Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ein erster vernünftiger Schritt in ein papierloses Büro?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ein erster vernünftiger Schritt in ein papierloses Büro?

    Ich habe bei mir in der Firma letztens eine Rundmail bekommen, die sich um eine Initiative des WWFs dreht, das ein Dateiformat entwickelt hat, welches sich nicht drucken lässt. Natürlich um Papier zu sparen und die Umwelt zu schonen. Ich fand das richtig klasse. Cool fand ich natürlich auch die Anspielung auf das iPad und die Tatsache, dass das Programm zunächst auf dem Mac entwickelt wurde. Das gibt mir irgendwie wieder die Bestätigung auf der guten Seite des Lichts zu stehen (aber gut, das ist nur Fanboy-Geschwafel meinerseits )

    Aber lest am besten erstmal selbst:

    Drucken verboten
    Der Umweltverband WWF und die Werbeagentur Jung von Matt haben ein Datei-Format entwickelt, das sich nicht ausdrucken lässt - den Wäldern zuliebe.

    Ein Streifen des Regenwalds des Amazonas nahe der brasilianischen Stadt Manaos wird durch Brandlegung gerodet (Archivbild). Der WWF will den Papierverbrauch und damit den Holzbedarf in der Welt senken.

    Stopp! Tun Sie's nicht! Widerstehen Sie dem Impuls, diesen Text wegen seiner so irrwitzig interessanten Überschrift auszudrucken und zum "später Lesen" zur Seite zu legen! Lesen Sie jetzt!

    Denn wenn Sie darüber nachdenken, müssen Sie zugeben: Meistens haben Sie abends dann doch keine Zeit oder Lust mehr darauf, oder der Text ist so schnell gelesen, dass Sie ihn genausogut flink morgens am Bildschirm hätten lesen können. Und genau dazu will die deutsche Sektion des World Wide Fund For Nature (WWF) sie künftig zwingen. Denn außerdem klicken Sie ständig die falschen Felder an, sodass für eine Seite Text neun Seiten Papier mit irgendwelchen Werbehinweisen aus dem Drucker und später direkt in den Müll wandern. Seit Jahren mahnen Umweltschützer schon, dass Studien zufolge allein durch sinnloses Drucken von ungelesenem Papier rund 500.000 Bäume pro Jahr sinnlos sterben müssen und für mehr als 655.000 Tonnen Treibhausgase-Ausstoß sorgen. Ohne Erfolg. Auch die Kampagne vieler Organisationen, ans Ende jeder E-Mail die Gewissensfrage zu hängen "Müssen Sie diese Mail wirklich ausdrucken?" fiel vielen kaum auf, weil das Ende von Mails ja auf dem letzten ausgedruckten Blatt steht, das sowieso ungelesen im Papierkorb landet. Also, findet der WWF, müssen jetzt drastischere Mittel her: Das Drucken muss unmöglich gemacht werden.

    Erreichen will das der Verband, immerhin eine der größter Naturschutzorganisationen der Welt, mit der Verbreitung eines neuen Dateiformats, das er mit der Hamburger Werbeagentur Jung von Matt entwickelt. Der Trick daran: Mit einer Software, die man gratis unter www.saveaswwf.com herunterladen kann, lässt sich jede beliebige Datei in eine Art PDF-Dokument umwandeln, das sich zwar super verschicken, digital archivieren und am Monitor lesen, aber eben nicht ausdrucken lässt. Bisher ist nur die Mac-Version des Programms online, die PC-Fassung kommt aber noch vor Weihnachten, verspricht WWF-Sprecher Jörn Ehlers.

    Jeder Dritte druckt E-Mails aus

    Natürlich wolle man mit dem "grünen Dateiformat" - das praktischerweise auch noch "wwf" heißt - vor allem das Thema Papiersparen stärker ins Bewusstsein rufen, sagte Ehlers FR-online.de. "Aber wir hoffen durchaus auch darauf, dass sich das Format auf Dauer durchsetzen und so Millionen Bäume retten wird."

