Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Corona-Endlosthread

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    @TJ1977

    Wir können hier nicht Webseiten mit zwanzig Seiten oder Telegram-Kanäle mit hunderten Einträgen debattieren. Ich betrachte solche Links als Spam. Wenn Du eine These hast, formuliere sie in eigenen Worten.

    Du kannst gerne einzelne Thesen aus diesen Quellen zitieren, sodass wir sie einzeln beurteilen und diskutieren können. Bitte poste keine Links zu Kanälen und Webseiten, die im Verdacht stehen, gesetzwidrige Inhalte zu propagieren.

    - Du kannst gerne einzelne Thesen, eine nach der anderen, zur Diskussion stellen
    - Poste dazu keine Links, die eine Vielzahl von Thesen enthalten, sodass wir mühsam herausfinden müssen, was Du wohl meinst.
    - Formuliere Deine Thesen als Posting im Forum, nicht als nichtssagende Links.
    - Hüpfe nicht von Thema zu Thema, um einer Prüfung der Thesen zu entgehen.

    Kommentar


      Ich weiß, daß alles was nicht ins Coronanarrativ passt, für Dich Spam ist. Da brauch ich auch nicht einzelne Thesen herausgreifen. Wahrscheinlich ist das hier sowieso das falsche Forum. Aber ich nehme doch mal den hier,

      „ Das Mainstream-Narrativ sollte daher umgedreht werden: Der Aktienmarkt brach (im März 2020) nicht zusammen, weil Lockdowns verhängt werden mussten; vielmehr mussten Lockdowns verhängt werden, weil die Finanzmärkte zusammenbrachen. Die Sperrungen führten zur Aussetzung von Geschäftstransaktionen, wodurch die Nachfrage nach Krediten sank und die Ansteckung gestoppt wurde. ”

      Ist Quatsch oder? Was für verrücktes Zeug.

      Kommentar


        Zitat von TJ1977 Beitrag anzeigen
        Ja stimmt. Besser wir wissen nichts davon. Vogel Strauß Taktik bringt es aber nun auch nicht.
        Ob es besser ist, nichts zu wissen oder falsches Wissen aus dubiosen Quellen zu beziehen, sei mal dahingestellt. Meiner Meinung nach müssen wir uns natürlich immer mit der Frage auseinandersetzen, ob und inwieweit Schäden von Impfungen ausgehen und das Risiko sorgsam abwägen, aber auch da vertraue ich auf die Wissenschaft und nicht Telegram, Facebook oder YouTube, wo für mich die Schilderungen der einzelnen Personen nicht überprüfbar sind, zumal davon auszugehen ist, dass die entsprechenden Kanäle bereits massiv unterwandert sind von Menschen, die das momentan lodernde Feuer durch weiteres Öl-ins-Feuer-gießen in einen Großbrand verwandeln wollen.

        Kommentar


          Wieder so aus dem Bauch heraus das Wort dubios. Warum glaubst Du das? Ist auch nur eine Meinung oder? Im Prinzip ist es doch egal, wo man was liest oder ansieht. Also sich Informiert. Der Verbreitungsweg ist doch nicht entscheidend. Entscheidend ist doch eher, ob man sich gewissenhaft mit der Info auseinandergesetzt. Man darf sich auf keine Quelle zu 100% verlassen, aber man muss sie lesen dürfen.

          Kommentar


            Zitat von TJ1977 Beitrag anzeigen
            „ Das Mainstream-Narrativ sollte daher umgedreht werden: Der Aktienmarkt brach (im März 2020) nicht zusammen, weil Lockdowns verhängt werden mussten; vielmehr mussten Lockdowns verhängt werden, weil die Finanzmärkte zusammenbrachen. Die Sperrungen führten zur Aussetzung von Geschäftstransaktionen, wodurch die Nachfrage nach Krediten sank und die Ansteckung gestoppt wurde. ”

            Ist Quatsch oder? Was für verrücktes Zeug.
            Jedenfalls fehlt der Beleg. Und was ohne Beleg behauptet wurde, kann auch ohne Beleg verworfen werden.

