja, das hat den Grund, dass Apple in Bezug auf kritische Systeme ein Niemand ist. Wie ich immer sage: Schalte für 24h alle Apple-Systeme ab, und es erscheint morgen vielleicht eine Zeitschrift nicht. Schalte für 24h alle Microsoft-Systeme ab, und die gesamte Wirtschaft bricht zusammen.

                                Get the facts. Macs sind Computer für unkritische Anwendungen, die i.d.R. innerhalb eines OS-Zyklus wieder einfach "laufen". Windows wird überall dort eingesetzt, wo es um Relevanz geht. Du könntest diesen Artikel ohne Systeme von Microsoft gar nicht schreiben, weil Du nicht einmal Strom hättest. Außerdem hättest Du auch keine Arbeit, um Dir einen Mac leisten zu können.

                                Gruß,
                                Sönke

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X