Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Corona-Endlosthread

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Die XXXXXL Sitzung (hoffe ich hab kein X vergessen) ging am frühen Morgen zu Ende. Osterruhe, Gründonnerstag ist Ruhetag, ein Tag der wie ein Feiertag gehandhabt wird. Ok den Sinn dahinter habe ich nicht ganz verstanden, aber die Leute sind ja aktuell alle mütend eine Mischung aus Müde und Wütend.

    Mittwoch 24.03.21: gefühlt ein Wimpernschlag nach der XXL Sitzung, die Osterruhe wird gekippt. Merkel: Es war mein Fehler, Beim Kopf durch die Wand, gewinnt immer die Wand Ich glaube Sie hat die Wand durchbrochen, weil der klügere immer nachgibt...

    Wie erklärt ihr euch das? Das ist doch Kasperletheater Hochzehn. Wer soll die Mädels und Jungs noch ernst nehmen.

    Ich hab schon Leute im Umkreis die nur noch am poltern sind, wenn ich das sehe/höre verstehe ich wenn die Politik auch noch Ihre letzten Wähler verlieren.

    Kommentar


      Aber ist das wirklich so schwierig zu verstehen?

      In den TV-Nachrichten kommen ja immer (wegen der Ausgewogenheit!) ein paar "normale Bürger" zu Wort, die in einem knappen Satz ihre Bewertung kundtun. Und das beginnt meist mit "Ich verstehe nicht, warum..." oder "Das soll mal einer erklären, warum...", gefolgt von irgendeinem Detail, etwa Mallorca oder Campingplätze.

      Das ist auch gut so, die Bevölkerung soll schließlich zu Wort kommen. Allerdings, die Antworten fehlen. Die Antworten hätte man diesen Bürgern nämlich ebenfalls in einem Satz erläutern können. Aber das geschieht nicht, und deswegen haben die Zuschauer den Eindruck, es handele sich um große Mysterien. In Wahrheit kann man diese Dinge sehr einfach erklären. Ich habe den Verdacht, dass die Leute die Erklärung gar nicht hören wollen.

      Warum sollen wir an Ostern zu Hause bleiben? Ist das wirklich so schwierig zu verstehen? Nach einem Jahr Pandemie? Kommt man wirklich nicht dahinter, warum man Ostern "verlängert" und zum Lockdown gemacht hat? Es wird so dargestellt, als sei es besonders hart. Aber tatsächlich ist es besonders weich, weil sowieso Ferien sind (also nicht gearbeitet wird). Hart ist lediglich, dass wir zuhause bleiben müssen. Meine Güte...

      Jene Leute, die für Öffnungen plädiert haben, hatten ihre Chance. Aber es funktionierte nicht, jedenfalls nicht in der aktuellen Situation. Also müssen wir wieder zumachen. Was ist daran so schwer zu verstehen?

      Das neue exponentielle Wachstum, das durch die letzte Öffnung und das neue 117-Virus entstand, ist so stark, dass die Bremsspur lang sein wird. Die Kurve wird nicht sofort kehrt machen. Sie wird weiter steigen und dann, mit viel Mühe, langsam sinken. Je mehr Leute sich berechtigt sehen, einfach keine Lust mehr zu haben, desto langsamer wird die Kurve sinken. Und das wird dazu führen, dass der als sicher geglaubte Sommer ebenfalls in Gefahr gerät.

      Diese Leute, die jetzt keine Lust auf Frühjahrs-Lockdown haben, werden uns in den Sommer-Lockdown treiben.

      Wir können uns also entscheiden: Entweder wir reißen jetzt das Ruder herum, und das geht nicht ohne Anstrengung, gemeinsam. Oder wir sitzen bis September im Lockdown.

