Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Corona-Endlosthread

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Was ich noch nicht ganz durchschaue: Zuerst hieß es, die Verdopplung müsse 14 Tage betragen, erst dann könne man die Maßnahmen lockern.

    Damals waren wir bei 2 Tagen, und 14 Tage schienen unerreichbar, folglich schienen die drastischen Maßnahmen gerechtfertigt.

    Jetzt sind wir bei über 30 Tagen. Aber bis auf kleine Lockerungen bleibt es weitere 14 Tage bei einem sehr weitgehenden Lockdown.

    Ich bin ja nicht dagegen. Aber offenbar richtet man sich jetzt nicht mehr nach der Verdopplungszeit, sondern nach dem R-Faktor, oder was weiß ich. Nach welcher Maßzahl richtet man sich jetzt?

    Vielleicht hofft man, dass man die Maßnahmen so exakt zurückfahren kann, dass wir nicht unter die 14-Tages-Grenze fallen. Der Abstand von 14 zu 30 Tagen wäre also unser Spielraum, den wir verbrauchen dürfen. Das ist aber nur meine persönliche Spekulation.

    Kommentar


      Naja, man ist in diesem Falle halt lieber übervorsichtig, als dass man gleich wieder zurückrudern muss. Übrigens muss Jörn nicht mit Maske durch die Gegend laufen - dafür braucht man sie nach wie vor nicht, sondern im Supermarkt und ÖPNV - wo es durch die räumliche Enge ja tatsächlich mehr als angezeigt ist. Ich habe im Krankenhaus, wo man auf den Gängen auch per Maske rumlaufen musste, die 2 in meine Hände gekommenen natürlich mitgenommen und habe bei meinem Edeka schon seit meinem Heimkommen stets die Maske auf. Allerdings bin ich da noch deutlich in der Minorität. Eine Verordnung zu erlassen, wenn man keine Versorgung mit dem Equipment parat hat, ist ja auch Nonsense - daher „dringende Empfehlung“ - also Nähkurs machen und ran ans häusliche Basteln.
      Mac Studio Max - iPhone 13 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE

      Kommentar


        Ja, mir ist natürlich klar, dass es im Wald nichts nützt.

        Hier in den Supermärkten in meiner Nähe tragen bereits sehr viele Leute eine Maske. Ich würde auch eine tragen beim Einkaufen, weil es letztlich ein geringer Aufwand ist, und ein Versuch ist es allemal wert. Nur habe ich keine.

        Kommentar


          Herr Lauterbach (SPD) hat bei Lanz gesagt, der entscheidende Faktor wäre R=1, d.h. dass jeder Infizierte nur eine weitere Person ansteckt. Das ist der aktuelle Stand, und der muss exakt eingehalten werden. Selbst wenn er auf 1,2 oder 1,1 steigen würde, würde wieder ein exponentielles Wachstum eintreten.

          Daher seien die Maßnahmen so ausgelegt, den aktuellen Status Quo von R=1 zu halten.

          Dies müsse vermutlich über 1,5 Jahre beibehalten werden.

          Wir schwenken also in eine Phase ein, in der wir unser Verhalten so einüben und alltäglich werden lassen, dass wir es 1,5 Jahre lang durchhalten können. In dieser Phase können die Beschränken nur soweit gelockert werden, wie es uns gelingt, die Wirksamkeit gleich zu halten, sodass wir stets bei R=1 bleiben.

          Kommentar


            Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
            Was ich noch nicht ganz durchschaue: Zuerst hieß es, die Verdopplung müsse 14 Tage betragen, erst dann könne man die Maßnahmen lockern.
            Aber die Maßnahmen werden doch gelockert. Sehr viele Geschäfte machen wieder auf, das ist aus meiner Sicht das Wichtigste. Die Schulen führen Prüfungen durch und bereiten sich auf die schrittweise Wiederaufnahme des Unterrichts vor.

            Was weiterhin gilt ist der Abstand und keine Großveranstaltungen, aber das dürfte nicht überraschen. Man sollte natürlich nicht ab einem bestimmten rechnerischen Wert auf einen Schlag alles aufheben, aber das sagtest Du ja auch nicht.

