Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Programmieren lernen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Programmieren lernen

    Liebe Community,

    einer meiner Söhne (12 Jahre alt, 5. Klasse Gymnasium) hat großes Interesse, Programme selber zu entwickeln und zwar für OS X oder iOS. Na ja, nach den ganzen iPhone-Stories dachte ich, müsste das möglich sein.

    Ich kann ihm da nicht helfen, weil ich mit dem Hobby als Teenager selber bei Basic, Pascal und Assembler auf dem 64er aufgehört habe und glaube, dass es ihm nix bringt, wenn er damit anfängt. Eben unbrauchbar.

    Meine Frage: Hat jemand einen Buchtipp, ein paar Links oder eine Stoffsammlung, die für einen zwölfjährigen geeignet ist. Er hat alles an Hardware was er braucht. Doch was kann er lesen und was braucht er?

    Das wäre klasse, wenn ihr mir da helft.
    Das habe ich nie gesagt.

    #2
    Was heißt es, dass es "nix bringt" und "unbrauchbar"? Als Entwickler kann ich Dir sagen, das die Sprache an sich irrelevant ist. Ich würde bei einem Anfänger vor allem eine Sprache verwenden, die leicht zu lernen ist, und da stehen BASIC und Pascal sicher ganz weit vorn (und da gibt es durchaus auch moderne Entwicklungsumgebungen, z.B. http://www.objective-basic.com/).

    Auch Java ist meiner Erfahrung nach eine Sprache die sich recht gut für Anfänger eignet, wenn man sich von der Größe der Bibliothek nicht gleich erschlagen lässt. Leider gibt es kaum vernünftige Java-IDE für Anfänger unter OS X. Eclipse ist meinen Augen _viel_ zu komplex und XCode hat nur für C, C++ und Objective-C vernünftige Unterstützung.

    Mein Rat: Gib Objective-Basic eine Chance. Ist nicht teuer, und der Wechsel zu Objective-C und Cocoa dürfte später leichter fallen, weil die Cocoa Bibliothek dann schon bekannt ist (Thema iOS-Entwicklung).

    Kommentar


      #3
      OK, nur lernt er grade erst auch Englisch. Hast Du deutschsprachige Anleitungen für ihn? Sieht auf den ersten Blick ganz prima aus.
      Das habe ich nie gesagt.

      Kommentar


        #4
        Ein deutsches Handbuch wird es lt. Autor leider vorerst nicht geben. Habe ich leider gar nicht daran gedacht, da die Leute denen ich beim Einstieg helfe üblicherweise schon etwas älter sind (siebte Klasse aufwärts), und ausreichend gut englisch beherrschen, um die Literatur zu lesen und zu verstehen.

        Deutschsprachige Literatur zum Thema Objective-C geht meines Wissens allerdings immer von grundlegenden Programmierkenntnissen aus. Dann bleibt wohl tatsächlich nur sowas wie Java. Leider ist mir hier keine vernünftige IDE bekannt, die man einem Anfänger vorsetzen könnte, ohne ihn damit zu erschlagen.

        Gerade bei den IDEs wird meines Erachtens zuviel Wert auf den schnellen frühen Erfolg, und zu wenig auf die Langzeitmotivation gelegt. Sobald man mehr will als "Hallo Welt" zu programmieren und übersetzen ist bei vielen IDEs zunächst einmal eine ausführliche Beschäftigung mit der IDE statt der Sprache/dem Programm angesagt. Löbliche Ausnahmen sind hier meines Erachtens zum Beispiel XCode (leider nur für die C-Sprachfamilie), Visual Studio (leider nur Windows) und K-Develop (seit Version 4 sehr gut, leider etwas langsam und nur KDE), die man quasi learning-by-doing erlernen kann.

        Kommentar


          #5
          Hm, ist denn das hier geeignet?
          http://www.x02100.de/blog.html?categories=videocast

          Das wäre deutsch.
          Das habe ich nie gesagt.

          Kommentar


            #6
            http://www.amazon.de/iPhone--iPad-Pr...9782749&sr=8-1

            Ich kann dieses Buch empfehlen... Es ist speziell für Einsteiger gemacht. Ob es aber auch schon für einen 12-Jährigen verständlich ist weiß ich nicht...

            Kommentar


              #7
              Bei mir funktionieren da nicht alle Videos (z.B. Hello World! nicht).

              Aber abgesehen davon: Ich halte die C-Sprachfamilie für nicht Anfänger gerecht. Zu leicht macht man Fehler, und zu leicht schleicht sich ein schlechter Stil ein, der einem später viele Probleme (in anderen Sprachen, bei der Fehlersuche, bei Tests etc.) macht.

              Wie ich schon sagte die Sprache ist für einen guten Entwickler zweitrangig. Ein guter Entwickler entwickelt eine bestimmte Denkweise um Probleme in computergerechte Häppchen zu zerlegen, und eine gute Sprache für Anfänger hilft diesem diese Denkweise zu entwickeln.

              Eine für Anfänger schlechte Sprache hingegen zwingt diesen sich mit den Problemen des Computers und nicht der Aufgabe auseinander zu setzen. Das führt dann dazu, dass häufig mehr Aufmerksamkeit dem Computer als dem eigentlich Problem gewidmet wird. So ist unter Entwicklern z.B. häufig die Unsitte verbreitet mit der Optimierung einer Applikation zu beginnen, bevor die Applikation fertig gestellt gelöst ist, weil sie es gewöhnt sind sich mit den Problemen des Rechners auseinander zu setzen. IN der Konsequenz verlieren sie sich dann in Details. Glaub' mir, ich spreche da aus Erfahrung .