      Kommentar


        Wäre es aber nicht essentiell die Leute bestmöglich in dieser momentanen Ausnahmesituation aufzuklären, ist es nicht sogar Ihre Pflicht?! Und wenn die Antwort noch so logisch und glasklar ist. Aufklärung ist wichtig, wissen wir doch alle aus der Pubertät ;)

        Einige auf Facebook und auserwählte in Straßenbefragungen verstehen das in der Tat nicht.Die Frage ist doch warum verstehen soviel Leute das nicht? Sind diese Leute nicht schlau genug? Sie sind so frustriert und genervt und wollen nur Frust ablassen, wissen jedoch das alles sinnvoll ist? Werden Sie nicht genug aufgeklärt?

        Und dazu kommt, dass eine Osterruhe vereinbart wird respektive wurde. Mir geht es bei der Osterruhe jetzt nicht um die weiteren Beschränkungen sondern nur darum das der Gründonnerstag wie ein Feiertag gehandhabt wird.

        Alle hatten dem in der Sitzung zugestimmt, Söder in Bayern hatte sich gestern hierfür schon in Bayern erklärt und die Maßnahme verteidigt. Heute hat Merkel das alles gecancelt.

        Das sind halt Dinge wo man sich fragt ob vlt. ein Cuba Libre zuviel getrunken wurde. Aber das ist alles am Ende einfach nicht gut, Fehler passieren, es zollt mir Respekt ab wenn Frau Merkel sich da hinstellt und das auf Ihre Kappe nimmt.. aber die Bevölkerung da draußen die versteht doch gar nichts mehr...?

        Kommentar


          Frau Merkel hat meines Erachtens erstens die Kontrolle verloren, und zum andern haben die andern Ministerpräsidenten/ innen es auch schon mitbekommen das aus Berlin nichts Brauchbares kommt.
          Siehe Tübingen die es geschafft haben über den Tellerrand den Leuten erstes, eine finanzielle Zukunft zu geben, ohne auf staatliche Hilfe zu warten und zum anderen es auch geschafft haben die Leben zu praktizieren.
          Es geht doch!

          Kommentar


            Zur Aufklärung, @fussballgott

            Seit einem Jahr sind alle Medien übervoll mit diesen Erklärungen. Wer jetzt noch jammert, man würde ihn nicht aufklären, sollte auch überlegen, welche Rolle er selbst dabei spielt.

            Fakt ist (d.h. es kann nicht als "Meinungssache" verworfen werden), dass alle (!) Pressekonferenzen von Jens Spahn, dem RKI, der Kanzlerin und jedes einzelnen Ministerpräsidenten live (und on demand) im Fernsehen übertragen werden. Anschließend werden diese von der Presse analysiert, bewertet und erklärt. — Stimmt das? Oder stelle ich das falsch dar?

            Ich will hier ganz klar formulieren. Wer seine Nachrichten von einer Gaga-Webseite wie Facebook bezieht, kann an einer vernünftigen, erwachsenen Debatte eben nicht nicht teilnehmen. Es gibt jedoch eine Überfülle an seriösen Medien, oft direkte Live-Übertragungen mit den verantwortlichen Politikern und den wichtigsten Wissenschaftlern. Wer das absichtlich ignoriert, muss auch mit dem Ergebnis leben.

            Kommentar


              Zu Ostern und Frau Merkel, @fussballgott und @Knott1

              Wird hier von der Gesellschaft ein Sündenbock für die eigene schlechte Laune gesucht? Baut sich hier eine Art Anspruchsdenken auf, das sich an bestimmten politischen Entscheidungen und Personen entlädt?

              Ein Beispiel: Bei "Hart aber fair" wurde eine Frau zitiert, deren Impftermin abgesagt wurde, weil die Impfung mit AstraZeneca gestoppt wurde. Die Frau sagte nun, "sie weiß nicht mehr, wo ihr der Kopf steht."

              Was antwortet man jetzt dieser Frau? Sagt man ihr, dass sie bitte wegen eines abgesagten Termins nicht hysterisch werden solle? — Oder sagt man ihr, dass man großes Verständnis habe für ihr schreckliches Unglück, und es sei absolut angebracht, dass auch alle anderen Bürger ihre schlechte Laune an die große Glocke hängen?