    Heute wird ein rundes Viertel des weltweiten Holzverbrauchs für die Papierproduktion verbraucht. Denn auch Recycling-Papier ist nicht unbegrenzt wiederverwendbar, betont Ehlers. So verliert die Welt jährlich Wald von der anderthalbfachen Fläche Österreichs. Und während Experten Anfang der 90er hofften, das mit der Ausbreitung des Computers komme das "papierlose Büro" trat das Gegenteil ein: Seit 1950 hat sich der weltweite Papierverbrauch auf 367 Millionen Tonnen versiebenfacht. Denn derzeit, so fand eine Studie heraus, druckt ein Drittel der deutschen Computernutzer jede, aber auch jede E-Mail erst mal aus. Fast die Hälfte entnehmen Drucker bis zu 50 Seiten! Täglich! Wie ein Student, der in der Uni-Bibliothek keine Lust zum Lesen hat, aber sich zumindest produktiv fühlt, wenn er die Bücher schon mal kopiert.

    Das verursacht auch wirtschaftlichen Schaden, wie Jung-von-Matt-Vorstand Armin Jochum erklärt: "Jährlich kosten unnötige Ausdrucke die europäischen Firmen rund 1,4 Milliarden Euro, in Deutschland landen 170 Millionen Euro im Papierkorb."

    Wenn es für den WWF gut läuft, ist damit nun bald Schluss. Immerhin bekam der Verband die Idee von Jung von Matt angetragen, die ja als schick und als Trendsetter gelten. Vielleicht demonstriert der ökologisch Korrekte künftig seinen grünen Vorbildanspruch nicht nur, indem er statt Papierbüchern nur noch e-Books auf dem iPad liest, sondern auch, indem er Infos nur noch als *.wwf herumschickt. Wer sie dann partout audrucken will, muss sie von Hand in ein Word-Dokument umkopieren und zum Drucker schicken. Da kann man dann schon von krimineller Energie sprechen. Denn: Was ist das Fällen eines Baumes gegen das Ausdrucken eines unlesbaren Buches!



    Ich finde den Schritt richtig und hoffe, dass sich bald mal das papierlose Büro durchsetzt. Wobei wenn ich da alleine mal bei uns ins Büro schaue, merke ich, dass das noch Jahrzehnte dauern wird.
    Ich kann es echt manchmal nicht mehr mit ansehen, wieviel Papier jeden Tag im Müll landet. Da werden Kopien gemacht, bei denen ich weiß dass sie danach weggeworfen werden. Oder alleine wenn ich etwas kopiere und der vorherige vergisst die Einstellungen zurückzustellen und ich dann plötzlich dreißig Kopien von einem Zettel habe, die dann bis auf eine alle im Müll landen. Das ist immer besonders ärgerlich.
    Es ist echt krass...! Und als ich die Mail gelesen hatte, wurde mir das erst so richtig bewusst wieviele Bäume jeden Tag umsonst sterben müssen.

    Achja: Hier ist noch ein Video auf YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=7JLjx2xxoJs

    Was haltet ihr davon?
    MacBook Pro 13" 2017 | iPhone 12 Pro 128 GB | iPad Pro 12,9" 2020 256 GB | Apple Watch Series 4

    #2
    Ich finde es einerseits gut, anderseits schlecht.
    Gut ist auf jeden Fall, dass die Leute nicht mehr einfach auf "Drucken" klicken können, ich mag Papier sowieso nicht. Andererseits ist es doch total nervig, wenn man doch mal was ausdrucken muss.
    Wobei ich leider auch nicht weiß, wie man die Leute dazu bringt weniger zu drucken.

    Mich persönlich stört das viele Papier auch, es liegt einfach nur sinnlos rum ... privat benutze ich auch so gut wie kein Papier, nur für die Schule (da wird man ja dazu genötigt).

