Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Apple vor EU-Gericht: 2 Jahre Garantie Pflicht!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Apple vor EU-Gericht: 2 Jahre Garantie Pflicht!

    Ha, irgend wann musste das ja mal kommen. Apple Care Pläne habe ich auch gekauft, aber mal im Ernst, wir haben in EU 2 Jahre Garantie und das hat gefälligst auch für Apple zu gelten.

    In diesem Fall wünsche ich mir, dass die ganze Sache ordentlich eskaliert und Apple einknicken muss!

    Hier bei 9to5Mac
    Das habe ich nie gesagt.

    #2
    Das ist so schon mal Unsinn. Garantie ist eine freiwillige Leistung der Unternehmen. Die können sie auch auf null reduzieren.

    Was wir haben, ist eine zweijährige gesetzliche Gewährleistung und die gilt natürlich auch jetzt schon für Apple.

    Kommentar


      #3
      Und dennoch, ist es nicht unsinnig, dass Apple für iPhone und iPad 2 Jahre für was eigentlich inkludiert? Um sich den Ärger mit Apple zu sparen, kaufen immer mehr Menschen bei amazon ihre Apple Produkte, weil Du dort auch ohne einen ACPP nach 23 Monaten den vollen Kaufpreis erstattet bekommst, wenn Du Deinen MAC, iPod, iPad oder iPhone wegen eines Mangels zurück schickst.

      Mach das mal bei Apple. Viel Spass dabei. da geht nämlich gar nichts. Niet. Niente!
      So, wenn die EU Apple dahin zwingt, wo amazon heute schon KUNDENFREUNDLICH steht, dann wäre Apple auch mal etwas kundenfreundlicher.

      Fakt bleibt: Apple hat eine ganz bescheidene Kundeneinstellung, was das betrifft. amazon glänzt dagegen wie die Sonne und nimmt uns den ganzen Ärger ab. Da kann Apple noch gewaltig lernen.

      Wenn sie nicht wollen, egal, nur gut, dass die EU sich mal da ran macht.
      Das habe ich nie gesagt.

      Kommentar


        #4
        Stimmt, ist ein Unterschied. Aber unabhängig davon finde ich, dass eine Premiummarke mit den Preisen wie Apple sie hat da wirklich out of the Box mehr bieten sollte. Apple Care find ich irgendwie unverhältnismässig. Davon abgesehen ist ja Qualität eine haupt Werbebotschaft. Wenn sie Vertrauen in ihre Produkte haben dann können Sie auch eine Standardgarantie bieten die länger als 6 Monate gilt.
        (:

        Kommentar


          #5
          Garantie ist eine freiwillige Sache eines Herstellers. Diese kann so lange sein wie der Hersteller will. Und in die Garantiebbestimmmungen kann er alles reinschreiben was er möchte.
          Was Du meinst ist die gesetzliche Gewährleistung. Diese besteht zwischen Käufer und Verkäufer und ist 2 Jahre. ABER mit Beweislastumkehr nach einem halben Jahr.
          iMAC 27 i7 (late 2009), Mac Mini i7+i5 (late 2012), ipad 4 64GB, iphone 4s 64GB

          Kommentar


            #6
            Übrigens, meine Monitore von Eizo haben 5 Jahre Garantie. Die wissen schon warum.
            iMAC 27 i7 (late 2009), Mac Mini i7+i5 (late 2012), ipad 4 64GB, iphone 4s 64GB

            Kommentar


              #7
              übrigens, Apple stellt Computer her... Die wissen auch ganz genau warum die Geld für eine verlängerte Garantie nehmen. Sie würde weniger verdienen...

              Kommentar


                #8
                Ja, der ACPP ist ne feine Sache, aber 350 Euro für ein 2.000 MBP?

                Also ich habe mir die Woche einen neuen Audi A5 S-Line für 50.000 gekauft. Eine Garantieverlängerung pro Jahr kostet etwa 800 Euro. Wenn Apple da das Sagen bei Audi hätte, würde also 8.750,00 Euro kosten. Das ist exakt die Relation, die Apple ansetzt.

                Leute, Garantie hin oder her. Apple ist hier Kackfrech. Ich liebe Apple und habe so ziemlich alles von Apple, aber diese ACPP-Preise sind eine Mega-Abzocke. Das ist eine dreckige Schweinerei. Nicht mehr. Nicht weniger.
                Das habe ich nie gesagt.

