Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein eigenes Buch...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mein eigenes Buch...

    Liebe Mac-TV User,

    Ich habe vor Kurzem ein Buch geschrieben und veröffentlicht. Darin beschäftige ich mich mit der Verbesserung unseres Gesellschaftssystemes, weil ich mit dem jetzigen Kapitalismus unzufrieden bin. Für mich ist es wichtig, dass es allen Menschen auf der Welt gut geht und wir gemeinsam unsere Welt verbessern.

    Eigentlich habe ich Anfangs nur ein paar private Exemplare drucken lassen, um sie mit meinen Freunden zu teilen. Einige meiner Leser fanden das Buch dann so gut, dass sie mir empfohlen haben, es zu veröffentlichen.

    Der Titel des Buch ist "Die faire Zukunftsverbesserung - Unsere Welt nach meinem Vorbild" Auf http://martinschueler.npage.de/mein-buch.html findet ihr viele Infos rund um das Buch. Vielleicht interessiert es euch ja.

    Gruß Martin.
    Die einzige Grenze die wir überwinden müssen, ist die, die wir uns selbst schaffen!

    #2
    Finde ich gut wenn sich junge Menschen so engagieren.

    Wenn nicht die Jungen wer dann?

    Kommentar


      #3
      Da wir hier schon mal im Bücher Werbekanal sind, möchte ich Euch auch noch auf ein Buch hinweisen. Geschrieben und herausgebracht von einer jungen Frau, als Erstlingswerk, das hoffentlich auch viele Leser findet:

      https://itunes.apple.com/de/book/ber...18206757?mt=11

      Kommentar


        #4
        Das Buch von Alexandra Lopez scheint mir eine Art Erinnerung an ihr Pferd zu sein. Aber 4.99€ für 22 Seiten sind mir ganz schön happig. Nagut: Darin gibt es sogar Videos und andere Spielchen, die in einem Printbuch garnicht realisierbar wären.

        Auf jeden Fall suche ich derzeit nach Käufern für mein Buch. Leider ist der Vertrieb von Büchern nicht so einfach, wie ich es mir gedacht habe. Deshalb bin ich jeder Unterstützung in Form von "Mundpropaganda" dankbar.

        Um mein Buch erfolgreich zu vermarkten habe ich mich mit einem Fernsehsender in Verbindung gesetzt. Dort ist man meinem Buch gegenüber sehr aufgeschlossen und liest es zurzeit.
        Die einzige Grenze die wir überwinden müssen, ist die, die wir uns selbst schaffen!

        Kommentar


          #5
          Gerade habe ich mich bei einem Forum für Bücher angemeldet. Dort habe ich einen kleinen Beitrag für mein Buch gestartet und musste feststellen, dass dieser kurz darauf wieder gesperrt wurde! BuecherTreff.de verlangt von Autoren, dass sie 120€ bezahlen, um ihr Buch in einem Beitrag vorzustellen! Kaum zu fassen!
          Zuletzt geändert von mkayogre; 29.03.2013, 21:14. Grund: Falsch geschrieben.
          Die einzige Grenze die wir überwinden müssen, ist die, die wir uns selbst schaffen!

          Kommentar


            #6
            Um das hier nicht als pure Eigenwerbung in die Altpapiertonne wandern zu sehen, fände ich es eine nette Idee, wenn du hier weiter berichtest, wie dein weiterer Weg zum Puplishing aussieht.

            Kommentar


              #7
              Er hat das Buch doch schon an zig Stellen publiziert. Das Problem für unbekannte Schreiber ist halt die Werbung, sprich das Bekanntwerden.

              Kommentar


                #8
                Mich würde eine Leseprobe interessieren. Ungern kaufe oder empfehle ich die Katze im Sack.

                Kommentar


                  #9
                  Eine Leseprobe liefere ich dir sehr gern. Auf http://www.buch24.de/1007-0/shopdire...=9783732236183 findest du leider noch nicht das Coverbild meines Buches, aber eine Leseprobe!
                  Die einzige Grenze die wir überwinden müssen, ist die, die wir uns selbst schaffen!

                  Kommentar


                    #10
                    Das Buch hat ein paar leere Seiten zwischen den Kapiteln. Die sind aber nur dazu da, um jedes Kapitel auf der rechten Seite im Buch zu finden.
                    Die einzige Grenze die wir überwinden müssen, ist die, die wir uns selbst schaffen!

                    Kommentar


                      #11
                      Ohne dem Autor auf die Füße treten zu wollen (ich habe vor jedem der ein Buch schreibt Respekt, weil ich vermute, dass ich keins zusammen bekommen würde):
                      Auf http://martinschueler.npage.de/mein-buch.html steht, dass der Autor u.a. von einer Welt ohne Geld träumt ... und dann will er das Buch verkaufen und nicht als kostenloses E-Book verteilen? Passt meiner Meinung nicht ganz zusammen.

                      Ich finde es aber echt gut, dass sich Leute schon in diesem Alter solche Gedanken machen!
                      iPhone 6+ 64gb spacegray | iPad Air2 WiFi 16gb spacegray | MacBook Pro 15" early 2011

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo ProGam(ml)er. Ich kann deine Argumente gut verstehen. Mir war es aber wichtig, dass mein Buch als Print-Exemplar ehältlich ist, was mit Kosten verbunden ist. Ausserdem möchte ich mit dem Buch etwas Geld verdienen. Diesen Gewinn werde ich dann in die Verbreitung des Buches und der Übersetzung in mehrere Sprachen stecken.
                        Die einzige Grenze die wir überwinden müssen, ist die, die wir uns selbst schaffen!

                        Kommentar


                          #13
                          Ausserdem habe ich mit dem Preis von 4.90€ den niedrigsten mir angebotenen gewählt.
                          Die einzige Grenze die wir überwinden müssen, ist die, die wir uns selbst schaffen!

                          Kommentar


                            #14
                            Na das mit den Printmedien habe ich mir schon gedacht. Das kostet halt Geld. Deswegen schrieb ich ja: als kostenloses E-Book.

                            Natürlich kann ich verstehen, dass du damit auch etwas Geld verdienen magst, möchte ja jeder gerne. Ich fand da nur etwas amüsant, dass im ersten Absatz direkt steht, dass du das Geld abschaffen möchtest. Es war eigentlich nur ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl und nicht böse gemeint.
                            iPhone 6+ 64gb spacegray | iPad Air2 WiFi 16gb spacegray | MacBook Pro 15" early 2011

                            Kommentar


                              #15
                              Ich habe es auch nicht als böse wahrgenommen :) Trotzdem möchte ich an dem Buch selbst nicht direkt verdienen. Das Geld das damit eingenommen wird, soll in eine englische Version fließen. Laut meiner ersten Prognose anhand vorgegebener Preise besagt, dass eine solche Buch-Version ca. 3.437€ kosten würde.

                              Ich habe großes Interesse an der Umsetzung meiner Pläne und möchte deshalb auch international viele Leser ansprechen. Damit das klappt brauche ich erstmal viel Geld von deutschen Lesern, welches dann in ein englisches Buch fließen soll.
                              Die einzige Grenze die wir überwinden müssen, ist die, die wir uns selbst schaffen!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X