    Man kann seine Dokumente doch einfach digital verwalten, dafür gibts doch Tools wie ELOoffice oder für Firmen ELOprofessional oder enterprise. Ob es sowas auch von anderen Herstellern gibt weiß ich nicht, ich benutze aber ELOoffice auf einer Windows Kiste und bin voll zufrieden.

    Abschließend möchte ich aber nochmal auf die Dummheit des WWF eingehen, im Text stehen Sachen die nicht wahr sind und gerade von so Öko-Fuzzis kann man doch erwarten, dass sie sich mit ihrem Thema auskennen.
    Ich möchte gerne folgenden Satz richtig stellen, damit andere Leser die sich nicht so gut in der Biologie auskennen nicht dieses Halbwissen aneignen.

    "Seit Jahren mahnen Umweltschützer schon, dass Studien zufolge allein durch sinnloses Drucken von ungelesenem Papier rund 500.000 Bäume pro Jahr sinnlos sterben müssen und für mehr als 655.000 Tonnen Treibhausgase-Ausstoß sorgen. "

    Das stimmt so NICHT!
    Eine Pflanze wandelt bei der Photosynthese Kohlendioxid (ein Treibhausgas) mit der Hilfe von Sonnenlicht und Wasser in Sauerstoff und Traubenzucker um.
    Bei der Verbrennung oder anderweitiger Vernichtung der Pflanze wird nur soviel Kohlendioxid (Treibhausgas) freigesetzt wie die Pflanze im laufe ihres Lebens selbst in Traubenzucker umgewandelt hat. Der Treibhausgas-Ausstoß liegt also bei NULL.
    Hier der chemische Vorgang für interessierte:
    6 CO2 + 6 H2O --> C6H12O6 + 6 O2

    Soviel von mir zu diesem Thema.
    Ich möchte nicht klugscheißen sondern die Fakten, welche gerne nicht richtig dargestellt werden richtig stellen.
    iPhone 6+ 64gb spacegray | iPad Air2 WiFi 16gb spacegray | MacBook Pro 15" early 2011

    Kommentar


      #3
      Zitat von Deepdragon Beitrag anzeigen
      Der Umweltverband WWF und die Werbeagentur Jung von Matt haben ein Datei-Format entwickelt, das sich nicht ausdrucken lässt - den Wäldern zuliebe.
      Die Werbeindustrie ist nicht gerade unschuldig am Baumsterben! Jetzt einen auf umweltschonend und ressourcensparend zu machen ist genauso im Trend wie eine Merzedes blue efficient zu nennen. ÖKO BOOM wo man hinschaut!

      Das ist leider nie ehrlich gemeint und wird auch nie konsequent durchgezogen!

      Das sind einfach nur Firmen die sich mal wieder in Erinnerung bringen wollen!

      ES LIEGT AN JEDEM SELBST ETWAS NICHT AUSZUDRUCKEN! JEDEN TAG!

      Wenn ihr Leute kennt die dauernd was ausdrucken obwohl es auch anders gehen würde, weisst sie darauf hin! Aber nein mann steht dann ja schnell als Nörgler und Nestbeschmutzer da! Die Leute die Email ausdrucken haben von Computertechnik eh keine Ahnung und wollen sie auch gar nicht haben!

      Ich bin echt schon Müde von meinem ständigen genörgel

      Leute wie mdmtv tragen zur Aufklärung bei, in Ihrer Freizeit! Macht einfach mal mit und bleibt nicht auf eurem Nerd Thron hocken!
      Bin hier zu finden: neckbreaker.de

      Kommentar


        #4
        Danke für die Richtigstellung, ProGam(ml)er!
        Wenn ich jetzt so überlege hast du vollkommen recht. Ich drucke auch meist nur für die Schule aus. Sonst benutze ich den Drucker kaum noch (warum auch, meine Dokumente kann ich auf dem iPhone auch unterwegs anschauen). Aber es ist halt echt krass, was in der Bürowelt abgeht. Da werden einfach solche Massen verschlungen. Und das jeden Tag!