                Kommentar


                  #9
                  Es bleibt dabei: ich wünsche Apple, dass sie in diesem Fall mal so richtig eine vor den Latz geknallt bekommen
                  Das habe ich nie gesagt.

                  Kommentar


                    #10
                    Es gibt dabei nichts vor den Latz zu knallen, da es natürlich auch bei Apple Produkten wie überall 2 Jahre Gewährleistung gibt.

                    Garantie hat damit nichts, aber auch gar nichts zu tun, die müsste Apple gar nicht geben.

                    Nächstes Thema, bitte.

                    Kommentar


                      #11
                      @cordcam: Der Like Button für Beiträge fehlt definitiv...

                      Generell ist das mit dem Jahr Garantie echt arm. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
                      "Meine Defintion von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen."
                      Harald Juhnke

                      Kommentar


                        #12
                        Apple verhält sich ja bekanntermaßen nicht sehr freundlich gegenüber den Kunden. Sie tun ja alles um ,,we love our costumers" ins Lächerliche zu ziehen.

                        Daher ist der Prozess durch die EU vollkommen gerechtfertigt.

                        Kommentar


                          #13
                          Es wird keinen Prozess geben. Weil hier (obwohl ich es ja schon ganz zu Anfang erklärt habe) irgendwer ständig Garantie, die ein Hersteller freiwillig auf seine Produkte geben KANN, mit der gesetzlichen Gewährleistung, die Verbraucher gegenüber einem Händler haben, verwechselt.

                          1. Es gibt kein Gesetz, dass einen Hersteller oder Händler zu einer Garantieleistung verpflichten kann.

                          2. Die Gewährleistung von zwei Jahren gegenüber dem Händler ist bereits Gesetz, an das sich Apple natürlich auch hält, insofern sie das Gerät als Händler geliefert oder verkauft haben.

                          3. Hat Apple das Gerät nicht geliefert oder in einem seiner Läden verkauft und man hat es bei Gravis, Telekom, Media Markt oder sonstwo gekauft, bestehen Gewährleistungsansprüche gegenüber diesen Händlern.

                          4. Dise Gewährleistungsansprüche bestehen über zwei Jahre, wobei sich, wie ja schon jemand sagte, nach 6 Monaten die Beweislast umkehrt, vom Händler auf den Verbraucher.

                          5. Man sollte Dinge, die man auf irgendwelchen Internetseiten liest, auch mal hinterfragen. Stichwort Medienkompetenz oder "Macht uns das Internet dumm?"

                          So, Thread kann geschlossen werden.

                          Kommentar


                            #14
                            Es gibt auch keine europäischen Gesetze. Die EU kann nur Richtlinien für Gesetze definieren. Die nationalen Gesetzgeber müssen ihre nationalen Gesetze dann so anpassen, dass diese die Richtlinien erfüllen. Aber selbst da gibt es Ausnahmen, die Richtlinien müssen oftmals nicht 1:1 umgesetzt werden und es gibt Ausnahmen für bestimmte Nationen (beispielsweise bei der Einreisefreiheit für Großbritannien).

                            Im Endeffekt ist also nur die Gesetzeslage in dem Land interessant, in dem die Geräte verkauft werden. Nach meiner Kenntnis gibt es in Deutschland eine zweijährige Gewährleistungspflicht.

                            Das Apple nur ein Jahr Garantie gibt, ist aus Kundensicht natürlich sehr schade. Aber bisher scheint dies die Attraktivität der Apple Produkte bei den Kunden nicht zu schmälern. Nach den letzten Zahlen wachsen Apples Verkaufszahlen im Vergleich zur Konkurrenz sehr stark, während die Verkaufszahlen der Konkurrenz (oftmals mit 3 Jahren Garantie) rückläufig sind.

                            Die Länge der Garantie scheint bei den meisten Kunden also kein Entscheidungskriterium beim Kauf zu sein. Da ist es schon nachvollziehbar, dass Apple sich dafür nicht so sehr interessiert. Offenbar ist die Garantie etwas, für das die meisten Leute nichts bezahlen. Und die, die doch darauf wert legen, müssen dann tiefer in die Tasche greifen. Ich finde es auch nicht gut, aber ist wohl einfach so.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X