Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Corona-Endlosthread

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
    Und welches Argument soll dadurch gestützt werden? Oder müssen wir das wieder mühsam selbst herausfinden?

    Die Frage war ganz einfach. Ich hatte gefragt, wodurch neue Infektionen vorwiegend entstehen, obwohl sich nach meiner Beobachtung die meisten Leute an die durchaus scharfen Regeln halten. Als Beispiel hatte ich ein Kaufhaus genannt.

    Und auf diese Frage, wodurch die Infektion weitergegeben wird, kam die Antwort: "Na zuallererst die viele Testerei. V.a. am Arbeitsplatz, wo es ja mittlerweile vorgeschrieben ist. Und zwar täglich."

    Es ging also nicht darum, dass bei vermehrter Testung auch mehr gefunden wird (was in dieser Form unsinnig ist). Sondern es wurde die Behauptung aufgestellt, dass der Vorgang des Testens angeblich das Virus von Person zu Person überträgt.

    Dafür warte ich noch auf einen Beleg.

    Die Ansteckungen kommen nun mal vor im Winter. Find Dich damit ab. Da wird auch keine Impfung was ändern.
    Du erinnerst Dich vielleicht noch an Vor Covid Zeit. Da waren viele hauptsächlich im Winter krank. Warum sollte es jetzt anders sein. Daß das Testen keine Viren überträgt…. Sei nicht kindisch. Ist ja wohl klar. Allerdings sind die Tests auch nicht alle 100%ig. Möglich sind daher falsch positive als auch falsch negative. Das die Testanzahl diese beeinflusst, willst Du nicht ernsthaft bestreiten?

    https://www.infektionsschutz.de/coro.../corona-tests/

    Kommentar


      Bleib doch mal beim Thema. Warum wird das Virus durch den Vorgang des Testens von Person zu Person übertragen, wie Du es behauptet hattest?

      Kommentar


        Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
        Bleib doch mal beim Thema. Warum wird das Virus durch den Vorgang des Testens von Person zu Person übertragen, wie Du es behauptet hattest?
        Also wenn Du so fragst, könnte ich mir nur vorstellen, daß der Testente nicht vorschriftsmäßig geschützt war und er somit die sogenannten Aerosole oder auf gut deutsch Rotz des Getesteten abbekommen hat. Falls der Getestete jetzt noch symphtomlos war, haben wir hier sogar eine von diesen ominösen symptomlosen Ansteckungen.

        Kommentar


          Zitat von TJ1977 Beitrag anzeigen
          Das die Testanzahl diese beeinflusst, willst Du nicht ernsthaft bestreiten?
          Es geht nicht um die Frage, wie die Ansteckungen statistisch (Zitat: "Testanzahl") erfasst werden, sondern um die Frage, wie genau die Übertragung von Person zu Person funktioniert. Dazu hattest Du Dich geäußert.

          Ich werte Deine Antwort nun so, dass Du diese These (dass die Ansteckung durch den Vorgang des Testens geschieht) nicht weiter aufrecht erhältst.

          Was die Statistik angeht: Dazu hat Dich niemand befragt, und zwar deshalb nicht, weil Du kein Statistiker bist (und ich auch nicht). Das ist eine komplexe Materie.

          Es sei aber angemerkt, dass eine plumpe Erhöhung der Tests nicht automatisch zu einer Erhöhung der Funde führt. Sondern es kommt darauf an, welche Gruppen man testet, und wie sich die Zusammensetzung ändert, wenn man die Gruppen erweitert.

          Beispielsweise könnte man zu Beginn nur dringende Verdachtsfälle testen, später aber "jeden", oder bestimmte Altersgruppen. Das ändert die Statistik erheblich. Diese Änderungen werden von Statistikern berücksichtigt, die dann trotz der Änderungen zu aussagekräftigen Ergebnissen kommen.

          In der Querdenker-Szene könnte man versucht sein, diese Komplexität auszunutzen, um daraus krude Theorien abzuleiten, die von den Empfängern nicht durchschaut und auch nicht hinterfragt werden.