            Bitte belege die These.

            Offenbar bestehen Irrtümer darüber, wie der Aktienmarkt funktioniert. Nehmen wir, ich hätte Aktien von der Lufthansa, von TUI, von der Cineworld-Kinokette und von McDonalds. Wieso würde der Lockdown meinen Aktien helfen?

            Wie überzeuge ich zahlreiche Nationen und 16 Ministerpräsidenten zu einem Lockdown, um meine Aktien zu stützen, dies geheim zu halten, und eine massive Verschuldung dieser Länder in Kauf zu nehmen?

            Kommentar


              Zitat von TJ1977 Beitrag anzeigen
              Man darf sich auf keine Quelle zu 100% verlassen, aber man muss sie lesen dürfen.
              Niemand hat Dich gehindert, eine Quelle zu lesen.

              Kommentar


                Zitat von TJ1977 Beitrag anzeigen
                vielmehr mussten Lockdowns verhängt werden (...) wodurch die Nachfrage nach Krediten sank”
                Bitte belege, dass die Nachfrage nach Krediten sank.

                Findest Du das nicht merkwürdig, dass ausgerechnet durch Lockdowns, die das Einkommen schmälern, die Nachfrage nach Krediten gesunken sein soll?

                Das Bundesfinanzministerium schreibt: "Nachdem der Bund bis zum Jahr 2019 mehrere Jahre ohne zusätzliche Schulden ausgekommen war, stieg der Nettokreditbedarf im Jahr 2020 bedingt durch die Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie deutlich." (Quelle: Bundesfinanziminsterium.de)

                Dort ist von 441 Milliarden Euro die Rede. Das ist nur der Bund. Die 16 Länder haben eigene Haushalte.
                Angehängte Dateien

                Kommentar


                  Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
                  Jedenfalls fehlt der Beleg. Und was ohne Beleg behauptet wurde, kann auch ohne Beleg verworfen werden.

                  Bitte belege die These.

                  Offenbar bestehen Irrtümer darüber, wie der Aktienmarkt funktioniert. Nehmen wir, ich hätte Aktien von der Lufthansa, von TUI, von der Cineworld-Kinokette und von McDonalds. Wieso würde der Lockdown meinen Aktien helfen?

                  Wie überzeuge ich zahlreiche Nationen und 16 Ministerpräsidenten zu einem Lockdown, um meine Aktien zu stützen, dies geheim zu halten, und eine massive Verschuldung dieser Länder in Kauf zu nehmen?

                  6 Setzen, Thema verfehlt.
                  Siehst Du, sowas kommt dabei raus, wenn man nur einzelne Thesen herausgreift. Besser wäre es, jeder könnte erstmal den kompletten Text lesen, falls er möchte.

                  Kommentar


                    Bis April 2020 (!) nahmen 13.231 Firmen einen Sonderkredit der "Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)" in Anspruch. Unten ist die Grafik. Würdest Du weiterhin behaupten, die Nachfrage nach Krediten sei gesunken?

                    Kommentar


                      Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
                      Bitte belege, dass die Nachfrage nach Krediten sank.

                      Findest Du das nicht merkwürdig, dass ausgerechnet durch Lockdowns, die das Einkommen schmälern, die Nachfrage nach Krediten gesunken sein soll?

                      Das Bundesfinanzministerium schreibt: "Nachdem der Bund bis zum Jahr 2019 mehrere Jahre ohne zusätzliche Schulden ausgekommen war, stieg der Nettokreditbedarf im Jahr 2020 bedingt durch die Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie deutlich." (Quelle: Bundesfinanziminsterium.de)

                      Dort ist von 441 Milliarden Euro die Rede. Das ist nur der Bund. Die 16 Länder haben eigene Haushalte.

                      Ich denke eher die meinen da Kredite im privatwirtschaftlichen Bereich. Wenn die Wirtschaft massiv gebremst wird, werden sicherlich auch keine neuen kreditfinanzierten Projekte gestartet.

