Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

WWDC: Die Zukunft von OS X und iOS

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Also ich könnte mir übrigens folgendes vorstellen. Der erste Schritt, der mit Lion vollzogen wird, ist die Integration von Funktionen, die es vorher nur iOS gab. Der nächste Schritt wird ein Notebook (ARM-Basis, 20 Stunden Akkulaufzeit, "... and we are calling iBook!") mit dem neuen OS sein. Dieses wird etwa so "vereinfacht" sein wie iOS, aber sich eben eher wie OS X anfühlen. Einen Finder wird es auch hier nicht geben. Apps und ihre Daten werden im Mittelpunkt stehen. Ein _zuschaltbarer_ Advanced-Modus oder Entwickler-Modus wird dafür sorgen, dass man damit auch entwickeln kann. Also so eine Art eingebauter Jailbreak. Wer will kann also entwickeln oder fortgeschrittene Funktionen nutzen. Alle anderen kriegen ein iOS für Mausbedienung.

    MacBooks könnte es nach wie vor geben, aber Apple ist da wahrscheinlich radikaler als man sich das als Nutzer vorstellen kann. Spannend wird vor allem die technische Frage: Gehen sie im Notebook und Desktop Markt komplett auf ARM, bleiben sie bei Intel oder machen sie beides. Ich glaube langfristig werden sie ARM nehmen, weil Windows ja demnächst auch auf ARM läuft und das Argument damit flöten geht. Mittelfristig macht beides Sinn. Intel für die Leute mit Windowsambitionen und Extreme-Performance-Braucher und ARM für Leute mit Lüfteraversionen und Mobilitätszwang.
    I'm a highest-end customer

    Kommentar


      #17
      Dann glaube ich aber eher an ein mobiles Keyboard-Dock fürs iPad. Wie gross soll den das "iBook" sein? 15 Zoll? Nur Full-Screen Apps? Wen soll das Ansprechen? Es gibt immer noch klare Grenzen in iOS.

      Denke Apple wird es untenrum auf einen gemeinsamen Nenner bringen und iOS als Solches für Touchgeräte vermarkten und OS X für Mac weiterpflegen.

      Kommentar


        #18
        Vermutlich ist es einfach eine Definitionssache. Ein "neues OS", das ja nicht erst seit Lion für die "Post-OS X-Zeit" ausgemacht wird, würde nach meiner Definition bedeuten, dass Apple den Systemunterbau, also die Unix-Plattform verlassen würde, und das wird nicht passieren. Es gibt einfach keinen einleuchtenden Grund dazu und erst recht keine gute Alternative.

        Also geht es um User Interface-Änderungen. Diese Änderungen sind natürlich offensichtlich, und Branding-erprobt wird Apple sicher immer eine ähnliche Designsprache zwischen iOS und Mac OS halten. Auch Multitouch wird sicher weiter ausgebaut werden. Aber ist ein mit einem Multitouch-Interface gesteuerter Mac nicht immer noch ein "PC"? Ich bin übrigens von der Eingabemethode, obwohl ich mittlerweile mehrere Multitouch-Geräte besitze (iPhone, Air, Magic Mouse, Magic Trackpad) beim Mac davon überhaupt nicht überzeugt und bevorzuge die klassische Apple-Maus.

        Ich glaube im Gegenteil, dass iOS und Mac OS sich endlich "trennen" müssen, nämlich dass ein iOS-Gerät keinen Mac/PC mehr als "Wirt" benötigt.

        Kommentar


          #19
          Ach und wegen Windows 8 und ARM: Da wird vieles aussen vor gelassen, da läuft der Neueste .NET-Krempel nativ drauf und der Rest muss erst noch mindestens neu kompiliert werden, die tollen Windows Applikationen kann man da vergessen, gibt im iOS AppStore mehr.

          Kommentar

          Lädt...
          X