Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gesundheitsreform par excellence

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Gesundheitsreform par excellence

    Ich frage mich wirklich wofür man diese Bande von Leichtmatrosen bezahlt.

    Als großartige Gesundheitsreform angekündigt kommt jetzt bei raus :

    1. Alle weiteren Kostensteigerungen werden vom Beitragszahler bezahlt.
    2. Der Betrag ist nach oben hin offen.

    Na, dass hätte ich mir nachts in der Kneipe mit 3 Atü auf dem Kessel beim Gang zum Klo ausdenken können...

    Soviel also zum "mehr Netto vom Brutto"...

    Man gut dass es bei mir auf die 20 Euro nicht ankommt, aber wenn ich in der Tagesschau sehe wie sich der Haufen dafür noch feiern lässt könnt´ ich dem Rösler das Grinsen aus dem Gesicht.... Naja, lassen wir das

    #2
    Das ist noch viel schlimmer, als Du es hier beschreibst:

    Der allgemeine Beitragssatz steigt von 14,9 auf 15,5 Prozent (Arbeitnehmer 8,3 Prozent, Arbeitgeber 7,3 Prozent vom Einkommen und der Arbeitgeberbeitrag wird eingefroren!

    Künftige Ausgabensteigerungen müssen allein die Versicherten tragen.

    Dazu sollen sie eine vom Einkommen unabhängige Prämie bezahlen, die jede Kasse selbst festlegt!

    Sofern die von der Kasse festgelegte Prämie zwei Prozent des Einkommens eines Versicherten übersteigt, soll der Steuerzahler grundsätzlich für die Differenz aufkommen!

    Auf Deutsch ist das ein Knebelvertrag, den niemand unterschreiben sollte. Leider ist das auch nicht notwendig.

    Kommentar


      #3
      Gratulation an alle Lobby-Verbände in dem korrupten System.

      Wenn es nicht so traurig wäre: http://www.youtube.com/watch?v=74nBOxcDhR0

      Kommentar


        #4
        Und natürlich wird so etwas auch während der WM beschlossen, wo das mediale Echo nicht so stark ausfällt, weil alle im "Schland"-Fieber sind!

        Naja, ich bin privat versichert, von daher kümmert mich das jetzt weniger. Unverschämt ist es aber dennoch!

        Anstatt die Beitragssätze zu erhöhen, hätten sie lieber mal was gegen die Arzneimittelkosten unternehmen sollen. Erst gestern hatte ich wieder so ein Beispiel: Meine Freundin musste zum Augenarzt, der ihr Augentropfen verschrieb. Die kosten 12€. Daraufhin hat sie ihre Schwester in England angerufen, da kosten die Dinger nur 1€! Merkste wat, liebe Angi Merkwürden?

        Kommentar

        Lädt...
        X