Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Apple-Aktie crashed

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Apple-Aktie crashed

    Seit dem all time high hat Apple sage und schreibe 50 US$ an Wert pro Aktie verloren. Das sind über 13% ab in den Keller. Hat man mal 100 Stück vor ein paar Wochen gekauft, sind das immerhin 5.000 US$ Wertverfall. Verlust!

    Was ist da los? Warum sind die Investoren so enttäuscht? Ist Android & Facebook so stark, dass Apples Kurs darunter leidet?
    Das habe ich nie gesagt.

    #2
    Weil der Kurs hoffnungslos überbewertet ist?
    ich bekenne mich zum lichtscheuen Gesindel... ;-)

    Kommentar


      #3
      Hm, das kann eigentlich nicht sein, weil pro Aktie das Barkapital von etwa 65 Mrd. US$ pro Stück etwa 60 US$ ausmachen. Rest = 250 US$. Wenn davon also 50% aus dem iPhone-Geschäft resultieren, ist der rest etwa 125 US$ (Mac, OS, Software, iPod, ...) und das ist doch nicht überbewertet.

      In summe stehen dem voraussichtlich 100 Mrd. US$ an Umsatz entgegen. Ich finde das solide und mich wundert der Kursschwund.
      Das habe ich nie gesagt.

      Kommentar


        #4
        Da hat bestimmt einer ein großes Packet verkauft.
        Ist ja zu dem Kurs auch nichts ungewöhnliches, mal ein paar Mäuse mit zu nehmen :)

        Wenn unverhofft mal 5-10% der Aktien auftauchen kann das solche Effekte zur Folge haben, oder aber irgendein Analyst hat seine Meinung geändert um günstig einzusteigen :)

        Ja die Börse welch komisches Spielkasino.......
        _____________________________________________
        iPhone 3GS / MacBook Pro 17" / iPad 64 Gb 3G / ATV2 🇩🇪

        Kommentar


          #5
          Vielleicht die allgemeine Branchenentwicklung mal mit in die Betrachtung einbeziehen?

          http://www.wolframalpha.com/input/?i=AAPL%2C+NASDAQ

          ____

          Überbewertet? Ich lach mich tot...

          http://www.wolframalpha.com/input/?i...e+2009+to+2011

          Kommentar


            #6
            Ja, das habe ich auch gesehen, dass NASDAQ und Apple parallel verlaufen. Dennoch, kann es sein, dass mit der letzten Keynote KEINE Umsatzbringer kamen?

            Also ein iOS bringt ja kein Geld. Lion mit dem Preis auch nicht. Was bleibt denn dann? Eine iCloud als Cash Cow, wo noch keiner weiss, wo hin der Zug bei Apple fährt? Oder anders herum: Das ist ja auch alles umsonst. Erst mal in der Basis Variante. Was denkt denn da ein Investor? Alles nix oder umsonst oder ganz wenig Geld.

            Ich werde das Gefühl nicht los, dass da ein Produkt fehlte. Etwas hartes, was Geld kostet. Oder?
            Das habe ich nie gesagt.

            Kommentar


              #7
              @Jadawin: Jepp. Seh ich auch so. Apple ist nicht überbewertet. Eher unterbewertet. Genau deshalb verstehe ich das nicht und suche nach Erklärungsansätzen. Ich glaube, das Jörn das Thema nicht sonderlich als Beitrag interessieren würde. Sagte er doch kürzlich: "Wieso Aktienkurse als Message auf dem iPhone Homescreen. Wen interessiert das schon?"

              Also mich schon. Denn ich deale ständig mit irgend welchen Aktien und da bleibt auch was hängen. Ich fände so ne Sendung prima.

              Zumal der Stoff für Aktienbewegungen ja nicht ausgeht ...
              Das habe ich nie gesagt.

              Kommentar


                #8
                Schau Dir das mal an:

                http://www.google.de/trends?q=apple&...ate=ytd&sort=0

                Der Peak nach der iCloud Ankündigung ist ähnlich hoch, wie der nach Vorstellung des iPad 2 (und viermal so groß wie er bei MobileMe jemals war). Da allein ist also schon ordentlich Buzz drin, zumindest genug um von weiterem positiven Trend ausgehen zu können.

                Kurz: Hast Du Apple Aktien, vergiss sie (zumindest bis Jobs abdankt). Hast Du keine oder zu wenig, kauf schnell welche.