              Beispielsweise, wenn mein eigener Impftermin verschoben werden muss, gehe ich dann zur BILD-Zeitung und schütte einen Haufen Müll über das Impfzentrum aus, das bei näherer Betrachtung ihr absolut Bestes gibt, um den ganzen Scheiß gut zu organisieren?

              Es nützt nichts, wenn wir uns alle gegenseitig verrückt machen. Wer weiß, was das Virus noch für Überraschungen bereithält? Vielleicht kommt alles noch viel schlimmer. Wenn wir jetzt schon völlig außer uns sind, wenn mal irgendwas daneben geht: Was werden wir tun, wenn's noch schlimmer wird?

              Insofern bin ich nicht bereit, mich groß aufzuregen wegen eines Fehlers, der nach 24 Stunden bereits korrigiert wurde. Mir sind auch Gründonnerstag, Karfreitag oder Ostern einerlei. Ich fühle mich nicht verunsichert, wenn sie Ostern in den Herbst verlegen, und die Sommerferien in den Winter.

              Mich interessiert, wie ich die Zeit bis zu meiner Impfung überstehe, ohne mich auf den letzten Metern anzustecken. Die Politik versucht das — trotz zahlreicher Fehler. Und deswegen suche ich eher nach Möglichkeiten, das zu unterstützen.
              Zuletzt geändert von Jörn; 24.03.2021, 20:56.

              Kommentar


                Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
                Mich interessiert, wie ich die Zeit bis zu meiner Impfung überstehe, ohne mich auf den letzten Metern anzustecken. Die Politik versucht das — trotz zahlreicher Fehler. Und deswegen suche ich eher nach Möglichkeiten, das zu unterstützen.
                Ein wichtiger und pragmatischer Ansatz für einen selbst.

                Parallel vermeide ich zunehmend Talkshows zum Thema Corona. Es ist alles bereits oft genug gesagt. Gibt es eigentlich auch Impfungen dagegen?

                Im Bekanntenkreis gibt es zunehmend geimpfte und zwar ziemlich in der Reihenfolge, wie das geplant ist. Ja, es könnte schneller gehen. Natürlich.

                Zum Thema Mallorca - der scheinbar nationale Drang, die wirklich wunderschöne Insel zu besuchen, scheint in der katastrophenberichtenden Presse schon zwanghafte Züge anzunehmen. Wenn ich da von z.B. 40 000 deutschen Besuchern höre, muss ich lachen. Diese Zahl wird in der regulären Vorsaison am Freitagnachmittag routinemäßig durch PMI geschleust und das ohne Warteschlangen außer vielleicht am Mietwagenstand. Lachhaft.
                Brotzeit am nahen Baggersee oder Enten im Park füttern hat auch was. Die Ruhe am Wasser hört hier aber auch schon auf. Die kampfradelnden Senioren zücken wieder ihre Pedelecs. Kinder, achtet auf Euer Umfeld!

                Jedenfalls frohe Ostern, allzeit frische Austern (auch so ein Thema - aber eher Brexit) und bleibet g´sund!

                Kommentar


                  "Spektrum: Leichtere Verläufe dank Grippeimpfung

                  ... Das ist umso bemerkenswerter, als die Geimpften tendenziell häufiger zu einer Risikogruppe gehörten – und damit eigentlich schwerere Verläufe haben sollten.
                  "

                  klick

                  Kommentar


                    Ich gehe davon aus, dass es eh auf eine mindestens jährliche Impfung gegen Corona wie bei Grippe hinausläuft.

                    Kommentar


                      Hoffentlich lässt sich da ein gut verträgliches Kombipräparat entwickeln ohne Kühlaufwand. Ich nehm die gegen Grippe eh.