        @applelizer: Soll ich mich da jetzt irgendwie angesprochen fühlen?? Dein Posting wirkt auf mich etwas angreifend. Ich habe nie behauptet, dass ich das viele Drucken gutheißen würde oder dass ich privat alles mögliche drucken würde. Ich bleibe sicher nicht unaktiv. Und wenn ich etwas merke, dann weise ich Leute auch darauf hin. Egal bei was. Es ist halt nur einfach nicht immer umgänglich. In der Firma ist man einfach an gewisse Regularien und Arbeitsabläufe gebunden, die das Drucken und Kopieren erfordern. Gerade im Zahlungsverkehr denke ich mir oft, was das soll. Wir füllen Buchungsbelege aus, die werden am Ende des Tages in den Computer eingegeben. Wieso überhaupt erst auf Papier bringen, wenn das doch nicht mal nötig ist? Achso... der Beleg muss von der anderen Abteilung gegengezeichnet werden und außerdem braucht man ja ne Kopie für die Akte. -.-'
        Und zu Hause, gerade auf Schulsachen bezogen, ist es auch nicht umgänglich nicht zu drucken.

        Wie gesagt für den Privatbedarf drucke ich kaum noch.
        MacBook Pro 13" 2017 | iPhone 12 Pro 128 GB | iPad Pro 12,9" 2020 256 GB | Apple Watch Series 4

        Kommentar


          #5
          Zitat von Deepdragon Beitrag anzeigen
          @applelizer: Soll ich mich da jetzt irgendwie angesprochen fühlen?? Dein Posting wirkt auf mich etwas angreifend.
          Tschuldigung wenn es pampig rüberkam aber das Thema ist bei uns in der Firma ein Dauerbrenner und nix aber auch gar nix hat sich in den letzten zwei Jahren am verhalten der Leute geändert!
          Bin hier zu finden: neckbreaker.de

          Kommentar


            #6
            Moin,

            ich persönlich drucke schon lange nur noch sehr wenig aus (CD Cover, mal nen Foto, …) Texte eigentlich kaum noch (ausser ich muss Briefe verschicken).

            Das wirklich papierlose Büro wird aber noch lange lange auf sich warten lassen.

            Da wäre zum einen die Fraktion der "Internetausdrucker" habe auch so ein paar Kollegen die immer ihre Mails ausdrucken (warum auch immer)

            Dann unsinne Vorschriften und Regeln die besagen "wenn du was bearbeitet hast musst du es unterschreiben" Hat man jetzt nicht den Vorteil grade eine Dokumentenverwaltung wie iXOS für SAP vor der Nase zu haben heisst es "warum papierlos das haben wir doch die letzten 20 Jahre so gemacht und es war gut"

            Dann wären da noch Argumente (die auch wirklich stichhaltig sind) etwas ausgedrucktes kann analog verarbeitet werden und "begriffen" werden man ist also nicht auf Strom, … angewiesen.

            Und dann sind da noch die Server, … auf denen die ganzen Dokumente schlummern. Diese müssen damit immer und überall auf Dokumente zugegriffen werden kann hochverfügbar, redundant und übers Netz erreichbar sein das kostet (Energie, Personal, …) Inwieweit sich das gegenüber dem Papier besser steht weiss ich nicht aber die grüne heile Welt ist es leider auch (noch) nicht.

            Wirkliches Potential Papier auf der Arbeit einzusparen sehe ich erst wenn Digital Natives in Entscheiderpositionen sitzen, die sind es gewohnt papierlos im Netz zu leben das dauert aber sicher noch um die 20 Jahre (obwohl das haben vor 20 Jahren auch schon alle gesagt)
            QWallyTy
            Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

            Kommentar


              #7
              Zitat von QWallyTy Beitrag anzeigen
              man ist also nicht auf Strom, … angewiesen.

              wenn Digital Natives in Entscheiderpositionen sitzen, die sind es gewohnt papierlos im Netz zu leben das dauert aber sicher noch um die 20 Jahre (obwohl das haben vor 20 Jahren auch schon alle gesagt)
              Strom kann heute schon Ressourcen schonend erzeugt werden! Die Technik muss sich mit weniger Leistungsaufnahme (stromsparend) darauf einstellen!