            Den größten Verlust derzeit macht natürlich Mac-TV aus. Mit präsenten Gästen meine ich.
            Andererseits finde ich toll, was du aus der Situation machst, Jörn.
            Zuletzt geändert von Se.Her; 16.04.2020, 09:20.

            Kommentar


              Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
              Es gibt bei Amazon jede Menge chinesischen Krempel, meist mit einer Lieferzeit Ende Mai oder Anfang Juni. Aber dann wäre ja der ganze Mai futsch.

              Wie haltet Ihr das?
              Ich habe mir den Spaß gemacht und „im Netz“ eine FFP3-Maske bestellt. Die Lieferzeit betrug tatsächlich Wochen, der Preis war immerhin verträglich.

              Erhalten habe ich ein absolutes High-Tech-Produkt: noch nie war es so einfach, durch eine Maske mit FFP3-Auszeichnung zu atmen.

              Aber seht selbst (und findet den dauerhaften Spalt)...

              Vielleicht gibts hier ja jemanden, der sonst auch gern 400€ für eine Tablet-Tastatur ausgibt, und möchte diese Maske zum Freundschaftspreis erwerben?

              Ich bleibe bei meinen Stoffmasken, aus europäischer Textilbranche. Die wasche ich regelmäßig bei 60° und einem gewöhnlichen „Desinfektwaschmittel“ aus dem Supermarkt.
              Damit schütze ich hauptsächlich andere, wenn man Experten glauben mag, gehöre ich ja nicht zur ersten Zielgruppe des Virus. Und je mehr Leute eine Maske tragen, umso besser.

              Wer dennoch eine FFP2/3-Maske erwerben möchte: besser aus etablierten Quellen (Baumarkt, Lieferanten für Automobillackierer etc.).
              Angehängte Dateien

              Kommentar


                Zum Erfolgspotenzial von Masken:
                Jena hat als erste deutsche Stadt die Maskenpflicht eingeführt. Oberbürgermeister Nitzsche von der FDP zieht eine rundum positive Bilanz. Er rät, dem Beispiel bundesweit zu folgen - aber unter einer Bedingung.

                Kommentar


                  Hm, erinnert mich irgendwie an dies hier:



                  Kommentar


                    Also doch: In Sachsen ist das Tragen einer Maske ab Montag Pflicht, zumindest im Einzelhandel und im öffentlichen Nahverkehr. (Schal oder Tuch wird ebenso akzeptiert.)

                    Kommentar


                      Erst hieß es ja, dass Masken nicht sinnvoll wären.
                      Jetzt wird der Spieß umgedreht und man ist in Sachsen beim Einkaufen verpflichtet, Masken zu tragen.
                      Das ist sehr lustig, da man nirgendwo Masken, die irgendwie einen Effekt haben , kaufen könnte.
                      Ernsthaft wird dann vorgeschlagen, dass man sich ja eine Maske selber nähen könnte (ich hab noch nie in meinem Leben irgendwas genäht und kenne auch keinen, der das könnte).
                      Wenn ich als Regierung so etwas vorschreiben will, dann muss ich mich darum kümmern, dass Masken überhaupt da sind, ansonsten bin ich nur ein kompletter übergriffiger Leuteschinder und Idiot.
                      Ich habe mir mal einen Seidenschal meiner Frau umgebunden, man bekommt kaum noch Luft und sieht noch bescheuerter aus, wie eh schon in Natur.

                      Lecker auch die Vorstellung, sich sein altes verranztes Palästinensertuch vor Mund und Nase zu binden. Es wird ja auch bald wärmer.

                      Man soll sich also jetzt zum Hanswurst machen, weil die Regierung es monatelang versäumt hat, ordentliche, wirksame Masken zu bestellen.

                      Söder wird ja auch bald nachziehen, denn dass kann er sich nicht gefallen lassen, dass ein Land strengere Maßnahmen als Bayern einführt.
                      Ich bin froh, in NRW zu leben, hier scheint mehr mit dem nötigen Augenmaß verordnet zu werden.