          Kommentar


            In der Längsdenkerszene ist man möglicherweise der Meinung, daß das so gemacht wird bzw. wurde.
            Ich weiß das auch nicht.


            „Beispielsweise könnte man zu Beginn nur dringende Verdachtsfälle testen, später aber "jeden", oder bestimmte Altersgruppen. Das ändert die Statistik erheblich. Diese Änderungen werden von Statistikern berücksichtigt, die dann trotz der Änderungen zu aussagekräftigen Ergebnissen kommen.”

            Kommentar


              Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
              Und welches Argument soll dadurch gestützt werden? Oder müssen wir das wieder mühsam selbst herausfinden?

              Die Frage war ganz einfach. Ich hatte gefragt, wodurch neue Infektionen vorwiegend entstehen, obwohl sich nach meiner Beobachtung die meisten Leute an die durchaus scharfen Regeln halten. Als Beispiel hatte ich ein Kaufhaus genannt.

              Und auf diese Frage, wodurch die Infektion weitergegeben wird, kam die Antwort: "Na zuallererst die viele Testerei. V.a. am Arbeitsplatz, wo es ja mittlerweile vorgeschrieben ist. Und zwar täglich."

              Es ging also nicht darum, dass bei vermehrter Testung auch mehr gefunden wird (was in dieser Form unsinnig ist). Sondern es wurde die Behauptung aufgestellt, dass der Vorgang des Testens angeblich das Virus von Person zu Person überträgt.

              Dafür warte ich noch auf einen Beleg.

              Kein wissenschaftlicher Beleg, nur meine persönliche These:

              Wo und wodurch die meistens Infektionen enstehen.

              Ich denke, die meisten die geeimpft sind, gehen etwas "fahrlässiger" mit der Sache um. Ich bin ja geimpft, also geschützt und schütze dadurch ja angeblich auch andere vor einer Ansteckung.

              Und der Arbeitsplatz ist hier für mich das beste Beispiel.
              Während ein ungeimpfter täglich einen negativen Test vorweisen muss, um eintritt zu seinem Arbeitsplatz zu erhalten, muss das ein geimpfter nicht. Somit können sich die geimpften wunderbar untereinander Anstecken, während ein ungeimpfter (wenn auch nicht 100% Sicherheit ) Virusfrei den Arbeitsplatz betritt.

              Noch dazu waren fast alle "geimpften" natürlich über Weihnachten auf den Skipisten (Hotspots) unterwegs. Auch hier natürlich, keine Tests.

              Das ist das was ich von meiner Firma beobachte.

              Das man sich in einem Testzentrum sogar einer erhöhten Infektionsgefahr aussetzt, würde ich garnicht mal als abwegig bezeichnen.

              Das durch die erhöhte Testerei natürlich auch mehr Fälle aufgedeckt werden und die Inzidenz dadurch steigt ist ja wohl unstrittig.

              Das hatte auch mal vor kurzem ein Virologe (weis nicht mehr welcher bevor ich einen falschen Namen nenne) bei Markus Lanz gesagt.
              Gleichzeitig sagte er auch, wenn wir jetzt auf Influenza testen würden, wäre die Inzidenz auf dem selben Level wie bei Corona.

              Es ist noch nicht lange her, da haben wir Panik bei einer Inzidenz von 50 geschoben, ja sogar 20.

              Interessant finde ich ja auch diesen Artikel:

              https://www.bild.de/bild-plus/politi...ogin.bild.html

              Aber sowas wurde ja auch immer in die Verschwörungstheorie abgetan.


              Offtopic:

              Was ist den eigentlich aus den Terroristen, IS, Syrien etc geworden? Man hört und liest nichts mehr.

              Sind die im Moment alle im Lockdown bzw Quarantäne?