                Kommentar


                  #9
                  Ja, klar, Umsätze eines Hardwareherstellers mit denen von Softwareunternehmen vergleichen. Macht Sinn.

                  Werden jetzt eigentlich Eichhörnchen sterben weil die Aktie gefallen ist?
                  "Meine Defintion von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen."
                  Harald Juhnke

                  Kommentar


                    #10
                    LOL

                    Niemanden interessiert, was wer herstellt, sondern nur, in welchen Märkten Unternehmen agieren, und wie erfolgreich sie dort sind.

                    Ob die Musikindustrie wohl interessiert, dass Apple "Hardware-Hersteller" ist? Und hat Microsoft die XBox programmiert?

                    Kommentar


                      #11
                      Ich frage mich nur, wieso Du Umsätze und nicht Gewinne miteinander vergleichst. Sicher wird auch da Apple führend sein, war ja vor kurzem erst zu lesen, aber ich behaupte mal dass dort nicht so ein gravierender Unterschied herrscht.

                      Wenn ich erst teuer Einkaufen muss um mein Produkt herzustellen, kann ich einen deutlich größeren Umsatz haben, selbst (bzw. logischerweise), wenn meine Marge im kleiner ist und die Gewinne dadurch kleiner sind.

                      Ach egal, bin im Thread falsch, sorry (Apples Aktie interessiert mich ehrlich gesagt null). Hab nur laut gedacht.
                      "Meine Defintion von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen."
                      Harald Juhnke

                      Kommentar


                        #12
                        Wertschöpfung von APPLE nach Produkten: Analyse hier

                        Hier sieht man sehr schön, wie sich die Wertschöpfung von Apple zusammen setzt. Momentan sieht es so aus, als Apple eine Telefonfirma geworden ist. Ich bin gespant, wie die Reise verläuft, damit Apple eine "Mobile Company" bleibt.

                        Der Mac, Software und Service raus gerechnet, macht weniger als 10% vom Aktienkurs. Eigentlich fast nichts mehr. Das finde ich als Mac-Nutzer bedenklich.
                        Zuletzt geändert von DerSchnelleElch; 21.06.2011, 08:49. Grund: Korrektur
                        Das habe ich nie gesagt.

                        Kommentar


                          #13
                          Die Hauptursache, warum sich das iPhone wie geschnitten Brot verkauft und der Mac eher schleppend wächst, ist trivial. Wer nimmt mal eben 100+€ in die Hand und kauft sich etwas neues, was er gar nicht kennt und wo er fast das ganze Zubehör neu kaufen muss?
                          Das iPhone ist eigentlich der Inbegriff des modernen Smartphones. Apple hat damit einen ganzen Markt verändert und ist dort eines der Topmodelle.
                          Wenn man einmal in einer Nische ist, ist es schwierig dort wieder herauszukommen.

                          Kommentar


                            #14
                            Das ist gut: "Es ist schwierig, aus der Nische heraus zu kommen".

                            Na, dann hoffen wir mal, dass die Luftnummer in den Wolken einen ordentlichen Geldregen geben wird. Woher der allerdings kommen soll, ist ja noch völlig offen. Denn mit Umsonst-Mentalität klappt das nicht. Irgendwie komisch.

                            Kann ja nur sein, dass Phase 1 wie überall alles umsonst ist und die Premiumnummer Geld kostet und Phase 2 dann irgend was abwirft, also etwas mehr Substanz als nur Werbung.
                            Das habe ich nie gesagt.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von DerSchnelleElch Beitrag anzeigen
                              Der Mac, Software und Service raus gerechnet, macht weniger als 10% vom Aktienkurs. Eigentlich fast nichts mehr. Das finde ich als Mac-Nutzer bedenklich.
                              Buuuhaaaaa Buuuhaaaaa immer dieses Rumgeheule ;)

                              Apple ist sehr wohl weiter am Mac interessiert, warum sonst betreiben sie so einen enormen Aufwand in der Hardwareentwicklung und setzen so viel Zeit und Geld in die Softwareentwicklung wie Final Cut X und Lion.

                              Auf der Keynote wurde Software vorgestellt, die für sich genommen, anteilig vielleicht nicht viel Geld bringt, aber indirekt die iOS und OSX Plattform extrem attraktiv macht. Mit der Hardware und den iDiensten verdient Apple dann die Kohle.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X