                      Überfälle, egal welcher Art werden jetzt auch einfacher, denn vermummte Leute fallen ja nicht mehr auf. Noch die Sonnenbrille auf und ab dafür.

                      Kommentar


                        Viele Maßnahmen der Politik sind wenig mehr als „Pseudoaktionismus“ die zeigen sollen, dass ja was getan wird. Und der Maskenzirkus ist ein gutes Beispiel dafür. Persönlich trage ich im Supermarkt schon 2 Wochen lang eine Stoffmaske. Ebenso in den öffentlichen Verkehrsmitteln - also überall wo es eng wird. Mir hilft das nicht, aber es markiert die Sorge ums Abstandhalten und das Vermeiden von potentieller Ansteckung anderer. Meine 2 Masken habe ich durch meinen Krankenhausaufenthalt.

                        Jörns Profi-Maske ließ mich sarkastisch auflachen. Sie gehört in das „Museum der Gegenbeispiele“
                        Mac Studio Max - iPhone 13 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE

                        Kommentar


                          Ok, aber eine simple Gurkenmaske wird ja wohl jeder hinbekommen.

                          Kommentar


                            Zitat von hopsing27 Beitrag anzeigen
                            Erst hieß es ja, dass Masken nicht sinnvoll wären.
                            Jetzt wird der Spieß umgedreht und man ist in Sachsen beim Einkaufen verpflichtet, Masken zu tragen. Das ist sehr lustig, da man nirgendwo Masken, die irgendwie einen Effekt haben , kaufen könnte.
                            Aber es wird ja auch oft genug gesagt, dass es nicht um den eigenen Schutz geht, sondern darum, die unbewusste Ansteckung anderer zu erschweren. Und da erscheint es schon plausibel, erst einmal in z. B. ein Stück Stoff zu husten.

                            Zitat von hopsing27 Beitrag anzeigen
                            Man soll sich also jetzt zum Hanswurst machen, weil die Regierung es monatelang versäumt hat, ordentliche, wirksame Masken zu bestellen.
                            Wirklich monatelang? Und ist das nicht eigentlich Aufgabe der einzelnen Krankenhäuser, Arztpraxen usw.? Ich denke, dass hier mehrere Probleme zusammenkommen und nicht pauschal "die Regierung" daran schuld ist. Zum einen kamen die Hamsterkäufer und haben auf dem regulären Markt diese Güter für sich selbst weggekauft. Dann hat sich ein lukrativer Zweitmarkt dafür entwickelt (Ebay usw.), wofür wiederum Masken vom Markt aufgekauft wurden, aber jetzt nicht einmal für den eigenen Bedarf, sondern für den gewinnbringenden Weiterverkauf. Zudem wurden kartonweise Masken aus Krankenhäusern gestohlen und ich vermute mal, dass die ebenfalls auf diesem Markt auftauchten. Ich sehe hier bei uns in der Stadt auch vereinzelt, aber doch immer wieder irgendwelche Anschläge an Bäumen, Wänden usw. für verschiedene Schutzmasken bei Ebay oder mit E-Mailadresse.
                            Masken in wirklich großer Zahl konnte man eh nur im Ausland kaufen. Und man hört ja, was mit (zum regulären Preis) bestellten Masken passiert. Da kommt jemand, zahlt mehr und schon sind sie weg.

                            Aber es ist natürlich richtig, dass sich in unserem Gesundheitssystem nun einige Defizite zeigen. Zum Beispiel die Bevorratung der medizinischen Einrichtungen für solche Ernstfälle, die nun mal Kosten verursacht.
                            Aber ich bin auch nicht der Meinung, dass Krankenhäuser in der Hand von Aktiengesellschaften mit dem Ziel der Profitmaximierung sein sollten.

                            Kommentar


                              Zitat von Se.Her Beitrag anzeigen
                              Wirklich monatelang?
                              Schon viel länger!

                              Schon Anfang der 70er hieß es: "Husten! Wir haben ein Problem!"

                              Der Rest ist Geschichte.

                              Kommentar


                                Großartig.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X