              Deshalb empfehle ich eigentlich für Anfänger immer eine Sprache bei der man
              a) viel Schreiben muss, denn das heißt auch, das man später viel lesen kann (Wartung, Fehlersuche)
              b) das Alphabet/die Grammatik verhältnismäßig einfach ist (Horrobeispiel: Perl)
              c) Laufzeitfehler aufgefangen werden können (manche Fehler sind sonst verdammt schwer zu finden, Stichwort Segmentation Fault und Off-by-one)

              Kommentar


                #8
                http://www.smartbooks.ch/shop/11-pro...d-1-grundlagen

                http://www.smartbooks.ch/shop/11-pro...rtgeschrittene

                http://www.galileodesign.de/katalog/...520A5Fv28QOzWk

                http://www.galileodesign.de/katalog/...520A5Fv28QOzWk

                Ohne Englisch wird es dauerhaft allerdings schwierig, schon allein hinsichtlich der Infos in Apples Dev-Center. Erfahrungsgemäß kann das Lernen einer Programmiersprache das Lernen von Englisch daher aber sehr unterstützen

                Kommentar


                  #9
                  Lieber Walter,

                  das klingt alles sehr gut nachvollziehbar. Muss ich denn erst mal selber in das Objektive Basic rein oder kann mein Sohn das direkt alleine ohne Anleitung?
                  Das habe ich nie gesagt.

                  Kommentar


                    #10
                    OK, das habe ich direkt mal bestellt und bekam diesen Hinweis, was das Herz meines Jungen bestimmt direkt höher schlagen lässt:

                    http://www.amazon.de/gp/product/3446...huc__sim_01_03
                    Das habe ich nie gesagt.

                    Kommentar


                      #11
                      Sicherlich motivierend, aber auf jeden Fall sollte man vorher ein paar C/Objective-C-Grundlagen erwerben, z.B. hiermit

                      http://www.amazon.de/Objective-C-Coc...9786907&sr=8-5

                      PS: Grundsätzlich halte ich es für sehr schwierig OSX/iOS-Programmierung zu erlernen, wenn man (noch) kein Englisch kann, da die komplette Doku von Apple in Englisch ist. Und ohne die kommt man zwar Dank Büchern auch irgendwie durch, aber über die Grundlagen kommt man m.E.n. dann nicht hinaus.

                      Kommentar


                        #12
                        Naja, wenn er noch etwas schwach in Englisch ist, wirst Du Dich wohl zumindest grundlegend damit beschäftigen müssen. Es wird auch helfen seine Motivation hoch zu halten, wenn er einen kompetenten Ansprechpartner bei Problemen hat. Falls Du schon etwas Erfahrung mit Objective-C hast wird es für Dich einfacher sein, da Du ja schriebst, das Du früher selbst mal BASIC gemacht hast.

                        Auch lohnt es sich bei Anfängern, diesen kleine Aufgaben zu stellen, die Du dir vorher ausdenkst, bzw. die direkt aus der Erfahrungswelt des Schülers kommen. Also zum Beispiel ein Programm das bei Eingabe eines Radius den Umfang und den Flächeninhalt eines Kreises berechnen, oder die einen Bruch auf den kleinst möglichen Wert kürzen unter Angabe des Divisors. Gut kommen auch immer kleine Spiele an, die man selber schreiben kann, zum Beispiel Zahlenraten (der Schüler soll sich eine Zahl ausdenken (z.B. zwischen 1 und x), und ein Programm schreiben, das mit möglichst wenig Schritten diese Zahl errät (bei x Möglichkeiten also z.B. mit höchstens ln(x)+1 Schritten). Auch Sortier- und Such- Algorithmen werden gern als Übungsaufgaben genommen. Später kann man die Aufgaben dann um schöne Oberflächen erweitern usw.

                        Wichtig: Für die gestellten Aufgaben sollte man immer selbst auch Lösungen in Petto haben, die man mit dem Schüler vergleichen kann, um diesem Optimierungsmöglichkeiten und Fehler zu zeigen.

                        Kommentar


                          #13
                          Ich würde den Jungen mit elterlicher Fürsorge in dieser Hinsicht eher mal in Ruhe lassen, denn es ist denkbar, dass er eher Dir nach einem halben Jahr Beschäftigung mit der Materie ein paar Optimierungsmöglichkeiten aufzeigt...

                          Glaube nicht, dass Papa Zuckerberg in den Facebook-Credits aufgeführt wird.

                          Kommentar


                            #14
                            Jetzt bin ich auch interessiert. Programmiergrundlagen habe ich, ich habe mir PHP selber beigebracht, Java kann ich auch ganz gut, ich bin zumindest der beste Schüler des Informatikkurses meiner Stufe (und da machen wir nichts anderes als Java).
                            Welche Lektüre könnte ein iOS Entwickler mir denn empfehlen? Ist das Buch welches DerschnelleElch auf der ersten Seite ganz unten erwähnte auch für mich geeignet? Die Produktbeschreibung liest sich ja ganz gut. Ich kann natürlich auch Englisch (bin in der Oberstufe Gymnasium) aber ich bevorzuge immer Deutsch, wenn es geht :P
                            iPhone 6+ 64gb spacegray | iPad Air2 WiFi 16gb spacegray | MacBook Pro 15" early 2011

                            Kommentar


                              #15
                              @ProGam(ml)er: Benutz' mal bitte die Suche, es gibt hier eine Menge Threads, in denen genau dieses Thema immer wieder umfassend besprochen wird. Dort gibt es auch sehr viele Literaturempfehlungen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X