Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ist ein Ende der Druckertreiber in Sicht? [heise / Mac & i Artikel]

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ist ein Ende der Druckertreiber in Sicht? [heise / Mac & i Artikel]

    Moin,

    bin grade über diesen heise / Mac & i Artikel gestolpert und würde darüber gerne mit euch diskutieren auch wenn ich mich mit dem Thema nicht wirklich gut auskenne

    klick

    Wenn ich das richtig verstehe soll es eine art generischen Standardtreiber geben (sowas in der Art gibt es ja schon ewig) dieser soll aber mehr können.

    Praktisch wäre das ja schon wenn Drucker einfach wie Netzwerke, externe Laufwerke, … erkannt würden nur müssten sich dafür die Hersteller doch erst wieder auf eine einheitliche Schnittstelle einigen oder?

    Ein Problem sehe ich hier nicht nur bei den Parametern wie Auflösung, … sondern alleine schon bei der Vielzahl der Techniken

    - Laser
    - Tinte
    - Thermo
    - Nadel (ja die werden immer noch für manche Aufgaben genutzt)

    Diese haben selbst immer noch jede Menge Unterarten und dann sind da ja auch noch Multis. Würde da dann nur der Druckerteil supported und der Scanner braucht doch wieder einen eigenen Treiber?

    Schöne Idee aber IMHO sehr schwer umsetzbar.
    QWallyTy
    Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

    #2
    Ich glaube nicht daran. Es gibt einfach viel zu viel Techniken. Duplexdruck, Randlosdruck, Rollendruck, Photopapier, Fine Art, Etiketten, CD/DVD, Foliendruck, ... Klar für 80 Gramm Normalpapier kann man das einheitlich gestalten, aber für alle Drucker? Wunschvorstellung!

    Kommentar


      #3
      ich vermute / befürchte auch dass es auf den kleinsten gemeinsamen Nenner hinausläuft weswegen dann doch wieder alle die ihr Gerät "richtig" nutzen wollen dann doch wieder die Treiber installieren.

      Aber vielleicht passiert ja noch ein Wunder und plötzlich verstehen sich alle Drucker und reden mit einer einheitlichen Sprache (Postscript, PDF, … sind ja schon gute Ansätze sie gehen halt nur nicht weit genug)

      Die Frage ist allerdings was hätte ein Hersteller davon diesen neuen - vermutlich nicht ganz billigen Standard - zu unterstützen? Kann man dem "normalen" Druckerkäufer begreiflich machen dass der Drucker 2 Euro teurer ist weil man keinen Treiber installieren muss oder greift der lieber weiter zum 50 Euro Sonderangebot vom Wühltisch?
      QWallyTy
      Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

      Kommentar

      Lädt...
      X