                      Kommentar


                        Ich habe heute davon gehört, das sich in der Watte der Stäbchen von Corona Schnelltests Würmer befinden sollen die man unter dem Mikroskop sehen kann und das Gehirn befallen.
                        Das hätte jemand gefilmt und den Beweis auf Facebook geteilt.
                        Ich frage mich was für Hirngewürm sich in diesem Sozialen Netzwerk noch aufzeigt.
                        Ich fasse es nicht was Clickbaiting für einen Schaden anrichten kann !

                        Völlig gleich wie unterirdisch dämlich und strunzdumm solche neuen Ideen sind - es gibt immer mehr als genug noch dümmere Mehrzeller, die das glauben und weiter verbreiten.

                        Wenn irgendwer mal ein Virus erschafft, dessen Reproduktionsrate reziprok-proportional mit dem Intelligenzquotienten seines Wirts korreliert - wir wären hier in Deutschland sowas von im Arsch...
                        Facebook ist die Lobotomie der Gesellschaft !

                        Kommentar


                          Wilde Story!

                          Erinnert an die "Spinne in der Yukka-Palme", nur dass heute die Verbreitung schneller & weiter geschieht.

                          Kommentar


                            "Coronaviren im Abwasser
                            Messungen sind den Infektionszahlen um Tage voraus"

                            klick

                            Kommentar


                              Apropos Würmer...gegen so einen praktischen Babelfisch hätte ich jetzt nicht direkt Einwände... .

                              Geht Ihr eigentlich noch ohne Schutzbekleidung in den Garten? Was sich da alles an Gewürm, Getier, Pilzen, Bakterien und Viren tummelt - mehr als auf einer Kuhhaut Platz hat.
                              Und ganz wichtig - beim Öffnen der Spülmaschinentüre unbedingt die Augen schließen und die Luft anhalten. Und ja - RT ist unabhängige Presse, ganz im Gegensatz zur Bild .
                              Eines hat die Pandemie ja gezeigt - Außerdirdische würden sich wohl schwer tun, intelligentes Leben auf unserem Planeten zu entdecken.
                              Zuletzt geändert von woreich; 24.04.2021, 08:50.

                              Kommentar


                                Heute kam eine Push-Notification von Apple, dass die Karten-App jetzt die ÖPNV-Fahrpläne von Frankfurt böte. Super! Bin mir nicht ganz sicher, ob das nicht schon vorher drin war, aber wegen Corona bin ich schon lange nicht mehr mit dem ÖPNV unterwegs gewesen.

                                Also draufgeklickt — und was sehe ich?

                                Sofort werden mir Siri-Vorschläge zu COVID-19-Impfungen und Testzentren angeboten. Wenn man drauftippt, werden sofort eine große Anzahl an roten Punkten auf der Karte angezeigt. Eins steht fest, an COVID-Impfstationen herrscht hier kein Mangel. Auch die Öffnungszeiten stehen sofort dabei. Aber man braucht ja eh einen Termin. Trotzdem alles sehr ordentlich. Auch die Telefonnummer steht ordentlich aufgeschrieben.

                                Es werden weitere Infos angeboten, die mich auf die offizielle Webseite von Frankfurt leiten. Wirklich gut gemacht.

                                Und dann natürlich die Routen-Hinweise mit dem ÖPNV. Man kann genau planen, wann man dort ankommt. Wichtig für ältere Menschen: Die Dauer der letzten Fußstrecke wird gezeigt, sodass man vielleicht doch eher den Bus als die U-Bahn nimmt, wenn man schlecht zu Fuß ist.

                                Also, einfacher kann man es den Leuten wirklich nicht machen. Es sieht sogar so aus, als würde es mit dem ganzen lustigen Apple-Krimskrams sogar etwas Spaß machen.

                                Ich habe ja noch keine Berechtigung für einen Termin, aber so langsam wird alles immer konkreter. Richtig spannend!

                                Natürlich werde ich mit dem Fahrrad zum Impfzentrum fahren.

                                Allerdings hat Apple noch keine Fahrrad-Navigation in Deutschland. Buuuh! Scheiße! So ein Schrott.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X