Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Corona-Endlosthread

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von cordcam Beitrag anzeigen
    Hier wird aber ordentlich Nebenwirkung und Impfreaktion verwechselt.
    Wenn ich eine Thrombose erleide, einen anaphylaktische Schock,
    Herzmuskelentzündung oder sonstwie gar tot umfalle, ist es mir eigentlich egal ob das ne Nebenwirkung oder Impfreaktion ist.

    Kommentar


      Das Argument der Nebenwirkungen (Zitat: "tot umfalle") ist nur dann wirksam, wenn es von der Gesellschaft auch akzeptiert wird. Nach meiner Beobachtung ist das immer weniger der Fall.

      Das Argument basiert nämlich auf einer Abwägung. Abgewogen werden persönliche Risiken einerseits und die gesellschaftlichen Kosten andererseits. Das persönliche Risiko ist so verschwindend gering, und die gesellschaftlichen Kosten für eine Corona-Dauerschleife so enorm hoch, dass die Abwägung eigentlich nur zugunsten einer Impfung oder einer Impfpflicht ausfallen kann.

      Dieses Unverhältnis wird mit der Zeit immer größer. Die Schäden erhalten immer mehr Gewicht; das Argument des persönlichen Risikos wird immer unglaubwürdiger, je mehr Menschen erfolgreich geimpft wurden. Es ist also lediglich eine Frage der Zeit, bis die Gesellschaft eine Entscheidung verlangen und herbeiführen wird.

      Damit das Argument der Impfgegner funktioniert, müsste folgende Behauptung zutreffen: "Die gesellschaftlichen Schäden sind es wert, um meine Freiheit bei der Impfung aufrecht zu erhalten". Oder: "Der Preis, den alle miteinander für meine Freiheit bezahlen müssen, ist nicht zu hoch". Oder: "Meine Freiheit ist kostbarer als die Schäden, die alle dafür erleiden müssen". Zusätzlich müsste die Gesellschaft diesen Aussagen mehrheitlich zustimmen. — Wie wahrscheinlich ist das?

      Kommentar


        Hier ein Video (1 Minute), in dem ein an Covid erkrankter Patient im Krankenhaus unter Atemnot erläutert, dass die Impfung nur eine Masche der Politik sei. Er sagt, er habe eine robuste Gesundheit und schon viele Krankheiten überstanden.

        Wenige Tage später verschlechtert sich sein Zustand plötzlich so stark, dass er innerhalb weniger Stunden (!) starb. Das war zwei Tage nach dem Video.

        Das kurze Video ist hier:
        https://twitter.com/elseiset/status/1466256823141416964

        Es ist ein Ausschnitt aus einer längeren Dokumentation der ARD, diese ist hier (28 Minuten):
        https://www.ardmediathek.de/video/Y3...WVmMjNjY2VkNQ/
        Gezeigt werden dort Szenen aus einer Intensivstation in Köln.

        Wer beatmet werden muss, dessen Überlebenschancen stehen 50:50.
        Zuletzt geändert von Jörn; 02.12.2021, 18:34.

        Kommentar


          Solche Videos/Reportagen habe ich im TV, (gibt es auch auf YT) schon vor Jahren gesehen als z.b. die Schweinegrippe aktuell war und 20 Jährige an der ECMO hingen und verstorben sind.

          Nur hat es da niemanden Interessiert.

          Trotzdem mein Beileid für jeden den es leider getroffen hat.

          Kommentar


            Danke für den Link Jörn, ein sehr bewegender Bericht der wenn nicht eh schon längst geschehen auf die Psychisch und Physisch angespannte Arbeitssituation der Menschen in den Krankenhäusern aufmerksam macht.

            Jeglichen Kommentar zum Posting #1474 erspare ich mir.
            Zuletzt geändert von desELend; 02.12.2021, 23:32. Grund: Hab meinen letzten Satz gekürzt, es waren zu viele Worte.

            Kommentar


              Interessante Entwicklung in einigen Landkreisen in Sachsen.

              Beispielsweise in Meißen. Dort gibt es eine Inzidenz von (je nach Quelle) 2.300 oder 2.600. In Sachsen ist die Impfquote niedrig und die "Verweigerungsquote" hoch. Entsprechend hoch dürfte die Dunkelziffer sein.

              Verblüffend ist die Dynamik, also die Änderungen und das Tempo. Das Wachstum zur Vorwoche beträgt in Meißen heute 118%. Das bedeutet, dass der Zeitraum, bis sich die Zahlen verdoppeln, bei nur ein paar Tagen liegt. Meißen befindet sich also in einem exponentiellen Wachstum.

              Von 1.000 auf 2.000 waren es nur drei Tage.

              Ein solches Wachstum kann sich nur einstellen, wenn das Virus sich quasi ungehindert ausbreiten kann. Das wiederum lässt darauf schließen, dass Kontaktbeschränkungen und die AHAL-Regeln (Abstand, Maske...) nicht eingehalten werden.

              Interessant ist auch, dass sich dieses fast ungebremste Wachstum in Schüben ergibt. Die Grafik unten zeigt zwei solcher Schübe. Während eines Schubes dauert es nur einige Tage bis zur nächsten Verdoppelung. Dann wird ein Plateau erreicht. Dann geht es weiter mit den Verdoppelungen. Dieses Muster war während der Pandemie öfter zu beobachten.

              Was sagt mir das?

              Erstens, die Idee, dass man das Virus jetzt "einfach durchlaufen lässt", weil jeder ein Impfangebot hatte, führt nicht zu einem leichten, sondern zu einem dramatischen Anstieg. Weder unser Gesundheitssystem noch unsere Wirtschaft hält sowas aus. Es ist also keine Option für ganz Deutschland.