              Wir werden die nächsten Jahre miterleben wie sich das tägliche Arbeiten ändern wird! Viele gewohnten Arbeitsschritte wird dann überflüssig!
              Bin hier zu finden: neckbreaker.de

              Kommentar


                #8
                sicher

                aber ich sehe wie es z. B. hier läuft (Mittelständler US Mutter) Anstatt jetzt z. B. energiesparende Clients zu kaufen (90% der Software, Daten, … liegen eh auf Servern) werden billige Dell Kisten genommen weil das schon immer so gemacht wurde und die US Mutter das so will.

                Gleiche bei Multis (Drucker, scanner, Kopierer, Fax) die darf man Abends nicht ausschalten da es sonst irgendwelche Netzwerkprobleme gibt (vermute mal bei dem ganzen Geblinke, … verbrauchen die Viecher locker 50W wenn sie schlafen)

                Das sind jetzt zwar nur Kleinigkeiten aber mit sowas fängt es doch schon an - wenn man nicht mal da willens ist was für die Umwelt zu tun wo dann?

                OK kann natürlich auch sein dass es an der US Mutter liegt (die USA haben es ja nicht so mit der Umwelt) und das bei deutsch / europäisch geführten Unternehmen besser ausschaut da kann ich aber nichts zu sagen.

                Und selbst wenn wir in einer Welt / Zeit leben wo energieeffizient gearbeitet wird, Storm regenerativ hergestellt wird, … brauche ich zum digitalen lesen immer noch Hilfsmittel (Strom, Rechner, Software die das Dateiformat kennt, …) Papier kann ich ohne jedes Hilfsmittel "verarbeiten" sofern ich entsprechend gute Augen habe.

                Wie schon weiter oben geschrieben würde auch ich lieber heute als morgen auf Papier im Büro verzichten das ganze ist aber leider sehr sehr komplex und richtig chaotisch wird es erst wenn Daten über längeren Zeitraum archiviert werden sollen da kann es schnell mal passieren wenn man nicht aufpasst dass die erforderliche Hard- / Software "verschwunden" ist und man nur noch nen Berg Nullen und Einsen vor sich hat
                QWallyTy
                Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

                Kommentar


                  #9
                  Entschuldigung angenommen, applelizer.
                  Ich bin es ja auch echt leid. Kann dich also verstehen. Ich bin schon froh, dass es bei uns in der Software nen Multiple Screen Print gibt. Also ich kann bis zu drei Seiten auf einer unterbringen. Das ist schon mal ganz gut, da so nur ein Drittel der Blattanzahl verbraucht wird.
                  Ich arbeite bei ner amerikanischen Bank und ich weiß jetzt nicht, ob es euch was sagt, aber Banken benutzen zur Kommunikation das SWIFT-System. Und wenn dort Nachrichten durch das OFAC fallen (führt etwas zu weit, ist einfach ein Prüfmechanismus der die eingehenden und ausgehenden Nachrichten nach gewissen Kriterien durchsucht um Terrorismus oder sonstwas vorzubeugen), wirds richtig lustig. Man hat dann ein Duplikat der Nachricht in der man die durch das Raster gefallenen Wörter anstreichen muss. Dann gibts davon schonmal grundsätzlich ne Kopie. Dann gibt es noch das Original und von dem Original wird dann in der Regel nochmal ne Kopie gemacht... Diese Kopien werden nach einer Woche gesammelt eingescannt und die Originale werden weggeschmissen. Sehr schön wenn man dann nach ner Woche fünfhundert Blatt Papier einfach mal so entsorgt. Da geht mein Herz auf -.-'
                  Aber es ist so geregelt und ich kann da nichts ändern.