              Kommentar


                Zitat von Arcam Beitrag anzeigen
                Das durch die erhöhte Testerei natürlich auch mehr Fälle aufgedeckt werden und die Inzidenz dadurch steigt ist ja wohl unstrittig.
                Das ist ein Missverständnis. Die Logik ist: Wenn ich mehr Fläche staubsauge, werde ich auch mehr Staubkörner aufsaugen.

                Die sprichst aber von Inzidenz, also Anzahl von Fällen "pro Irgendwas". Beispielsweise "Fälle pro hundertausend Einwohner" oder "Tote pro 100 Intensivpatienten". Es geht also nicht nur um die schiere Anzahl, sondern sozusagen um die Quote. Aber die Quote von was?

                Wenn ich hundert Bewohner eines Altenheims teste und dort 10 Fälle finde, dann könnte ich anschließend hundert Kinder in einem Kindergarten testen, und dort 0 Fälle finden. Dann würde erstens die Inzidenz sinken, und zweitens würde die absolute Zahl der Fälle nicht steigen; diese bliebe bei 10.

                Deswegen sind diese nackten Zahlen anfällig für Betrug, wenn nicht der genaue Kontext mitgeteilt wird.


                Zitat von Arcam Beitrag anzeigen
                ...Bild-Zeitung
                Ich denke nicht, dass die Bild-Zeitung einen konstruktiven Beitrag zur Debatte leisten kann oder will. Die Schlagzeilen, die ich an der Supermarkt-Kasse aufschnappe, sind sowohl dämlich als auch bösartig. Insofern werde ich auch den Link nicht anklicken. Mir ist einerlei, was die Typen dort schreiben.

                Sei herzlich eingeladen, die dort genannten Punkte ins Forum zu heben, wenn Du das möchtest. Vielleicht nennst Du kurz den wichtigsten Punkt, das man ihn diskutieren kann. Als erstes werde ich nach einem Beleg fragen, also fügst Du vielleicht gleich einen hinzu.

                Kommentar


                  Das ist für mich aber ein schräges Verständnis was freier Journalismus angeht.

                  -- Bild Umfrage bei den Gesundheitsministerien zeigt: Bis zu 20% der Corona Toten, starben nicht an Corona. Viele Verstorbene die in den offiziellen Statistiken als C-Tote gezählt wurden, sind nicht an C gestorben.
                  Besonders hoch war die Anzahl der Verstorbenen, die NICHT am Virus starben, aber als Corona-Tote vermeldet wurden, in Sachsen-Anhalt.......

                  Kommentar


                    Zitat von Arcam Beitrag anzeigen
                    wenn wir jetzt auf Influenza testen würden, wäre die Inzidenz auf dem selben Level wie bei Corona.
                    Aber was folgt nun daraus?

                    Influenza und Corona sind haben doch ein sehr unterschiedliches Gefahrenpotenzial, also warum ist der Vergleich nützlich?

                    Kommentar


                      Zitat von Arcam Beitrag anzeigen
                      Das ist für mich aber ein schräges Verständnis was freier Journalismus angeht.
                      Die Bild-Zeitung ist frei, zu schreiben, was sie möchte. Ich bin frei, zu lesen, was ich möchte. Ich kann mir meine Corona-Infos auch von Fix & Foxi holen, das käme ungefähr aufs Gleiche raus.

                      Zitat von Arcam Beitrag anzeigen
                      Bild Umfrage bei den Gesundheitsministerien zeigt: Bis zu 20% der Corona Toten, starben nicht an Corona. Viele Verstorbene die in den offiziellen Statistiken als C-Tote gezählt wurden, sind nicht an C gestorben.
                      Besonders hoch war die Anzahl der Verstorbenen, die NICHT am Virus starben, aber als Corona-Tote vermeldet wurden, in Sachsen-Anhalt.......
                      Das ist der Anleser für den Bezahl-Artikel. Der Rest ist hinter der Bezahlschranke. Ist das alles? Keine Details? Keine Begründungen? Keine prüfbaren Quellen?

