Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tesla Unfälle Autopilot

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Tesla Unfälle Autopilot

    Mal ein kleiner tipp von mir:

    Ich mag ja JP und auch seine Serie, daher fand ich das Video so lustig von ihm:
    https://www.youtube.com/watch?v=7fa0qKPkzKY

    Das ist nun mittlerweile fast 4 Jahre her und hat sich was verändert?
    Na wohl eher nicht. Aber ich frage mich ernsthaft nach den letzten Vorfällen von Tesla (weitere tödliche Unfälle mit Tesla-Auto Autopilot) ob es sinnvoll ist weiter in diese Richtung zu forschen?

    Ich meine klar, Autopilot ist siche gut, aber wenn noch nicht mal die Technik ausgereift ist.... wieso halt nicht erstmal eine Baustelle beenden bevor ich die nächste anfange?

    Was sagt ihr dazu?

    #2
    Nur die Live-Tests bringen die nötigen Daten um das System weiter zu optimieren. Heute sterben schon weitaus weniger Menschen in Tesla’s als mit herkömmlichen Fahrzeugen. Das Thema ist künstlich aufgebauscht von dem Medien, denn es bringt Klicks. (Kennt man ähnlich ja auch von Apple-Themen, auch wenn das gefühlt besser geworden ist in den letzten Jahren)

    Kommentar


      #3
      Moin,

      dem kann ich mich nur anschliessen:

      - es war von Tesla nicht sehr klug das Ding Autopilot zu nennen die Leute erwarten da schon zu viel. Klingt natürlich schöner als erweiterter Tempomat und Spurassistent
      - auch mit vollständig autonomer Technik wird man unfälle nicht verhindern können aber jedes Prozent das sie reduziert werden ist es IMHO wert
      - richtig gut werden autonome Fahrzeuge sowieso erst wenn sie alleine unterwegs sind und mit ihren Kollegen kommunizieren können. Solange manuell und autonomes Fahren gemischt sind und es keine flächendekende c2c Kommunikation gibt wird es immer zu Unfällen kommen weil das System was falssch interpretiert / bewertet hat.
      QWallyTy
      Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

      Kommentar


        #4
        Wir erleben gerade einen spannenden Migrationspfad vom selber gefahrenen zum selbstfahrenden Fahrzeug. Dazu wird eine wenig Psychologie vonnöten sein. Also baut man in die vorhandenen "dummen" Fahrzeuge erstmal jede Menge Gimmicks und Gadgets in Form von Touchscreens, Entertainment, Video und "Assistenten" ein. Damit ist der Fahrer dann so beschäftigt, dass er sich kaum mehr um grundlegende Dinge kümmern kann und will. Schließlich ist das Rumfummeln auf dem Armaturenbrett mit Smartphone, Navy, Radio, Musicstreaming und Bordcomputer so konzentrationsbedürftig, dass man gerne auf das Lenken und Verkehrsüberwachen verzichten wird.

        Gerade beim täglichen Pendeln in Ballungsgebieten wäre das eine große Erleichterung. Hey Karre! Bring mich zu Fa. Hubermeier und such Dir dann einen Parkplatz. Abholung um 16:04 Uhr - bring noch ein paar Tomaten und die geschälten Orangen vom Rewe AutoDriveThrough mit und sei gefälligst diesmal pünktlich! Und noch was: wenn Du Über-Fahrdienste erledigen kannst, freue ich mich über die Refinanzierung Deiner Betriebskosten. Also los!

        Ob ich das noch erleben werde?

        Kommentar


          #5
          Zitat von makker Beitrag anzeigen
          Das ist nun mittlerweile fast 4 Jahre her und hat sich was verändert?
          Dazu gibt es ein Video von Horst Lüning: https://www.youtube.com/watch?v=vghSql95-WU

          Kommentar


            #6
            Was ich an den selbstfahrenden Autos witzig finde, ist das diese von der Politik vor allem bei den LKW`s gefordert wird durch die Politik .

            aber da wo es am sinnig wäre, wird es verboten.

            Es währe bestimmt heute schon möglich selbstfahrende Züge fahren zulassen, und das bestimmt auch sicherer als es in den nächsten 5 jähren überhaupt auf der Straße möglich wäre.

            Aber unsere "liebe" Regierung fordert den Megaliner der die Straßen noch schneller Kaputt macht als die 40 Toner. Zudem kommt noch das die Transporte per LKW die Straße verstopfen und ein höheren Schadstoff Ausstoß produziert als ein Zug.

            Klar man kann mit dem Zug nur zu bestimmten punkten fahren aber von den Punkten aus würde ggf ein kleiner LKW innerhalb der Stadt reichen.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Fanagusin Beitrag anzeigen
              Was ich an den selbstfahrenden Autos witzig finde, ist das diese von der Politik vor allem bei den LKW`s gefordert wird durch die Politik .
              so geht es halt zu, wenn man mehr Lobbyistenhörige anstelle von frei denkenden Politiker wählt...
              ich bekenne mich zum lichtscheuen Gesindel... ;-)

              Kommentar


                #8
                Das mit den selbstfahrenden Zügen finde ich auch eine sinnige Sache, da dies auch denke ich viel einfacher umzusetzen wäre. Mit Lenken im Zug ist ja nicht und Weichen können automatisch verstellt werden usw. ;)

                In Sachen Auto und Autopilot bin ich auch eher vorsichtig und traue dem Braten noch nicht so ganz über den Weg und damit bin ich auch glaube ich nicht der einzige. Ich glaube viele Menschen möchten die eigene Sicherheit nicht einem Computer überlassen, auch wenn Tesla in der Hinsicht schon einige Modelle, wie https://www.homeandsmart.de/elektroauto-tesla-model-s hat, die in dem Bereich schon einiges leisten können und zeigen was zukünftig möglich sein kann. Dafür schätze ich Tesla auch sehr.

                Bin auch sehr gespannt wie sich die Autobranche in den nächsten Jahren entwickeln wird. Vielleicht sehen wir das ganze in 10 oder 20 Jahren ja komplett anders und haben uns an einen Autopiloten usw. gewöhnt.

                Kommentar


                  #9
                  Wow, das glaube ich nicht, ich habe immer gedacht das Tesla groß wäre

                  Kommentar


                    #10
                    Wenn ich ehrlich bin, macht mir das alles ein wenig Angst. Das was in der Schweiz passiert, das man die Theorie für den Führerschein online machen kann, ist wohl als Vorstufe dazu zu sehen. Wenn man demnächst noch die Praxis im Simulator machen kann, ist es wohl egal, ob Tesla autonom fährt oder jemand, der keine Praxis hat

                    Kommentar


                      #11
                      Die Frage wäre dann, ob der Autopilot seine Prüfung ebenfalls online ablegen kann?

                      Kommentar


                        #12
                        Moin,

                        wenn du wüsstest mit wie wenig Wissen / Können du z. B. in den USA ne Driving License bekommst wärst du selbst über den schlechtesten Autopiloten froh.
                        QWallyTy
                        Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

                        Kommentar


                          #13
                          Und dann noch die Frauen!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X