                  Im Frühjahr gönne ich mir das iPad der zweiten Generation und meine Mutter bekommt zu Weihnachten das aktuelle. Das iPad ist optimal um auch mal Dokumente zu zeigen. Auf dem iPhone ist das in der Tat nicht immer die Lösung. Deshalb drucke ich Texte manchmal schon noch aus um sie anderen auch zu zeigen. Aber mit dem iPad kann man das schön machen und schont die Umwelt. :)

                  EDIT: @QwallyTy: Das ist ja echt lustig. Habe deinen Post eben erst gelesen. Ich glaube das liegt echt an der amerikanischen Mutter. Bei uns werden die Rechner (auch Dell-Kisten) immer angelassen. Wir sollen sie neustarten (sodass keiner mehr angemeldet ist) aber dann einfach so lassen. Zum Glück ist es uns freigestellt den Bildschirm auszuschalten, was ich auch immer mache. Einige andere Kollegen machen das nicht, da könnt ich immer nen Kopf kriegen -.- Und naja der Multifunktionskopierer bleibt natürlich immer eingeschaltet. Es gibt sonst Probleme heißt es von der IT. Ja... genau
                  Aber naja... ne amerikanische Bank. Die habens ja... das kostet die ja nix! Außer die Umwelt! -.-
                  MacBook Pro 13" 2017 | iPhone 12 Pro 128 GB | iPad Pro 12,9" 2020 256 GB | Apple Watch Series 4

                  Kommentar


                    #10
                    Leider gibt es immernoch keine verbindlichen Standarts sondern nur einen Status quo!

                    Solange in der IT jeder macht was er will, wird es keinen verbindlichen Standard geben! Okay pdf hat sich mehr oder weniger durchgesetzt, aber es wird noch dauern bis jeder dieses Format akzeptiert!

                    DIN A4 gibt es doch auch nur in Europa, oder war es Deutschland?

                    Zu den Emails: es gibt eine erschreckend hohe Anzahl von Menschen am Computer die ihr Emailprogramm nicht mal ansatzweise bedienen können! Es wird zum lesen ausgedruckt, was dazugeschrieben und es anschmiedend gefaxt! Das ist in vielen Firmen in Deutschland erschreckende Realität!
                    Bin hier zu finden: neckbreaker.de

                    Kommentar


                      #11
                      @DeepDragon
                      sehr interessant also sind wir nicht die Einzigen die so nen Mist machen - überlege grade ob mich das beruhigt oder nicht
                      QWallyTy
                      Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Air 4 / AW 6 LTE Nike / diverse Sonüsse

                      Kommentar


                        #12
                        Hier machen sich Lehrer Gedanken um ihre papierfreie Schultasche, vermutlich nur eine winzige Minderheit, aber immerhin ein Anfang (Vorbildfunktion und so...)
                        http://lernwolke.de/2010/03/11/lehre...e-schultasche/

                        Kommentar


                          #13
                          Die Treibhausgase kommen nicht von der Verbrennung des Baumes (wäre auch unlogisch, wenn man daraus noch Papier herstellen möchte), sondern von der ganzen Maschinerie bei der Herstellung des Papiers.

                          Kommentar


                            #14
                            Dsa halte ich für recht sinnfrei, wenn dies stimmen würde, dann würde durch die verarbeitung eines jeden Baumes über 1 Tonne "Treibhausgas" freigesetzt werden.
                            Finde ich persönlich etwas viel. Gerne hätte ich dafür Belege.
                            iPhone 6+ 64gb spacegray | iPad Air2 WiFi 16gb spacegray | MacBook Pro 15" early 2011

                            Kommentar


                              #15
                              Der Carbon-Footprint,

                              besteht aus mehr als dem Stoffwechselumsatz der Photosynthese, die im übrigen auf verschiedene weise ablaufen kann. Und die gesamte Biomasse einer Pflanze läßt sich auch nicht auf die Photosynthese reduzieren.

                              Das Thema ist ziemlich komplex und läßt sich leider nicht mit einer einfach chemischen Gleichung erschlagen.

                              Und zu weiter führenden Informationen zum Thema Papier und CO2 einfach mal nach Carbon-Footprint googlen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X