                      Bitte beachte den Text in GROSSSCHRIFT, der offenbar für LESER geschrieben wurde, die es ansonsten nicht KAPIEREN, weil die Buchstaben in der BILD für manche HYSTERISCHEN Leute noch nicht GROSS genug sind.

                      Kommentar


                        Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
                        Aber was folgt nun daraus?

                        Influenza und Corona sind haben doch ein sehr unterschiedliches Gefahrenpotenzial, also warum ist der Vergleich nützlich?

                        Das musst du den Herren Virologen fragen der bei Lanz saß.

                        Ich gehe aber mal davon aus, das wir nun jährlich diese Infektionszahlen zur Wintersaison haben werden.

                        Inwieweit sich das Gefahrenpotenzial angleichen wird, wird man sehen.

                        Ich beobachte jedoch kein reihenweises Umfallen der Bevölkerung. Zumindest kenne ich in meinem Umfeld noch keinen C-Toten. (Gottseidank!)

                        Kommentar


                          Dann hole es dir weiter von Fix & Foxi.

                          Die Bezahlschranke wird sicherlich morgen aufgehoben. Dann ist der Artikel als ganzes Verfügbar.

                          Man kann ja von Bild halten was man will. Musst du ja nicht lesen. Andere lesen den Spiegel nicht. Andere lesen vielseitige Quellen.

                          Da hier aber genauso Journalisten arbeiten wie anderswo, nehme ich diesen Artikel erstmal so hin wie in jedem anderem Blatt auch. Den Wahrheitsgehalt kann ich überall hinterfragen. Es ist nun mal eine renommierte Tageszeitung und keine sogenannte Querdenker / Fake News Plattform.
                          Mir ist zumindest nicht bekannt, das die Bild politisch Mundtot gemacht werden soll.

                          Ansonsten Sorry, das du dich scheinbar mit einem normalen Bild-Leser Bürger hier abmühen musst der noch dazu nur einen Realschulabschluss hat

                          Kommentar


                            Zitat von Arcam Beitrag anzeigen
                            Ich beobachte jedoch kein reihenweises Umfallen der Bevölkerung.
                            Das Problem besteht darin, dass ein sehr geringer Prozentsatz ausreicht, um uns in große Schwierigkeiten zu stürzen. Die eigene Beobachtung (ob überall Leute umfallen) ist ein sehr schlechtes Maß, um die tatsächliche Problematik abzumessen.

                            Kommentar


                              Zitat von Arcam Beitrag anzeigen
                              Es ist nun mal eine renommierte Tageszeitung
                              Äh?

                              Wikipedia: "Unter allen Zeitungen Deutschlands erhielt die Bild seit Jahrzehnten mit Abstand die meisten Rügen aufgrund von Verstößen gegen den Pressekodex."

                              Wikipedia: "Bild spricht ihre Leser vorzugsweise, aber nicht ausschließlich mit leichter Unterhaltung, Klatsch- und Skandalberichten an und vermittelt dabei eine dramatisierte, auf Sensation fixierte Weltsicht. Der meinungs- statt sachlich orientierte Stil der Bild, ihr Hang zur Vereinfachung und zur Sensation ist häufig der Kritik ausgesetzt. Kritik am Blatt, die es seit den 1960er Jahren gibt, nahm Bild bisher nicht zum Anlass, die Art ihrer Berichterstattung zu ändern."

                              Die Bild-Zeitung wurde vom Presserat deutlich mehr als zehnmal so oft gerügt wie das Schmuddelheft "Coupé". Dieses Niveau als "unterirdisch" zu bezeichnen ist noch geschönt.

                              Kommentar


                                Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
                                Äh?

                                Du musst sie ja nicht lesen. Ist ja dein gutes Recht wenn dir die Art nicht gefällt. Auch mir gefällt nicht alles, trifft aber auf andere auch zu.

                                Dennoch gehört die Bild für mich zum freien demokratischen Journalismus. Warum haben die immer so nen guten Draht in die Politik? Lässt sich ja auch gerne fast jeder Politiker von der Bild interviewen.

                                Aber das führt jetzt zu nichts.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X