              Zweitens, wenn selbst die aktuelle Delta-Variante sich derart rasend verbreiten kann: Was droht uns dann mit Omikron?

              Das Landratsamt schreibt, 177 Patienten würden in Krankenhäusern behandelt. 148 von ihnen seien nicht geimpft gewesen.

              52 Patienten lägen auf der Intensivstation (also ein unfassbares Drittel aller 177 Krankenhaus-Fälle, daran kann man sehen, wie heimtückisch und gefährlich das Virus ist, wenn es einen böse erwischt). 45 von ihnen waren ungeimpft.

              Was tut man nun dagegen?

              Die erste Corona-Variante hätte man mit einer Impfquote von 70% vielleicht noch in den Griff bekommen. Mit Delta steig es dann auf geschätzte 85%, das Ergebnis sehen wir in Meißen. Mit Omikron bräuchten wir vielleicht unerreichbare 100%.

              In Meißen liegt die Impfquote derzeit bei 54%. In ganz Sachsen bei 58%. Man kann leicht sehen, warum es nicht funktioniert.

              Wie viele Zweitimpfungen werden in ganz Sachsen pro Tag erreicht? 64. (Quelle)
              Angehängte Dateien
              Zuletzt geändert von Jörn; 07.12.2021, 02:12.

              Kommentar


                Meißen: Einen Tag später sind wir bereits bei einer Inzidenz von etwas über 3.000 und einer rasenden Veränderung zur Vorwoche von +173%.

                Vermutlich wird sich die Kurve nun langsam abflachen, das ist bei den meisten "Schüben" ab einer gewissen Schwelle der Fall. Je nach Maßnahmen geht es dann weiter bergab, oder die Kurve holt nur Schwung und steigt nach zwei Wochen erneut.

                Interessant ist ein Vergleich der "besten" und "schlechtesten" Landkreise:

                LK Meißen:
                Inzidenz: 3.000
                Tote: 312 auf je 100.000 Einwohner.

                Wahlergebnis der AfD: 31%.

                -----

                Zum Vergleich der LK mit der niedrigsten Inzidenz:

                LK Nordfriesland (SH):
                Inzidenz: 104
                Tote: 55 auf je 100.000 Einwohner.

                Wahlergebnis der AfD: 5%.

                -----

                LK Mittelsachsen (zweitschlechtester Landkreis):
                Inzidenz: 2.000.
                Tote: 252 auf je 100.000 Einwohner.

                Wahlergebnis der AfD: 33%.

                -----

                LK Hildburghausen (TH, drittschlechtester Landkreis):
                Inzidenz: 2.000
                Tote: 485 auf je 100.000 Einwohner.

                Wahlergebnis der AfD: 21%.

                -----

                Der Landkreis Hildburghausen hat also die achtfache Todesrate des Landkreises Nordfriesland, 485 zu 55 pro 100.000. Die hohe Todesrate hängt zusammen mit der niedrigen Impfquote: Wo die Impfquote niedrig ist, häufen sich schwere Verläufe. Zusätzlich wird die Infektion an mehr Personen weitergegeben.

                Haarsträubend ist die Anzahl der insgesamt zur Verfügung stehenden Intensiv-Betten im Landkreis Hildburghausen: Es sind 6. Davon derzeit belegt: 5.

                Kommentar


                  Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
                  Haarsträubend ist die Anzahl der insgesamt zur Verfügung stehenden Intensiv-Betten im Landkreis Hildburghausen: Es sind 6. Davon derzeit belegt: 5.
                  Wobei hier noch interessant währe zu wissen, ob schon Patienten ausgeflogen worden sind. Die Bundeswehr hat ja schon begonnen Patienten aus stark belasteten Gebieten in andere Gebiete zu verlegen.

                  Kommentar


                    Die Entscheidung für eine Partei ist in Relation zur Inzidenz der Erkrankungsraten und steht somit im reziproken Verhältnis zur intellektuellen Kapazität Ihrer Verursacher.
                    Facebook ist die Lobotomie der Gesellschaft !

                    Kommentar


                      Heute wird geboostert. Freu!

                      Kommentar


                        Wünsche alles Gute!

                        Kommentar


                          Danke!

                          Kommentar


                            Sehenswerter Bericht zu den Ursprüngen und Profiteuren der Impfgegnerbewegungen.
                            QUELLE : Arte-TV...
                            https://www.arte.tv/de/videos/103025...von-der-angst/
                            Facebook ist die Lobotomie der Gesellschaft !

                            Kommentar


                              Irgendwie habe ich das Gefühl, als wäre eine Art "stille Anspannung" eingetreten, so als ob alle gespannt wären, was nun mit Karl Lauterbach als Minister passieren wird.

                              Die Booster-Impfungen scheinen ja mittlerweile gut zu laufen. Ich bin im Januar/Februar dran.

                              Kommentar


                                Die Booster-Impfungen scheinen krass durchgezogen zu werden. Weil man sich nun schon nach drei Monaten boostern soll, bin ich nun also ebenfalls dran.

                                Bei der Online-Terminvergabe für das Impfzentrum Frankfurt geht's echt ab! Ein einziger freier Termin wurde mir angezeigt: 7:32 Uhr am 27. Dezember, also frühmorgens nach Weihnachten! Das nenne ich sportlich.

                                Aber ich habe nicht lange gefackelt und auf "Weiter" geklickt — und da war der Termin schon weg! Man sieht: Die Frankfurter geben Vollgas!

                                Mir wurde angezeigt, dass sie laufend neue Termine ins System schaufeln und sich ständig was ändert, und man soll es dann einfach nochmal versuchen.

                                Und siehe da! Ein paar Minuten später hat's geklappt: Mein feiner Termin ist nun gleich morgen, am 23. Dezember. Das ist sehr gut. Kannste nich' meckern.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X