                      Kommentar


                        Zitat von TJ1977 Beitrag anzeigen
                        6 Setzen, Thema verfehlt.
                        Dann bleib Du doch beim Thema. Die Rede ist vom Aktienmarkt und von der Kreditvergabe, und dass deren Profite die Ursache war für die weltweiten Lockdowns.

                        Du wurdest um Belege und Erläuterungen für diese Behauptung gebeten, allerdings hast Du keine gebracht.

                        Kommentar


                          Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
                          Bis April 2020 (!) nahmen 13.231 Firmen einen Sonderkredit der "Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)" in Anspruch. Unten ist die Grafik. Würdest Du weiterhin behaupten, die Nachfrage nach Krediten sei gesunken?

                          Auch dies sind nur staatliche Hilfen. KfW ist eine staatliche Bank.

                          Kommentar


                            Zitat von TJ1977 Beitrag anzeigen
                            Ich denke eher die meinen da Kredite im privatwirtschaftlichen Bereich. Wenn die Wirtschaft massiv gebremst wird, werden sicherlich auch keine neuen kreditfinanzierten Projekte gestartet.
                            Es ist unerheblich, für welchen Zweck die Kredite aufgenommen wurden. Beispielsweise, ob damit investiert werden soll, oder ob nur eine Durststrecke gemildert werden soll. Kredit ist Kredit. Du hast behauptet

                            - die Kreditvergabe sei gesunken;
                            - die Akteure des Aktenmarkts hätten den Lockdown weltweit eingefädelt, um ihre Profite zu stützen.

                            Kommentar


                              Zitat von TJ1977 Beitrag anzeigen
                              Auch dies sind nur staatliche Hilfen. KfW ist eine staatliche Bank.
                              Kredit ist Kredit. Welche Bank sie gewährt und zu welchen Konditionen ist nicht Gegenstand der Debatte. Falls doch, dann mache die Notwendigkeit plausibel, warum es ein Gegenstand der Debatte sein soll.

                              Dir wurden jetzt genügend Fragen gestellt. Es ist Zeit für Antworten. Ich habe auch keine Lust, Dir alles in kleinen Einzelteilen aus der Nase zu ziehen.

                              - Wie gelingt es den Akteuren des Aktienmarktes, viele Nationen zu einem Lockdown zu bewegen, die wahren Gründe geheim zu halten, und massive Schäden an der eigenen Wirtschaft zu tolerieren?

                              - Wieso hilft das den Aktionären, beispielsweise der Lufthansa, der TUI oder McDonalds?

                              - Warum zählt eine Schuldenaufnahme von 441 Milliarden Euro durch den Bund nicht als erhöhter Kreditbedarf?

                              Kommentar


                                Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
                                Es ist unerheblich, für welchen Zweck die Kredite aufgenommen wurden. Beispielsweise, ob damit investiert werden soll, oder ob nur eine Durststrecke gemildert werden soll. Kredit ist Kredit. Du hast behauptet

                                - die Kreditvergabe sei gesunken;
                                - die Akteure des Aktenmarkts hätten den Lockdown weltweit eingefädelt, um ihre Profite zu stützen.

                                Nein Kredit ist eben nicht Kredit! Es kommt schon darauf an, was ich damit mache. Wenn ich mit dem neue Projekte, Immobau usw. starte erhöhe ich natürlich mit dem Kredit die Nachfrage zb. für Baumaterialien. Und damit steigen dann die Preise dafür. Die werden an den Bauherren weitergereicht. Ergo Inflation steigt.

                                Also nehmen wir mal an, wir retten den Finanzsektor mit Billionen an Dollar/ Euro und das Geld rutscht dann in die Kreditvergabe. Damit sinken wahrscheinlich auch die Zinsen darauf. Würden dann nicht sehr viele Unternehmen usw. versuchen günstige Investitionen zu starten, weil ja das Geld billig ist. Wo kämen wir dann hin? Sehr hohe Inflation eventuell Hyperinflation. Das durfte nicht passieren. Wie gesagt, steht so im Artikel.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X